Sonntag, 3. Februar 2013

Die Schule ist aus 3.0 - Das große Schleifen

Erinnert Ihr Euch noch an Ferdinand? Früher Schularchiv, zukünftig Kinderzimmer? Dort wo Ferdinand früher gewohnt hat konnte er nicht bleiben und sein Zwischenlager in der Hausdurchfahrt musste er jetzt auch vorzeitig räumen, weil ich ihn dann doch nicht komplett dem Pritschenwagen der Bauarbeiter opfern wollte, die ihn regelmäßig angefahren haben, wenn sie rückwärts durch die Einfahrt rangiert sind. Zwar hat er jetzt ein paar große Macken mehr, aber dafür hat mir das schlechte Gewissen eines Zimmermanns den Transport auf unseren Treppenabsatz beschert, von dem ich sonst nicht gewußt hätte, wie ich ihn bewerkstelligen soll. Er sieht zwar gar nicht so massig aus, aber vier Mann sind doch notwendig, um ihn zu tragen - und das durch ein eng gewendeltes Treppenhaus.


Einige hatten ja dafür plädiert ihn so zu lassen, aber da nur die Tür- und der Frontrahmen massiv ist und der Rest aus Tischlerplatten, wär das nicht wirklich so hübsch. Er war nunmal als reines Zweckmöbel gebaut und da musste es nicht so elegant sein. So haben wir ihn an einem Sonntag noch draußen im Hof geschliffen (sinnvolle Kinderbeschäftigung, ihr wisst schon), damit er bereit ist für die Grundierung, die erfolgen soll, sobald es dauerhaft über Null Grad bleibt. Ein Durchgang mit 80er Körnung für die Kleberreste auf den Türen und großen Absplitterungen, ein Durchgang mit 100er Körnung für den Planschliff und dann noch mal mit 150er Körnung für den Lackuntergrund. Die Farbe habe ich auch schon hier und bin bereits in den Farbton verliebt, wenn der Nachwuchs sich auch leuchtendes Rot gewünscht hat und es das nicht geworden ist, weil der Schrank nicht für alle Zeiten im Kinderzimmer bleiben soll...

Das Treppenhaus ist übrigens nicht so staubig, weil ich dort geschliffen habe, sondern weil im Haus Abbrucharbeiten im Gange sind - praktisch, da fällt mein Gestaube dann auch nicht mehr auf. Aber zeigen kann ich Euch unser Treppenhaus bei diesem Anlass trotzdem mal. Manchmal ist es von Vorteil, wenn Besitzer sich mehr als hundert Jahre um nix scheren, dann fällt zumindest nicht so viel Bausubstanz dem Sanierungswahn zum Opfer. Ferdinand fügt sich doch gut ein ins "Hausambiente", oder?
Etwas unschlüssig bin ich noch, ob ich die Macken und Holzwurmlöcher ausspachteln soll, oder sie einfach als Zeitzeugen bestehen lasse. Was meint Ihr?


Fortsetzung folgt...

Wo kommt Ferdinand her und wie und weshalb und überhaupt? Da kannst Du ja mal gucken...
Ferdinand Teil II - Die Rettung und ein neues Zuhause
Schrank renovieren, Möbel lackieren, wie lackiere ich richtig?, Gründerzeit Treppenhaus, Schularchivschrank, halbgewendelte Treppe, Altes Treppenhaus

Kommentare:

  1. Was war das denn jetzt? "Widersprüchliche Bearbeitungen" und weg ist mein Kommentar. Pfff.
    Ihr habt ja echt so ein schönes Treppenhaus! Da passt Ferdinand bestens rein.
    Ich würde die kleineren Macken und die Wurmlöcher drin lassen. Man darf doch sehen, dass er alt ist.
    Bin schon ganz gespannt, wie es weiter geht!

    AntwortenLöschen
  2. liebe katja. ein prachtstück. und dann noch die schönen bilder dazu. ich bin ganz fasziniert. so wunderschön!

