Donnerstag, 25. Juli 2013

Pimientos Yummi.

So nenne ich mein neues Lieblings-Sommergericht. Entstanden aus der Notwendigkeit schon mittags zu kochen weil Hitzefrei, einem fast leeren Kühlschrank wegen Zeit für Einkaufen ist grad nicht und einem Überangebot an roten Paprikaschoten wegen meiner planlosen Einkauferei. Habt Ihr auch Dinge, die Ihr bei jedem Einkauf in euren Wagen legt, ohne drüber nachzudenken, ob Ihr sie überhaupt braucht? Bei mir sind das Joghurt, Kartoffeln und rote Paprika. Den Kartoffelüberhang hab ich die letzten Tage schon weggegessen, aber es fanden sich noch vier Paprika  im Gemüsefach und in einem kleinen Jungsbauch viel Hunger. Es musste also man wieder schnell gehen und es sollte möglichst auch der kleinen männlichen Essensprinzessin schmecken. Nudeln sind immer da, Olivenöl und Knoblauch sowieso und die Kräuter wuchern das Fensterbrett zu. Also wie wäre es mit...

Gebratene Paprika mit Kräutern und Knoblauch auf Nudeln

Zutaten: 

250g Nudeln (hier: Dinkel-Bandnudeln), 4 rote Paprikaschoten, 2 Knoblauchzehen, ein Hand voll mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Oregano oder Basilikum, Olivenöl, Salz und schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Die Nudeln in reichlich Salzwasser bißfest garen. Inzwischen die Paprika waschen, entkernen und in große Stücke schneiden. Kräuter ernten, waschen und grob zerkleinern. Paprika und Knoblauch in Olivenöl anbraten. Wenn sie fast bißfest sind, die Kräuter dazugeben, salzen, pfeffern. 
Nudeln abgießen und mit den Paprika vermischen. Wer mag, hobelt noch Parmesan drüber. Yummi.
Schmeckt sicherlich auch kalt auf dem Grillbuffet, statt mit Nudeln zu angebratenen Kartoffeln, zu Reis, oder einfach nur mit einem Stück frischem Weißbrot. Wichtig ist, mit etwas die Soße auftunken zu können.

Guten Appetit!

______________________________________________________________________

Ich bin völlig geplättet von eurer Resonanz auf meinen  Post zum Kleiderkauf in Übergrößen. Danke. Unglaublich. So viele Seitenaufrufe hatte ich noch nie und so viele Kommentare, ohne dass es was zu gewinnen gab auch nicht. ;-) Und ich hab noch überlegt, ob ich sowas überhaupt veröffentlichen soll, Kleider sind ja nicht wirklich mein Blogthema. Es scheint aber ein Problem sehr vieler Frauen zu sein und anscheinend auch nicht nur jenseits der 42. In den Kommentaren kamen einige Tips zu Shops, die ich mir angesehen habe. Leider treffen auch dort die primären Kritikpunkte zu. Eine Firma, bei der es tatsächlich eine trag- und bezahlbare Auswahl gibt, liefert leider nur innerhalb der Schweiz (La Redoute). Es bleibt also weiter zu hoffen, dass sich Designer der Problematik (und einer so großen Käuferschicht) doch noch irgendwann ernsthaft annehmen, sein ganzes Geld für geschneiderte Kleidung auszugeben, abzunehmen bis unterhalb der 42, zu resignieren und sich in berüschten, beglitzeren, ärmellosen animalbeprinteten, rosa-türkisen Kitteln ohne Schnitt lächerlich zu machen ............. oder selber nähen zu lernen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Katja,
    ach, sieht das wieder lecker aus!!! Ich liebe Deine Essensbilder, das sind immer tolle Zusammenstellungen, die Du zeigst! Das werde ich heute Abend gleich mal meinem Mann unter die Nase reiben, der ja bei uns der hauptamtliche Koch ist :-)))

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Bei La Redoute habe ich mir grade mein neues liebstes Jeanskleid bestellt, da war ich nur einmal kurz drin und schon verliebt; der Onlineshop ist echt toll, ich wusste gar nicht, dass die nur innerhalb der Schweiz liefern - wie schade. :(
    Und Dein Essen sieht wieder super aus - is noch was für mich heut Mittag übrig? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mach das und grüß sie lieb von mir, die Murletiere!
      Da oben, auf knapp zweitausend Metern, ja, da ists echt so richtig fein, die meiste Zeit bin ich aber hier unten auf so sechshundert... und hier ists mir einfach zu eng. Ich vermisse nunmal das platte Land mit Weitblick ... ich sehs schon kommen, kaum bin ich hier weg, vermiss ich die Höhe und verbringe meinen Urlaub in den Bergen. :D
      -----------
      Was ist denn mit Esprit? Die haben doch auch größere Größen und tolle Sachen, oder? Also, find ich zumindest.

