Montag, 6. Mai 2013

Zarte Waldfee sucht bodenständigen Burschen vom Land.

So in etwa könnte die Kontaktanzeige gelautet haben, die unserem gestrigen Essen vorausgegangen sein muss, denn ansonsten wären sie sich wohl nie begegnet, die beiden. Madame Knoblauchsrauke aus dem Wald ist nicht halb so prätentös wie sie aussieht und sie hat eine Vorliebe für deftige Bekanntschaften vom Acker. Zum Beispiel die mit dem groben Bauernspargel, dem sie hoffnungslos verfallen ist, während sie die zarten Spargelspitzen einfach links liegen ließ. Gut haben sie sich verstanden, die zarte Waldpflanze und der dicke Bauernbursche und sicher dürfen sie sich bei mir noch das eine oder andere Mal zum Stelldichein treffen. Die Kartoffeln durften als Zuschauer dabeisein und gebadet haben alle zusammen in flüssiger Butter. Hach, ich hab Euch zum Fressen gern.




Bauernspargel mit Knoblauchsrauke, Kartoffeln und Butter

Zutaten: 
500g frischer Spargel pro Person, ein paar Hand voll Knoblauchsrauke, etwas Schnittlauch, Kartoffeln, Butter, Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, 1 Knoblauchzehe pro Person, 1 Prise Zucker

Zubereitung:
Von der Knoblauchsrauke nur die Blütenspitzen und die obersten Blätter nehmen, waschen, trockenschütteln und kleinschneiden. Schnittlauch genauso. Spargel schälen, Enden kappen und zusammen mit den Schalen, Knoblauchzehen, Lorbeerblatt, Pfeffer und einer Prise Zucker in Salzwasser bissfest kochen. Am besten nicht so lange kochen lassen wie ich, sonst zerkochen die Spitzen (so ist das, wenn man sich beim Kochen verquatscht). Kartoffeln schälen, Stückeln und ebenfalls in Salzwasser gar kochen. Dauert ungefähr genauso lang wie der Spargel. Butter in einem kleinen Topf verflüssigen und über die Spargel geben. Mit der kleingehackten Knoblauchsrauke bestreuen und alles zusammen auf die Gabel pieken.  So schmeckt Frühling für mich.

Tip: 
Fragt beim Spargelbauern oder auf dem Markt nach der II. Wahl - das sind Spargel, die für den gehobenen Verkauf zu krumm, zu dick oder zu kurz sind. Heisst hier bei uns Bauernspargel und schmeckt mindestens so lecker wie die uniformen Stängelchen, kostet aber nur die Hälfte. Unserer kam gestern direkt vom Bauern in Hausen bei Heroldsbach und war bis zu 35mm dick - für 4 € pro Kilo.

Noch mehr Rezepte mit Wildkräutern und sonstigen Geschenken der Natur findet Ihr > hier, Kochereien ohne wilde Zutaten > da und die andere Katja sammelt heute außerdem auch wieder alles Leckere, was am Wochenende auf euren Tellern für Glücksmomente gesorgt hat.
Knoblauchsrauke, Wildkräuter, Heroldsbach, Spargel, Spargelgerichte, Butterspargel, Frühlingsküche, Wildgemüse

Kommentare:

  1. Liebe Katja,

    wunderbar - ich komm zum nächsten Spargelessen bei Dir vorbei. Damit kann ich bei uns niemand locken. Außer der grüne Spargel, den ich neulich mal versuchsweise getestet hatte :-)

    Liebe Grüße und eine schöne Woche für Euch,

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein Katja, ein Stelldichein mit Zuschauern. Wo gibt´s denn so was? :-)
    Na gut, ich lass es aber nur durchgehen, weil mir grad das Wasser im Mund zusammenläuft und ich mich frage, wann ich endlich mal selber Spargel machen werde. Bisher hab ich mich spargulativ lieber bekochen lassen und mangels Spargleschäler fällt selberkochen immer noch flach. Aber da du schon die Zweite heute mit Mundwässrigleckerspargel bist, werd ich wohl doch mal losgehen ...

