Dienstag, 16. Oktober 2012

Kürbisküche No 2 .......... Rigatoni mit Kürbis

Gestern angedroht, geht es heute in die zweite Runde meiner Kürbis-Blogwoche.
Pasta und Kürbis? Passt das denn zusammen? Aber klar pasta das zusammen, perfekt sogar. Und ganz einfach und schnell geht es noch dazu, also gibt es heute...

Rigatoni mit Kürbis & roten Zwiebeln

Zutaten:
1/2 Hokkaido-Kürbis, 2 rote Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 1/2 rote Chilischote, Kürbiskerne, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zimt, Muskat, Honig

So hab ich´s gemacht:
Kürbis schälen (wenn man will, muss aber nicht sein bei Hokkaido), in Spalten schneiden und die dann nochmal halbieren. Zwiebeln und Knoblauch schälen, Zwiebeln in Spalten schneiden und Knoblauch in nne Scheiben. Chilischote entkernen dun kleinhacken. Kürbis, Zweibeln und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen, Chili dazufügen, salzen, Pfeffern und ein bißchen Wasser dazu. Decken drauf und in ca. 10 - 15 Minuten weich dünsten. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Zimt und Honig abschmecken und mit angerösteten (hab ich vergessen) Kürbiskernen bestreuen und servieren.


Noch mehr Ideen für die Kürbisküche im Herbst gesucht? Wie wäre es dann mit... 

Herbstgemüse vom Blech mit Kürbis, Paprika und Lammhackbällchen 
Herbstflammkuchen mit Kürbis, Äpfeln, Nüssen & Ziegenkäse 
Kürbissuppe mit Kokos, Ingwer & Zimt
Kürbispuffer mit Feta ... von Tatjana 
Herbstküche, Kürbisrezepte, regionale Küche, saisonale Küche, Kürbisnudeln, Kübis und Pasta, Kürbis und Salbei, Kürbiskerne

Kommentare:

  1. Ich finde es immer wieder wunderschön, wie Du das Essen fotografierst. Da ich meistens abends koche, sind die Lichtverhältnisse eher bescheiden ... und das heiße Essen soll auch heiß auf den Tisch kommen. Nun gut, erfreue ich mich halt weiter an Deinen Bildern :-)!

    Liebste Grüße,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt lecker... und Hokkaido habe ich auch noch :) Da ist das Abendessen für heute ja schon geplant... DANKE
    LG Anny

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Frau Raumfee, mein Mittagessen ist gerettet. Das sieht toll aus und der Kürbis in meiner Küche muss sowieso verarbeitet werden (Suppe sollte es nicht schon wieder sein... Nur eine Chilischote muss ich noch holen.
    LG von Rana

    AntwortenLöschen
  4. der gedanke an deine heutigen kulinarischen bilder werden mich bis abends durchhalten lassen;) (bis dahin: viel schule und wenig essen;)
    dir einen vergnüglichen dienstag wünschend birgit

    AntwortenLöschen
  5. hmmm!!! bei uns gabs gestern kürbis-chili. sowas von lecker! gut das ich für ungefähr 17 menschen aufgekocht hab. und wir nur zu zweit sind. :)

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm, das sieht lecker aus..*hungerkriegt*
    Danke für das Rezept!
    LG
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. hmmmm - wieder mal sehr lecker!
    muss man den hokkaido denn schälen? ich lass die schale immer dran, dann hat er noch ein bisschen biss und ist nicht ganz so weich. aber das ist wohl geschmacksache. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, den muss man natürlich nicht schälen. Da ich aber die Hoffnung hatte, der Nachwuchs würde es vielleicht essen, wenn keine Schale dran ist (mit geht gar nicht), habe ich ihn geschält. Hätt ich mir auch sparen können. ;-)