      Löschen
  3. liebe katja,
    ein wunderbares schnelles sommerrezept - ja, bunte paprika liegen auch immer im einkaufswagen ;)
    den kleiderpost hab ich mit vergnügen verfolgt, weil du ihn so schön und so humorvoll geschrieben hast - ich hab ja eher das problem, aus vielem rauszufallen oder mit hochwasserbeinen und -ärmeln rumzulaufen, trotzdem, dass designer so wenig rücksicht auf eine große käuferschicht nehmen ist auch mir schon aufgefallen - meine großmutter hat sich alles umnähen müssen, vor allem röcke und hosen wegen ihrer durch die stöcke vorgeneigten haltung. ich finde toll, wie du dir deine sachen umnähst und das leinenoberteil gefällt mir unheimlich gut! ich bin da leider zu wenig näherprobt...
    liebe katja, ich wünsch dir alles liebe - und weiterhin soviel humor, auch in schwierigen zeiten!
    dania

    AntwortenLöschen
  4. bei mir liegen grundsätzlich joghurt und parmesan im einkaufswagen. aber nie paprika, denn die bringen meinen magen zum schreien - leider!! für mich sind scharf angebratene zucchini immer der ersatz dafür, ich könnte inzwischen glatt ein z-kochbuch schreiben...
    ich hab mir übrigens die zeit genommen, alle kommentare zu deinem großartigen klamotten-artikel zu lesen und fand alle sehr bemerkenswert. ein echter aufschrei!!
    und ich hab der tante brigitte bei fb deinen link hinterlassen.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht lecker aus.
    Und ich hab sogar alles da, um es nachzukochen.
    Also vielleicht heut Abend, denn bei der Hitze kann ich Mittags derzeit nur kaltes zu mir nehmen.
    Da ich derzeit (noch) alleine lebe, kaufe ich eigentlich immer nur spontan das, was ich gerade brauche. Somit wird aber auch eigentlich nie etwas weggeschmissen.
    Liebe sommerliche Ninjagrüße

    AntwortenLöschen
  6. lecker sieht das aus! die planlose einkauferei kenne ich sehr gut! nur paprika sind nie dabei , weil die hier niemand mag ((eher zucchini und möhren). dann muss ich das rezept wohl mal ausprobieren wenn die männer aus dem haus sind. liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  7. hmmh sieht das mal wieder gut aus!
    und ich bin ein bisschen im verzug, aber habe alles nachgelesen:) unglaublich ehrlich und treffend ist dein artikel! ich hoffe es folgt noch resonanz in welcher hinsicht auch immer..irgendwie muss doch mal was ankommen!selbst nähen, wenn es vor allem so gut klappt, ist zumindest eine alternative..wenngleich auch immer ein bisschen aufwendiger. ich weiß nicht wie es bei dir ist, aber ich habe an sich meine lieblingsschnitte, die nicht sehr vielfältig sind, ich bräuchte also nur ein paar verschiedene stoffe (für hosen 1 schnitt) und für oberteile vielleicht 2 schnitte..damit vereinfacht sich die näherei vielleicht nochmal;) und ich kann es bestätigen, alles schöne in den läden ist auch schon in 40 meistens schnell weg..
    sei lieb gegrüßt!
    sarah

    AntwortenLöschen
  8. Also Joghurt geht bei uns eigentlich nie aus, denn der wird bei jedem Einkauf mitgenommen...Nudeln auch nicht...Paprika liebe ich sehr, allerdings geht es mir dabei ein wenig wie Mano...muss mich etwas vorsehen...Zucchini sind dann aber eine gute Alternative...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Hi,

    das klingt einfach yummi. Bestimmt, kann man das auch ganz toll kalt essen.
    Denkst du, man kann die Paprika in einer Grillpfanne machen um die Grillnote noch etwas zu verstärken?

    Gruß Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann nicht an Auberginen, rotem Spitzpaprika, Champignons, Rucola, Kirschtomaten und je nach Jahreszeit Spargel vorbeigehen und habe oft viel zu viele Auberginen im Kühlschrank. Aus dem Spitzpaprika und Kirschtomaten mache ich dann oft ein Backofengericht, das man zu Nudeln, Reis, Kartofflen, Fleisch, Fisch, eigentlich zu allem und sogar kalt essen und auf Wunsch mit einer schönen Gemüsebrühe in eine Suppe verwandeln kann. Guten Appetit! LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  11. ...das ist ganz nach meinem Geschmack, liebe Raumfee,
    und weil sogar Dinkelnudeln könnte ich auch sofort loslegen ;-)...bei mir wird gern auch noch grüne Gurke oder Zuccini mitgeschmorrt, manchmal auch Champignons und Garnelen...immer lecker...

