Dienstag, 8. Januar 2013

Die Reinkarnation als Om.

Letztes Jahr im Sommer, da war ich ja ein bißchen im Altmühltal und hab Euch danach davon erzählt.  Ihr habt mit mir Burgen besichtigt, seid mit mir an der Donau entlanggewandert, habt mit mir die Wachholderheide geschmeckt, die Kelten besucht und den Nibelungen nachgespürt. Aber natürlich wart Ihr auch mit mir im Wald. Raumfee draußen ohne Wald, das gibts ja auch nicht. An einem der Waldränder lag ein großer Holzstapel, auf dem ein Bauer Schnittholz und Zimmereiabfälle für den Winter aufgestapelt hatte. Die Balkenenden haben damals ganz laut gerufen "Katja, Katja, nimm mich mit... nein mich... nein nimm mich..." Was hätt ich denn machen sollen?
Ein halbes Jahr lang lag der Klotz, der am lautesten gesummt hat, im Hof, bevor er seine neue Bestimmung fand. Er ist jetzt ein Karma-Klotz.



Dafür benötigt man ein beliebiges Stück Abfallholz  - aus dem Wald, Sägewerk, oder Recyclinghof. Meins ist ca, 30 x 25 x 15cm groß, aber das könnt Ihr machen wie Ihr wollt oder je nachdem, was Ihr findet. Wenn nötig ein bißchen anschleifen oder säubern. Ich hab mich für roh entschieden, als Kontrast zum Motiv und weil mir die Sägespuren und die Struktur der Stirnflächen so gut gefielen. Wunschtext oder -zeichen ausdrucken (hier das Om-Schriftzeichen in Sanskrit) und eventuell je nach Motivgröße im Copyshop auf das Wunschmaß hochkopieren lassen. Mit Tape auf dem Holz befestigen. Dann mit kleinen Nägeln die Konturen in möglichst gleichmäßigen Abständen "nachnageln". Vorzeichnen hilft, ich hab es Pi mal Auge gemacht, das war mir zu aufwändig. Zuletzt die Kopie abreissen und fertig. 
Ursprünglich war geplant die Nägel mit Faden zu bespannen, um ein Fadenbild zu erzeugen, aber dann gefiel es uns blanko doch besser. Die Beschenkte, die im Altmühltal dabei war und die gerade sehr an ihrem Karma arbeitet, durfte sich aussuchen, ob sie die Bespannung noch haben möchte. Mochte sie nicht.


Lieber Holzbesitzer, ich entschuldige mich hochoffiziell für diesen Mund(Ofen)raub, aber das Stück Holz wollte unbedingt einer höheren Bestimmung zugeführt werden. Es ist jetzt anderweitig auf dem Weg zur Erleuchtung und wärmt dauerhaft Seele und Geist statt vergänglich die Füsse.

Om gilt im Buddhismus und Hinduismus als heilige Silbe. Der Klang symbolisiert den Urklang, aus dessen Vibrationen das Universum entstanden sein soll. Es bezeichnet sowohl die Weltseele als auch die höchste Gottesvorstellung im sichtbaren und transzendentalen Bereich und gilt als das heiligste aller Mantren bei der Meditation.
Und während ich daran sehr meditativ vormichhingenagelt habe, kam mir auch gleich noch die Idee für ein nachweihnachtliches Geburtstagsgeschenk, das Gestern seine Bestimmung fand. Aber davon erzähle ich Euch dann ein anderes Mal...

Mehr Upcycling von mir gibt es > hier und noch viel mehr Ideen zum Thema sinnvolle Wiederverwertung sammelt Nina für uns alle > dort.
Karma, Om, Erleuchtung, Holzklotz, Fadenbild,  Nagelbild, Nägel, Geburtstagsgeschenk, Zeichen für Om, Esoterik, Buddhismus, Meditation

Kommentare:

  1. das jahr fängt wirklich gut an - so eine prima idee! ich hab das geburtstagsgeschenk gestern schon auf dem anderen blog bewundert. ist echt klasse geworden!

    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was für ne tolle Idee <3 Will ich haben. Muss ich direkt mal beim Schwiegerpapa nachgucken ob er so ein Stück Holz für mich hat. In die Holzhütte Nägel reinzuhämmern das trau ich mich nicht ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke in Zkunft werden noch viel mehr Holzscheite "hier" schreien, um so einer schönen Veredelung nicht zu entgehen. Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  4. wow, das ist eine tolle idee. muss ich demnächst auch mal auf die suche nach holz gehen.

    danke :)

    AntwortenLöschen
  5. Ein Karma-Klotz, Wahnsinn!
    Das gefällt mir,
    LG
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Idee! Angucken ist mir lieber als summen...Ich hab das mal beim Kundalini-Yoga gemacht und kam mir ziemlich blöd vor.

    AntwortenLöschen
  7. wow...wow...wow.
    das sieht so unglaublich toll aus!
    und soviel arbeit steckt da drin.
    grandios!

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen
  8. So schön, liebe Katja! So schön...

