Donnerstag, 11. Oktober 2012

Lasst uns die Folgen tapfer ertragen.

Die auf den Hüften. Die auf der Waage. Und auch sonstwo. Denn was wäre der Herbst ohne deftiges Essen und ohne Süßspeisen, um sich daran Hände, Magen und Seele aufzuwärmen, die man sich davor vom Herbstwind und dem rauhen Leben hat durchpusten lassen.
Eine unserer einstimmig beschlossenen Lieblingsspeisen aus den Schätzen, die der Herbst uns schenkt ist diese...




Apfelküchle

Zutaten:
Einen Pfannkuchenteig aus Eiern, Mehl, Milch und Salz anrühren. Tja, die Mengen... das ist bei mir so eine sache, da ich ja nie nach Rezept koche, sondern einfach nach Gefühl zusammenschütte. Ich würde sagen etwa eine Tasse Mehl auf zwei Tassen Milch, 2 Eier und 1/2 TL Salz. Ungefähr. Wenn es zu dünn ist, noch Mehl dazu und Milch, wenn es zu dick ist. Etwas quellen lassen. Dann noch 6 Äpfel, die bei uns für 2 Personen reichen.

So hab ich´s gemacht:
Die Äpfel schälen, das Kernhaus ausstechen und in ca. 1/2cm dicke Scheiben schneiden. In einer tiefen Pfanne viel Butterschmalz erhitzen. Die Apfelringe in den Teig tauchen und fast schwimmend im Schmalz bei mittlerer Hitez (ich nehme 8 von 10) ausbacken, bis sie gebräunt sind. Dann auf Küchenpapier etwas entfetten (Alibi), dick mit Zimtzucker bestreuen und... so lecker.



Habt Ihr eigene Bäume, deren Obst Ihr ernten könnt? Nein? Dann fragt doch mal bei Nachbarn oder Bauern in eurer Nähe nach - oft haben sie Bäume auf ihrem Land, die sie nicht mehr selber abernten und sind froh, wenn jemand das Obst holt. Viele Bauern verkaufen jetzt auch Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Kürbisse direkt vom Hof. Oder Ihr schaut mal auf der genialen Seite Mundraub nach, ob es Bäume in eurer Nähe gibt, die Ihr kostenlos abernten dürft.
Der Herbstmarathon zum Hüftgold ist hiermit gestartet...
Apfelküchle, Apfelkrapfen, Ideen mit Äpfeln, Hüftgold, deftiges Essen

Kommentare:

  1. Jetzt habe ich sofort Lust auf Apfelküchlein!
    :)Wir durften hier in der Gemeinde auch die Apfelbäume leer pflücken!
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  2. das wäre jetzt ein frühstück! schmacht!
    liebe grüße
    lisanne

    AntwortenLöschen
  3. Reichst Du mir bitte mal den Teller rüber? Mhhh - das wärs...Apfelküchle habe ich noch nie gemacht, mir war nicht klar, wie das mit dem Fett funktioniert. Es ist ja nur "fast" schwimmend!!! Dann ist es ja auch nur "fast" schlimm für die Hüften:)
    Hab' einen fröhlichen Tag, Anette

    AntwortenLöschen
  4. So lecker, just gestern gab es sie bei uns (ohne entfetten....) musste auch gleich darüber posten ;-)
    LG von Rana

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen, liebe Katja!!

    Du weißt ja, die Konsequenzen zu tragen, besonders in Kilos, ist ja je nach Tagesform erträglich... ;-) Aber wenn man diese leckeren "Küchle" sieht - bei uns heißen die übrigens ganz unkreativ "Apfelringe" - da ist das Leben doch einfach zu kurz um nur dünn zu sein! Und sie sind besonders lecker, wenn sie gut im Fett gebadet haben. Für mich zumindest.
    Äpfel dafür können wir in Nachbars Einfahrt stehlen - der ist nie zu Hause und läßt sie eh vergammeln, also opfern wir uns ab und zu und der ist froh, daß er nicht so viel wegkehren muß; eine gesunde Zweckgemeinschaft.
    GLG, Mel

