Samstag, 27. Juli 2013

In heaven No. 76 - Himmelsleiter.

Wie Ihr wisst, vermisse ich hier in der Stadt besonders den fehlenden Bezug zum Horizont. Wenn ich am Wochenende raus aus der Stadt fahre und ihn sehen kann, dann beruhigt und erdet mich das immer. Aufatmen. Er ist noch da. Blicke ich vom Schreibtisch aus durch die Häuserschlucht zum Himmel, dann wünsche ich mir oft eine Himmelsleiter, die mich so hoch nach oben führt, dass ich die Berge sehen kann. In die Wolken greifen. Heidi-Sehnsucht.

Da ist sie ja. 

Oder doch auf den Baum? 

Für mich ist "blauer Himmel" nur die Minivalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. Deshalb zeige ich hier jeden Samstag eines oder auch mehrere Himmelsbilder, die ich die Woche über eingefangen habe. Wo war für Euch diese Woche der Himmel? Wer mitmachen möchte ist herzlich eingeladen, seinen Himmel hier zu verlinken.
Himmel, in heaven, im Himmel, Himmelsblicke, Wolken, Wolkenformationen, skywatch, clouds, Himmelsleiter, 


Kommentare:

  1. ganz wunderbar, deine Spitzen im Himmel und Bergsehnsucht beschleicht mich auch des öfteren...sowie Heidi - eine Heldin meiner Kindheit :)
    sei liebst gegrüßt von Uli - der Kramerin

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Aufnahmen in Bayrisch Blau <3

    Liebe Grüße

    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Auch bei mir wird die Bergsehnsucht immer größer. Doch bald ist es so weit :-)
    Deine Bilder sehen wieder klasse aus.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  4. ja, in dieser Hinsicht geht es mir gut. Ich werde jetzt gleich an den See gehen und direkt hinter ihm die Berge, greifbar nah. Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, deine Himmel sind heute wieder einmal ganz nach meinem Geschmack! Da ich immer noch im Urlaub bin, habe ich heute wieder eine abgespeckte Version Himmel für dich...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen liebe Katja

    dein zweites Himmelsbild hat schon fast etwas weihnachtlich-winterliches: Schneeverwehungen an Tanne (wäre da nicht der strahlend blaue Himmel).
    Bei mir gibt es heute ein Stück Heimat.
    Ganz liebe Grüße und hab ein sehr schönes Wochendende,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. moin moin liebe katja,
    solch feine wolkenbahnen ziehen sich seit gestern auch immer wieder über unseren himmel. dir schick ich heute aber nen ganz blauen holy-heaven;););)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, eine Himmelsleiter ist ein schönes Gedankenbild + ein schönes Foto ist's dazu!

    Liebe Grüße :) Minza

    AntwortenLöschen
  9. Ja, so eine Himmelsleiter, das wär was!
    Bei mir sind die Berge, was für dich die Häuserschluchten.
    Herzliche Grüsse, mo(nika)

    AntwortenLöschen
  10. Das Bild mit der Himmelsleiter ist wunderbar!
    Liebe Grüße und ein tolles Wochenende,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. noch mehr Stadthimmel…
    liebe Grüsse und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  12. Eine Himmelsleiter...ach ja...feinstes Wochenende Dir!!!

    AntwortenLöschen
  13. Schöne Bilder und schöner Text. In den Himmel gucke ich auch gerne. Da kann man ein bisschen abschalten, entspannen und träumen. In der Stadt ist es wirklich nicht leicht, einen freien Blick auf den Himmel zu erhaschen.
    Dir ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Katja,
    zurück aus der Sommerpause, zeigen wir heute unechte Wolken am blauen Himmel, da hier der Himmel auch immernoch auf Dauerblau steht :)
    Schönes Wochenende
    Daniela

    AntwortenLöschen
  15. Welch tolle Wolkenpiele.
    Grüße vom Samstagskaffee zu den Himmelbildern.
    liebe ninjagrüße

    AntwortenLöschen
  16. die himmelsleiter gefällt mir sehr. hier war leider wenig zeit fürs himmelbetrachten, nach einer arbeitsreichen woche hat mich die sommergrippe im griff. liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Heidi-Sehnsucht. So wahr! Aber auch wenn ich den Horizont genauso vermisse wie Du: Auf so ein halsbrecherisches Leiterdings kriegt mich nichts und niemand rauf! ;-)
    Schönes Wochenende und liebe Grüße aus dem Wiener Backofen
    Sonja

    AntwortenLöschen
  18. ich schick dir ein bisserl horizont zum träumen!

    lieben gruß und schönes wochenende!

    susi

    AntwortenLöschen
  19. horizont und weite .... das wünsch ich mir auch immer wieder - zur zeit ziemlich oft .
    das hat man bei uns auch nur wenn man auf die berge steigt , was ja zeitlich so auch nicht immer möglich ist.
    herzlichst ursula und dir ein wunderschönes hoffentlich entspannendes wochenende

    AntwortenLöschen
  20. :) ich denke, sie funktionieren beide.
    liebe himmelsfreiheitsgrüße von ulma

    AntwortenLöschen
  21. Meinen Himmel für dich, habe ich zusammen mit Alex ausgesucht bei unseren mini Bloggertreffen am Donnerstag...Überall feine Himmel im Moment !
    Grüße aus den Hotspot München,
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Katja,
    wie schön! Bei uns gibt es eine lange Straße, die rauf und runter führt, und am Ende sieht es aus, als führte sie geradewegs in den Himmel - und wird von allen Himmelsleiter genannt!
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  23. ich klettere auf den baum und puste dir einen wattewolkenhimmel incl schiff, fahrrad und wasser in die stadt.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  24. Sowas war mir gar nicht bewusst, dass man in der Stadt den Horizont nicht sieht und das man das vermissen könnte.
    Erde an Carmen, ich leb irgendwie auf dem Mond...
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  25. ...dann nix wie rauf auf die Leiter!
    LIebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  26. ich wähle die leiteR. im baum ist es miR zu schwankend. und ja ....hoRizonteRdungen. so wohltuend. moRgen auch wiedeR bei miR.
    habs schön heut. heRzlich. käthe.

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Sommerhimmelsleitergrüße - wir sind mit dem Schiff geradewegs in den Himmel gefahren - aber gut beschirmt ;-) Ghislana

    AntwortenLöschen
  28. ja der horizont! der hat mir damals in leipzig so gefehlt. kannich also gut verstehen.

    t

    AntwortenLöschen
  29. Wie sehr kann ich das verstehen, denn ich könnte nicht in der Stadt leben. Ich habe immer die Randlage wählen können, was ich als besondere Gnade mit Dankbarkeit täglich erlebe.
    Viele Grüße
    Flo

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!