Mittwoch, 23. Januar 2013

Erst Wildenbergen. Dann Panaeng Neua.

Sonntag blieb doch tatsächlich der Rechner den ganzen Tag aus. Unpassend zum halbfreien Tag gab es Schlafmangel, heftige Migräne und dann eine Wunderheilung auf der Rodelpiste durch einen Zaubertrank aus Ingwer-Apfeltee mit Zimt. Danke, Wunder.

Schneetreiben, kalter Wind und Eisfüsse in Wildenbergen. Ist das nicht ein toller Ortsname? Allein wegen dem würde ich dort gerne wohnen. Und wegen der Rinder, die normalerweise auf dem Rodelberg leben. Kühe finde ich so beruhigend. Nach viel frischer Luft und Besiegen der Übelkeit ging es zum Aufwärmen in der schwesterlichen Küche nach Thailand zu gemeinsam gekochten...

Panaeng Neua (Hackfleischklößchen in Erdnußsoße)

Zutaten für die Klößchen:
500g Rinderhackfleisch, 1 TL Salz, 1/2 TL schwarzer Pfeffer, 1 TL Rosenpaprika, 3 EL Sojasoße, 1 Ei, 3 EL Semmelbrösel

Zubereitung:
Alle Zutaten verkneten und daraus ca. 2cm große Klößchen rollen.  Die Klößchen rundum in einer beschichteten Pfanne anbraten und beiseite stellen.

Zutaten für die Soße:
5 Knoblauchzehen, 100g geröstete und gesalzene Erdnüsse, 2 EL rote Currypaste, 250ml Kokosmilch, 1EL brauner Zucker, 2 EL Fischsoße, 2 EL Sonnenblumenöl, Saft einer Limette, Basilikum (im Originalrezept Thaibasilikum und Koriander, aber damit kann man mich jagen)

Zubereitung:
Die Erdnüsse fein mahlen (geht prima in meiner kleinen, alten Krups-Kaffeemühle). Den Knoblauch durchpressen und zusammen mit der Currypaste in 2 EL Öl ungefähr 2 Minuten anschwitzen. Kokosmilch und gemahlene Erdnüsse dazugeben und mit Zucker, Fischsoße und eventuell etwas Salz abschmecken.
Die Hackklößchen in der Soße bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Dazu gab es Reis (natürlich) und...

Thailändischer Gurkensalat

Zutaten:
2 große Salatgurken, 1/2 EL Salz, 10 EL Reisessig, 5 EL Zucker, 2 EL Limettensaft, 1 rote Zwiebel, 1/2 frische rote Chilischote, 2 Frühlingszwiebeln, Koriandergrün für den, der es mag, ansonsten glatte Petersilie

Zubereitung:
Die Gurken längs halbieren und die Kerne entfernen, dann in dünnen Scheiben hobeln. Mit dem Salz vermischen und im Kühlschrank 1/2 Stunden Wasser ziehen lassen. Danach die Gurken gut ausdrücken und das Wasser weggießen.
Reisessig mit Zucker und Limettensaft aufkochen, ca. 5 Minuten einreduzieren und danach abkühlen lassen. Chilischote aufschneiden, entfernen und genauso wie die halbierte Zwiebel in ganz feine Streifen schneiden. beides mit Gurken und Salatsoße vermischen. Nochmal mit Salz abschmecken und mit grob gehacktem Grünzeug bestreuen.

Guten Appetit!
Thailändischer Gurkensalat, scharfer Gurkensalat, Hackbällchen, Thailändisches Curry, Rodeln in Wildenbergen, Wichelhof, Panaeng Neu

Kommentare:

  1. Hallo Katja,

    Oh, das sieht ja vielleicht lecker aus. Der Gurkensalat hat es mir angetan, so schön frisch. Danke für das tolle Rezept, dass werde ich sicherlich mal ausprobieren.

