Montag, 13. Mai 2013

Frühlingsrolle.

Ob Chinesisch, Thailändisch, Japanisch oder Vietnamesisch, ich esse mich gerne durch jede asiatische Küche. Auch Frühlingsrollen mag ich sehr. Was ich jedoch nie verstanden habe, war die Bezeichnung Frühlingsrolle für ein Teigblatt, das mit Kohl und Hack gefüllt ist. Beides Zutaten, die für mich eher in Herbst und Winter gehören, als in den Frühling. Also dachte ich mir, ich versuche mich mal an einer echten Frühlings-Rolle. Europäisch Crossover.


Zutaten:

Yufka-Teigblätter (Türkei), grüner Spargel (Deutschland), Schafs-Feta (Griechenland), Thymian (von meiner Fensterbank), Parmaschinken (Italien), Olivenöl (Italien), Bio-Zitrone (Spanien), Meersalz (Frankreich), scharzer Pfeffer (Ausreisser aus Afrika), Butter (Deutschland)

Zubereitung:

Yufka-Teigblätter gibt es in unterschiedlichen Größen. Ich habe die ganz großen genommen und geviertelt, so dass es Teigstücke von ca. 30 x 30cm  ergab. Den grünen Spargel im unteren Drittel schälen, die Enden abschneiden und in Salzwasser 2 Minuten blanchieren, dann mit kaltem Wasser abschrecken. Auf ein Teigquadrat jeweils eine Scheibe Schinken und darauf ein paar Stangen Spargel legen. Feta darüberbröckeln, ein paar Zestern Zitronenschale und Thymian drauf und pfeffern (Salz braucht es wegen Käse und Schinken nicht). Mit Olivenöl beträufeln. Das Teigblatt an den kurzen Enden um den Spargel einschlagen, dann aufrollen und mit der Naht nach unten auf Backpapier und Backblech legen. Butter schmelzen und die Teigrollen damit kräftig einpinseln.
Im vorgeheizten Backofen bei 220°C ca. 15 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit nochmal mit Butter bepinseln, damit sie nicht austrocknen.


Für uns war es gestern die perfekte Vorspeise zum Muttertagsessen und geschmeckt hat die europäische Frühlingsrolle allen, sogar dem kleinen Gemüseskeptiker. Die restlichen gab es abends dann kalt und sicher werden sie auch beim nächsten Frühlingspicknick nicht fehlen, denn man kann sie wunderbar vorbereiten, mitnehmen und aus der Hand essen. Frühlings-Fingerfood.

Mehr Gerichte für den Frühling findet ihr > hier und heute auch noch > dort.
Frühlingsrolle, Frühlingsessen, Gerichte im Frühling, grüner Spargel, Finger Food, Picknick Rezepte, Essen für unterwegs, Parmaschinken, Feta, Frühlingsküche

Kommentare:

  1. Das hört sich ja sooo lecker an und muss unbedingt noch in dieser Woche ausprobiert werden!
    Danke für den Tipp! Die europäische Frühlingsrolle ziehe ich eindeutig der asiatischen vor.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja,
    was für eine imposante Kombination und die Bilder dazu ...
    Dass das großartig geschmeckt hat, will ich gern glauben.
    Sei lieb gegrüßt von Nina, die die CrossoverRolle, wie fast alles, das Du vorschlägst und zeigst, unbedingt nachmachen will. Und mit den Händen essen. So!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe eine Schwäche für Yufka-Teig. Das dein Rezept - egal ob kalt oder warm - sehr gemundet hat, kann ich mir sehr gut vorstellen. Nach den Antipasti bei Nina und nun deinem Rezept, wird grüner Spargel diese Woche noch häufiger im Einkaufskorb landen.
    Vielen Dank fürs Teilen!
    Hab eine schöne Woche und liebe Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  4. oh! mich haut's um! LECKER!!! muss ja eh gleich noch einkaufen. schnell mal auf die liste kritzeln. :)
    schönen tag noch,
    wünscht
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  5. Mmmhhhm, wie immer ein leckerschmecker bei Dir. Gut, dass ich gerade satt bin.
    Fast die gleiche Rolle habe ich auch schon gezaubert. Allerdings habe ich die Teigplatte mit Ziegenfrischkäse bestrichen statt Feta und was noch genial ist, einen Avocadoaufstrich herzustellen und den Yufkateig damit zu bestreichen. Die Kombination von grünem Spargel und Avocado ist einfach der Hammer.
    Liebe Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  6. Also wenn man sie mitnehmen kann...dann bitte für mich auch eine...zur Not auch per Post...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. lecker danke für dieses rezept
    lg.doris

    AntwortenLöschen
  8. Solche Frühlingsrollen habe ich noch nie gegessen. Den Schinken würde ich weglassen damits vegetarisch ist und so sicherlich ausprobieren. Der grüne Spargel wurde erstaunlicherweise ja sogar von meinen Kindern für gut befunden. Tolle Idee - und vielleicht kann das Frühlingshafte ja auch die SOnne wieder hervorlocken...

    Liebe Montagsgrüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. ich hab grad schon deine muttertagsfrühlingsbilder genossen. besonders die lustige zwiebel hat mir gefallen.
    und jetzt so ein leckeres mahl! spargel im yufka ist wirklich genial, bisher kam da bei mir fast immer spinat und oder frischkäse rein. demnächst werd ich so erfinderisch wie du!
    liebe grüße und guten appetit, mano

    AntwortenLöschen
  10. hach .... leckeR!
    bei uns gabs am wochenende auch gefüllte yufkablätteR. in deR männlichanatolischen vaRiante. dein cRossoveR gefällt miR unglaublich gut. und da noch blätteR voRhanden, muss nun nuR noch heRR käthe übeRzeugt weRden. ich denke .. ich nutze deine bildeR.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  11. Ich darf bei Dir Montag Nachmittags nicht mehr auf den Blog, so kurz bevor ich immer zum Sport gehe. Ich habe jetzt schon wieder so Hunger bekommen und könnte mich in die Frühlingsrollen nur so reinrollen. Aber jetzt wird erst gesportelt und danach geschlemmt.

