Donnerstag, 10. Januar 2013

Triologie von sautierten Brokkoliröschen, gerösteten Mandelblättchen und Pasta an Olivenöl-Knoblauch-Jus

Oder so. Geht es Euch auch so, dass Ihr die Namenskreationen der besseren Küche - oder der, die sich dafür hält - etwas lächerlich findet? Also eigentlich bin ich ja durchaus für Poesie und dass man für gutes Essen leidenschaftlich schwärmt, das kann ich auch nachvollziehen. Aber irgendwie ist auch leckeres Essen für mich.... Essen. Das mag ich wie alles andere im Leben auch gerne einfach, ohne Schnickschnack, bodenständig, schnell gemacht und lecker. Also gibt es heute...

Brokkoli-Spaghetti


Zutaten (für 2 Personen)

250g Spaghetti, ca. 300g Brokkoli (in kleine Röschen geteilt), eine Hand voll Mandelblättchen, 3 Knoblauchzehen, Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer, frischer Thymian, Parmesan (wer mag)


Zubereitung:

Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten. Spaghetti in viel Salzwasser in ca. 8 Minuten al dente kochen. In den letzten 2 Minuten die Brokkoliröschen dazugeben (Stiele anderweitig verwenden). Gleichzeitig in einer großen Pfanne reichlich Olivenöl erhitzen und den in Scheiben geschnittenen Knoblauch (viel) mit frischem Thymian darin anschwitzen. Wenn Brokkoli und Spaghetti gar sind abschütten, in die Pfanne zur Olivenöl-Knoblauch-Mischung geben und durchschwenken. Anrichten, frisch gemahlenen Pfeffer, die gerösteten Mandelblättchen und wer mag Parmesanspäne drüberstreuen. 
Guten Appetit!


Schnell zubereitet, lecker, gesund und frisch auf den Tisch.
Zubereitungsdauer: 15 Minuten
Kosten pro Person: ca. 0,90 €
Brokkoli, Spaghetti, günstige Gerichte, preiswert kochen, Mandelblättchen, Knoblauch, Pasta mit Brokkoli, Spaghetti alio olio

Kommentare:

  1. Au ja - bei uns gibts heute ne Triologie :) So ein schnelles Rezept ist heute genau das Richtige für mich. Fraglich ist nur, wie begeistert meine Kids vom Brokkoli sind ;) Liebe Grüße & einen wunderschönen Donnerstag, Annie

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, ich komm dann heut zum Mittag vorbei!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, lecker! Und gesund.

    Ich muss sagen, die besten, poetischsten Kreationen gab es ja immer in der Tuebinger Mensa. Ohne Witz. Da war mindestens ein promovierter Germanist am Werk, haben wir immer gewitzelt. Etwas anderes konnte es bei solchen Geistesblitzen wie "Vollkornknuspermond" gar nicht sein. Nur ein Eichendorffkenner kommt auf die Idee, so einen Bratling zu bezeichnen, oder?

    Liebe Gruesse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da dachte wohl jemand, er könne die traurigen Massengerichte mit hübschen Namen erträglicher machen. Also in unserer Mensa waren sie zumindest mehr als traurig damals. ;-)

      Löschen
  4. Hm, lecker lecker - auch ohne komplizierten Namen. Und da ich Brokkoli derzeit so gern hab, dass ich mich reinsetzen könnt, gibts das Essen so oder so ähnlich auch desöfteren bei mir... vielleicht nicht immer mit Nudeln aber immer mit Brokkoli! :D

    AntwortenLöschen
  5. yum yum yum - ganz nach meinem Geschmack so einfach und schnell und egal wie es heisst - Hauptsache lecker! :) Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  6. Ich warte ja immer noch darauf, dass du mich mal zum Essen einlädst...;-) Ich habe derzeit auch großen Appetit auf Gemüse...am liebsten einen ganzen Teller voll...wäre da nicht eine Schar Kinder, die dann beim Anblick eines Gemüsetellers ein Gesicht zieht wie drei Tage Regenwetter...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich esse mittags "zum Glück" alleine, da kann ich mich mit Gemüse austoben - am Wochenende gibt es deutlich weniger davon, wenn ein Kind mit am Tisch sitzt... damit das Essen friedlich verläuft. ;-)

