Freitag, 14. Dezember 2012

Aus der Essigfabrik.

Ja, wenn man das macht, dann riecht die Küche mindestens einen Tag lang wie eine Essigfabrik. Aber es lohnt sich das zu ertragen, denn das Ergebnis ist so lecker. Und vor allem braucht man gar nicht so viele Zutaten dazu und es kocht sich quasi fast von alleine... über 3 Stunden hinweg. Das nächste essbare Weihnachtsgeschenk ist gesichert.

Balsamico-Reduktion mit Rosmarin & Knoblauch

Zutaten: 
3 Liter Traubensaft, 1 Liter Rotwein, 2 Liter Balsamico-Essig, ein paar Zweige Rosmarin, 1 EL getrockneten oder 4 Zehen frischen Knoblauch, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Essig und Wein in einen großen Topf geben (schäumt und soll nicht überkochen) und sirupartig einkochen. Dann den Traubensaft und die Gewürze (außer Salz und Pfeffer) dazugeben und wieder reduzieren lassen, bis das Ganze sirupartig geworden ist. Bei mir hat das fast 3 Stunden gedauert. Die gesamte Reduktion durch ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb schütten, zurück in den Topf, nochmal aufkochen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Mit einem Trichter in heiß ausgespülte Flaschen füllen, zuschrauben und die Flaschen auf den Kopf stellen.
Die 6 Liter Flüssigkeit haben etwa einen 3/4 Liter Reduktion ergeben. Dunkelbraunes Gold also. ;-)

Die Flaschen hab ich > hier gekauft

Außer zum Anmachen von herzhaften Salaten wie Feldsalat oder Endivie eignet sich die Balsamico-Reduktion prima als Basis für dunkle Soßen und schmeckt lecker zu Käse und als Dip zu gegrillten Garnelen. Yummi.
Balsamico Reduktion, Balsamicoreduktion, Balsamico Reduktion selber machen, Knoblauch und Rosmarin, balsamic reduction, make balsamic reduction yourself, garlic and rosemary

Kommentare:

  1. Oh, liebe Katja!

    Das liest sich schon so toll...
    Und das mit dem Essiggeruch - da kann man doch glatt so tun, als hätte man furchtbar doll geputzt und entkalkt ;-)
    (kiecher, jaaa, ich koche das nach, wenn ich weiß daß meine Schwiegermutter kommt und genieße dann den erstaunten Gesichtsausdruck, wenn sie überlegt ob ich jetzt echt unter die Super-Hausfrauen gegangen bin...)

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen
  2. oh je - es ist noch so früh morgens und ich habe HUNGER!!! auf garnelen mit balsamico-reduktion. ein traum!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das ist ja eine nette Idee….werde ich gleich mal hier dem Herrn Gemahl unter die Nase reiben…der liebt ja auch Tomatensauce kochen… ;O)
    Dir ein schönes 3. Adventwochenende!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich wie immer sehr lecker an. Ich würde es allerdings lieber jemand anderen kochen lassen, da ich Essiggeruch gar nicht ausstehen kann (aber essen würde ich schon gern davon)... Vielleicht mache ich das mal im Sommer, da kann ich das Fenster offen lassen, werde das Rezept mal auf Halde legen :-) Dann fange ich jetzt mal an, Flaschen zu sammeln.
    Übrigens hat der Kater inzwischen einen größeren Karton gefunden, nicht dass hier jemand denkt, wir würden unseren armen Kater so kurz halten...
    Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich dir und sei ganz lieb gegrüßt,
    Dani

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Katja, Montag ist hier die große Weihnachtsküche... es wird definitiv nach Essig riechen!!! Vielen lieben Dank für das Rezept, ich weiß jemanden, den das sehr glücklich machen wird :-) Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  6. Ich lieeeebe Essig! Das wird ausprobiert! Daaaanke!

    AntwortenLöschen
  7. Wie cool ist das denn? Du Bist nicht nur eine Raumfee, auch eine Machfee! Total super!

    AntwortenLöschen
  8. Wow, das habe ich noch nie gemacht! Und wie schön das wieder aussieht! Vielen lieben Dank für Deine Worte, da bin ich wohl nicht allein, hustend und schniefend am Schreibtisch und der Berg wird irgendwie nicht weniger ... Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  9. Na das ist doch was, was sich so nebenher kocht. Das könnte ich direkt mal ausprobieren. Vom Geschleppe der ganzen flüssigen Zutaten mal abgesehen, ist das ja leicht gemacht.
    Vielen Dank für das Rezept, und ich bin gespannt, was Du noch für Geschenkideen hervorzauberst. :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Landet zwar nicht mehr auf meiner Liste dieses Jahr, aber ist auf jeden Fall gemerkt :)!

    AntwortenLöschen
  11. Oh, wie herrlich! Solche Experimente, das wäre es für mich, liebe ich. Lesezeichen!