    Liebste Montagsmittagsgrüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Spargel II. Wahl versuche ich dem Ehemann schon seit Jahren beizubringen, zumal die Spargelstangen nach dem Kochen eh "gerade" sind. Aber er kauft immer den teuren... Das Rezept liest sich lecker!
    VLG Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschönes Szenario, liebe Katja :-)) Bei und gab's gestern auch Spargel, aber der musste sich mit Butter, Kochschinken und Kartoffeln begnügen. Die Knoblauchsrauke war leider abwesend weil bis heute ungekannt... aber da werd' ich mal die Augen offenhalten !
    Vielen Dank für die Inspiration und die Horizonterweiterung und viele liebe Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
  5. oh, wieder ein raumfeespargelrezept - nach den letzten erfahrungen bleibt mir gar keine andere wahl, als es auszuprobieren; noch lieber mit dem feinen geschichtchen im hintergrund.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katja,
    ich bin immer wieder begeistert, was du alles über die wilden Kräuter weißt! Danke!
    Alles Liebe
    Dania

    AntwortenLöschen
  7. Fein hast du wieder gekocht. Da hätte ich mich gerne dazu gesetzt.

    Wir wollten am Samstag Bärlauch sammeln, wurden aber nicht fündig. In meinem Joghurt-Kräuter-Dip waren übrigens nur zwei Kräuter drin: Sauerampfer und Zitronenmelisse.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Sehr lecker- ohne viel Schnickschnack. Das gefällt mir. Knoblauchrauke kannte ich bisher nicht. Du bist ein wandelndes Kräuterlexikon.:-) Schon toll, was die Natur an Vielfalt zu bieten hat.

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein leckeres Tête-à-tête ! Beim Bauern kann man auch gut nach Bruchspargel fragen. In der Regel sind das hauptsächlich Spargelspitzen - und das zu sehr attraktiven Preisen.
    Einen lieben Gruß von Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Spargel allüberall,- aber in dieser Kombination mit Knoblauchrauke ist mir neu. (psst, nicht weiter sagen, aber ich Banause hätte es ja für Brennessel gehalten)
    ... und nicht nur lecker gekocht, nein?- Herrlich geschrieben hast du auch noch!
    Liebe Grüße Billa

    AntwortenLöschen
  11. Die zarte Knoblauchsrauke hatten wir gestern auch in der Heide..., nebst zarter Gundelrebe, Gänseblümchen, Löwenzahn und deftigem Giersch... - manche Mädels haben sogar gekostet ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Mampf! Notiert..! Wird nachgekocht, aber sowas von!

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin schon dem Bauernburschen verfallen, aber mit der zarten Waldfee an der Seite dürfen sich demnächst beide auf unseren Teller betten.
    Liebe Grüße und danke für das feine Rezept.
    LG, éva

    AntwortenLöschen
  14. Der Titel ist schön köstlich ... und was auf den Bildern zu sehen ist: wunderbar! Wird hier, ohne Kartoffeln, nachgeköchtelt!

    Herzlichst in die Woche,
    Steph

    AntwortenLöschen
  15. dies hübsche waldfee stromert bei uns auch durch den garten und darf sich demnächst mit anderem wildzeugs in einer grünen soße paaren! ich mag diese nämlich so gern zu grünem spargel. dein feines butterrezept ist schon abgespeichert!
    liebe grüße schickt dir mano

    AntwortenLöschen
  16. das höRt sich nach einem wundeRbaRen gaumenfRühling an.
    kann es fast Riechen. und deR geRuch ist schon übeRaus kosmatisch.
    liebe gRüße. käthe. die auch geRn so ein kRäuteRwissen hätte, abeR vom opa 'nuR' bäume, vogelstimmen, moosaRten, gRäseR und blumen geleRnt hat oder mit deR sense und nem tReckeR umgehen kann.

