Freitag, 30. August 2013

Zuhause bei... Die kleine Werkstatt

Steph liebt Vintage. In jeder Ecke gibt es liebevolle Kleinigkeiten zu entdecken und es wird niemals langweilig, denn sie räumt auch gerne um und werkelt unermüdlich. Besonders im Moment, denn ihre Hochzeitsvorbereitungen gehen in den Endspurt und in jeder Ecke wird schon dafür gesammelt und gewerkelt und dekoriert und jeder auf ihrem Blog *Die kleine Werkstatt* mit der Vorfreude auf dieses Ereignis angesteckt.  Eine Gartenhochzeit wird es werden und die perfekte Location dafür hat sie direkt hinter ihrem Haus, in dem sie mit vier Familiengenerationen unter einem Dach lebt.

Liebe Steph, welche Bedeutung hat der Begriff "Zuhause" für Dich?

__________________________________________________


Als Katja mich einlud, zu diesem Thema zu sprechen, war im ersten Moment klar was ich schreibe. Im zweiten Moment allerdings überhaupt nicht mehr. Es folgte eine Auseinandersetzung tief in meinem Inneren ... und eine Erkenntnis. 
Ein Zuhause hatte ich eine sehr lange Zeit nicht. Dabei habe ich natürlich gewohnt, aber eben nur das. Viele Wohnungen und Häuser habe ich im Laufe von gut 16 Jahren renoviert, eingerichtet. Immer mit Hoffnung, Freude … und doch wieder verlassen. Hinzu kam, dass ich irgendwann auch nicht mehr in mehr selber zuhause war – vielleicht auch schon vorher nicht. Das war und ist im Nachhinein der schlimmste Albtraum meines Lebens.
Die Kraft, mich mit diesem Unbehagen auseinanderzusetzen, gab mir die Geburt meines Sohnes Paul vor über 7 Jahren. Ich ließ mir helfen, ein Zuhause in mir wiederzufinden und ging aus dem Haus, welches eigentlich bis ans Lebensende ein glückliches Familienidyll hätte sein sollen.
Die besten Entscheidungen meines Lebens.

Jetzt, im Generationshaus mit Kind, Eltern und Großmutter sowie einem wundervollen Partner an meiner Seite bin ich angekommen. Zuhause. Dass ich mich dem Einrichten, Renovieren nach wie vor hingebe, sehe ich heute nicht mehr als Flucht vor etwas an. Es ist meine kreative Ader und mein Ventil. Und dass es jemanden gibt, der mich darin unterstützt, sehe ich als großes Gut und nicht als Selbstverständlichkeit.

Wenn ich die Tür öffne weiß ich, ich bin sicher.

Ich mag alte Treppenhäuser, unseres ganz besonders.

Ich liebe meinen Fast-Mann dafür, dass er jeden Quatsch mit und für mich macht


Ich liebe unser altes Haus mit all seinem Schnickschnack.
Hier bin ich aufgewachsen, hier bin ich zuhause. 4 Generationen, die Halt geben.


Ich wohne, wie ich bin. Und ich entwickele, verändere mich, habe verschiedene Launen. Und all das spiegelt sich in unserem Zuhause wieder. Unserem!


Liebe Steph, vielen Dank.

Steph ist 42 und lebt mit ihrem Sohn, ihrem Lieblings- und gleichzeitig Baldehemann und zwei spanischen Straßenkatzen in einem Mehrgenerationenhaus in Rheine bei Münster, wo sie im Bereich Marketing und Kommunikation arbeitet und auch schon an ganz neuen Geschäftsideen tüftelt...
___________________________________________________________

Wann fühlst Du dich zuhause? Was bezeichnest Du als dein Zuhause und was macht es dazu? Wo bist Du zuhause? Diese Fragen habe ich Menschen gestellt, die mich mit dem was sie auf ihren Blogs schreiben und zeigen auf die eine und andere Art berühren. Was sie geantwortet haben, das könnt ihr > hier nachlesen. Ihr wollt mehr über diese Gastblogreihe wissen? Dann könnt ihr > dort mehr darüber erfahren.
Zuhause bei..., Die Raumfee besucht, De Raumfee zuhause bei..., Gastposts Zuhause gesucht, Wohnen, Wohntips, Wohnidee, Wohnblog

Kommentare:

  1. Guten Morgen Ihr Beiden,
    in diesem Beitrag habe ich mich sehr wiedergefunden. Was das ausmacht, wenn man endlich erkennt, das man einfach in einem Leben lebt, in dem man nichts zu suchen hat. Und wie viele verharren darin, weil sie Angst vor der Ungewissheit haben, was dann kommt. Toll, dass Du den Mut hattest, Dein Leben in die Hand zu nehmen und zu ändern. Die Idee, mit mehreren Generationen unter einem Dach zu leben, finde ich sehr interessant. Mit den Generationen meiner Familie könnte ich mir das leider nicht vorstellen. Meine Schwiegermutter hat leider einen extrem hohen Nerv-Faktor... :-) Schön, dass es bei Euch so gut klappt, gerade für Dein Kind finde ich das ganz toll.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. ein ganz toller Post mit vielen wunderbaren Einblicken in das Zuhause der sooo sympathischen Steph...ich bin selbst in einem Mehrgenerationenhaus aufgewachsen und weiß, wie wichtig und schön dieser Zusammenhalt ist, immer aufgefangen von Menschen die einem etwas bedeuten... ich denke auch man braucht dazu etwas Lebenserfahrung um Dinge zu erkennen und diese dann auch zu verändern...danke für die starken Worte...und danke dir, liebe Katja für diese wundervolle Reihe...
    herzlich Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  3. So schöne Bilder, so originelle Details - klasse! Da spürt man die Hingabe, mit der dieses Zuhause eingerichtet wurde/wird in jedem Winkel.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Eine fast märchenhafte (Lebens-)geschichte! Hat mich sehr berührt...
    Und bei deinem Eingangsbereich würde ich mich auch sofort zu Hause fühlen.
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und wie es sich für ein richtiges märchen gehört als krönung die hochzeit. nicht in ein zuhause geplumpst, sondern eines gefunden — wie könnte man es mehr zu schätzen wissen. da wünsch ich von herzen alles liebe!

      Löschen
  5. wunderbare Fotos! Sieht nach einem gemütlichen Zuhause aus :)

    AntwortenLöschen
  6. dieser beitrag zeigt genau die steph, die ich so gern hab und die deshalb eine meiner liebsten bloggerinnen ist! danke liebe steph, deine worte haben mein herz erreicht! ich wünsch dir alles glück dieser welt!

    AntwortenLöschen
  7. mich haben deine worte auch erreicht. reflektiert, reich an erfahrung und gewappnet für das was da kommt. und aufgeregt bin ich mit dir! liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  8. liebe steph. meRci.
    diedeinen woRte weRden nachklingen.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  9. Ich möchte mich an dieser Stelle für die lieben Kommentare bedanken! Das nämlich berührt mein Herz! Und Katja an dieser Stelle, dass ich dabei sein darf! Danke!

    Voller überschäumender Liebe schicke ich Euch die liebsten Grüße,
    Steph

    AntwortenLöschen
  10. Ein schöner Post, der Ehrlichkeit und Selbsterkenntnis und die damit verbundene emotionale Reife zeigt. Ich wünsche dir viele wunderbare Jahre in deinem inneren und äußeren Zuhause. LG Rebekka

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!