    Einen guten Start in den Mittwoch wünscht Dir,

    Danny

    AntwortenLöschen
  2. *schwelg*

    Guten Morgen Katja!
    Daß Du Migräne hattest - Du Arme! Ich klopfe auf alles was hölzern ist, damit hatte ich zuletzt vor zehn Jahren zu tun...

    Und nun fürchte ich, daß ich irgendwo zusätzliche Zeit herschaffen muß um langsam mal ein extra Raumfee-Rezeptbuch zu bauen! :-D

    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen
  3. ja, ein rezeptbuch wäre dann noch eine option;) du hast zuviele talente, liebe katja! auf alle fälle sieht das essen deiner schwester genauso lecker aus wie deins (oder liegts an deinen fotos?)
    sei herzlichst in den mittwoch gegrüßt von birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht auch daran, dass wir gemeinsam gekocht haben. :-)

      Löschen
  4. Ja, der gute Ingwer. Das reinste Zaubermittel. Ich habe leider auch viel mit Migräne zu schaffen. Ich habe schon die abenteuerlichsten Empfehlungen dagegen bekommen, z.B. einen Espresso mit Zitronensaft trinken. Na danke, mir ist doch da schon schlecht... Frische Luft mit Tee und Ingwer kann ich mir da schon eher vorstellen. Werde ich nächstes Mal ausprobieren.
    Dein Rezept ist klasse. Ich mag nur keinen Reisessig, aber den kann man doch sicherlich austauschen. Das wird auf jeden Fall nachgekocht!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  5. Hey,
    bin ein "Gast-Leser". Als Kind waren wir auch immer in Wildenbergen Schlitten fahren. ;-)
    lg jule

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Katja,
    also wenn das kein toller Rodelberg ist, dann weiß ich auch nicht!!! Schön sieht das bei Euch aus!!! Dein Rezept gefällt mir auch unheimlich gut, wenn ich jetzt so die Hackbällchen sehe, bekomme ich direkt Hunger... :-)))

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen.

    Gt, daß es Dir wieder besser geht!
    Und schön ists hier geworden . Die kleinere Schrift mag ich und es sieht alles klarer aus.

    Dieses Essen sieht dermaßen lecker aus. Mhhhh.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt ist die Schrift wieder größer, komisch.

      Löschen
    2. Das ist nicht alles gewollt. Blogger bockt rum und ich kann meine Vorlage nicht mehr bearbeiten...

      Löschen
  8. Oh, ihr wart Schlittenfahren - das steht für nächstes (oder übernächstes) Wochenende auch hier auf dem Programm - und ich freu ich schon sehr! Und Deine Bilder machen noch mehr Lust drauf. :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe rodeln ;)
    Und wenn es danach sowas Leckeres zum Schmausen gibt, erst recht!
    Einen schönen MittwochDir!
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Erst draußen rumtoben - dann zum Essen eingeladen werden - es gibt keine bessere Kombination... :))) Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  11. das Foto mit dem einzelnen Baum ist besonders schön... im Hintergrund dabei die Stimmen von fröhlichen Rodlern.
    Wunder
    gibt es immer wieder
    wünsche Dir auch heute eins oder zwei
    x Stefanie

    AntwortenLöschen
  12. Oh, wie lecker! Ich liebe Thai-Food!! Der Rodelberg ruft in mir jetzt gerade keine schönen Erinnerungen wach ;-). Naja, wird auch wieder anders werden.

    AntwortenLöschen
  13. Toll! Gerade am Wochenende dachte ich noch: Du brauchst unbedingt mal ein Rezept für asiatischen Gurkensalat. Danke. ;-) LIebe Grüße, viola

    AntwortenLöschen
  14. Da ist es, mein Lieblingsbild! Nichts ausser ...! Der einsame Baum und sonst nichts (OK, die Schneelandschaft mal ausgenommen) ;-)! Ich liebe solche Bilder. Weiter Strand und dann nur ein Sonnenschirm, das Meer und nur ein Boot ...!
    Aber auch dein Essen kann sich sehen lassen. Und hört sich lecker an! Und Ingwer ist schon eine Allheilmittel-Pflanze ;-) !
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Raumfee,
    ich oute mich dann auch mal als eine der stillen ( aber begeisterten) Mitleserinnen. Das Panaeng-Curry kenne ich bisher nur mit Hühnchen, die Hackbällchenvariante sieht aber so gut aus, dass ich sie definitiv mal ausprobieren werde! Eine Idee für den Gurkensalat: Für ein bisschen mehr "Biss" ein paar Erdnüsse in der Pfanne anrösten und über den Salat geben. Ist sehr lecker!

