Mittwoch, 17. Oktober 2012

Kürbisküche No. 3 .......... Herbsteintopf

Der Kürbis, der Kürbis, der Kürbis... Ihr ahnt es schon. Heute gibt es Kürbis. Aber er kommt nicht alleine daher, sondern ist nur eine der Zutaten in einem Gericht, das für mich zum Herbst und Winter gehört wie warme Socken, Couch und Kerzenlicht: Eintopf.
Am Eintopf scheiden sich die Geister - love it or hate it. Ganz eindeutig gehöre ich zur ersten Fraktion, denn ich mag a) alles, bei dem man nur einen Topf braucht, b) deftiges, warmes Essen, c) alle Zutaten die drin sind und alle zusammen erst Recht. Also gibt es heute...

Herbsteintopf mit Kürbis & Wirsing

Zutaten:
1/2 Hokkaido-Kürbis, 4 Kartoffeln, 1/4 Wirsingkopf, 1 große Karotte, 2 Zwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 1 Stück Ingwer, 2 Lorbeerblätter, 1 Apfel, Olivenöl, Gemüsebrühe, 1 Stück Zitronengras, Salz, schwarzer Pfeffer, Muskat, Zimt, Petersilie und Liebstöckel, Crème fraiche

So hab ich´s gemacht:
Gemüse schälen und in mundgerechte Würfel, Wirsing in Streifen, Knoblauch in Scheiben schneiden und Ingwer ganz klein würfeln. Gemüse in Olivenöl anschwitzen und dann mit Gemüsebrühe auffüllen udn Gewürze dazugeben. Nach 20 Minuten Lorbeerblätter und Zitronengras rausfischen und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zimt abschmecken.
Mit den kleingehackten Kräutern bestreuen und eventuell einen Klacks Crème fraiche draufgeben. 
Schmeckt nach Herbst und Feldern, Spaziergängen in Stiefeln, nach Ofenbank und Herbstwind... 


Und was ist das jetzt (für eine grüne Grütze)? Noch ein Rezept? Nein, das ist die sohnkompatible Version des Herbsteintopfes. Sichtbares Gemüse? Ihhhhh...! Einmal Zerstörer, Mama, bitte! 

Dass sowas bei uns öfter vorkommt, wie das generell so ist mit unseren Familienessgewohnheiten und was mein Sohn prinzipiell von meinen Kochkünsten hält, das könnt Ihr bei Kikabu erfahren, wo ich heute zum Familienessen zu Gast bin. Herzlichen Dank für die Einladung liebe Viola, es hat viel Spaß gemacht.
 


Noch mehr Kürbis-Ideen für die Küche im Herbst gesucht? Wie wäre es dann mit...

Kürbis-Amarettini-Risotto ... von Fee
Süßes Kürbisbrot mit Rosinen ... von schon wieder Fee
Kürbislasagne ... von Jademond/muddi kocht
Herbstküche, Kürbisrezepte, regionale Küche, saisonale Küche, Kürbisnudeln, Kübis und Pasta, Kürbis und Salbei

Kommentare:

  1. Wie schön! Nicht nur, dass du morgens die Erste bist, die ich lese, ich finde auch die Rezeptreihe total spannend. Mal sehen, ob ich dem Hasen im Eintopf Kürbis unterjubeln kann. Und ja, ich werde auch den Pürierstab schwingen müssen, Miss E. würde es sonst nicht essen. Allerdings muss ich die Kräuterchen und die Crème fraîche weglassen, dein Sohn ist also vergleichsweise waghalsig.

    Einen schönen Herbsttag wünsch ich euch!

    AntwortenLöschen
  2. Ich sag nur - Köstlich! Und ich gehöre eindeutig auch zur ersten Fraktion. Ich bin ein bekennender Eintopfliebhaber. Ich muß mal durch die anderen Rezepte stöbern und mich inspirieren lassen.
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag.
    GGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Eintopf, Wirsing und Kürbis ist auch sehr lecker. Eigentlich der perfekte Eintopf für mich. Ich sehe schon, am WE gibt's unbedingt was mit Kürbis. Anregungen findet man ja bei Dir und den Links genug.
    Liebe Grüße allesistgut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept habe ich am Wochenende nachgekocht. Es war einfach nur göttlich. So, das wollte ich mal gesagt haben. :)

      Löschen
  4. wooohoooo, wie lecker! bei mir gabs gestern mittag mein leckeres kürbis-chili reloaded und abends ein lecker süppchen! hmmmm.... ich glaub ich werd langsam orange!

