Mittwoch, 8. Mai 2013

Von Schlössern, Märkten und Möpsen

Gartenmärkte gibt es wie Sand am Meer. Gartenmärkte in Schloßparks auch. Und hier gibt es ziemlich viele Schlösser. Aber ja doch... ich gehe trotzdem immer wieder gerne hin. Ich mag die Atmosphäre auf solchen Märkten, die weißen Zelte, den Geruch nach gebrannten Mandeln, Pecorino, Flieder und Schafsmilchseife, die vielen bunten Blumen, Windspiele und 40 Sorten Minze. Auf die Menschenmassen könnte ich dagegen sehr gut verzichten, das ist gar nicht meins, aber das gehört wohl einfach auch dazu. Zum Glück gab es am Sonntag auf der Akzente Haus- und Gartenmesse aber genügend Auslauffläche, um ab und zu ein Plätzchen abseits des Trubels zu finden und die wogende Masse von außen zu beobachten. Nicht zuletzt deshalb wurde die traditionell auf Schloß Atzelsberg bei Erlangen stattfindende Messe dieses Jahr nach Schloß Thurn in Heroldsbach verlegt, denn dort platzte sie einfach immer mehr aus den Nähten. Erst war ich darüber etwas betrübt, denn ich mochte die Atmosphäre der Stände unter den blühenden Apfelbäumen sehr, aber auch das Schloß Thurn bietet eine schöne Kulisse für das Markttreiben - bei Sonnenschein natürlich sowieso.



Nicht nur im Außenbereich gab es Schönes, denn wie immer haben mich die Räume fast noch mehr gefangen als der Inhalt. Vor allem der damenhafte Gartenpavillon mit seiner federleichten Gestaltung und den alten böhmischen Glaslüstern hat mich gefesselt. Lustig waren die ungläubigen Blicke der Aussteller und Besucher, weil mich nicht die Stände, sondern die Decke darüber interessierte...
 

Auf solchen Veranstaltungen sitze ich gerne etwas abseits und schaue Leute. Für mich eine sehr unterhaltsame Beschäftigung, denn sie weisen eine große Dichte an Menschen auf, mit denen ich normalerweise nicht so viel zu tun habe. Männer, die eine Rosenschere aus englischem Stahl mit Walnußgriff für hundertsiebzig Euro kaufen... einen Smoker-Grill für dreitausendachthundert Euro... oder ihren Damen die prall mit Ooutdoorchichi gefüllten Taschen hinterhertragen. Die dazu gehörenden Damen in Designergwand, mit knöchelkurzen Bleistifthosen, bestickten Ballerinas, die ihre perfekt zementierten Pagenköpfe kerzengerade über den Bouclékrägen ihrer Chaneljäckchen balancieren... vielleicht, um die überdimensionalen Sonnenbrillen nicht in Absturzgefahr zu bringen.
 
An der kalbsledernen Verlängerung ihrer manikürten Finger: ein Mops. Der Mops ist ja irgendwie der Jack Russel des neuen Jahrtausends. Früher hatte fast jeder Barbourjackenträger einen Jack Russel, dann einen Retriever. Heute ist es ein Mops. Irgendwie eine geradlininige Denaturierung, denn während die Terrier immer davon abgehalten werden mussten, im Schloßpark zwischen den sorgsam drapierten Etageren nach Mäuschen zu buddeln und die Retriever daran gehindert werden mussten, die Enten aus dem Schloßteich zu apportieren, machen die Möpse - gerne im Doppelpack beige & schwarz - dort nichts anders als stehen, hecheln und röcheln. Der perfekte Gartendekomessehund. Deko statt Funktion. Man möge es mir verzeihen, aber ich habe eben eine Schwäche für "form follows function" - bei der Architektur, der Gartendekoration und auch im tierischen Design... ;-)

Welche Märkte stehen für Euch am nächsten Wochenende auf dem Programm? Oder gibt es Erdbeerkuchen, Kaffee kännchenweise und Blumenstöckchen bei Muttern? Mein Vorschlag ist die Mütter einzupacken und mit ihnen auf einen Gartenmarkt zu fahren. Viele Blumenstöckchen, viel Kuchen und Kaffee und Mehrwert für Euch.... Macht es euch auch selber hübsch, ihr Mütter.
Akzente Haus- und Gartenmesse, Schloß Thurn, Heroldsbach, Gartenmarkt Franken, Gartenmarkt Nürnberg, Fränkische Schlösser