    AntwortenLöschen
  3. Ich freu mich auf den neuen Ferdinand :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katja, was auch immer Dir vorschebt, ich bin mir sicher, daß wir alle vor Staunen die Luft anhalten werden, wenn wir Ferdinand in seinem neuen Gewand erblicken werden. Ich freue mich sehr auf diesen Moment!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katja,
    ich bin sehr gespannt, in welche Farbe sich Ferdinand wanden wird.
    Die Maken und Holzwurmlöcher würde ich als Zeitzeugen stehen lassen...

    Euer Treppenhaus ist der Wahnsinn!

    LG und einen schönen Sonntag,
    Nanne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katja,

    Macken und Wurmlöcher natürlich drin lassen, oder? Schließlich hatte der Schrank schon ein Leben (und ein paar Viechlein in ihm drin offenbar auch ;-))

    Lieben Sonntagsgruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. Euer Treppenhaus hat großen Charme!!! Die Wurmlöcher würde ich definitiv so lassen...passt doch gut zum alten Schrank. Auf die Farbe bin ich schon total gespannt...Die ursprüngliche Farbwahl deines Sohnes finde ich sehr interessant, aber ich gebe dir recht, auf Dauer ist so ein roter Schrank doch recht dominant in seiner Größe...Ich hatte übrigens eben anstatt Sohn SONNE geschrieben...ja, ja...wo auch immer die scheint, bei uns jedenfalls nicht...So, jetzt fange ich aber ENDLICH mal mit der Ausmistaktion an...habe schon den ganzen Vormittag vertrödelt...aber das kennst du ja...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Hey Katja!
    Ferdinands Wiederbelebung bleibt ja spannend... In rot könnte ich ihn mir auch schön vorstellen - bei mir würde er weiß und knallpink werden mit silberfarbigen Beschlägen. :-D
    Bin gespannt, was Du mit ihm veranstaltest??
    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katja,
    Wurmlöcher drin lassen, unbedingt.
    Ich warte jetzt mal ab wie es mit Ferdinand weitergeht, bei uns im Wohnzimmer steht ja der ehemalig1e Schulflügel, den wir im Sommer restaurieren wollen, mein Sohn!! plädiert für pink!!! Vielleicht kann ich mir was von Ferdinand abgucken.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  10. oh, diese schleiferei - ich weiß nicht, wie viele möbel mir schon unters schmirgelpapier gekommen sind; jedenfalls hab ich mir jedes mal wieder gedacht: diesmal ist es aber wirklich das letzt mal. aber es lohnt sich doch immer wieder. ich bin schon sehr gespannt darauf, wie ferdinand aussehen wird am ende. ganz vehement bin ich für die wurmlöcher.
    liebe grüße °°°u.

    AntwortenLöschen
  11. dein hausflur ist ein traum. ich mag solche "vergessenen" häuser sehr gern, obwohl sie meist eben auch ihre macken im wohnkomfort haben. auf ferdinand bin ich weiter gespannt...wahrscheinlich wird er ja nicht pink-oder?
    sei herzlichst gegrüßt von birgit, die sich bald bei dir meldet

    AntwortenLöschen
  12. schön, alles so schön. ich beneide dich ein wenig. nicht nur um die tollen stücke aber auch um deinen ehrgeiz, sie noch toller zu machen. liebe grüße, du fleissige!

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschön ist er auf jeden Fall! Ob nun mit oder vielleicht auch ohne Löcher. Mit Löchern hätte er noch ein wenig übrig von seinem alten Leben, mit Narben und Schönheitsfehlern, die so ein Alter mit sich bringen.