    AntwortenLöschen
  12. Oh, das wär noch ne gute Idee gewesen... tja, nun ists zu spät, ich hab mein Zeugs beisammen... Ich wünsche Deinen Beschenkten einen guten Hunger. ;)

    AntwortenLöschen
  13. Uih, ich staune! was vom Wein dann so übrig bleibt,,,, eine tolle Idee und wunderbare Bilder! liebe Grüße, von der JULE

    AntwortenLöschen
  14. Das hört sich ja oberleckertoll an! Dunkelbraunes Gold...Rosmarin, Knoblauch, Balsamico...hört sich auch sehr schön nach sommersehnsucht an...Liebste Grüße sende ich Dir, Anette

    AntwortenLöschen
  15. jetzt gehst du aber wirklich in die exquisit -weihnachtsgeschenkeproduktion. ich bin wiedereinmal beeindruckt, liebe katja. und gestern las ich von dir, dass zu hause geschenke herstellen entspannter ist, als einzukaufen zu gehen...recht hast du! blöd, dass meine kinder sich beide bücher wünschen (vielleicht um mamas selbstmachgeschenken zu entgehen?;)
    adventsaufgescheucht grüßend birgit

    AntwortenLöschen
  16. Wieder eine tolle Idee...mir läuft das Wasser im Munde zusammen...Ich bin quasi seit heute Mittag teilweise außer Gefecht gesetzt...Hexenschuss...völlig überraschend...nun kann ich mich nicht mehr bücken...und man glaubt gar nicht, wie oft man sich am Tag eigentlich bücken muss...Leider sind Bedienstete etwas aus der Mode gekommen...sonst bräuchte ich jetzt nur läuten...;-)...Leider habe ich auch verpasst, meinen Hund diesbezüglich abzurichten...ja und die Katzen sind mir auch nicht gerade eine Hilfe...;-) Ein schönes Wochenende, Lotta.

    AntwortenLöschen
  17. Und ich habe noch vergessen zu sagen, wie schön das Etikett mit dem Knopf ist!!!

    AntwortenLöschen
  18. Also ich mag Essig in allen Variationen. Aber ich glaube meine Männer würden schimpfen - dabei ist es so köstlich. Tolles Rezept!
    GGGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  19. Ein tolles Rezept und ganz nach meinem Geschmack. Ich fürchte, da muss ich mich wohl selbst mit beschenken
    Liebe Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  20. Mmmmh das sieht gut aus...ich liebe Balsamico Essig und die Idee mit Selbermachen finde ich gut...jetzt musste ich nur die Zeit bis Weihnachten ein wenig verlängern;-)...
    Dein Etikett mit Knopf ist zauberhaft schön,
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  21. wieder so lecker bei dir! ich hab den duft schon in der nase. auf was für ideen du kommst. die flaschen sind auch sehr schön. die hast du vorher fleißig gesammelt? ich lern grad, dass man fast nichts wegwerfen sollte ;) man kann alles neu bestimmen und später mal gebrauchen.

    liebe grüße von der tabea, die sich heute 3 neue türkies geleistet hat

    AntwortenLöschen
  22. dieses dunkle gold würd ich mir gern über alles mögliche tröpfeln. aber essigdampf kann ich schlecht ertragen und bei uns sind küche und wohnzimmer eins...
    so bleib ich dann lieber bei der marmeladenherstellung!
    dir viele liebe grüße und ein schönes adventswochenende, mano

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Katja, ich freue mich schon darauf, es zu testen! Während ich Dir dies schreibe, sitzt der Lieblingsmann neben mir und nascht die Salzmandeln und gerät in Verzückung! Er meint, dass diese süchtig machen und ich höre die ganze Zeit ein "man sind die lecker"!!! Ich habe mir stattdessen die köstliche Marmelade schmecken lassen! MEGAGUT!!!!!

    Einen schönen 3. Advent!

    AntwortenLöschen
  24. Köstlich! Ich mach mich an die Arbeit, eine herrliche Idee für Gourmet-Freunde!
    Vielen Dank noch mal für mein Geschenk. Ich liebe die Murmeleiche und habe schon ausgeführt. Liebe Grüße und ein schönes Wochenend, Éva

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Katja,

    das klingt ja wider köstlich.
    Wir vergnügen uns noch immer mit dem leckeren Ingwersirup, den inzwischen auch eine Freundin von mir sehr begeistert nachgekocht hat. Vielen Dank, dass du immer wieder Rezepte einstellst.

    Liebe Grüße
    und einen schönen dritten Advent

    Nula

    AntwortenLöschen
  26. das finde ich in ordnung, dass sich der himmel etwas weihnachtlich anstellt! bei euch ;) wir haben ein einheitliches grau zu bieten. es tropft an allen ecken.

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  27. Dieses wunderbare Rezept hat mir gerade noch gefehlt! Schließlich heißt es in diesem Jahr: ausschließlich selbst gemachte Geschenke. Weihnachtskonfitüren, Pesto, Nudeln. Meine Küche duftet gerade, die Augen tränen - und das ist mir so was von egal! Wahrscheinlich kommt bei mir noch weniger raus als ein dreiviertel Liter - ich stehe die ganze Zeit mit'm Löffel am Topf! Danke für dieses Rezept und liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Katja,

    vielen Dank für dieses wundervolle Rezept! Ich hab' es nachgekocht und es ist toll geworden. Allerdings hab' ich Johannisbeersaft verwendet, weil die Traubensaft-Auswahl etwas eingeschränkt war im Supermarkt. Funktioniert aber auch hervorragend ;-)

    LG
    Nic

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!