    AntwortenLöschen
  5. Du gute liebe Kürbisfee! Hach wenn Du mir doch jetzt einfach mal schnell und sofort einen ECHTEN, dampfenden Teller vor die Nase zaubern könntest...Mein Leben wäre perfekt...Liebste Sabbergrüße, Anette

    AntwortenLöschen
  6. ICH liebe Eintöpfe…und Kürbis auch…und dieser Eintopf sieht optisch -also bevor er zur grünen Masse mutierte ;o)- super MUMS aus,….Also mache ich mich dann mal auf, um die restlichen Zutaten zu erstehen…schon das mit dem Kürbis könnte hier wieder schwierig werden *soifz*
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  7. eintopf mag ich auch gern. unter anderem, weil man gern zwei tage dran isst, die zubereitung überschaubar ist und alles in einem topf so super leicht zu betreuen ist ;)

    dir einen schönen tag . bis balde . tabea

    AntwortenLöschen
  8. ich liebe eintopf und der rest der familie glücklicherweise auch! so ähnlich kam er bei uns auch schon auf den tisch und wird es bald wieder! gehe gleich mal bei viola vorbeischauen! schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  9. *scribble - scribble*
    rezept notiert.
    und vielleicht auch lieber in der zerstörervariante, weil ich wirsing nicht so gern mag. :)

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe herzhaftes Essen sehr. Nur mit dem Kürbis habeich so meine Probleme, weil ich ihn früher ausschließlich als köstliche Süßspeise genossen habe. Allerdings habe ich schon mal hier und daauch eine Kürbissuppe probiert. Mal schmeckte es, mal nicht. Mein vollstes Mitgefühl hast Du, wenn's um gemeinsame Vorlieben beim Essen geht. Ich weiß, wie das hier bei uns oftmals abläuft, wenn gekocht wird. Einer ist garantiert begeistert, während der andere vor dem Essen sitzt, als müßte er sich augenblicklich übergeben. Und das variiert - von Mahlzeit zu Mahlzeit. Irgendeiner von beiden findet's gut, der andere garantiert nicht. Das ist manchmal sehr anstrengend, aber ich habe das Gefühl, daß sich gerade im Augenblick etwas zum Guten hin verändert. Ja, die Hoffnung stirbt tatsächlich zuletzt.

    AntwortenLöschen
  11. tolles Rezept, sieht sehr lecker aus. Ich werde sicher das eine oder andere Rezept nachkochen. Meine Tochter ist seit einem Weilchen Vegetarierin, und da bin ich immer auf der Suche nach neuen Ideen.

    Grüße aus Belgien, Beate

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde es ja fast schon beeidruckend, dass Dein Sohn die grüne Suppe isst. Ich bin auch kein Wirsing-Fan, habe ihn aber seit meiner Kindheit nicht mehr gegessen. Sollte ich mal wieder probieren. ;-) Ich war gerade mit in der Schule zum Gemüse schnippeln. Unglaublich, was der Gruppenzwang so alles schafft. Mein Sohn war von der Avocado so begeistert und fand sie sogar lecker. Bei uns Zuhause undenkbar. Und bei uns in der Krippe und im Kindergarten ist süßes Frühstück auch absolut unerwünscht bzw. verboten. Jetzt hab ich Hunger... Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unerwünscht ist es hier auch, aber das interessiert die meisten Eltern hier leider nicht...

      Löschen
  13. Liebe Katja, ich liebe auch Eintöpfe...allerdings beim Wirsing müsste ich dann doch mal mäkeln ...Dein Exkurs ins " Familienessen " war sehr interessant. Wir haben leider das selbe Problem mit dem Gemüse...beim " Standardmenü " mit Fleisch, Kartoffeln und Gemüse geht es gerade noch, aber wehe ich gebe zuviel Gemüse in den Auflauf oder zur Pastasoße....da gibt es nur Gemecker...und ich habe dann gleich drei Kinder am Tisch, die das Gesicht verziehen...Ich finde, es ist auch nicht so einfach, nur gesunde Sachen auf den Tisch zu bringen, dann müsste man täglich auf den Wochenmarkt gehen...30 km zum Biobäcker fahren etc., dafür fehlt mir schlicht die Zeit...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  14. Ich liebe beides - Eintöpfe und die pürierte Form davon (gibt es dafür eigentlich einen speziellen Namen???). Wie auch Lotta müsste ich bei diesem Rezept den Wirsing ersetzen (und den Ingwer ... der Mann, der Mann). Aber das ist ja gerade das Aufregende, nicht wahr. Mutig alles in den Topf und es schmeckt fantastisch!