    AntwortenLöschen
  14. Toll! Ich bin schon gespannt, wie es mit ihm weiter geht!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  15. Schön dieses Geschichte mitzuverfolgen. Wurmlöcher drinlassen, wenn es holzig bleibt, wenn richtig fararbe draufkommt, kann man es auch zuspachteln finde ich, aber vielleicht wird es je eher eine Lasur?
    Wir haben auch mal so einen Dachbodenscharnk rot gstrichen fürs Kinderzimmer und haben die innere Papptürfüllung (alles andere war massiv) mit Glas ersetzt.Inzwischen ist der Schrank schon erwachsen, aber immer noch rot.
    Viele Grüße karen

    AntwortenLöschen
  16. Oh, ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte vom Schrank Ferdinand weitergeht - er wird bestimmt der hübscheste Ferdinand (mit kleinen Macken als Lebenszeugnis?) weit und breit!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Katja,

    wo hast du nur immer diese schönen Möbel her? Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!
    GGGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  18. Das ist echt ein tolles Stück, bin sehr gespannt, was du draus zaubern wirst!

    AntwortenLöschen
  19. Super Teil…und wer wie mein Vater heißt, an dem führt sowieso kein Weg vorbei *lach*…Viel Spaß mit dem guten Stück!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  20. was für ein schönes Treppenhaus!;)und auf die Farbe bin ich richtig gespannt, halt uns auf dem laufenden;) und wurmlöcher..hmh..also wenn du mit farbe drüber pinselst würd ich sie glaub ich zuspachteln, bei einer klaren lasur eher so lassen..hauptsache, die bewohner haben ihr heim bereits verlassen;)
    lg! sarah

    AntwortenLöschen
  21. Meine Güte- das Terppenhaus ist ja ein Traum- ich hoffe, Du weißt seinen Anblick noch zu schätzen- obwohl Du bestimmt immer viel und schwer rauf schleppen musst...
    Ich freue mich zu sehen, dass es noch andere "Möbelretter" gibt.
    Meine Familie stöhnt immer auf, wenn ich mal wieder ein morbide anmutendes Teil vor der Schrottpresse rette und ihm vorerst bei uns im Keller Herberge biete (natürlich stets mit einem Bild im Hinterkopf, was für ein Prachtstück daraus werden kann- mit ein wenig Farbe, Schleifpapier, was auch immer)
    Leider scheiterte es schon oft daran, dass keine Taten folgten... Zum Leidwesen der Familie und mir selber (Platz im Keller ist halt nicht unendlich).
    So musste ich für einige der Gerettenen dann neue Herbergen suchen, ein wenig traurig, aber immer heilfroh, dass sie nicht zertrümmert wurden.

    Ich wünsche Ferdinand eine wunderbare Zukunft bei Euch- lass ruhig ein wenig Patina sichtbar- er muss ja seine Herkunft und sein Leben nicht verleumden.

    Ute

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Katja!
    Seit einiger Zeit verfolge ich dein Blog! Und ich muß dir sagen dass deine Liebe zu den Alten Dingen wirklich wunderbar ist! Vor Allem zu Möbel und Büchern! Ich liebe alte Bücher....und alte Sachen überhaupt. Auch ich rette Möbel...ich habe leider keinen Keller und der Gartenhaus ist wirklich winzig...aber Bücher kann man immer irgentwo unterbringen...gerade eben hatte ich alte Kunst Jahres Kalender von meinem Opa in den Händen, ich überlege an einem Projekt - doch zum zerschneiden viel zu schade....ach schau einfach bei mir rein....

    Ich wünsche noch viele erfüllende Stunden mit Ferdinand und anderen Gesellen....und lass Ihn ein wenig Falten über...meine würde ich ja auch nicht ganz weg haben wollen:-)
    LG Anna an´na NEEBAR

    AntwortenLöschen
  23. 4 männer haben ihn getragen? ein echtes schwergewicht!
    ich freu mich sehr auf neue bilder von ferdinand und bin gespannt, welches outfit er demnächst tragen wird! im moment passt er wirklich super in das schöne treppenhaus.
    herzliche grüße von mano

