Dienstag, 11. Dezember 2012

Die Schule ist aus 2.0

Erinnert Ihr Euch noch an meinen Aufruf, die alten Schularchivschränke, Tische und Bänke aus der mehr als 100 Jahre alten Grundschule meines Sohnes zu retten, die wegen der angeordneten Speicherräumung dem Hackebeil zum Opfer fallen sollten? Nunja... mein Versuch die Schränke über eine Onlineplattform zu retten war zwar nicht wirklich lukrativ für die Schule, aber zumindest konnten so alle Schränke und Schreibtische auf den Bildern in neue Hände übergeben werden und endeten nicht so...

Unerwartet viele Helfer, inklusive des fast kompletten Lehrkörpers, kamen am Buß- und Bettag zusammen, um den Speicher zu räumen. Gebetet wurde ehrlich gesagt nicht wirklich, aber manch einer arbeitete daran vielleicht wirklich seine Buße und angestaute Aggressionen ab... hätte man meinen können. Da flogen die Äxte nur so, wurden Schränke um- und in hohem Bogen aus dem Fenster geworfen und die Tische hinterher. Ein Schlachtfeld.
Und was hab ich gemacht? Einen alten, verwundeten Krieger vom Schlachtfeld gerettet und nach Hause getragen. Naja, geschoben. Quer durch die Stadt. Ein Weib ohne Religionszugehörigkeit und ein Primaner mit einer 4 im Diktat schieben am Buß- und Bettag einen Schularchivschrank für katholisches Religionsunterrichts-Lehrmaterial und Wörterbücher durch die morbide Novemberstadt... das entbehrt nicht einer gewissen... naja... Symbolkraft. Oder Komik. :-)


So und jetzt steht er also  in unserem Hausgang. Ferdinand, unser zukünftiger neuer alter Kinderzimmerschrank. Was soll nur aus ihm werden, wo jetzt doch der Winter beginnt? Erstmal saubermachen, mit Gartenschlauch, viel Wasser und einer Wurzelbürste - 100 Jahre Dreck kleben hartnäckig. Und danach? Schon viel besser. Kaum zu glauben, er hat einen grünen Linoleumsockel. Die geringe Tiefe und Höhe ist perfekt für Spielzeug, die Breite macht mir noch etwas Sorgen, denn unsere Haustreppe ist schmal und halbgewendelt. Wir werden sehen...

Und jetzt? Anschleifen...? Farbe...? Und so...?
To be continued...
Schulräumung, Speicherräumung, alte Schule, Schulmöbel, Schule, alte  Archivschränke, Möbel restaurieren, Schrank restaurieren

Kommentare:

  1. Was für ein Schätzchen, liebe Katja! Ich freue mich schon zu sehen, wie gut er es bei Euch haben wird...! Herzliche Grüße, Marja (Wäre es nicht so weit weg, hätte ich damals alles ersteigert...)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebe Katja!

    Ich danke Dir für dieses Grinsen am Morgen - die Bilder sind ja schon großartig, aber in meinem Kopf sehe ich den Film... :-D
    Bin gespannt, wie Ferdinand nach seinem Lifting ausschaut?

    GLG, Mel

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Katja,
    nun musste ich schmunzeln, diese Aktion kommt mir doch seeehr bekannt vor, von wegen einmal quer durch die Stadt geschoben ...
    Gratuliere Euch zu Ferdinand, der Schrank ist der Hammer. Schön, dass Du ihn retten konntest.
    Schade dass die restlichen Möbel so enden mussten.
    Wenn ich so etwas sehe, blutet mir das Herz.
    Liebe Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  4. Oh, mir tut mein Herz weh, wenn ich das Chaos auf dem Schulhof sehe!! ;-( Und Buße hast du und der Sohnemann genug geleistet. Wer einen so großen Schrank quer durch die Stadt schiebt und den spöttischen Blicken der Menschheit ausgesetzt ist, tut mehr Buße als manch anderer Beter! (Heißt das Beter???) ;-)

    Liebe Grüße
    und Hut ab, wie toll Ferdinand geworden ist

    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Uh der hat eine tolle Größe! Perfekt für Kinder, da kommt man überall dran und sogar oben drauf. Vielleicht richtig satt anstreichen? In einem schönen Grau, das alle anderen Farben leuchten lässt?
    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da liegst Du nicht so falsch, die Farbe ist schon da. ;-)

      Löschen
  6. Klasse Projekt, der Schrank. Würde mich nicht rantrauen.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  7. Ja wahnsinn, wie toll. Ich stell mir das grad herrlich vor, wie ihr den Ferdinand so durch die Straßen schiebt... :) Er wird bestimmt ganz toll im Kinderzimmer aussehen!