    Danke für Rezept und die wieder herrlichen Bilder,
    Steph

    AntwortenLöschen
  15. werd ich probieren! eintöpfe sind bei uns auch der renner...sind gut vorzubereiten,schmecken aufgewärmt super und man kann sie überall hintransportieren...bei uns kocht grad wieder die spitzkohlvariante mit rindfleisch aufm herd;)
    dir einen von innen und außen wärmenden abend wünschend
    birgit
    und danke für deine lieben worte...

    AntwortenLöschen
  16. Wunderschön fotografiert! Und Suppen/Eintöpfe sind perfekt in diesen kalten Tagen ;-) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Katja, mir ist beim Schreiben meines Post wirklich durch den Kopf gegangen...was sollen erst die Alleinerziehenden sagen...Aber ich glaube, Du hast ganz recht...der Kampf um die Aufgabenverteilung ( und die Kontrolle, ob die Aufgabe nun auch wirklich ausgeführt wurde...) fällt beim Alleinerziehenden weg ...und dieser Kampf kostet Kraft...es ist übrigens interessant, dass jetzt unter den "Ossis" eine Diskussion über die Kinderbetreuung in der DDR entbrannt ist...jeder hat offensichtlich seine persönlichen Erfahrungen gemacht und seine Sicht der damaligen Situation...die Wahrheit liegt wahrscheinlich in der Mitte...
    Ob Du es glaubst oder nicht, bei uns im Supermarkt ist der Biostand wieder verschwunden...dabei leben wir ganz sicher nicht im absoluten Hinterland...Leider gibt es bei uns auch nicht die schönen Gemüse- Obst- Wochenmärkte...bzw. sind die schon wieder abgebaut, wenn ich von der Arbeit komme...Aber wir haben einen guten Gemüse- Obst-Laden ...das muss ich schon zugeben...da kann man allerdings dann eine Menge Geld lassen...LG Lotta

    AntwortenLöschen
  18. ha, ha - sohnkompatibel! ähnliches, nämlich tochterkompatibles gemüse führte dazu, dass ich pürierte suppen inzwischen auch mag - am liebsten mit knoblauchcroutons.
    bei deinem leckeren eintopf würd ich gern beides ausprobieren!
    jetzt guck ich mal rüber zum familienessen.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  19. Kürbissuppe mit Wirsing...kenne ich noch gar nicht, sieht aber voll lecker aus! Ich koche (& pürriere) meine Kürbissuppe aus Hokkaido mit Kartoffeln und Möhren und serviere die mit etwas Cremé Fraiche, Parmaschinken und angeünsteten Möhrenstreifen. Yammi. Liebe Grüße Michi

    AntwortenLöschen
  20. Nun komme ich erst dazu, liebe Katja, Deine Kürbiswoche zu würdigen. Wie gern würde ich die Zeit anhalten, das Gold des Herbstes und seine Leckereien konservieren und Zeit genug haben, wochenlang Kürbis zu essen, was sag ich, MONATE!
    Danke, dass ich also um 8 Minuten nach 23 Uhr seibernd vor Deinen Aufnahmen von Wirsing und Kürbis sitze und am liebsten sofort eine große Portion davon einatmen würde.
    Sei lieb gegrüßt. Küchenfee. Auch noch.
    Nina

    AntwortenLöschen
  21. Ich habe diesen tollen Eintopf heute Abend nachgekocht und bin begeistert! Total geschmackvoll, tolle Mischung und einfach lecker. Mein Sohnemann (15 Monate) hat auch fleißig mitgegessen, was zur Zeit nicht selbstverständlich ist. :) Also Danke für das tolle Rezept. :)

    Liebe Grüße
    Isa

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!