Mittwoch, 19. Juni 2013

Optimum sem in mundo.

Ha, das musste jetzt sein. Für mich als alte Lateinerin, die heute noch keine Ahnung hat, wie sie ohne Lateinkenntnisse zum kleinen Latinum gekommen ist und deren letzte Extemporale in Latein eine Sechs mit acht Minus war. Ja, ich hatte einen Lateinlehrer, der war nicht damit einverstanden, dass die Notenskala bei Sechs aufhört und dass es zu "hat definitiv aber sowas von gar keine Ahnung" keine Negativsteigerung mehr gibt. Also hatte ich eine 14 in Latein, zumindest in Extemporalen. Und weil ich gerade jeden Abend aus einer Geschichte vorlese die im alten Rom spielt und in der viel Latein gesprochen wird, kommt der für mich beste Salat der Welt heute auf Latein daher. Was deutscher Salat mit italienischen Birnen und griechischem Ziegenkäse mit Latein zu tun hat? Absolut nix.
Aber auf vielfachen Wunsch vom Montag kommt hier das Rezept des besten Zufalls-Salates der Welt... auf Deutsch, nicht auf Latein.

Blattsalat mit Birne, Ziegenfrischkäse, Pinienkernen und Zitronenverbene


Zutaten:

1/2 Blattsalat (hier Eichblatt in grün und rot), 1/2 Birne, 1/2 rote Paprikaschote, eine Hand voll Pinienkerne, 3 Rollen Ziegenfrischkäse, eine Hand voll Zitronenverbene, 1 Hand voll Liebstöckel, Olivenöl, Quittenessig (oder ein anderer, heller Essig), Meersalz, schwarzer Pfeffer, Honig

Zubereitung:

Blattsalat und Kräuter kleinzupfen, waschen, trockenschütteln. Birne entkernen und längs in dünne Scheiben schneiden. Paprika waschen, entkernen und in schmale Streifen schneiden. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
Alle Salatzutaten außer Pinienkerne, Ziegenkäse und Kräuter auf einem Teller vermischen. Aus Olivenöl, Essig, Salz, schwarzem Pfeffer und Honig ein Dressing anrühren und über den Salat geben. Pinienkerne,  zerkrümelten Ziegenfrischkäse udn Kräuter obendrüber... fertig.

Eigentlich bin ich nicht so der Salatesser. Aber diese Art von Salat kommt jetzt öfter auf den Tisch, denn sie war so unglaublich lecker...
Salat, Blattsalat, Mischsalat, leckerer Salat, Salatrezepte, Herbstsalat, Sommersalat, Ziegenfrischkäse, Birne im Salat, Pinienkerne, Rezepte

Kommentare:

  1. bei diesem Wetter könnte ich wirklich jeden Tag ( mittags und abends) Salat essen...denn ich mir - Schande - meistens im neueröffneten Kochhaus für die Mittagspause kaufe... im bin kein großer Fan von Rezepten ausprobieren, aber dieses hat mich wirklich neugierig gemacht...
    ps deine Lateinerfahrungen habe ich übrigens in Physik gemacht... und obwohl notentechnisch identisch mit deinem Level konnte ich bisher noch jede Physikfrage ( ja auch die 125.000,-€) bei Wer-wird-Millionär beantworten :)
    Liebste Grüße mit Schweißperlen auf der Stirn, Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  2. Es hört sich aber lecer an! mal schauen, ob die Zitronenverbene im Gärtchen einige Blätter spendet. Erst vor Kurzem, als Baby eingesetzt. Ich liebe Salate mit frischem Obst und allerlei Körner und Nüssen.Na ja, die Frage ist eher, was ich nicht mag. Ach, ich liebe Essen!
    Liebe Grüße, éva

    AntwortenLöschen
  3. Uff Katja... Abends läuft mir das Wasser im Munde zusammen, morgens tut es das genau so. Dein Blog ist verheerend für mich. Leeeecker.