      Löschen
  7. oh sieht das lecker aus...
    liebe grüsse von brigitte

    AntwortenLöschen
  8. ***lach***

    Ach Katja, ich als alte Hotelfachfrau (ich war jung und brauchte das Geld) habe ja beizeiten mal Speisekarten-Sprache gelernt. Man kann sicherlich "Bauernfrühstück" mit 25 Vokabeln ausformulieren, aber schmecken tuts doch eh nur fachlich unkorrekt zu Hause, oder? ;-)
    Wobei ich es ertragen kann, wenn etwas völlig überkandidelt formuliert ist im Gegensatz zu den (mich dann doch erheiternden) Falschheiten in Deutschlands Speisekarten, wo etwa von "Scampis","Spaghettis" oder Ähnlichem die Rede ist. Am Schärfsten fand ich mal "Wildkraft-Consomée" - welches Tier da wohl verkocht worden sein mag??
    Aber ich schweife mal wieder hoffnungslos ab:
    Deine Broccoli-Spaghetti machen mich total an und ich flitze jetzt schnell einkaufen...
    Hab einen schönen Tag!
    LG,
    Mel

    AntwortenLöschen
  9. Mmmhh, das mag ich garantiert! agute Idee, schnell gemacht und preiswert dazu. (Blicke immer sorgenvoll auf die Einkaufswagen von offensichtlich finanziell nicht gut gestellten Leuten, die neben Cola und Zigaretten Tonnen von Fertiggerichten und Pudding in Bechern einkaufen. Kann denen jemand mal sagen, dass slebstgekocht und frisch nicht nur gesünder, sondern auch billiger ist???)
    LG von Ingrid aus der Strickpraxis, deren ganze Familie glücklicherweise gern Gemüse und Salat mag

    AntwortenLöschen
  10. Köstlich! Ich bin ja normalerweise kein so großer Freund von Brokkoli aber überraschender Weise ist mein Kind das. Verpackt in Nudeln und Knoblauch kann ich mir vorstellen, dass er wieder meine Kochkünste preisen wird. Ich probiere es aus und werde berichten :))
    GGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  11. namenskreationen sind ja immerhin ein akt, auch wenn sie nicht nach meinem geschmack sind. jedoch in kombination mit den meist kulturlosen, abgegrabbelten absolut gruseligen speisekarten ... finde ich das teilweise kaum zu ertragen und gehe ungern auswärts essen. das liegt aber auch daran, dass in dieser region, so kreativ die namen auch klingen mögen ... nichts anderes als metroware zu erwarten ist. aufgewärmt, gemixt und aufgetischt. neulich haben wir wen erwischt, der hat die tiefkühlware ungewürzt und halb aufgetaut serviert. ist es da noch wichtig, wie das mahl heißt?

    dein gericht sieht lecker aus. ich habe gehört, ob das stimmt weiß ich nicht, von den stielen bekäme man die blähungen.

    liebe grüße . tabea immerhin regnet es nicht

    AntwortenLöschen
  12. hab mich schon gewundert, als ich die überschrift gelesen hab... :) passt doch gar nicht zu dem, was ich sonst so hier lese...:)
    hört sich superlecker an! und parmesan? ja unbedingt!
    danke für den tip und liebe grüße, dornrös*chen.

    AntwortenLöschen
  13. Zur Erinnerung...;-)...das wäre dann die Katze, die uns immer mit neuen Mäusen...und damit neuen Mitbewohnern erfreut...für die mein Mann ganze Regalwände abbaut und Küchenteile abmontiert...http://flottelottablau.blogspot.de/2012/09/liebeserklarung-nummer-2.html
    Liebe Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
  14. Katja :-),

    ich mag es auch lieber einfach, schnell und lecker.
    Und Salz? Wenn wir uns mal sehen, dann gibt es Læsø-Salz
    von mir. Den dänischen Salz-Genuss für Euren Tisch.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  15. wird demnächst ausprobiert, herzlichen dank!
    grüsse m.

    AntwortenLöschen
  16. Hört sich doch echt edel an, aber bis man es gelesen und verstanden hat, ist man erstmmal halb verhungert ;)
    Bei uns gibt es heute einen bunten Strauß Gemüse oder auch
    "buquet de legumes naturelle" genannt :D
    Knackige Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  17. Das sieht mal wieder saulecker aus! Glücklicherweise liebt mein Sohn Brokkoli, also werde ich beim Nachkochen nur ein wenig den Knoblauch reduzieren und nehme mir das Gericht fürs Wochenende vor. Danke fürs Rezept! Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  18. Dein Essen sieht sehr lecker aus. Werde ich bestimmt mal nachkochen,... Zur Zeit könnte ich mich in Gemüse reinsetzen, liegt bestimmt an der Jahrezeit bzw. an mangelnder Sonne,...