    AntwortenLöschen
  8. Ich muss lachen. Ziemlich breit. Danke dafür. Und für das neue Heim für Ferdinand. Er wird es gut haben!

    AntwortenLöschen
  9. man mag gar nicht hinsehen.
    bin gespannt was aus Ferdinand wird (werden bei Euch alle Möbel getauft?)
    liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nicht wirklich. Den Namen bekam er, als wir mit ihm durch die Stadt Gassi gegangen sind, dann kamen wir uns nicht so doof dabei vor. :-)

      Löschen
  10. Wunderbare Aktion! Erinnert mich an unsere Aktion mit dem nun grauen Schrank! Ich würde ihn genau so lassen wie erjetzt ist ... das mit dem in die Rahmen gespannten und bemalten Papieren würde ich glatt wieder genau so machen! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja ganz großartig, dass ihr den Schrank gerettet habt. Die Wurzelbehandlung hat ihm ja jedenfalls schon mal gut getan. Bin sehr gespannt, was Du aus dem schönen Stück machst.
    Liebe Grüße, und ich bin bereit für Deine Fragen! ;)

    AntwortenLöschen
  12. Meine Güte, was für eine Aktion! Ich musste so lachen , hätte ich auch sein können. Ähnlich sieht es bei uns öfter aus. Der Schrank ist einfach toll, besonders so saubergeschrubt.
    In dem passt wirklich viel rein! Für unsere Wohnung würde ich ihn streichen. Du hast mehr helles hOlz. Vielleich würde auch einfach geölt toll aussehen, aber ich bin mir sicher, dass du genau die richtige entscheidung triffst und es sieht dann so großartig aus, wie alles! Liebe Grüße, éva

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katja, ich habe wieder einmal so sehr lachen müssen: die Aktion hätte von uns sein können. Ich weiß nicht, wie oft ich in meinem Leben schon irgendwelche Möbel, an denen ich noch etwas "Schönes" entdecken konnte kreuz und quer durch die Stadt gezogen, geschoben, geschleppt habe... z.T. mit Hilfe von Passanten ;-). Später waren sie um Lichtjahre schöner und manch' einer hat schwer bereut, daß angegnatschelte Stück je weggeworfen zu haben. Ich bin gespannt, wie Euer Schrank am Ende aussehen wird. Alles Gute für Eure Mühen wünsche ich Euch!

    AntwortenLöschen
  14. du hast das ding nicht ernthaft mit schrubben von seiner farbe befreien können, oder??? ich glaub ja fast alles, aber... ;)
    die vorstellung, wie ihr durch die straßen seid mit diesem ding, ist spitze! das kann ich mir so super gut vorstellen, ohne dich oder den primaner jemals live gesehen zu haben. :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, tatsächlich nur klares, kaltes Wasser und eine Wurzelbürste. Der Schrank ist eigentlich nur dünn lasiert (innen roh), der Rest war nur Dreck aus Jahrzehnten. :-)

      Löschen
  15. unglaublich, wie verändert er schon nach der grundreinigung aussieht! ein echtes schmuckstück! hoffentlich passt er durch das treppenhaus...

    AntwortenLöschen
  16. hallo katja, seit gut einer woche lese ich bei dir mit und bin begeistert!
    dein unkonventioneller und individueller wohnstil gefällt mir supergut!
    und die schrankrettungs*aktion - super! bin schon gespannt, was weiter damit passiert...
    wünsche dir eine schöne kreative advents*woche und schicke
    schöne grüße, dornrös*chen!