    AntwortenLöschen
  4. Ach was sieht das wieder lecker aus! Da werd ich gleich noch viel trauriger, dass ich mein gestern so fein zubereitetes Mittagessen für heut vergessen hab und gegen Mittag werd ich dann bestimmt Lust bekommen, in den Bildschirm zu springen und von Deinem Salat zu kosten. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Den mach' ich mir am Wochenende! Mein Freund findet Ziegenkaese ein bisschen chi-chi, aber da er unterwegs ist, gibt's den lateinischen Salat!

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schön und lecker. Sieht ja äußerst appetitlich aus. Mir würde der Salat sicher auch ohne Paprika schmecken. ;) Hab' einen wunderbaren Tag. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. katja femina alacra est - und das ist wundervoll, weil es lächeln verbreitet. der salat sieht im übrigen köstlich aus.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, alacris. tja, auch schon lange her ...

      Löschen
    2. oh ja, und die hosenschnittanpassung: ich kenn mich ja auch nicht aus, aber für mich klingt das plausibel. ich drück die daumen.

      Löschen
  8. Hey Katja, du warst ja noch besser in Latein als ich ;-)....glaube bis zur 9 habe ich es auch geschafft....hatten wir den gleichen Lehrer, wahrscheinlich waren die verwandt;-)
    Lecker..immer dieser Augenschmaus hier....
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt hast Du mich zum Lachen gebracht und Erinnerungen geweckt! Ich habe zwar das Grosse Latinum - aber auch (fast) keine Ahnung mehr - und ich hatte auch einen Lateinlehrer, dem die Notenskala nicht reichte. Bei ihm ging es runter bis "8" - und das Ganze hiess dann "sub omnibus canonibus" (unter allen Kanonen)... Da habe ich schon ewig nicht mehr dran gedacht..
    Ich muss Dir sowieso mal was erzaehlen... Ich lese schon so lange bei Dir mit, kommentiere selten bis nie (schaem) und dachte anfangs, dass Dein Blog mit mir vielleicht doch gar nichts zu tun hat - trotzdem habe ich immer mal wieder vorbeigeschaut und im Laufe der Zeit habe ich gemerkt, dass es doch so Einiges gibt, was mich widerspiegelt. Sehr beruehrt hat mich Dein Post ueber das Anderssein, vielleicht weil ich mich auch haeufig so empfinde und auch erst im Laufe der Hajre gelernt habe z akzeptieren, dass ich manchmal "anders bin". Im Gegensatz zu allen Frauen meiner Familie hasse ich shoppen, bekomme keine Gluecksgefuehle beim Schuhkauf (im Gegenteil! Eine Schuhsammlung anlegen zu muessen, waere fuer mich der Horror!) . Ich bemeuehe mich sehr, Menschen nie nach ihrem Aeusseren zu beurteilen, habe ich doch schon sehr oft erlebt, dass die so "Andersseienden" die treuesten Freunde sein koennen. Also bleibe ich Dir treu und schaue immer mal wieder bei Dir vorbei.
    Liebe schottische Gruesse,
    Nessie

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab grad eh schon solchen Hunger und jetzt hast du hier solche Bilder!
    Aber ich bin ja grad selber Schuld, ich weiß ja eigentlich, dass es bei dir immer so leckere Sachen gibt.
    Ich muss heut eh einkaufen, da werd ich heute vielleicht gleich mal so einen Salat machen.

    AntwortenLöschen
  11. Ach, ja das Latein, warum nur haben wir dem Töchterchen geraten, es zu lernen, aber sie trägt es mit Fassung und ich muss nicht so viel mitmachen. Liebstöckel hatte ich gestern auch im Salat und die Familie mochte es nicht, ich umsomehr, das hieß bei uns zuhause "Maggikraut" die Staude wächst auch so schön, liebe Grüße von Michaela und auch danke für die Einblicke in deine Arbeit, im letzten Post, schöne Stadtbücherei!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katja,
    man sollte so kurz vor dem Mittagessen nicht in Blogs stöbern. Der Salat sieht super lecker aus. Da könnte ich mich den ganzen Tag von ernähren :-)
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Lecker! Bei uns gabs gestern Pinienkerne in den Broccoli-Nudeln (statt Mandeln). War sehr gut! Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  14. Christina Lehmann19. Juni 2013 um 13:08

