Mittwoch, 27. Februar 2013

Hartnäckige Winterküche.

Zu Weihnachten hat er uns schmählich im Stich gelassen und jetzt krallt er sich mit aller Kraft fest und will nicht gehen. Lieber Winter, das nehme ich Dir persönlich übel. 
Wenn er partout nicht Platz machen will für die Leichtigkeit des Frühlings, dann muss dazu allerdings auch wieder ein passendes Wintergericht auf den Tisch. Passend nach einem Spaziergang durch den tiefverschneiten Wald, nach Rodeln und Schneeballschlacht. Einfach, deftig, heiß. Hausmannskost.

Linseneintopf

Zutaten:

1 Bund Suppengrün, 1 große Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 200g Linsen (ich hab wegen der Kochzeit schwarze Beluga-Linsen genommen, es gehen aber natürlich auch klassische Tellerlinsen, da müsst ihr nur die längere Kochzeit oder das Einweichen beachten, dafür wird euer Gemüse dann auch nicht dunkel eingefärbt), 1/2 Stängel Zitronengras, Olivenöl, Gemüsebrühe, Zimt, Salz, Pfeffer, Balsamico-Reduktion, gehackte Petersilie


Zubereitung: 

Suppengrün, Zwiebel, Knoblauch und Zitronengras putzen, in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl anschwitzen. Die Linsen dazugeben und ebenfalls kurz mit anschwitzen. Mit Wasser auffüllen und ca. 30 Minuten bei offenem Topf weichkochen. Wenn die Linsen so weit sind, Gemüsebrühe dazugeben (udn die die wollen kleingeschnittene Würstchen), mit Salz, schwarzem Pfeffer und etwas Zimt abschmecken und in tiefe Teller füllen. Einen guten Schuß Balsamicoreduktion dazugeben und mit gehackter Petersilie bestreuen. Die hatte ich vergessen und musste es deshalb ohne essen.
Es gibt optisch deutlich attraktivere Mahlzeiten, aber im Winter für mich kaum ein passenderes Essen nach ein paar Stunden draußen. Weckt Kindheitserinnerungen. Guten Appetit!

Bei der Gelegenheit kann ich Euch gleich mal meine neueste Gebrauchtwarenhof-Errungenschaft zeigen, den Nachschub für meinen Schüssel-Fetisch. Die gleiche Form von Zell am Harmersbach habe ich schon in Gelb und in Grün, aber diese hier gefällt mir noch besser.

Das Rezept für die Balsamico-Reduktion findet Ihr > hier
Noch mehr Linsen? Wie wäre es dann zum Beispiel mit Spätzle mit Dal....?
Noch mehr Spätwintergerichte? Dann schaut doch mal bei Katja´s Mhhhhhh... Montag vorbei, vielleicht werdet Ihr dort fündig.
Linseneintopf, Linsensuppe, Winteressen, Winterküche, Rezepte mit Linsen, Beluga Linsen, Linsenrezepte

Kommentare:

  1. ich frage mich ernsthaft, warum alles so auf linsen abfahren. ich mag die kleinen dinger so gar nicht. :)
    aber ich wünsche dennoch guten appetit! lass es dir schmecken!
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Katja,
    äußerst lecker!!! Linseneintopf mochte ich schon als Kind gerne!!! Mein Vater hat ihn immer für 2-3 Tage auf Vorrat gekocht und von Tag zu Tag schmeckte er besser!!! Ich hab jetzt Hunger :-))))

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katja,
    Linsen sind auch nicht so mein Ding, aber meine Töchter lieben sie. Daher haben die drei "Großen" vor kurzem mal wieder ein Familien Koch Event mit meinem Vater gestartet. Und was wurde gekocht? Linsensuppe, weil ich das ja noch nieee gemacht habe!
    Dein Rezept hört sich gut an und ist sogar für uns als Vegetarier geeignt, wenn ich alles richtig gesehen habe. Vielleicht mach ich meinen Töchtern ja mal die Freude...
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Katja.

    Jetzt hast Du mir wieder ein tolles Essen in den Sinn gebracht, für den Sellerie Überschuss hier.
    Ich liebe Linsen, gerade auch ein wenig süß-säuerlich, mit etwas feinem Essig. Mhhh.
    Hast Du Ideen für weitere Sellerie/Pastinaken/Steckrüben-Verwertung. Die Regionalkiste ist noch dermaßen Winter. So langsam gehen mir die Ideen aus.
    Einen sonnigen Tag
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Winterküche? Nöööö, nicht, daß der noch länger bleibt.
    Sieht aber sehr lecker aus!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  6. ich mag linsen. und deine schüssel!
    gruß an die köchin, mano

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Linsen! Meinen Eintopf mache ich fast genauso, aber statt der Würstchen tu ich Ziegenkäse rein. Und um geschmacklich zu variieren, kommen als Gewürze manchmal Cumin und Koriandersamen mit dazu. Auf Zimt bin ich noch nicht gekommen. Muss ich mal ausprobieren.