Kommentare:

  1. Christina Lehmann8. Mai 2013 um 07:58

    Hihi... So cool, wie du die Leute beschreibst. Herrlich!! :-)

    Ich liebe Gartenmärkte, aber da meine Mutter ca. 500 km entfernt in meiner alten Heimat bei Köln wohnt, kann ich sie nicht mitnehmen. Dafür steht für mich am Wochenende der Nürnberger Trödelmarkt ganz groß auf dem Programm.

    LG und schönen Tag
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Trempelmarkt übersteigt das, was ich an Menschenmassen aushalten kann. Aber wenn man sich mal zu einem Stand vorgekämpft hat, ist es nett. :-) Viel Spaß!

      Löschen
    2. Christina Lehmann10. Mai 2013 um 11:07

      Ach danke! Ich hoffe, er überzeugt mich dies Jahr wieder mehr als im letzten September. Da war ich etwas enttäuscht. Wir wollen ihm dies Jahr nochmal eine Chance geben. ;-)

      Ansonsten stehen wir auch viel mehr auf diese Stadtfest- und Bauernflohmärkte hier bei uns auf dem Land. Da kann man tolle Schnäppchen machen. Auch der in Eibach ist sehr empfehlenswert!

      Schönes Wochenende! LG!

      Löschen
  2. eine peRfekte beschReibung dessen, was ich auch auf solchen mäRkten empfinde. obgleich mich ein bummel im heRRschaftlichen wasseRambiente eRfReuen könnte.
    am wochende gehts vielleicht noch einmal zum flohmaRkt [ich hab zuRzeit immeR fundstückglück]. ansonsten - baRkassenfahRt. in kleineR Runde. bis zum feueRweRk - wobei mich die menschenmassen zum hafengebuRtstag jetzt schon 'stRessen'.
    und mutteRtag wiRd nachgeholt. liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  3. liebe katja,
    vor meinem geistigen auge trippeln sie kokett dahin, die damen, mops- und mannbegleitet - ein großartig treffendes bild, das du da zeichnest; mit so feinen überlegungen dazu. tagversüßend. haha.
    liebe grüße von ulma, wie du ganz freundin von sullivans devise.

    AntwortenLöschen
  4. ich mag solche märkte auch allerdings nur zum schauen und nicht zum ausstellen.
    als besucher unbesorgt zwischen die vielen schönen ständen eim schönen wetter schlendern ist zu sccön. verwöhnt mit all die feinen leckereien, öchtegern damen und herren bestaunen und mit ausgewählten pflänzchen stolz nach hause schlendern. schön! lg, e´va

    AntwortenLöschen
  5. Köstlich, Deine Beschreibung über Frauen mit ihren teuren Möpsen und Männer, die sie bezahlt haben (die Frauen oder die Möpse sei jetzt dahin gestellt). Aber Gartenschauen an sich finde ich schön. Schlösser auch (solange in öffentlichem Besitz). Mit dem Mutter einpacken wird es schwer, aber es wird Zeit dem schönen Franken wieder mal einen Besuch abzustatten.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. wunderbar treffend hast du den besuch auf solchen ausstellungen in schlössern etc. beschrieben!! ich liebe es, bei solchen veranstaltungen etwas abseits beobachtend herumzulaufen oder zu sitzen....
    wir wollen am wochenende zur LANDPARTIE nach adendorf fahren, das ist ca. 10 minuten von hier und bei schönem wetter wie ein tag extraurlaub ;-).
    nix kaufen , nur gucken....
    herzliche grüsse brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Da isser ja, "Dein" Markt. Der ist ja im Gegensatz zu unseren Pflanzmäkrten viel, viel größer. Auch das Klientel ist das ganze Gegenteil. Ich sag nur Bio/Öko/Kindergeschrei. ;) Da würde ich aber auch mal gerne stöbern. Allein die Kulisse ist schon wunderschön. Haste fein festgehalten!
    Die nächsten Märkte habe ich noch gar nicht ausgemacht. Mal sehen, ob sich da noch was finden lässt. ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Der Schmunzeler am frühen Morgen! ;-) Aber es ist schon eine Wonne, sich das alles ein wenig ironisch mit Abstand anzuschauen! Und mit den Hunden gebe ich dir auch recht. Immer wieder ein neuer Modehund, passend zum Jäckchen und Auto!
    Aber trotzdem immer wieder schön so ein Markt! Leider scheue ich auch diese Massen und hier bei uns sind sie sooo überlaufen (Köln und Düsseldorf), da lass ich es lieber!