    AntwortenLöschen
  17. super aktion, das macht den schrank um so wertvoller und es wird eine tolle erinnerung bleiben! deine beschreibung dazu lässt mich schmunzeln. freue mich nun auf den 2. gang! schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  18. Normalerweise würde so ein Schrank einfach nur entsorgt, aber ich wette, du machst etwas Schönes draus. Das wird dann wieder mal ein gutes Beispiel für 'upcycling'. Ich bin gespannt.
    LG Franka

    AntwortenLöschen
  19. Wie gut, dass ihr dieses tolle exemplar retten konntet!...du kannst so schön erzählen,*lach*!
    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr ihn nach oben bekommt und bin schon richtig neugierig auf sein neues Kleid...büüüüdde spann uns nicht so lange auf die Folter, ja!
    GlG
    Lisanne

    AntwortenLöschen
  20. Der Tag mancher Leute (ja, ich meine unter anderem dich, liebe Katja ;-)) muss einfach mehr Stunden haben als meiner. Wie sonst lässt es sich erklären, dass diese Leute Dinge schaffen, die ich mir auch immer vornehme, aber die irgendwie immer "hinten runter fallen", weil ich keine Zeit/Energie/Muße mehr dazu habe ...

    Ich find's total großartig, dass ihr den Schrank herrichten wollt! Und ich bin auch sehr erstaunt, dass er schon nach der ersten Reinigung so gut aussieht. Ich kann ihm mir auch gut in grau vorstellen - allerdings tut mir das Lackieren von Holzmöbeln auch immer etwas in der Seele weh, da ich Holz einfach liebe. Vor allem, wenn es dann wie in diesem Fall noch so ein "Extra" gibt (der Linoleumfuß), das dann untergehen würde.

    Aber ihr werdet schon genau das Richtige tun :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Massivholzschränke kann ich auch schlecht lackieren, aber der Schrank ist nur aus Tischlerplatten, so dekorativ sind die nicht. ;-)

      Löschen
  21. Katja und ein "Herz für Schränke"...finde ich großartig !
    Deine Rettungsaktion für Ferdinand...nun auch Schränke haben ein Recht auf ein "second life" nach all dem Schulstress;-) ist klasse, hoffe er schafft es die Treppe hoch...
    liebste Grüße,♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Raumfee,
    Deine Ferdinand-Geschichte ist so toll, die muss ich sofort jemanden jemanden zeigen, bin sehr gespannt

    Herzliche Grüße
    Judika

    AntwortenLöschen
  23. Da geht mir das Herz auf, endlich noch jemand, der alte Möbel retten muss. Mir springen die auch immer direkt vom Straßenrand vors Auto oder früher auch mal direkt auf den Kinderwagen. Was habe ich schon Möbel durchs Dorf geschleppt und mich dabei zum Gespött der Leute gemacht. Wenn sie dann aber später bei uns zuhause das Ergebnis sehen, sind sie baff. Waaas? Der schöne Schrank stand am Sperrmüll? Glaube ich nicht. Doch, doch :-)
    Viel Spaß und Erfolg mit Ferdinand. Und durchs Treppenhaus lässt er sich mit Hilfe von ein paar Leuten sicher auch beamen!
    LG, Lilli

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Katja,
    ich hab damals, als an meiner Schule auch die alten tollen Holzstühle und Tische gegen so moderne Metall-Hocklappdinger ausgetauscht wurden, immerhin noch ein paar Stühle retten können. Hätte ich ein größeres Auto gehabt, so wären sicher auch noch Tische bei uns eigezogen. Ich bin schon gespannt auf Euer "Wörterbuch"-Schrank-Projekt :-)
    GLG
    Melanie

    AntwortenLöschen
  25. Beim Anblick der zertrümmerten Möbel tränen meine Augen. Schande. Ferdinand dagegen bringt mich zum Lächeln - welch Goldstück sich da unter dem Schmutz verborgen hat. Holzig lassen bitte :-)!

    Herzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  26. absolut großartige aktion - ich hätte gern geholfen beim pflasterrollern ! über deinen text musst ich so grinsen, du hast es so plastisch beschrieben, dass man da gefühl hat, dabei gewesen zu sein! ihr habt euch ferdinand wirklich verdient!
    ich glaub, ich würde ihn nur bienenwachsen, damit er den schönen honigton behält.
    ich drück die daumen für den treppentransport!
    viele grüße von mano

    AntwortenLöschen
  27. Großartige Rettungsaktion...da wäre ich gern dabeigewesen! Und Sohnemann kann später dann immer eine Geschichte zu dem Schrank erzählen...Ich liebe Möbelstücke mit Geschichte! Farbe? Wenn es ein Kinderzimmerschrank werden soll, sollte vielleicht der Filius entscheiden...? Ich drücke jedenfalls ganz sehr die Daumen, dass der Schrank durch das Treppenhaus passt! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  28. Was hat der Ferdinand doch für ein Glück gehabt! Und wie gut er zu euch passt!Ich bin überzeugt, du machst ihn zu einem richtigen Schmuckstück!
    Das Schlachtfeld auf dem Schulhof ist ja grässlich - schade, dass sich nicht mehr Leute für die Sachen interessiert haben!