    AntwortenLöschen
  9. Das ist eine schöne Idee, danke fürs Teilen!
    Mit mir wandern auch immer schöne Dinge mit nach Hause, eines Tages entsteht etwas Neues und Schönes draus!
    ♥ Grüße von Christine

    AntwortenLöschen
  10. OMmmmmmmmm - ein Karmaholz!!! Macht mir gleich ein schlechtes Gewissen, weil ich solange nicht auf der Matte war...Nein - das schlechte Gewissen mache ich mir selbst! Dein Holz weist mir nur ganz sanft aber standfest den Weg... :) NAMASTE

    AntwortenLöschen
  11. Wow, das sieht Klasse aus. Das sieht total schön aus. Als Fadenbild wäre es sicher auch schön. Aber so pur finde ich es auf sehr subtile weise schön.
    Hab noch einen schönen Tag.

    AntwortenLöschen
  12. Suuuper Idee - das wäre was für meine (Karma-besessene)Mama :) Danke für den tollen DIY-Tipp! Liebe Grüße, Annie

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katja,

    das Holzstückchen ist ja super schön geworden. Ein tolles DIY Geschenk.
    GGGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  14. Und immer wenn man denkt, dass man nun wirklich schon alles gesehen hat, zaubert eine gewisse Raumfee wieder so ein ganz besonderes Dingeling hervor. Liebe Katja, schlicht und wunderschön ist das Om geworden.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schöne Idee und Umsetzung,
    das erinnert mich daran, dass ich dieses Jahr mal mit Yoga anfangen wollte ;)
    Liebste Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Katja, du könntest als Wiedergutmachung dem Holzbesitzer ja auch so ein tolles Om Zeichen das nächste Mal dalassen...vielleicht inspiriert ihn das und er nutzt das Holz dann auch für höhere Zwecke...;-) Ich habe im Panometer trotzdem Bilder gemacht...siehe Foto vom Panoramabild. Meine Kindern sind über solche " Gesetzesüberschreitungen" dann immer völlig entsetzt und haben dann auch in der Ausstellung lauthals gerufen: MAMI, HIER DARF MAN DOCH NICHT FOTOGRAFIEREN! Mütter können ja so peinlich sein...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Katja,
    Ofenraub, welch hübsche Wortkreation.

    Während unseres Hausbaus hat sich der damals 8jährige Sohn unbemerkt einen Abschnitt vom Firstbalken mitgenommen und diesen Klotz unter sein Bett gelegt, gefunden habe ich ihn beim Umzug. "Das Holz hat so toll gerochen."

    Appros Geruch, gerade bekam ich von Krautrausch eine Mail, die Bestellung geht los, angeregt durch Deinen Räucher-Post will ich unser Haus mit Harmonie füllen.

    Herzlich
    Judika

    AntwortenLöschen
  18. wieder ein schönes stück von dir, liebe katja! und das geburtstagsgeschenk dkonnte man gestern ja auch schonmal bewundern bei der anderen katja;) da war ich auch schon begeistert...
    sei liebst gegrüßt von birgit, die schon von günter ücker begeistert war und nun von dir:)

    AntwortenLöschen
  19. und so gleichmäßig eingeschlagen! ich hätte bestimmt un-om-haft viel geflucht. sieht schön aus. und wer würde da nicht schwach werden, bei so einem holzangebot? ich wurde neulich schwach beim anblick eines rübenbergs. beim mais war ich noch so brav und habe nach der ernte die reste aufgelesen ... ich denke immer noch über salz nach ;)

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Katja,

    das ist auch total schön geworden und re3chtfertigt jeden Mundofenraub!
    Deine Geduld für solche Friemeleien hätt ich gern.

    Einen herzlichen Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
  21. eine tolle Idee, ich hab vor ein paar Tagen erst in der CUT die Nagel und Faden Bilder von Kumi Yamashita - einfach wunderbar!

    AntwortenLöschen
  22. Was für ein schönes Geschenk! Das wird die Karmaarbeit ein wenig versüßen.
    Das Buch ist übrigens heute angekommen. Hab nochmals lieben Dank!
    Ganz herzliche Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  23. Ahhh, Om...erst sah ich eine 30;-)
    Ein Karma-Brett welch außergewöhnliche Idee !
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Katja,
    bis ich mal geschnallt hatte, dass man das am Papier entlang hämmert und es auf diese Art so präzise hinbekommt ... die Mutti ist im Alter langsam geworden. Also echt, tolles Teil. Und lockt mich sehr, auch mal was nach Motiv zu gestalten.
    Sei herzlich gegrüßt und feste gedrückt. Bis schnell.
    Nina, die übrigens die Holzunterlage für das Geburtstagsupcycling meiner Mutter (war so ein Essig-Öl-Fiffi, vielleicht erinnerst Du Dich?) auch geklaut hatte. Aber düdelü und so. Ist klar.

    AntwortenLöschen
  25. dass dieses holz zu dir musste, war natürlich vorbestimmt. es wollte einfach zum karma werden!
    deine kormoran bilder haben mich total fasziniert, vor dem grauen himmel sehen sie einfach magisch aus. und deine salzgeschichten haben mich wirklich sehr angeregt, mich mal damit zu beschäftigen!
    herzlichst, mano
    ps: ich bin noch ganz gerührt, dass du dir wirklich alle schacheln nochmal angesehen hast! ich wünsch dir glück bei der verlosung!!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!