    AntwortenLöschen
  17. ich bin unglaublich satt! und ich freue mich, dass die wildkrautsaison eröffnet ist. auch wenn ich nicht weiß wie sonst was heißt oder aussieht. ich habe heute ein beet gejätet und immer gebrübelt ... was was wohl ist und ob ich vielleicht essbares entsorge ...

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  18. Dein Bauernspargel sieht sehr lecker aus...Heute habe ich mal nicht den Fehler gemacht, hier vorbeizuschauen...mit leerem Magen und Kühlschrank...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  19. Ich liebe Spargel und ich liebe Knoblauchrauke!!!
    Lecker!!!
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  20. Vielen Dank für den Spargeltipp, denn bei uns kostet das Kilo ganze 11,00 EUR. Dafür brauche ich eine Menge Überredungskunst. Aber dein Rezept ist super köstlich.
    GGGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  21. Wir hatten die Tage auch den ersten Spargel! Endlich!

    So lecker......

    Grüße aus Kaiserslautern

    Philipp

    AntwortenLöschen
  22. Hui, das hab ich auch zum fressen gern. Bilder und Rezept machen Lust auf mehr. Jawoll! Am Donnerstag gibt's bei uns auch Spargel. Gerne auch krummen;)
    Lg Mickey

    AntwortenLöschen
  23. Na holla die Waldfee. Das ist ja ein ganzer Knoblauchraukewald. Super. Vielleicht finde ich die nächsten Tage auch mal eine schöne Stelle. Knoblauchrauke for President!!! ;) Mit Spargel stelle ich sie mir auch gar köstlich vor. Vielen Dank für diesen Tipp!
    Hab' einen schönen Tag. Lieben Grüße! ;)

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Katja,

    da hast Du Dich sprachlich selbst übertroffen, wie ich finde. Was für ein genialer Text! Über die Speise brauchen wir nicht plaudern, ich freue mich darauf... endlich ist es Spargel/Erdbeer/Rhabarberzeit.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Katja,
    ich staune immer welche Pflanzen Du kennst und isst, Knoblauchsrauke?? Bei Wildkräutern bin ich bisher unbedarft.

    Lass Dir mit einer neuen Mieze Zeit, wie unser Kater spurlos verschwunden war trauerten wir lange, bis wir uns ein junges Kätzchen holten, ein fränkisches ;.).
    Unsere graue zierliche Katze ist die Mutter der schwarzen dicken Katze, die ist fränkisch/hessisch.

    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  26. hmmh...eine sehr feine alternative zum kräftigen marokkanischen essen..da sehnt es mich doch ein wenig nach;)
    sarah

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Katja,
    was sieht das appetitlich aus und der Spargel liefert auch eine anständige Peformance. Unser grüner war Kaliber 12 bis 16mm, also ein Schmalhans daneben.
    Deine Gerichte lassen mich immer hungrig werden, wunderbare Bilder dazu und es scheint so greifbar nah ... :-)
    Allerliebste Grüße von Nina, die ja gespannt wäre auf das vergeigte Upcycling.

    AntwortenLöschen
  28. Ach Katja - bei dir könnte man sich jeden Tag zum Essen einladen!
    So lecker hört sich alles an.
    Und da ich dieses Jahr noch gar keinen Spargel gemacht habe, überkommt mich gleich doppelt der Hunger.

    Liebe Grüße.
    Anja

    AntwortenLöschen
  29. Hmmm - so lecker! Solche riesen Felder an Rauke habe ich noch nie hier gesehen - dafür haben wir hier in einem Wald Mengen an Bärlauch..liebste Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  30. Hallo liebe Katja,
    wenn ich deine leckeren Knoblauchsraukenbilder sehe bekomme ich Speichelfluss !
    Werde morgen gleich mal über den Zaun schauen...letztes Jahr wuchs da ein wenig Rauke.
    Damit mein Spargel auch eine nette Begleitung bekommt.....Danke fürs Erinnnern;-)
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!