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Hmmm, das sieht aber fein aus! Wenn bei uns (Spitz)-Paprikaüberhang besteht, werden sie im Ofen gegrillt, mit Haloumi-Käse überbacken und nachher noch mit Kräutern geschmückt.
    In der Spargel- und Kürbissaison bin ich hoffnungslos verloren (und meine Familie weiß, was auf sie zukommt...), derzeit kann ich nicht an frischem Obst vorübergehen. Damit kann man ja auch in der Küche allerhand anstellen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Köstlich - genau richtig für eine sommerliche Mahlzeit. Ich würfel schonmal rote Paprika und dünste sie nur kurz an, wenn ich eine schnelle Beilage für Nudeln brauche. Also Deinem Gericht sehr ähnlich und wunderbar lecker!

    Liebe Grüße aus dem gerade vorbeiziehenden Sommergewitter,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  14. ooohja, sehr lecker...und rat mal, was ich heute vorm lesen deines rezepts gekauft habe? rote paprika:) es könnte also gleich losgehen mit nachkochen;)
    liebste sommergrüße von birgit

    AntwortenLöschen
  15. haha .... heRRlichst.
    in meinem kühlschRank tummelt sich die gleiche auswahl. ich veRdRänge das einkaufen zuRzeit und eRnähRe mich hauptsächlich von eis. eine gute idee. das wiRd heut gemacht.
    deinen bekleidungspost hätten wiR als twitteR hashtag Rumschicken sollen. das hätte unendlich kReise gezogen. ganz bestimmt.
    heRzlichst. käthe. und veRsuchs doch mal mit dem zeichnen. eskalation daRf eskalieRend aufs papieR gebRacht weRden. alles ist eRlaubt.

    AntwortenLöschen
  16. das sieht einfach köstlich aus, liebe katja. für paprika bin ich nicht so anfällig, sehr aber auch für kartoffeln (und sonderbarerweise schlagobers ...).
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  17. Hmmm, das sieht nach einem richtig leckeren Sommeressen aus.
    Bei mir sind es immer Tomaten, die bei jedem Einkauf in den Korb wandern und sich zu Hause kugeln. Zum Glück kann man da recht einfach aus den Überreifen Tomatensoße machen, die geht ja immer.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Katia,
    es gib La Redout auch als http://www.laredoute.com/ und die liefern weltweit und wenn ich das richtig sehe, sieht die Seite genau so aus wie die Schweizer Seite nur eben auf englisch.
    Danke für den tollen Post über die Kleidung in großen Größen. Ich habe herzlich gelacht, vor allem weil es mir genau SO geht.

    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  19. Köstlich sieht das aus! Da bekomme ich glatt schon wieder hunger...hihi!

    Liebe Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
  20. Ein tolles Essen - und deinen grandiosen Bericht vom letzten Mal hab ich auch heute erst gelesen. Du triffst genau den Punkt und ich glaube dieser Bericht wäre optimal für Zeitschriften
    wie "Brigitte" oder "Für Sie" und Co. ;-)
    Ganz liebe Grüße aus Niederbayern,
    Doris

    AntwortenLöschen
  21. *sabber* Das sieht total lecker aus! Oft sin deh die zusammengeschusterten Gerichte irgendwie die besten - schon allein, weil sie nicht so aufwendig zubereitet werden müssen ;-)

    Deinen text gestern fand ich ebenfalls großartig! Ich war nur zu faul, mich in die Schlange der vielen Kommentartoren einzureihen...
    Es scheint allerdings ein generelles Problem zu sein. Auch wenn ich noch (...) in "normale" Klamotten reinpasse - wer legt zum Henker eigentlich fest, was normal ist. Wer hat diese blöden Tunikadinger erfunden, die nur Schwangeren und Rippchen stehen? Wer sorgt dafür, dass Minzpastell auf einmal DIE Farbe ist und wieso sind so oft Rüschen an den Klamotten, wo die doch nur 3jährigen Mädchen stehen?!
    Ich könnt die Liste ewig fortsetzen, denn irgendwas ist immer mit der Mode.
    Selbst schneidern ist übrigens auch gar nicht so einfach, da viele Schnittmuster auch von einer 0815Normalofrau ausgehen, die maximal 1,70m groß ist. Da muss man schon echt Ahnung haben, um so ein Schnittmuster umzuschreiben :-/

    Tja, jetzt hab ich mich doch eingereiht! :D
    Das ist ja aber auch ein Thema...

    Lg, NADJA

    AntwortenLöschen
  22. das schaut ja wieder soo gut aus ! der magen meines sohnes ist im moment wie ein fass ohne boden , und ich bin fast den ganzen tag beim denken wie ich einen 16 jährigen satt kriegen kann ,darum bin ich für alle anregungungen sehr dankbar .
    Bei mir im kühlschrank dürfen nie nie nie karotten und butter fehlen . manchmal hab ich sogar 3 packungen im kühlschrank -mann weiß ja nie ...
    liebe grüße zu dir
    ursula

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!