Montag, 25. März 2013

Ein Teller voll Mhhhmmmm.

Wenn ich etwas mag, dann bin ich eine extrem treue Seele. Auch beim Essen. Es gibt Gerichte, die könnte ich mindestens einmal pro Woche essen. Bei manchen tue ich das auch - Spaghetti alio olio zum Beispiel. Etwas anderes mag ich mindestens genauso gern, das gibt es aber deutlich seltener - ein Frage der Vernunft. Dafür freue ich mich dann umso mehr, wenn es mal wieder auf den Tisch kommt.

Spaghetti mit Rucola, King Prawns, Knoblauch & Chili

Zutaten: 

250g Spaghetti, 2 Hand voll Rucola, (Babyspinat gab es gestern auch noch), 250g Bio-King Prawns, 4 Knoblauchzehen, 1/2 Biozitrone, Olivenöl, 1/2 TL Chiliflocken, Salz


Zubereitung:

Spaghetti in reichlich Salzwasser bißfest garen. Währenddessen in einer großen Pfanne reichlich Olivenöl erhitzen, darin den in Scheiben geschnittenen Knoblauch anschwitzen und die aufgetauten und abgetrockneten Garnelen dazugeben. Wenn man frische nimmt, dann natürlich vorher putzen. Chiliflocken dazu und wenn die Garnelen rot sind, die abgeriebene Schale der halben Zitrone und etwas Saft. Salzen.
Wenn die Spaghetti soweit sind, zusammen mit etwas Kochwasser unter die Garnelen mischen und den grob zerpflückten Rucola unterheben. Wer mag setzt noch Parmesanspäne oben drauf. Lecker.

Vegetarier und Veganer können die Garnelen sehr gut durch angebratene Austernpilze oder braune Champignons ersetzen - schmeckt auch sehr lecker und gibt es hier öfter.

Zubereitungszeit: 15 Minuten 
Spaghettigerichte, King Prawns, schnell Rezepte,  schnelle Küche, Garnelen, Rucola, Knoblauch, Meeresfrüchte
Mehr Lieblingsgerichte findet Ihr bei mir > hier und immer montags bei Katja von den Glücksmomenten.
Und ja, das Messingdings zeige ich Euch auch noch im Ganzen. ;-)

Kommentare:

  1. ui, sieht das lecker aus *yam-yam*,

    einen schönen Wochenstart wünsche ich dir ♥
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm das ist ein Rezept ganz nach meinem Geschmack!!! Es ist zwar noch Morgen, aber bei diesem Anblick bekomme ich trotz Frühstück im Magen ein klein wenig Hunger :-)
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das kommt definitv auf meine ausprobier Liste!

    AntwortenLöschen
  4. Ohja, das esse ich auch unglaublich gern... könnt ich mal wieder machen und mich genau an Dein Rezept halten, um mal zu testen, wie anders es schmeckt gegenüber meinem Frei-Schnauze kochen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich koche auch ausschließlich frei Schnauze, aber weil ich immer nach den Mengen gefragt werde, hab ich es mal ungefähr aufgeschrieben. Die Menge an Knoblauch und Chili sollte allerdings an den persönlichen Geschmack angepasst werden - ich mag es sehr knoblauchig und sehr scharf. ;-)

      Löschen
  5. Liebe Katja, das sieht sehr lecker aus (und das zum frühen Morgen, na prima :-)), allerdings muss ich mir für´s tote Tier noch was einfallen lassen ... das isst hier keiner.

    Übrigens hab ich jetzt den blöden Backlink rausgenommen, so langsam nervt es mich, dass es nie richtig funzt.
    Kannst also deinen Link nochmal einstellen!

    Liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind eher unbewusste Scheinvegetarier, will heißen: Es gibt bei uns aus verschiedenen Gründen daheim kein Fleisch und wenn es mich dann ein Mal im Vierteljahr packt, ess ich einen Döner oder ein Putenschnitzel, ansonsten lebe ich sehr gut fleisch/wurstlos.
      Den Jungs verbiete ich nicht, Fleisch zu essen, aber ich kaufe keins (bzw. wirklich nur alle Vierteljahre mal) und Wurst gibt´s ab und an auf´s Schulbrot. Immerhin dürfen sie ihren Fleischbedarf bei der Schulspeisung decken. :-)
      Allerdings kommen wir alle an Seetiere nicht ran - mich schreckt die Art und Weise ab, wie sie ... öhm ... zubereitet werden. Der Gedanke, bei lebendigem Leib in kochendes Wasser geworfen zu werden, der lässt es mir nicht nur kalt den Rücken runterrieseln, sondern verdirbt mir jeglichen Appetit. Ich hab leider ein ausgesprägtes Bilddenken und stelle mir bei manchen Dingen (leider) vor, wie sich das anfühlt ... das ist dann bei der Zubereitung von Meerestieren kein erquicklicher Gedanke und somit verzichte ich. Ich weiß, dass darüber viele den Kopf schütteln, aber ich kann es einfach nicht. Ebenso wenig wie Tiere zu essen, die einen Niedlichkeitsfaktor haben (Kaninchen, Pferd, Lamm, Ferkel). Da sträubt sich alles in mir ...

      Löschen
    2. Kann ich nachvollziehen. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Bei uns gibt es aus unterschiedlichen Gründen nur selten Fleisch oder Fisch, aber wir essen es gern.

      Löschen
  6. Klingt lecker. Genau mein Ding.Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  7. oh sieht das gut aus! Ich glaub mein Mittagessen für heute steht;) (..irgendwo zwischen Gericht, Anwalt, Kinder, Arbeit und Co;))
    ganz liebe Grüße!
    sarah

    AntwortenLöschen
  8. Jaaa .... morgens mittags abends. Dafür darf man mich auch wecken. Für mich bitte noch mit einer extra Portion Parmesan. Einmal in der Woche ein muss !!
    Dir eine wunderbare neue Woche
    wünscht Joona

    AntwortenLöschen
  9. Oh Gott, sieht das lecker aus! Wie gut, dass ich gleich noch einkaufen muss.

    Danke Katja!

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  10. vielleicht nicht ganz so scharf wie bei dir, aber sonst ist alles zusammen auch eines meiner lieblingsgerichte. da fängt mein magen schon am vormittag an zu knurren! LECKER! schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Katja,
    ich schließe mich der Katja von NOZ an, wir essen auch rein vegetarisch. Aber dein Rezept sieht so lecker aus, daß kann man auch ohne austesten oder vielleicht durch getrocknete Tomaten ersetzten? Ich werde es sicher mal probieren!

    Liebe Feriengrüße und ein toller Wochenstart,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Katja hab ich es schon geschrieben - es schmeckt auch sehr gut mit angebratenen Austernpilzen statt Garnelen. Das gibt es hier öfter.

      Löschen
  12. ich mag es auch sehr knoblauchig und sehr scharf;) und dein heutiges essen sowieso:) obwohl ich nach einem deiner garnelenposts(da gings um die haltung/zucht/fang) nur noch mit schlechtem gewissen gessen habe, wenn ich ehrlich bin;) aber lecker find ich alles, was aus dem wasser kommt - bin eben doch ein fischkopp;)
    liebst birgit, die sich freut, dass es mit dem kommentar dann doch noch geklappt hat (passiert mir aber manchmal komischerweise auch)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Biogarnelen gibt es inzwischen sogar beim Discounter - andere esse ich aus gutem Grund schon lange nicht mehr. Kurz hab ich überlegt, ob ich nochmal was zum Warum schreiben soll - aber letztlich muss jeder selber verantworten was er isst und ich wollte keine Bio- und auch keine Vegetarierdiskussion starten.

      Löschen
  13. Sehr sehr lecker, habe ich auch schon gekocht, mochten aber meine Kinder nicht!

    AntwortenLöschen
  14. oh ja, die gibt es bei uns einmal die woche, schätze ich. gerade erst samstags wieder. mmm.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  15. mmmhhhhh, gabs ja bei uns vor kurzem auch. aber pur. mit garnelen und ruccola wirds schon ein essen auch "für gäste". lecker!
    liebe grüße von mickey - der grad das wasser im mund zusammen läuft!!!!!