    LG Frau JuB

    AntwortenLöschen
  19. Ach, wie lecker. Wann bin ich nochmal mittags alleine...? Egal, mach ich mir demnächst trotzdem. Brokkoli isst hier niemand. ;-) Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  20. Und das vorm Frühstück oohh ... ich glaube ich gehe direkt zum Mittagessen über *lach*. Lecker Dein Rezept und die Bilder zum Reinbeissen.
    Solche Namenskreationen lassen mich auch immer schmunzeln und braucht man nicht wirklich. Immerhin hast Du mich damit jetzt neugierig gemacht und ich habe mich Dank Deiner Überschrift weitergebildet ... von wegen sautiert.
    Ich muss trotzdem zugeben, dass ich selbst gern solche Rezeptnamen erfinde, wenn ich das Essen auf den Tisch stelle, besonders dann, wenn es etwas einfaches oder von mir selbst kreiiertes gibt. Manchmal darf es eben auch etwas "besonderes" sein, Namen sind ähnlich wie eine Verpackung
    Liebste Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  21. Das sieht außerordentlich gurt aus und würde mir jetzt direkt als Frühstück schmecken! Ich werds direkt am WE mal nachkochen! Danke für das Rezept. Hmmmmmm...

    AntwortenLöschen
  22. Als ich eben in der Feed-Liste die Überschrift gelesen habe, dachte ich so im Stillen: Jetzt ist sie ein wenig übergeschnappt, die liebe Raumfee! Jetzt, nach der Überschrift, bin ich sehr beruhigt, dass es doch nicht so ist!;))

    Sieht lecker aus, aber Brokkoli ist so gar nicht meins!
    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  23. Da hast Du ja so Recht!!!
    Und Dein Essen sieht ganz fantastisch aus!!!

    Herzlichst in den Süden,
    Steph

    AntwortenLöschen
  24. Hihi, und ich hatte schon gestutzt als ich die Überschrift las.

    AntwortenLöschen
  25. Superlecker sieht das aus - habe ich mir schon notiert, werde allerdings die Mandeln durch mehr Parmesan ersetzen! Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße in den Nachmittag

    AntwortenLöschen
  26. ääääh ich bin meiner Zeit voraus..... ist ja erst Vormittag *breit grins*

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Katja,
    so lecker, würde ich sofort zum Essen kommen! Ich liebe geröstete Mandelblättchen.

    Die Kocherei in meiner Familie ist sehr schwierig, Sohn 2 ißt keine Tiere, Sohn 3 und 4 verweigern Gemüse und Salat, Ehemann verweigert Schweinefleisch, Sohn 4 isst Fleisch nur als Schnitzel oder Hack. Wurst wird nur von Sohn 1 und 3 gegessen, diese Liste könnte ich endlos weiterführen, tu ich aber nicht.

    Gruß
    Judika

    AntwortenLöschen
  28. Das sieht sehr lecker aus! Das mit den Namen für die Gerichte finde ich auch sehr übertrieben und habe meinem Nusskaramellkuchen auch so einen "Luxusnamen" gegeben. Einfach ist eben meistens lecker, warum dann kompliziert ausdrücken?

    Lasst es euch schmecken!
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  29. In dem Gericht ist schön viel Dampf drin. Das schmeckt bestimmt auch mit gebratenem Reis superwunderbar. *yummi* Und Namen sind eh Schall und Rauch. ;)
    Deine Fotos sind wieder wunderschön. Ganz Klasse!!! Hab ich ein Glück, dass ich gerade satt bin!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Katja,
    das ist ein richtig schönes Frische-Kick-Gericht! Bei mir kommt im Moment viel viel sattes und helles Grün auf den Teller. Und je mediterraner das Ganze, umso größer das Sonnenfeeling, zumindest im Bauch ;)
    Ich mag ja solche Namen für Gerichte zuhause, macht einen zumindest glauben, man ist wieder einmal "schön essen", aber du hast natürlich vollkommen recht, es bleibt Essen :)
    Herzliche Grüße,
    Dania

    AntwortenLöschen
  31. Hach, es gab hier gestern fast das Gleiche zu Mittag...meine Kids waren wenig begeistert, doch dann angenehm überrascht vom gesunden Grün;-)...muss einfach nicht immer Fleisch sein*g..da müssen sie durch !
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  32. Wie auch immer man dieses Gericht nennen mag - es klingt lecker und ich bin mir sicher, es schmeckt auch so. Ich bin total überzeugt von Brokkoli (in jeglicher Hinsicht) und predige hier auch zugunsten von diesem Gemüse.
    Einen ganz lieben Gruß von Steffi