    Zum Thema Pflanzen kannst du bei mir gerade aktuell etwas lesen, das mich zur Weissglut bringt und so manchen Gartenmarkt künftig schwinden lassen könnte! ;-(

    LG und ein paar schöne Tage nebst Muttertag
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Sehr amüsant! So etwas kenne ich nur aus Hochglanzzeitschriften. Hier im Osten geht's da wesentlich bodenständiger zu - Chanel is nich...Möpse schon vereinzelt. Das einzige nahe Gartenwochenende ist in Pillnitz - wunderschöne Umgebung, eher kleiner Rahmen, herrliche Pflanzen von kleinen Gärtnereien, ein bisschen Schnickschnack und garantiert kein einziger Mann, der über 100 Euro für 'ne Gartenschere ausgibt. Ich fühle mich dort jedes Jahr wohl. lg

    AntwortenLöschen
  10. eine feinsinnige und unterhaltsame beschreibung! aber auch die bilder sind sehr schön. besonders der gartenpavillon mit seinen zarten farben hat es mir angetan! liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Liebe Katja,
      ich lach mich gerade über Deine Beschreibung der "Frauchen" kaputt, wenn ich so eine sehe rollen sich bei mir die Fußnägel.
      Ich hoffe Eintrittskarten zu gewinnen, wenn nicht kaufe ich mir halt selber eine und gehe ohne meine Männer zum Fürstlichen Gartenfest.
      herzlich Judika

      Löschen
  12. Auf einem Schlossgartenmarkt war ich noch nie. Ich mag Schloßgärten ohnehin nicht so besonders, die sind mir zu unnatürlich. Schön sind sie, klar, aber für mich zu akurat.
    Am Wochenende steht Mütter besuchen auf dem Programm. Dafür gibt es das Wochenende darauf die doppelte Marktdosis: ein Flohmarkt in einer alten Mälzerei und ein Mittelaltermarkt.
    Vor lauter Fotografieren werde ich wieder nicht dazu kommen, etwas zu kaufen. Das freut meinen Mann.

    AntwortenLöschen
  13. Leider trifft mit der Moderinisierung der Hundehaltung (nimm, was gerade in ist) nicht mehr zu, dass Hund und Herrchen optisch eine Einheit bilden. Schade eigentlich, sonst hätte man an der Stelle fast noch ein wenig Spaß beim Hundebesitzerbeobachten gehabt oder? :-)

    Aber dank deiner liebevoll amüsierenden Zeichnung, sehe ich die Damen und Herren auch so vor mir und frage mich, ob sie sich dennoch die Hände verkratzen werden, wenn sie die Walnussedelholzschere schwingen. Oder ob das dann doch James machen darf, mit der Anweisung, sorgsam mit der neuesten Errungenschaft umzugehen?

    Danke für deinen Spaziergang über den Markt und dass du dies alles so geduldig ausgehalten hast.

    Liebste Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  14. Ich mag ja Möpse, aber der durchschnittliche Besitzer bringt mich doch relativ schnell von meinem Wunsch nach einem eigenen ab :)! Und ihre gesundheitliche Situation. Das muss man ja nicht noch fördern. Da finde ich Bemühungen löblich, Möpse zurückzuzüchten. Mit längerem Kiefer und längeren Beinen.