    Danke für den Tipp und liebe Grüße!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Oh die gefällt mir sehr gut, die schöne Schale - Du machst immer so klasse Funde..die Suppe gefällt mir auch sehr - besonders mit exotischen Zitronengrass...ist doch gleich nicht mehr ganz so winterlich, sondern hoffnungsvoll... Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  9. Hier steht - auch noch ganz winterlich - ein Erbseneintopf auf dem Herd. Liegt bestimmt an der ausgefallenen Heizung. Bibber. Im Winter kann ich mich gar nicht genug satt essen an Eintöpfen...

    Die Kombination Linsen mit Zitronengras kannte ich noch nicht, werde ich mal probieren beim nächsten Mal. Liebe Grüße! Marja

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Linseneintopf. Gerade neulich welchen gegessen!!!
    Hab' einen tollen Tag.

    AntwortenLöschen
  11. Linsen mit Essig? Da trennen sich bei meinem Mann und mir die Geschmäcker...ich ohne, er mit. Vor ihm kannte ich es mit "mit" gar nicht. Aber wie auch immer ein tolles Winteressen, hoffentlich das letzte für diesen Winter.

    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe Eintöpfe total!
    Und merkwürdigerweise finde ich sie deshalb irgendwie auch nett anzusehen :-)
    Erst recht, wenn sie so schön fotografiert sind wie bei dir!

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen Katja,

    momentan könnten mein Göttergatte und ich jeden Tag einen Eintopf essen; allerdings reicht den Jungs zweimal pro Woche;-))
    Linsen gehen allerdings immer, auch gerne als lauwarmer Salat oder als asiatischer Aufstrich, mmhhh...
    Tolle Fotos, wie immer!
    Seit längerer Zeit bewundere ich Deine selbstgemachten Sirups, Reduktionen, Marmeladen uvm. Auf Deinen Anhängern benutzt Du eine ganz zauberhafte Schriftart. Verrätst Du mir , welche?
    Vielen lieben Dank!♥ und einen schönen Tag,
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,
      die Schrift heißt Amatic und Du bekommst sie zum Beispiel hier: http://www.fontsquirrel.com/fonts/amatic

      Löschen
    2. Liebe Katja,
      ich danke Dir...

      Löschen
  14. Linseneintopf ist eines meiner Lieblingsgerichte. Ganz klassisch mit Spätzle und nem Spritzer Essig drin. Lecker.
    Schöne Schüssel!

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen,

    gut, dass ich gestern auch Linsen eingekauft habe - da werde ich heute Mittag mal ein Süppchen kochen.
    Schwarze Linsen mag ich allerdings nicht so gern. Die haben mir doch allen ernstes mal alle Möhren, Kartoffeln.....schwarz eingefärbt. Schwarzes Essen fand ich nicht so klasse. Irgendwie isst das Auge dann ja doch mit.
    Vielleicht nehme ich deshalb doch besser die roten Linsen....passen einfach besser zu mir.

    Liebe Grüße und in grosser Hoffnung auf kommende Salate und leichte Sommersuppen,
    Anja

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Katja,
    Mmmh, Linsensuppe, da könnte i c h mich reinsetzen, unbedingt müssen aber fränkische Mehlspatzen mit rein. Auf den Tisch kommt sie dann in Einzelkomponenten, denn einer mag keine Wurst, einer mag keine Linsen, Mehlspatzen mögen sie alle.
    herzlich Judika

    P.S. pürierte Gemüsesuppe ist eines der wenigen Gerichte, die a l l e bei uns essen, da sieht man ja nicht was drin ist ;-), wehe aber sie ist ein bißchen grüner wie gewöhnlich gibt es von einem Sohn Protest.

    AntwortenLöschen
  17. sehr schöne schüssel! habe erst vor ein paar tagen linsensuppe gemacht. allerdings mit roten linsen und einem schuss sahne. auch sehr lecker. die belugas sind nächste woche dran! liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  18. bei uns gibt es ja Linsen mit Spätzle, schwäbische Küche eben :-)

    Grüße aus Belgien, Beate

    PS: Die Schüssel gefällt mir, ich mag altes Geschirr sowieso.

    AntwortenLöschen
  19. Oh wie lecker ! Wir sind totale Linsenfans...auch meine Kinder.
    Ich selbst als Kind hab Linsen gehasst...konnte nicht mal den Geruch ertragen !
    Komischerweise hat sich das völlig ins Gegenteil gewendet:-))
    Im Sommer sind die Belugas auch spitze im Salat...ein Hoch also auf die Linsen !
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  20. Linseneintopf! Nach wie vor mein allerliebster Eintopf. Und immer noch kocht ihn meine Oma mit ihren 87 Jahren! Ich persönlich kippe mir immer noch einen Schuss Essig Essenz rein. Billig, aber ich kenn´s nicht anders :-)!