    AntwortenLöschen
  24. ferdinand ist eine sensation! bin schon gespannt wie es weitergeht. ich würde die kleinen macken ja lassen, ferdinand hat eben auch ein paar geschichten zu erzählen.
    liebe grüsse, holunder

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Katja,
    was wäre denn Ferdinand ohne seine Wurmlöcher und Macken?! Die müssen natürlich bleiben! Bei Deinem Schleif-Report jucken mir die Finger ...so gern würde ich mitmachen (nicht das wir genug eigene Projekte haben?!) und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht! Euer Stiegenhaus ist wirklich fein...!
    Viele Grüße und einen schönen Abend, Swantje

    AntwortenLöschen
  26. liebe katja, was Du so alles "abstaubst";) die holzwurmlöcher und macken würde ich so belassen - alles patina, die so ein möbelstück erst so richtig charmant machen. LG daniela

    AntwortenLöschen
  27. ich bin wahnsinnig gespannt auf das endergebniss. ich finde es ist immer ein wunder, wie hässliche entleich in wahre schwäne sich verwundern, wenn man so viel liebe und herzensblut reinsteckt. lg,éva

    AntwortenLöschen
  28. Mist , jetzt wurde mein 1.kommentar wieder nicht angezeigt...
    Ich finde die Fortsetzungsgeschichte total fies und bin so neugierig auf das Endergebnis, spachteln würde nicht.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Katja, gib es doch zu - Ferdinand steht längst in (welcher?) Farbe im Kinderzimmer...? Hach, ich bin so gespannt. Und beruhige mich bis zur Fortsetzung mit Eurem schönen Treppenhaus... Löcher - so sie nicht mehr bewohnt sind, sollten bleiben. Finde ich. Frag Ferdinand... Liebsten Gruß in den Sonntagabend, Marja

    AntwortenLöschen
  30. ach, da ist er ja wieder, der ferdinand! :-)
    ich freue mich schon auf sein neues dasein und würde ihm jedenfalls alle seine schrammen lassen ... ich kannte mal jemanden, der eines der tollsten englischen colleges auf dem gebiet des restaurierens besucht hat und da galt es als die größte sünde überhaupt, solche zeichen des bisherigen lebens zu entfernen.
    ist ja ein bisschen wie beim menschen, nicht wahr?
    du jedenfalls hast ganz unbestritten die gabe, ihn wunderschön zu machen und ihm dabei seine würde zu lassen!
    hoffentlich ist es bald so weit, dass du dich seiner weiter annehmen kannst!
    und dein stiegenhaus ist traumhaft!
    ursula

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Katja,
    ich steh sehr auf die Zeitzeugen im Ferdinand, die sollten m.E. erkennbar bleiben.
    Was für eine Geschichte. Aber er macht sich gut im Hausflur und jetzt warten wir gespannt, welche Farbe Du ausgewählt hast.
    Sei umarmt.
    Nina

    AntwortenLöschen
  32. schön, was über ihn zu hören ;) und geschliffen ist er auch schon. ich kann mir gut vorstellen, dass er nen fescher kerl wird mit neuer farbe! bin gespannt. löcher kann man lassen. hübsch überstrichen. hat ja sont keine deko an sich ;)

    liebe grüße am abend . tabea

    AntwortenLöschen
  33. Ich tippe auf...ein wunderschönes sanftes...GRAU! Taubenblaugrau vielleicht? oder...? hach - ich bin total gespannt!!! Liebste Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Katja,
    du machst es ja spannend!! Ich bin schon sooo neugierig, für welchen Farbton du dich nun entschieden hast. Rot wäre wirklich etwas mutig gewesen, aber auch in rot hätte ich ihn mir gut vorstellen können. Aber du hast Recht, lieber einen flexibelen Farbton, wenn er später noch anderswo stehen soll. Die "Alterungszeichen" würde ich auch lassen. Das macht ja nun sein Leben aus ...! ;-)
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  35. Lass die Holzwurmlöcher bloß sichtbar. Die geben Ferdinand noch mehr Charme. Ich finde unbewohnte Holzwurmlöcher einfach toll. Also unbedingt so lassen. Bin schon gespannt, welche Farbe der Schrank bekommt. Juchu! :D