    Liebe Grüße aus Mittelfranken,
    Britta

    AntwortenLöschen
  16. ich war schon immer ein freund von hackfleischbällchen. sieht sehr lecker aus! wunderheilungen! mehr davon! hast du auch was gegen sonnenlosigkeit? wolkenschere? für meinen blick. nur suppe suppe suppe! also am himmel nicht auf dem tisch ...

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  17. ooooh wie leeecker :o).....
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  18. Na das sieht ja lecker aus. Noch ein Tipp für den Gurkensalat, gehackte geröstete Erdnüsse und Wenn es mal schnell gehen soll thai Sweet chilli Sauce passen sehr gut dazu.
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss ich mir alles aufschreiben! Ich versuche gerade, meine Ernährung auf Paleo umzustellen. Der erste Erfolg ist da - keine Mittagsmüdigkeit mehr :-)!

      Du weißt es bestimmt: ist es richtig, dass Zimt den Stoffwechsel anregt?

      Herzlichst zu Dir,
      Steph

      Löschen
  19. wunderschöne winterbilder katja..
    ___
    ti

    AntwortenLöschen
  20. Erdnusssoße habe ich noch nicht gegessen. So lange es nicht, wie Erdnussbutter oder so ähnlich schmeckt, wäre es einen Versuch wert. Es hört sich auf jeden Fall sehr lecker an. Auch der Gurkensalat.
    Schön, dass Deine Migräne durch das Wunder verschwunden ist. Tolle Rodelwinterbilder. Besonders das erste ist großartig.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  21. So wunderbar frisch hier, gefällt mir! Die Rezepte klingen mal wieder seeeehr lecker und Ingwertee wird hier gerade literweise getrunken! Auch ich habe immer wieder mal mit Migräne zu kämpfen. Vor Jahren habe ich deshalb aufgehört Zitrusfrüchte (und saures Obat) zu essen (und zu trinken), für mich wars genau das richtige und Vitamine gibts über Gemüse. Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Katja,

    Schlittenfahren ist immer das Highlight beim Kindergeburtstag, unseres jüngsten Sohnes, einmal hat sich ein Junge beim Rodeln das Schlüsselbein gebrochen und just dieser Junge war total enttäuscht, dass es im darauf folgendem Jahr mangels Schnee keine Rodelparty mit heißem O-Saft und Kuchen am Rodelberg gab.
    Tja, dieses Jahr hätten wir genug Schnee, aber mein lädierter Flügel mag noch nicht Schlitten fahren, die Kinderparty haben wir deswegen verlegt.

    Herzliche Grüße
    Judika

    AntwortenLöschen
  23. Lecker, Lecker ! ♥ Dein Schnee-Baum Foto :-))schön !
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  24. Na klasse, jetzt habe ich Hunger... ;-)
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  25. Ich vermute mal, das Wunder heisst Raumfee...der Trunk hat sich doch nicht von selbst gemacht, oder? Ein bisschen unheimlich wirst du mir schon...muss ich Konkurrenz fürchten...;-)? In Zukunft werde ich deine Posts grundsätzlich nur noch mit vollem Magen lesen...zumindest, wenn ich davon ausgehen muss, dass da Essen vorkommt...ICH HABE JETZT EINEN MORDSHUNGER! Ob mich deine Schwester vielleicht mal zu Essen einlädt ( denn du tust es ja ganz offensichtlich nicht...)? So, ich steige jetzt wieder ins Auto...und fahre wahrscheinlich gegen den Baum...wegen akuter Unterzuckerung...( Manno... sah das lecker aus...) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  26. Na, ich glaub', ich überlege mir das doch noch anders: Eigentlich hatten wir gestern vor, mit der Tochter rodeln zu gehen, sind dann aber beim Basteln am heimischen Tisch versackt...
    Morgen geht's auf zum Rodelberg!
    Ich hoffe, dass Du nicht allzu häufig mit Migräne zu tun hast... Ich kenne das. Zum Glück ist es bei mir seltener geworden. Aber beim nächsten Mal denke ich an Ingwer (Ich liebe Ingwer!).
    Alles Gute wünscht Nicole