    Herzliebst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  21. Bei uns gibt es eigentlich die Tradition, dass man einmal zwischen Weihnachten und Silvester Linsensuppe gegessen haben muss, damit es im neuen Jahr immer im Geldbeutel klingelt. Aber irgendwie hab ich das mal wieder verdüst. Ob ich das jetzt nachholen kann?

    Egal ob's noch klappt oder nicht, Dein Rezept klingt auf jeden Fall lecker.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  22. Da ist er ja..der Linseneintopf;)den probier ich gewiss aus! und wegen dem reißen und der geduld..ja es ist immer wieder eine gute übung sich in geduld zu üben :))
    alles liebe und jetzt geh ich nochmal den beitrag davor lesen;)
    sarah

    AntwortenLöschen
  23. oh ja, linsen sind immer gut. belugalinsen und ich, wir haben einander schon mehrfach zugelinst beim einkaufen, aber bisher bin ich immer ohne wieder nach hause gekommen. das soll sich ändern; es gibt allerbesten anlass. danke für das feine rezept.
    liebe grüße °°°ulma

    AntwortenLöschen
  24. Linsensuppe sieht tatsächlich nicht sehr fotogen aus, aber wir machen sie im Winter auch öfters. Sie schmeckt gut und wärmt. Du hast es dennoch geschafft, sie gut aussehend darzustellen ;-) Und ich habe auch schon überlegt, ob man mit den schmackhaften Linsen nicht auch anderes machen kann. Rezepte gibt es ja ... nach deinem werde ich mal schauen.
    Liebe Grüße,
    Franka

    AntwortenLöschen
  25. Na toll...jetzt habe ich Hunger...Bärenhunger...und total Appetit auf Linsensuppe...und bin heute Abend zum Arbeitsessen eingeladen...das sind noch 4 Stunden bis dahin...das halte ich jetzt nie und nimmer durch...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  26. Ich liebe Linsensuppe! Die Idee mit dem Zitronengras finde ich toll! Ich gebe manchmal Kokosmilch dazu. Würde auch zu dem Zitronengras passen. Liebe Grüße, éva

    AntwortenLöschen
  27. obwohl ich linsen sehr mag, habe ich sie schon seit ewigkeiten nicht mehr zubereitet. so. war wohl nichts mit sonne im februar. also schließe ich meinen frieden. neuer monat neues glück!

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  28. vor einigen jahren hat es mich noch geschüttelt beim wort: linsensuppe. mittlerweile bin ich richtiger linsenfan geworden (besonders auch von den beluga-linsen;) da kam deine rezeptvariation grad recht, liebe katja. und beim anblick der schüssel hätts mich nie geschüttelt - die ist wunderschön:)
    sei ganz herzlich gegrüßt von birgit, die momentan auch mal tief in arbeit steckt;)

    AntwortenLöschen
  29. Was für eine gute Idee! HAtten wir schon länger nicht mehr - danke - und Belugalinsen sind so schön!
    Herzliche Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Katja,
    ich freue mich so sehr über dein Rezept.
    Schon so oft habe ich sie geplant.
    Die Linsensuppe.
    Jedoch noch nie gewagt.
    Jetzt aber.
    Merci!

    AntwortenLöschen
  31. den gab es bei uns diese woche auch schon.. :)

    AntwortenLöschen
  32. Eintopf könnte ich immer essen! Das erinnert mich daran, dass wir lange keine Linsen mehr hatten, dabei sind die so lecker.
    GGGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  33. Meine Linsensuppe ist schon fast aufgegessen!
    Die schwarzen Linsen sehen in der Tüte (u
    nd auf den Fotos) wirklich toll aus, aber dass die so färben sollten sie mal auf die Packung schreiben....

    Da ich kein Zitronengras griffbereit hatte, habe ich eine wenig Ingwer kleingeschnitten mit in die Suppe gemischt. War auch lecker :)
    Das neue/alte Shirt wird heute übrigens schon in die Schule ausgeführt. Rettung geglückt.

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Raumfee,

    muss mal wieder sagen, dass Deine Rezepte wirklich überzeugen. Als ich ausgehungert vom Zollamt kam, habe ich für Kronprinz und mich Deine Brokkoli-Mandel-Spaghetti gemacht. Da war die Welt wieder in Ordnung.

    Ich mache viel Linseneintopf, schon aus Dankbarkeit, weil ich einst mit diesem Gericht Prinzessin überzeugen konnte, dass sie nicht mehr gestillt werden muss. Ein Baby, das Linseneintopf verschlingt! Wer hätte das gedacht?

    Heute probiere ich Deine Variante. Danke für die vielen Impulse!

    Herzlichst

    Uta

    AntwortenLöschen
  35. Herrlich! Hab ich ewig nicht gegessen. Danke für den Anstubser!
    Hab einen guten Start in die Woche und sei lieb gegrüßt von Steffi

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Katja, vielleicht ist das jetzt der Ansporn, endlich mal eine Linsensuppe selber zu kochen. Ich ess die wahnsinnig gern, aber so richtig hab ich mich bisher nicht rangetraut!
    Danke für´s Teilen, ich schaff das :-)

    Liebe Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!