    AntwortenLöschen
  15. ich hab mich grad köstlich über deine beobachtungen amüsiert! seit neustem ist es auch die französiche bulldogge, die gern herumgeführt wird, denn der mops hat sich doch als zu starker röchler und besonders auch als pupser herausgestellt, und das mag man in bestimmten kreisen dann doch nicht so gern.
    wenn das wetter einigermaßen ist, kann man mich am wochenende bei der kulturellen landpartie im wendland finden. da trifft man dann auf die golden retriever mit ihren hamburger öko-bio-herrchen und -frauchen. aber auch auf ganz viel kunst, kultur und die anti-atom-bewegung. falls es dich interessiert: http://www.kulturelle-landpartie.de/
    liebe grüße und ein himmlisches wochenende, mano

    AntwortenLöschen
  16. Deine Art und Weise, die Leute zu beschreiben, ist einfach unbezahlbar köstlich. ;)

    Ich hoffe, am Sonntag zum Pflanzenverkauf der Friends of the Botanics Edinburgh zu gehen. Da muss man sich mit Ellenbogen an die Stände durchkämpfen, denn die Middle-Class-Damen kennen kein Pardon.

    LG

    AntwortenLöschen
  17. Oh ja, ich beobachte auch gern andere Leute...am liebsten vom Straßencafé aus...;-) Leider gibt es solche Gartenveranstaltungen hier nur selten...und wenn, dann sind wir irgendwie immer gerade im Urlaub...Möpse mag ich eigentlich, aber das "Geröchle" würde mir auf Dauer auf die Nerven gehen...Am Ende sind diese Hunde auch nur ein Produkt des Menschen...der liebe Gott hätte ihnen sicherlich nicht solche Nasen verpasst...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über Hundezucht und deren Absurditäten könnte man ein ganzes Buch schreiben...ein wirklich trauriges Kapitel...LG Lotta.

      Löschen
  18. Oooooooooh, ich LIEBE Gartenausstellungen !!! In so einem Ambiente sind sie natürlich nochmal so schön... Hab vielen Dank für die tollen Fotos !!! Unsere erste Gartenausstellung ist kommendes WE auf Schloß Dennelohe... wunderschön und ich freue mich schon sehr darauf. Jaaaaaaaa, Unkraut jäten ist für mich auch etwas eher Entspannendes und ich mache es eigentlich gern - aber momentan nerven mich die Ackerwinden, welche nach jeder noch so winzigen Erdbewegung aus unserer vor Jahren ausgebrachten Erde schießen... Tsts... Aber wie heißt es so schön ? Oooooohhhhhhmmmmmmmm *gg*
    Mhm, steht deine Bergenie im Vollschatten ? Oder im Topf ??? Evtl. ist sie zu tief verpflanzt - das führt bei vielen Stauden dazu, dass sie nicht blühen (Helleborus, Päonien,...). Du kannst sie auch mal teilen - meine blühen seit einer radikalen Verjüngungskur sehr viel besser !!! Hab einen schönen Abend, Katja und morgen einen schönen Feiertag - GGGGGLG, Christine

    AntwortenLöschen
  19. Aber natürlich - immer - sonst macht es ja keiner :))) Herrlich, Deine Gedanken zum Mops an sich und zum großen Ganzen...Hab' auch einen schönen Tag und liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  20. Nun fühle ich mich aber ein wenig verletzt, zumal mein Mops auch röchelt und zwar nach einem ausgiebigen Rennen zum Strand oder anderen hundetypischen Dingen und das obwohl er eine richtige Nase hat. Aber zum Glück bin ich auch keine ChiChi-Chanel-Vuitton-Tussi und mein Hund kein Statussymbol ;)

    Beste Grüße

    AntwortenLöschen
  21. ja da wäre ich auch aufgekreuzt, wenn es in meiner nähe gewesen wäre ;)

    liebe grüße aus dem regen . tabea

    AntwortenLöschen
  22. Au ja,
    am Sonntag, das wäre schön. Ich werde gleich mal gucken, wo der nächste Gartenmarkt stattfindet.
    Danke für deine Eindrücke.
    Lieben gruß vom Frollein

    AntwortenLöschen
  23. Hihi, ich lach mich kaputt über deine Hundeausführungen....
    Ferdinand ( unser Minireisegruppenbegleithund, da schwer vermittelbar)
    scheint größer zu sein, so außerhalb unserer Wiese. Eigentlich jeder zweite Hesse wechselt die Straßenseite.
    Sein Wiesbadenhighlight: die Karnickelkolonie vorm Hotel.
    Liebe Grüsse von unterwegs!

    AntwortenLöschen
  24. Das sieht toll aus!!! Leute schauen tu ich auch gern!! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!