    AntwortenLöschen
  6. Hm, lecker, ich bin auch so eine Pfannkuchenteigohnerezeptrührerin, wenn es dann nicht reicht und noch ein oder zwei mehr gewünscht werden, klappt es nie. Trotzdem wünschen sich meine Kinder jeden Freitag Pfannkuchen, mal mehr mal weniger apfelig, aber soo ist auch eine tolle Idee. Probier ich morgen!
    schönen Donnerstag wünscht Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Wow, die Apfelküchlein sehen ungemein lecker aus, da werd ich auf jeden Fall mal versuchen, die Küchlein in meiner kleinen Küche nach zu produzieren... kann man bestimmt auch phantastisch am nächsten Tag Mittags auf der Arbeit schlemmen. :)

    AntwortenLöschen
  8. Hhmmm... in dieser Form würde ich Äpfel natürlich auch sofort essen. Bin kein doller Apfelfreund, jedenfalls nicht von Äpfeln im rohen Zustand. Aber vielleicht habe ich am WE mal Muße das auszuprobieren. :)
    Liebe Grüße und hab einen tollen Tag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und Danke für den Link zu Mundraub. Sehr praktische Seite! :)

      Löschen
  9. Lecker!!! Das will ich unbedingt nachmachen, am besten sofort! hmmmmmm....

    AntwortenLöschen
  10. Also das ist aber jetzt schon ein wenig unfair...In den letzten Tagen war mir mein Appetit etwas abhanden gekommen...toller Nebeneffekt...der Hosenbund kneift nicht mehr...Wenn ich jetzt Deine schönen Apfelringe sehe, wird sich das mit dem Hosenbund schnell wieder ändern...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. ...und ich muss in diesem Herbst wirklich sehr sehr tapfer sein... ;-)

    Lieben Gruß aus WIen!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  12. Oh sehr schön, genau diese hab ich mir heute von meiner Mutter gewünscht, wenn ich sie im Urlaub besuchen werde. Aber das ist doch nur Obst ;-)! Das ist sehr gesund...

    AntwortenLöschen
  13. Mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen. MMMMH! Ich muss auch wenns kalt wird unbedingt deftig essen, nur die süssen Sachen muss ich noch übern, so aus der Lameng! Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  14. genau so mache ich es auch ;) pfannekuchenteig entsteht immer aus der hüfte heraus. je nachdem wieviel eier noch im kühlschrank hausen ... genau solche knallroten äpfel ernte ich jedes jahr im oktober. post folgt noch ... ho ho!

    lecker siehts aus. sehr lecker.

    die tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  15. mmmhhhh gebackene Apfelringe, Kindheitserinnerungen! Ich glaub, das hab ich nicht mehr gegessen, seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin. Muss ich unbedingt einmal selbst probieren!

    liebe Grüße, Kärntnerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm, entschuldige, bin drauf gekommen, ich hab deine Frage ja gar nicht beantwortet. Ujuj. Da aber ein paar mehr Fragen gekommen sind, hab ich jetzt gleich ein paar Tipps online gestellt. alles Liebe, Kärntnerin

      Löschen
  16. Eigentlich war ja mein Plan, wieder in meine alten Hosen hineinzupassen.... aber ich schmecke sie schon förmlich, die Apfelringe... außerdem erinnern sie mich an meine Oma.. :-)
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  17. Oh, das sieht so lecker aus. Ich denke schon den ganzen Morgen an Zimtschnecken, vielleicht mache ich heute Nachmittag welche und auch Bratäpfel könnten so langsam mal wieder in den Ofen wandern...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  18. Mhhhhh ... ich weiß jetzt, was es heute leckeres als Mittagssnack gibt. Die Zutaten müssten sich im Kühlschrank doch finden lassen.
    Danke für die Anregung.

    AntwortenLöschen
  19. Oh ja! Apfelpfannkuchen stehen bei uns mindestens zwei Mal pro Woche auf dem Speiseplan. Find ich ja gut, weil's so schön schnell geht. Deine Version kannte ich noch nicht, muss ich auch mal ausprobieren. Ich freu mich schon auf Deine Antworten, liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  20. Oh, wie wunderbar das schmecken muss.... Zimt macht mich immer schwach.
    Ob ich auch hier die Birnenvaruante ausprobieren sollte, während meine Lieben das Original verputzen...? Ich will jedenfalls gern "mitmachen", beim "tapfer sein". Abends wird's ja auch hier mal kühler, wenn dann jetzt bald mal die Regenzeit beginnt. ;)