    AntwortenLöschen
  33. Gerichte, die ich koche, müssen immer lecker und schnell zuzubereiten sein. Deines heute klingt sehr gut. Schade, dass meine Kleine jegliches grüne Gemüse verweigert.
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  34. oh ich glaube unsere Küche ähnelt sich heute in gewisser weise:)..im weitesten Sinne..thematisch vielleicht;)Ich glaub das wird mein Gericht für morgen, danke:) und ja ich teile deine Meinung absolut!
    alles liebe! sarah

    AntwortenLöschen
  35. Danke für dieses schnelle und unkomplizierte Rezept, das werde ich morgen gleich ausprobieren, hab alles da, was man dazu bracht. Diese Rezepte sind mir immer die liebsten !!!!

    Lieben Gruß, Gesa

    AntwortenLöschen
  36. aus erste hört es sich so aufwändig an und überrascht beim näheren betrachten mit leichtigkeit und schnelligkeit.
    ich muss zugeben, ich hatte bisher auch ab und an hilfe bei den fotos. bisher habe ich genervt, jetzt gibt es bewusstes zusammenarbeiten. ( vor emil haben wir viel künstlerisch zusammengearbeitet, ich freu mich wieder darauf, wenigstens in kleinen rahmen wieder aufleben zu lassen)
    die fußleisten fehlten bei unserem einzug, so veralterte ich die wand passend zu den fehlenden fußleisten mit mehren pigmentschichten. jetzt darf keine fußleiste mehr hin. zumindest, bis die wand so bleibt. liebe grüße, e´va

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Raumfee!

    Jetzt muß ich mal "klugscheißern"...dieses Wort höre ich ständig, aber es heißt wirklich und wahrhaftig TRIlogie und nicht TriOlogie. Aber keine Panik, selbst meine Kollegin verwendete es jahrelang falsch - und wir sind Buchhändlerinnen und wenn wir´s schon nicht wissen ;-)
    Wenn man googelt, kommt übrigens ein sehr lustiges Ergebnis ´raus!

    Nix für ungut!
    Mit herzlichem Gruß,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar heisst es Trilogie. Aber meistens nicht auf den entsprechenden Speisekarten der Lokale, die glauben ihr Essen so benennen zu müssen. Das steht Triologie. Oder eben Scampis. Oder Oktupus. ;-)

      Löschen
    2. Oder Expresso :-)

      Löschen
  38. Liebe Katja,

    dem Himmel sei Dank bin ich schon vollgestopft mit einer Tomaten-Nudel-Duologie (oder heißt das dann Bilogie oder ... ach was weiß ich :-)) Sonst müsste ich jetzt das Beamen erfinden, um noch irgendeinen Happen von deiner Schmakazie zu ergaunern (und wenn ich die Teller ablecken muss :-)).

    Das würde sogar der kleine Mann essen, der mag nämlich lieber "den grünen Blumenkohl" als den weißen.

    Hab einen schönen Abend und einen herzlichen Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
  39. ganz süssen blog hast du da!
    hast eine neue leserin & ich werde sicher öfter mal vorbeischauen :)
    LG
    die ja-sagerin

    AntwortenLöschen
  40. ach das sieht so lecker aus...
    deine fotos sind aber auch immer zum anbeissen schön!
    lieber gruß
    stefanie

    AntwortenLöschen
  41. Oh, das werde ich wohl mal nachmachen müssen, wenn ich mal dazu komme, Mandelblättchen zu kaufen.

    Apropos, Broccoli, in irgendeinem vegetarischen Kochbuch gab es vor Jahren ein Rezept für Nudeln mit Broccoli und "hit the pan salsa". Das war superleicht - sowohl von der Zubereitung als auch für den Magen - und schmeckt sehr lecker. In die Pfanne kommen neben dem Broccoli Kirschtomaten und ein großzügiger Schuss O-Saft. Klar Knoblauch, Pfeffer, Salz, etwas Chilli, wenn man mag. Auch eine gute Methode, die die eine oder andere übrig gebliebene Mandarine aufzubrauchen. LG

    AntwortenLöschen
  42. yummy, ich liebe Brockoli, habe das Rezept gleich mal abgespeichert :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!