    AntwortenLöschen
  36. Sehr vielversprechend! Und so viel Platz darin! Ich wäre mir auch nicht sicher mit den Löchern, warscheinlich würde ich sie zu machen. Besonders wenn Du noch streichen willst ... Schöne Grüße und einen guten Start in die Woche! Wiebke

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Katja,
    Ferdinand hat es bei dir wunderbar angetroffen. Ich vermute mal, dass er sich nicht mehr groß wandeln wird - oder doch? Wie auch immer - ich bleibe dran und gespannt - fein wird/ist er allemal.
    Dir eine schöne Woche und einen lieben Gruß von Steffi

    AntwortenLöschen
  38. Boah, ich kipp gleich rücklings vom Stuhl! In welch grandios schönem Haus wohnt ihr denn? Das ist ja der Hammer. Da kann ich verstehen, dass du trotz aller Mängel und diverser Probleme da nicht ausziehen willst!
    Und einen riesigen Hut ziehe ich vor eurer Arbeit, ich hätte schon nach der Runde 80er Körnung das Handtuch geschmissen! Man, man, man, diese Geduld möcht ich haben!

    Ich bin für Spuren belassen, so ein bisschen Zeitgeschehen dürfen die Möbel schon mit sich bringen. Es sei denn man ratscht sich ständig an den Spuren der Jahre die Hände auf, wenn das Möbel in Benutzung ist!

    Sei ganz herzlich gegrüßt aus der Markthölle (oder -höhle?),

    Katja

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Raumfee, ich bin schwer beeindruckt! Das ist echt toll, was du da erzählst und zeigst.
    Und in mir kommt Wehmut auf: In so einem Haus bin ich aufgewachsen - und kürzlich wurde alles, aber auch alles Alte herausgerissen. Wenn ich daran vorbeifahre, könnt ich manchmal heulen ...

    Genieße das Dortwohnenkönnen - naja, das tuts ja sicher.
    Viel Freude beim Werkeln
    wünscht Gisa.

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Katja
    Da bin ich mal gespannt auf die Farbe! Ich würde mal auf einen eher dezenten Farbton tippen...Ich freue mich schon den Ferdinand im bunten Gewand zu sehen :-) und die Wurmlöcher, die würde ich auf jeden FAll so lassen, die machen doch den Charme aus (hoffe die Holzwürmer sind nicht mehr aktiv und befallen eure anderen Holzmöbel!)
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  41. Ich bin auch ganz schrecklich auf die Farbe gespannt!!! Der Ferdinand ist übrigens klasse, was der wohl alles gesehen und erlebt hat? Abgesehen von den Bauarbeitern, die offensichtlich nicht wissen, wie lange 20 cm sind. ;) Ich würde die Löcher übrigens nicht zuspachteln, sondern sie zur Geschichte beitragen lassen. Gegen Holzwurm hast du ja bestimmt schon behandelt?

    Und euer Treppenhaus ist wunderwunderwunderschön!

    AntwortenLöschen
  42. goodmorning katja,
    ein prachtvolles treppenhaus könnt ihr da täglich erklettern!
    und ein schrank mit geschichte - sehr schön! ich liebe solche möbel, die etwas zu erzählen haben...oder hätten wenn sie könnten :)
    abgeschliffen sieht er schon toll aus, bin gespannt auf die farbe. löcher und macken würd ich lassen, das gibt die richtige patina.
    wünsche dir einen nicht sooooo arbeitsreichen tag, jedenfalls mit genügend zeit zum luft holen!
    liebe grüße, dornrös*chen.

    AntwortenLöschen
  43. Oh wie toll Ferdinand geht's gut und nun bin ich schon gespannt wie sein Leben so weitergeht.......
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!