    LG verena

    AntwortenLöschen
  12. Genial kombiniert! Ganz nach meinem Geschmack. Dank dir - wieder einmal ;)
    Alles Liebe
    Dania

    AntwortenLöschen
  13. Das klingt ja super lecker! ich werde dann mal rauskundschaften, ob es hier wohl diese Teigblätter gibt,…notfalls müsste ich Filoteig nehmen,..den habe ich hier schon gesichtet!
    Spargel in Grün ist auch kein Problem,..und den Weissen muss ich wohl einfliegen *lach*
    Danke für's Rezept!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  14. sehr lecker, liebe katja. und spargel, egal welchen, könnt ich zur zeit immer essen. witzig, dass es soviel gefüllte yufka im bloggerland gibt zur zeit;) bei uns war letzte woche eine variante mit birne und blauschimmelkäse aufm tisch.
    herzlichst birgit, die sich über deine nachricht gefreut hat...

    AntwortenLöschen
  15. Roarrr!
    Hört sich wirklich nach ´ner top zum beim Picknick-Kaltessen-Idee an!
    Grüße
    Nike

    AntwortenLöschen
  16. Ein richtiges "Multikulti-gericht"...toll...Das sieht sehr lecker aus! Werd ich bald mal ausprobieren :)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  17. Deine Frühlings-Frühlingsrolle klingt super. Das Rezept merke ich mir!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  18. Sehr nobles frühlingsfingerfood. Danke fürs teilen und die tollen Fotos .
    Liebste Grüße
    Mickey

    AntwortenLöschen
  19. m.m.m., welch mondänes röllchen - nächstes katjaspargelrezept, das auf umsetzung wartet :)
    liebe grüße von ulma, mit abendmahlspargel im bauch (natürlich wieder nach deinem rezept)

    AntwortenLöschen
  20. Yummy, das sieht lecker aus und hoert sich noch viel besser an!!! Muss ich unbedingt nachkochen - danke fuer die Inspiration!!
    Liebe Gruesse, Kristina

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Katja,
    was für eine wunderbare Idee und da hier gerade viele Wraps gemacht werden, bin ich gut in "Wickelübung"! ...na und picknicken tun wir ja ohnehin gern, da ist so ein Rezept sehr willkommen!
    Viele Grüße von Swantje

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Katja,

    das sieht so fein aus und für Frühlingsrollen - auch europäisch crossover - gehen immer. Im Stehen und im Liegen. Hast du noch was übrig, oder muss ich etwas selber ran? :-)

    Liebste Grüße & vielen Dank für´s Teilhabenlassen an deiner wunderbaren Kreation

    Katja

    AntwortenLöschen
  23. Eine tolle Kombination!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  24. Delicious. Das sieht so lecker aus. Da könnte ich jetzt sofort reinbeissen. Mit Yufka-Teig wollte ich auch schon immer mal was machen. Aber bisher war ich zu faul, zum Türken zu gehen!!! Aber Vielen Dank für die Anregung!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  25. Das sieht so was von lecker und knusprig aus ! Kommt gleich in meine Yummy-Sammlung
    Tolle Idee für die Verwendung von grünen Spargel,
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Katja,

    eine wundervolle Idee! Ich glaube, wenn ich alle Bestandteile einzeln anbiete zum Selberrollen, dann isst es mein kleiner Gemüseskeptiker auch :D
    GGGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  27. Wie immer scheint mir das zum Reinlegen lecker zu sein.

    Ich habe jetzt schon Hunger - und noch ca. 2 Stunden bis Mittag ist....

    Liebe Grüße.
    Anja

    AntwortenLöschen
  28. Solche feinen + andersartigen Interpretationen finden meinen höchsten Beifall. Der grüne Spargel kommt endlich in wunderbarem Mantel daher: an seiner puristischen Zubereitung hab ich mich dieses Jahr schon satt gegessen, – so zugedeckt macht er wieder Appetit!
    Herzlichen Gruß
    Sonja

    AntwortenLöschen
  29. Oh...eine wunderbare Kombination...das wird garantiert nachgemacht! Danke Dir sehr für die lieben Worte zu meiner Frühlingspost! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  30. Mir läuft das Wasser im Munde zusammen + vielen Dank für die Auflösung der Frühlingsrollenirritation! DAS ist eine!!!
    Liebe Grüße :) Minza

    AntwortenLöschen
  31. Klingt very köstlich Deine internationale Frühlingsrolle und Spargel geht so und so in allen Varianten. Hmm, das hab ich jetzt vom Fotos anschauen - ich mag sofort grünen Spargel. Gott-sei-dank hat der Gemüsehändler noch auf:) LG Daniela

    AntwortenLöschen
  32. Knusprig, käsig und mit den Fingern zu essen - das hast du dir fein ausgedacht!
    viele sonnige Grüße

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Katja,
    tolles Rezept, deine eher südländische Teigrolle schmeckt mir bis hierher ;-)
    Ich wundere mich ein wenig , wie ich wohl zur "grünen Oase" komme. Kann den Post im Reader lesen, aber nicht in deinem Blog finden. Stimmt was bei mir oder bei dir nicht?
    LG, Naddel

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!