    AntwortenLöschen
  27. Das Menü liest sich ganz wunderbar - nur muss ich sagen: am meisten fasziniert bin ich von dem Blick, den man auf den schönen Tisch werfen kann: so schön einfach, schlicht und wunderbar. Wundervoll!
    Hier übrigens auch Migräne *seufz*
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Katja,

    ein Rezept sehr nach meinem Geschmack. Ich werde es probieren! Hast Du verstanden, was die Migräne Dir zurief...? Gut, dass mal eine Pause drin war. Und noch besser, dass Du sie mit Schnee, Wunder und gutem Essen gefüllt hast! Herzliche Grüße

    PS: mein Kitamagengrummeln ist verflogen. Wir haben den Platz und ich bin plötzlich sehr erleichtert und habe ein gutes Gefühl...

    AntwortenLöschen
  29. Sieht tatsächlich ziemlich kalt aus auf deinen Bildern. Ich liebe Schnee, nur leider nicht die Kälte - was irgendwie ungeschickt ist. Schön, dass du auch mal einen arbeitsfreien Tag genießen konntest!
    Mach es gut und sei herzlich gegrüßt,
    Dani

    AntwortenLöschen
  30. ohje, du arme.
    ein glück gibt es wunder.

    der rodelberg sieht so verlockend aus.
    nach einem perfekten sonntag!
    liebe grüße
    marie

    AntwortenLöschen
  31. oh, je, migräne is so schreklich. schnee und ingwer hören sich, als gute therapiemaßnahmen an.
    nach der kälte-frischeluft therapie so ein tolles menü! ich liebe Erdnuss-soße. Danke für das schöne rezept! Am Wochenende werde ich nachkochen! Liebe Grüße, Éva

    AntwortenLöschen
  32. Auf den thailändischen Salat hätte ich jetzt auch großen Appetit, aber es scheitert an den Zutaten wie Reisessig ....
    Ichhoffe, du hast dich gut von deiner Migräne erholt, ich fühle mit dir, denn mich hat es gestern auf Arbeit ganz schlimm erwischt. Und da half auch nur noch eine Tablette.

    Einen lieben Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
  33. tolles baumfoto und sehr leckeres essen. obwohl bald mitternacht, hab ich jetzt hunger. gut, dass die geschäfte morgen auf haben...
    herzlichen gruß in migränefreie tage von mano

    AntwortenLöschen
  34. Nachdem ich neulich sogar begeistert war von Deinen Brokkoli-Spagetthi, folge ich Dir wieder gern in die Küche. Ich liebe Erdnuss-Soße! Vielen Dank für das Rezept!

    Uta

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Katja,

    ich hoffe, dass es Dir wieder besser geht und ich danke für die Rezepte. Den Gurkensalat hab´ich mal beim Thailänder gegessen und mochte ihn sehr gern. Darauf habe ich richtig Lust!

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  36. ei wie das schon wieder lecker klingt! ..und ich bewundere dich!...dass du es schaffst mit der Migräne raus zugehen! Aber vielleicht ist es eben genau das gewesen..so sieht es ja zumindest aus;) aber Ingwer Apfeltee mit Zimt..das merk ich mir auch!;)

    ps: Kühe finde ich auch sehr beruhigend, eigentlich alle Weidetiere..das erinnert mich immer an Kindheit ..

    sarah

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!