Donnerstag, 23. Mai 2013

Heimatgrün.

Meine grüne Maireihe geht weiter, denn nachdem das verkugelte Grün auf meinem Tisch gelandet ist und ich das Maiwaldgrün durchschritten hatte, führte mich der Weg natürlich auch irgendwo hin. Und wohin? Natürlich ins Grün. In das Heimatgrün meiner Kindheit und meiner Erwachsenensonntage, wann immer ich meine Eltern besucht habe.
Direkt durch das geheime Tor betritt man den angrenzenden Wald, der im Herbst mit all dem Gold  noch so ganz anders aussah und wandert in diesem bergab in den Haselgraben-Grund. Ein Stück Zuhause und der Spielplatz meiner Kindheit. Hier wurden wilde Kämpfe um Baumhausbesitzrechte geführt, waghalsige Mutproben im Klettern bestanden und allerlei lebendige und weniger lebendige Dinge mit nach Haus gebracht, die meiner Mutter die Haare zu Berge stehen ließen. Zielpunkt und Wendestelle der nachmittäglichen Ausflüge war und ist immer das Freilandterrarium, eine kleine Oase auf einer Waldlichtung, wo all das, was man sonst vielleicht nur selten zu Gesicht bekommt, auf engstem Raum versammelt ist. 

Schmetterlingswiese vor dem Freilandterrarium.
Beinwell.

Heimischer Dschungelpfad.

Schilf.


Haselgraben.
Kamm-Molch.
Jedes Jahr wurde der Saisoneröffnung am 1. Mai entgegengefiebert, damit man sich endlich wieder zwischen dem mannshohen Farn ordentlich Schnakenstiche und Zecken einfangen und den Schlangen beim Häuten zusehen konnte. Ich habe mich dort als Schulkind von Mai bis September herumgetrieben und mein Sohn hat dort laufen gelernt. 

Zwiebelblüte.

Bärlauchufer.


Wegrandschönheiten.

Akelei.
Es wird mich wohl immer eine Liebe mit diesem kleinen, unspektakulären Ort für heimische Flora, Fische und Amphibien verbinden. Uns verbindet vor allem das üppige Grün und die Begeisterung für die unspektakulären, ganz kleinen und so schönen Dinge, die man auch bei uns im Wald und auf der Wiese entdecken kann, wenn man nur mit offenen Augen unterwegs ist...

Wer in der Nähe von Nürnberg wohnt, oder dort Urlaub macht, der kann das kleine Freilandterrarium in Stein vom 1. Mai bis 30. September an den Wochenenden zwischen  9 und 18 Uhr besuchen.
Freilandterrarium Stein, Donau-Kamm-Molch, Schlangen,  Ausflugsziele Franken, Ausflugstips Nürnberg.

Kommentare:

  1. hach...ich kann mich an Deinem feinen Grün gar nicht satt sehen...und danke für den Tipp, vielleicht sind wir ja bald in der Gegend...liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. ich bin zwar so gar nicht in der nähe, wünschte aber, ich wär's. das sieht ja wirklich sooo einladend aus!
    danke für den streifzug!
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  3. wunderbare Fotos (die Schildkrötenfamilie !!!) und ich finde mich in ganz vielen deiner Sätze wieder... das Baumhaus... die "wilden" Tiere (Schlangen und Kröten und Heuschrecken)...wir hatten auch noch einen Bach direkt neben den Haus, wo ich als Kind mit bloßen Händen Forellen fing, die es dann zum Abendessen gab :)
    bitte mehr davon, liebe Katja !!!
    liebste Grüße schickt dir Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  4. so tolle Bilder, habe es mir notiert, im August werden wir voraussichtlich ein paar Tage in Nürnberg sein, wer weiß vielleicht findet sich ein Nachmittag an dem ich Deine wilden Tiere besuchen kann, mein Lieblingsbild sind die Schildkröten... Als Kinder hatten wir im Garten Landschildröten, für die fingen wir am Bach kleine Fische und kleine Schnecken, die fraßen die Schildkröten gerne, so eine Schildkröte kann ganz schön zubeißen wenn sie statt einer Schnecke einen Kinderfinger erwischt.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderbar herrlich! Liebe Katja, so schön, deine Maigrünserie!
      Ja, schauen, auf die "unspektakulären" kleinen Dinge...
      Gestern hatte ich ein schönes Gespräch mit dem Wirbelwind: Mama, wieso sind da die Häuser ganz klein und daneben stehen ganz hohe? - Hm, weil die Menschen mehr geworden sind und Platz brauchen. - Wieso wollen die immer mehr? - Tja, so sind wir Menschen, weiter, höher, schneller, mehr... - Das find ich schlimm. Mit dem Schönen und mit weniger zufrieden sein, wär viel schöner. - Eine Erkenntnis zum Herzerweichen von meinem 5Jährigen...
      Alles Liebe
      Dania

      Löschen
  6. schade dass es nicht gerade um die ecke ist! wunderschöne bilder, ich kann gut verstehen, dass dich immer noch so viel damit verbindet. liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  7. das klingt nach einer traumhaften kindheitsumgebung. das schilfbild mag ich sehr.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  8. Warum wohne ich nicht dort?
    Traumhaft schön wild.