    AntwortenLöschen
  16. So, ich habe mich jetzt entschlossen, montags keine Bloggerrunde mehr zu drehen...und wenn, dann erst nach 20.00 Uhr...Mein Magen knurrt, der Kühlschrank ist leer...und wenn ich dann einkaufen gehe, quillt der Einkaufswagen fast über, weil ich mich dann vor Hunger nicht mehr mäßigen kann...Könntet ihr eure super lecker Essen nicht auf Dienstag verschieben??? Oder mich mittags gleich zum Essen einladen...dann wäre das Problem auch gelöst...Ihr könnt euch ja alle abwechseln...bei jedem esse ich mal...lecker sieht es überall aus...Für heute dann bitte eine Portion Spaghetti mit Rucola, King Prawns, Knoblauch und Chili...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  17. So ein ähnliches Rezept mache ich auch. Superlecker! LG

    AntwortenLöschen
  18. Mmmmmmmh das sieht wirklich sehr lecker aus, gibt`s bei uns auch oft und noch öfter in der Ganzveggievariante obwohl wir beide Fleischesser sind, mein Mann sehr regelmäßig (d.h. eigentlich jeden Tag außer ich zwinge ihn zum Tagesvegetarier) und ich lasse ein schönes Steak auch nicht links liegen.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  19. Lecker würde i c h sofort essen, meine Männer: Garnelen bäääh, Rucola bäääh....
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  20. mmmmmhhh, das ist was für ein schönes Abendessen zu zweit, der Wirbelwind würde das wahrscheinlich meiden ;) - Sommerlaune-Essen, ich fürchte ja, dass der Winter heuer übergangslos in einen hoffentlich dann sonnigen solchen übergehen wird... HAch, geliebte Zwischenjahreszeiten, wo versteckt ihr euch???
    Herzliche Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen
  21. Wunderbar - da könnt ich drin baden! ;-)
    Schöne Karwoche,
    Doris

    AntwortenLöschen
  22. oh gott. oh gott oh gott, sieht das lecker aus! ich brauche das diese woche noch :)
    liebe grüsse, holunder

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Katja,
    da sitze ich in tiefer Nacht und schmachte Dein Essen an. Ich bräuchte noch nichtmal Besteck ... :-)
    Also ganz ganz wunderbar.
    Sei gedrückt, meine Liebe, und wie immer hartnäckig bis Mitte Mai wünsche ich Dir eine Woche, die so läuft, wie Du es brauchen kannst. Danach natürlich auch noch.
    Nina

    AntwortenLöschen
  24. Sehr lecker! Zum Glueck hab ich jetzt Mittagspause, da hab ich doch beim Anblick Hunger bekommen :)
    Liebe Gruesse, Kristina

    AntwortenLöschen
  25. Oh ja, da stimme ich zu. Sowohl bei der Treue wie auch bei der Garnelen-Rucola-Pasta. Köstlich! (Und übrigens verwenden wir auch die gleichen Teller + Tischsets - es lebe das gelb-blaue Möbelhaus!)
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  26. Heidewitzka, was ein Foto!
    H U N G E R !!!
    Liebe Grüße :) M

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Katja.
    Früher hätte man mich mit Garnelen jagen können. Dann habe ich in den letzten Jahren eine zaghaft Liebe für sie entwickeln können. Heute mag ich sie wirklich sehr. Leider muss ich aber oft aus gesundheitlichen Gründen (der hohe Jodgehalt gefällt meiner Autoimmunerkrankung gar nicht) auf sie verzichten.
    Deine schönen Bilder machen Freude und sind fast so gut, wie sie tatsächlich zu genießen..und für mich letztlich auch gesünder ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  28. komisch, dein post, der ja gar nicht mehr so jung ist, erschien gerade eben als sensationelle neuheit in meiner blogrolle ;) also entdecke ich dein mahl jetzt erst. hunger hätte ich. garnelen habe ich noch nie gegessen. man glaubt es kaum. sieht sehr lecker aus.

    liebe grüße am abend . tabea

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!