    Jippie - dann weiß ich ja direkt, was es heute abend bei uns zu essen geben wird!! Danke!!!!! :-)

    Schönen Nachmittag wünscht dir
    Christina

    AntwortenLöschen
  15. Oh wie köstlich! Ja, den muss es bei uns demnächst geben (bei zwei Leuten mit großem Latinum am Tisch sowieso ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Altea jacta est , ich geh jetzt Salatzutaten einkaufen . Meine Lateinkenntnisse beziehen sich ausschließlich aus den Asterix Heften , mehr geht nicht .;)
    Liebe Grüße aus Tirol
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. von ursula aus tirol zu ursula aus tirol: alea jacta sunt! :-)
      mit diesen asterixkenntnissen konnte seinerzeit mein kleiner sohn schon verblüffen, wenn er es schrie, bevor er sich über die rutsche stürzte ...er hat auch später dann latein geliebt, im gegensatz zu mir.

      immer wenn ich hier einen kommentar von dir sehe, gruselt es mich leicht - als hätte ich schon geschrieben, ohne es selbst gemerkt zu haben! :-)
      u.

      Löschen
    2. Es gibt sie ja doch noch im Alpenraum -die kleinen Bären! XD
      Spielend lernen , so sollts sein !
      Ursula

      Löschen
  17. Oh wie lecker!
    Ich habe leider meistens zu wenig Geduld, einen Salat so vielfältig und hübsch anzrichten...

    Liebe Grüße,
    Papagena

    AntwortenLöschen
  18. Köstlich dieser Salat! Alles das drin, was mir schmeckt - den muss ich unbedingt nachmachen!

    Ursula

    AntwortenLöschen
  19. hab mich erst heute gefragt, was ich mit der zitronenverbene vom balkon anfangen kann ... jetzt weiß ich es. nur den liebstöckl lass ich lieber weg, den brauch ich für die schinkenfleckerln!

    lieben gruß!
    susi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Katja,
    aufgrund fehlender Sachkenntnis habe ich nun keinerlei Vorstellung, in welche Richtung sich Dein Salat ungefähr geschmacklich bewegt und das ist so schade. Er sieht super aus. Und das klingt alles so fein.

    Eine 14, soso. Ich sag nur: "Sextus et Aulus per Latium migrant. Monumenta et templa ubique considerant." Haben wir das auch geklärt :-)

    Tatsächlich ist es der Anfang eines unsäglichen Textes, den ich in der 7. oder 8. Klasse auswendig lernen mußte, damals, als das Hirn noch etwas aufnahm.
    Heute frage ich Menschen mehrfach nach ihrem Namen, so lange, bis es irgendwann zu peinlich ist, und dann überspiele ich notgedrungen mit Kosenamen. Schätzeken zum Beispiel. Immer gern genommen. Aber Sextus und Aulus sind noch da. Und die Schlagertexte der 70er.

    Drück Dich.
    Nina

    AntwortenLöschen
  21. Sieht superlecker aus der Salat. Ich mag Birnen im Salat und werden diesen nachmachen. Quittenessig habe ich noch nie gesehen, da werde ich wohl stattdessen meinen geliebten Sherry-Essig nehmen, der ist zwar nicht ganz hell, aber er färbt ein Dressing trotzdem nicht.

    Auch ich habe es irgendwie geschafft, das kleine Latinum zu erreichen. Zum Glück musste man dafür keine separate Prüfung ablegen, denn als die Klassenarbeiten nur noch aus Übersetzungen bestanden, wurde deutlich, wie wenig ich die Sprach beherrschte. Dabei war die Grammatik doch dermaßen logisch und Grammatik hat mir immer schon Spaß gemacht. Na, wenigstens habe ich bei den anderen Fremdsprachen keine derartigen Probleme. ;)

    LG
    Rebekka

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Katja, sehr inspirierend:) zwar bin ich kein großer Salatfreund - der macht allerdings Lust aufs ausprobieren. Mit Zitronenverbene hatte ich die Woche übrigens auch das Vergnügen, allerdings als Eis. LG Daniela

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!