    Ursula

    AntwortenLöschen
  29. Super...der Bericht eures Ferdinands !
    Und ich bin mir absolut sicher - das wird ein supertolles Schmuckstück bei dir !!!
    Liebe Grüsse Mia
    Bin schon jetzt gespannt auf die Bilder ;-)

    AntwortenLöschen
  30. eine schöne dienstagsgeschichte (schließlich wart ihr dem schrank sehr zu diensten;) die aktion hat sich in jedem falle gelohnt...als erlebnis und für den wunderbaren ferdinand.
    außerdem war ich an meine letzten beiden umzüge erinnert, die auch so aussahen...
    herzlichst birgit

    AntwortenLöschen
  31. Ferdinand in der Katharinenstraße (oder?).
    Jetzt bekommt er ein würdiges Gnadenbrot so ganz bekenntnislos.

    :-)

    Gruß in die Pfister!
    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  32. schöner kerl! nun beginnt ein völlig neuer lebensabschnitt für ihn, das hätte er sich bestimmt nicht träumen lassen. mutig und toll, dass ihr so losgelegt habt. finde ich gut. meist fallen einem die nächsten schritte dann ein ... wünsche ihm ja, dass er den winter nicht im kalten verbringen muss ...

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  33. Hihi, das muss ja ein lustiger Anblick für die Passanten gewesen sein: "Mutter und Sohn gehen mit Schrank spazieren und verursachen Verkehrschaos!" so könnte morgen die Überschrift in der Tageszeitung lauten ;-)
    Zum Glück hast du dem Schrank ein neues Zuhause ermöglicht, er sieht nämlich wirklich sehr praktisch aus von den Proportionen. Hätte ihn auch genommen an deiner Stelle.
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  34. Schön das Du so ein altes Stück gerettet hast.
    Mir bricht da das Herz wenn das alles so weggeschmissen wird.
    Ich hab auch mal aus der KITA, als sie entrümpelt worde, einen Puppenschrank und eine Kinderbank mitgenommen.
    Die Bank steht im Haus und beherbergt das Schuhputzzeug und die dient als Sitzglegenheit beim Schuhe anziehen, oder als Taschenlagerstätte, auch Altpapier hat auf ihr gelagert, aber ich freue mich immer wieder über ihren Anblick und ihrer Rettung.
    Schönen Tag Susan

    AntwortenLöschen
  35. Ferdinand dürfte auch gerne bei mir einziehen. Ich würde ihm ein cremeweißes Gewand anziehen und den Sockel grau steichen. Die Türen dürften vielleicht eine andere Farbe (mit Farbe meine ich ebenfalls einen Grauton...) bekommen, oder aber Tafellack. Ich habe nämlich hier noch nie Tafellack verwendet (und beneide Dich übrigens sehr um Deinen Christbaum...) Bin sehr gespannt, was Du daraus machen wirst. Es wird uns in jedem Fall wieder vom Hocker hauen!
    Liebe Grüße, Annette.

    AntwortenLöschen
  36. Ich habe herzhaft gelacht ! Aber schön, was du da gerettet hast !
    Du machst bestimmt ein hübsches Teil aus ihm. LG mano

    AntwortenLöschen
  37. Ferdinand? Eine wunderbare Eigenheit, technischen und nichttechnischen Dingen einen Namen zu geben. Mein Auto heißt Ristridin, mein fiets (Fahrrad) Antje.
    Ich sah heute einen fast baugleichen Schrank in unserem hiesigen Second-Hand-Laden. Neidisch ich bin! Wie wunderbar. Ich bin gespannt, was aus Ferdinand wird.

    AntwortenLöschen
  38. Ich hoffe, er passt durch's Treppenhaus. Sonst wäre die ganze symbolkräftige Arbeit ja umsonst gewesen. :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!