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe deine Fotos gerade regelrecht verschlungen! Wie schön der Beinwell doch ist. Und was für wundervolle Kindheits- und Erwachsenenerinnerungen du hier mit uns geteilt hast. Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann deine Liebe zu diesem kleinen Ort voll und ganz nachvollziehen. Unspektakulär finde ich den nämlich ganz und garnicht.
    Der ist genau mein Ding!
    Da ich aber leider nicht in der Nähe von Nürnberg wohne, bleibt mir nichts anderes, als deine schönen Bilder einzuatmen.
    Liebe Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schön dein grün.
    Und bei dem Wetter sprießt es ja auch so schön.....

    Am schönsten finde ich das Schilf.
    Mit welchem Objektiv fotografierst du eigentlich? Ich habe ja nur so ein einzelnes mit dem ich alles mach, ich glaube da müsste ich auch mal nachlegen.

    Liebe Grüße,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fotografiere mit gar keinem Objektiv, sondern mit einer Canon Ixus 85 - Taschenkamera. Irgendwann mal wird es auch endlich wieder eine Spiegelreflex geben, aber bis dahin muss das reichen... ;-)

      Löschen
  12. Ich wollte gerade "das geheime Tor" anschauen, aber der link funktioniert nicht?

    LG

    AntwortenLöschen
  13. Wie wunderschön!! Um deine grünen Kindheitserinnerungen beneide ich dich sehr, da ich in der Großstadt aufwuchs. Dafür genieße ich die Natur jetzt um so mehr. Ganz lieben Dank für Deine herrlichen, bereichernden Berichte, Anregungen und Fotos!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Das ist ja wirklich der reinste Abenteuerspielplatz. All das Grün, in dem man sich als Kind verstecken kann. Ein ganz großartiges Gelände. Sollte ich mal in der Ecke sein, werde ich sicher vorbeischauen!!!
    Liebe Grüße :D

    AntwortenLöschen
  15. manchmal fRage ich mich, wonach 'heimat' Riecht?..
    iRgendwie fühRten deine woRte wiedeR zu dieseR fRage .... deine bildeR sind wie immeR von deR besten soRte. sie fühRen zu andeRen geRuchsgedanken. und die sind 'fassbaR'
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  16. sooo viel sattes grün und natur bei dir in den letzten tagen! ich bin richtig gierig danach und sitze hier in der geheizten wohnung (ende mai!) und draußen gießts... nun, dem grün wirds gefallen;)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  17. Grün ist genial! Deine Fotos sind genial! Besonders der Molch und die Schildkröten und die Blümen und die Kräuter und...
    Grüne Grüsse, mo(nika)

    AntwortenLöschen
  18. Grüngrüngrün...sieht frisch und saftig aus und nach einem Stück heiler Welt :)

    AntwortenLöschen
  19. Da möchte ich jetzt gleich losgehen und mich auf Molchsuche begeben...wie schön...So viel Natur auf einem Haufen, wo gibt es das noch? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  20. da ist ja wirklich allerlei schönes zu entdecken!

    und ja stimmt, es hätte auch ein samstags himmels bild werden können. seufz. ist mir entgangen.

    die d sind auch a! ;) das sind die dingse da oben beim a, die etwas weiß gesprossen sind.

    liebe grüße am abend und schlaf schön . tabea

    AntwortenLöschen
  21. Das scheint ja ein herrliches Stückchen Erde zu sein. Wunderschöne Aufnahmen!Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  22. ... denn das Gute liegt so nah... Ich werde mir mal meine Enkelkinder schnappen und das kleine Paradies aufsuchen, scheint nur wenige Meter von meiner Schwester entfernt zu sein - nur erwähnt hat sie das noch nie...

    AntwortenLöschen
  23. ...gefällt mir auch, dein Heimatgrün!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  24. Wow, vielen Dank für den wundervollen Tipp, Katja! Und die tollen Bilder. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!