    AntwortenLöschen
  21. Mhhhmmmm, sieht das aber lecker aus. Da läuft einem gerade das Wasser im Mund zusammen... Kann verstehen, dass ihr diese Apfelküchlein zu eurer Lieblingsspeise erklärt habt :-)
    Liebe apfellige Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  22. Apfelküchlein sind gut für die Seele und da sind die paar Kalorien vollkommen egal. Ich mag allein schon den Duft, der sich beim Backen im ganzen Haus ausbreitet.
    Liebe Grüsse
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  23. Ich bin schwer empfänglich für solche Posts.
    Und wieder läuft mir das Waser im Mund zusammen.
    Erstmal sind die Mandeln dran. Basta!
    Sei ganz lieb gegrüßt von Steffi

    AntwortenLöschen
  24. Also die "Folgen" sind mir echt schnuppe, wenn es um so was leckerem geht *jamjam* :)
    LG
    Melanie

    AntwortenLöschen
  25. Oh Katja, Du bist wirklich eine riesen Verführerin! Das sieht immer alles so lecker aus - ich darf hier bald nicht mehr reingucken ;).
    Ach Quatsch! Essen ist was Feines und alles was Du uns zeigst gefällt mir sooo gut!

    Ich denke, dass ich am WE mal wieder Pfannkuchen oder Waffeln oder so machen MUSS!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  26. Ohhh wie lecker ! Gut das ich gestern der Bauersfrau vom Bodensee die Tür geöffnet habe und im Besitz von 5 kg Äpfeln...:-))
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  27. Ahhh, und ich habe heute getrocknete Apfelringe gemacht (naja, ein paar Tage müssen sie noch nachtrocknen). Danach gibt es zwar noch einen Schokoladenbad, aber mit Deinen Küchlein können die dann doch nicht mithalten ...
    Ich kaufe morgen neue Äpfel :-)!

    Danke für´s Rezept, liebste Grüße,
    Steph

    AntwortenLöschen
  28. …oh mann….das sieht ja sooooooooo MUMS aus…und wen stört da schon das bißchen Hüftgold?…
    Kram,
    Maren…die jetzt in der Not mal zur Schoki greift ;)

    AntwortenLöschen
  29. oh lecker! ich erinnere mich an den apfelringmann beim spielwagen, der kam jeden di und hat lecker fritierte apfelringe verkauft, die schlange war rießig. der apfelringmann kommt leider seid geraumer zeit nicht mehr...aber jetzt weiß ich ja wie´s geht :-) (ich glaube aber da war noch ordentlich zimt drinnen)

    AntwortenLöschen
  30. Die sehen wirklich, wirklich gut aus. Viiiielleicht muss ich die ja machen, wenn nächste Woche eine liebe Freundin zu Besuch kommt. (Der Liebste ist ja unerklärlicherweise ein Gegner warmen Obstes.)

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Katja,
    das wandert auch auf die Liste der Dinge ... Bisher gab es immer nur ordinäre Pfannekuchen, aber das hier ist ja viel gesünder! Und sieht sowas von gut aus.
    Sei liebst gegrüßt und fest gedrückt von Nina

    AntwortenLöschen
  32. Jomjomjom!! Das sieht GUT aus und wird am Wochenende gleich ausprobiert (die Unmengen an geschenkten Äpfel vom Nachbarn sind bisher nur zu Apfelmus und Apfelmarmelade geworden...gähn!).

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Raumfee,

    will ich schon die ganze Zeit machen, aber erst muß der Triffle gegessen werden. Dann gibt es Kartoffelsuppe und anschließend Apfelküchle.

    Liebe Grüße
    Braunelle

    AntwortenLöschen
  34. Apfelküchla.
    Gar nicht lange her. Wollte mein Guter machen. Besser gesagt, ich hatte keine Zeit und ihn darum gebeten. Termin, Termine.
    Als ich hungrig nach Haus kam, gab es frittiertes Schnitzel.
    Apfelküchla seien ihm zu aufwendig gewesen und überhaupt die Kinder sind sowieso nicht da.
    Ach und wie mache ich das sonst? Zwei-Gänge Menu für zwei, egal wie.
    Ende der Geschichte. Ich will Apfelküchla. Jetzt sofort.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!