      Löschen
  8. Waaaas, Kürbis und Pasta? Hmm... Nunja, das könnte natürlich passen. Mich macht Kürbis immer so satt und Nudeln auch, so dass ich davon sicher nur eine kleine Schale essen könnte. Optisch ist es aber äußerst überzeugend und appetitlich!
    Ich gucke mal, ob ich das Rezept mit den Äpfeln und Birne finde und maile es Dir, oder ich mach einen Blogbeitrag draus. Mal sehen!
    Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen
  9. sieht ja auch wieder zum reinlegen lecker aus!!! der tipp mit der kokosmilch wurde übrigens gestern gleich in die tat umgesetzt. das resultat: GÖTTLICH! danke schön!
    liebste grüße
    lisanne

    AntwortenLöschen
  10. Oh, ein feines Kürbisrezept…nur denken meine Kinder da wahrscheinlich ähnlich drüber wie dein Junior ;O)..macht nix,…essen die halt Nudeln pur *grins*…Tack!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe ja Kürbisse und freue mich über jedes Rezept!
    Wir hatten letztens auch Nudeln mit Hokkaido, dazu ein Kürbiskernpesto (eigentlich gehackte, geröstete Kürbiskerne in Kürbiskernöl (ich liebe es)) und viieeel Parmesan. ...
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  12. mmmh... du hast mich grad glustig gemacht, deshalb mach ich heute meine Kürbisgnocci aber nach Art der Raumfee: mit Butter und Salbei :-)..... ganz liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Bei Deinen tollen Kürbis-Essens-Fotos bekomm selbst ich wieder Lust aufs Kürbis-Essen. :)

    AntwortenLöschen
  14. Mir brauchst du nichts androhen, ich liebe Kürbis sowieso! In allen Varianten. Bei mir hats heute schon Kürbispuffer gegeben (jaja, ich weiss, eigentlich kein Frühstück...) Pasta wird nachgekocht, aber heute, wenn der Winzer heimkommt gibt's erst einmal wieder Kürbis-Erdäpfelpüree. Eine meiner Lieblingskürbisbeilagen und dieses Jahr noch nie gekocht. Wird höchste ZEit!!!!

    AntwortenLöschen
  15. Guuute Idee, sieht sehr lecker aus! Danke fürs Rezept und schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  16. Hach, das sieht wirklich lecker aus...wenn ich doch nur Kürbis mögen täte... ;-) liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Hach lecker, Kürbis soweit das Auge reicht ;-) gibt's bei mir heute auch.....
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Katja,
    ich freue mich sehr, dass Du eine Kürbiswoche eingeläutet hast, denn Deine Rezepte summen immer ganz laut nach mir und ich werde auf jeden Fall nachkochen.
    Wat sieht dat wieder juuut aus.
    Sei gedrückt von Nina

    AntwortenLöschen
  19. Mmmmh lecker! Allerdings müsste ich mir da wieder einiges an Kindergemecker anhören :)
    Ach, das Fischlein ist deins? Schön zu sehen, wer alles beteiligt war! Ja, ich meinte das AG-Buch. Danke! LG, Isa

    AntwortenLöschen
  20. Wie schon erwähnt...Was der Sachse nicht kennt...Es ist eben eine Krux mit uns...Aber lecker sieht es schon aus... ;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  21. ich glaub, das mag ich mal wieder! am wochenende hab ich évas rezept - minikürbisse, gefüllt mit käse und im backofen weich gedünstet - ausprobiert. auch sehr empfehlenswert!
    viele grüße von mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept hatte ich gestern verlinkt - weil es mich auch so anlacht. :-)

      Löschen
  22. Hm...lecker sieht das aus, ob ich meine Familie noch überzeugen kann, die behaupten, sie mögen keinen Kürbis...
    Danke für den Blattfisch-Kommentar und schau mal bei mir, wo der hängt, da erkennst du noch mehr wieder! Schönen Abend wünscht Michaela

    AntwortenLöschen
  23. YUM YUM YUM - besonders die Idee mit den gerösteten Kernen noch oben drauf! Weich+knackig=LECKER...freu' mich schon auf Dein morgiges Gericht - liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  24. oh, ich bin auch gerade "auf dem kürbistrip". ich liebe kürbisse in allen variationen, natürlich auch mit nudeln. aus der kinderzeit meiner tochter hab ich aber die gewohnheit erhalten, den kürbis zu pürieren (also dicke kürbissuppe sozusagen). so hat sie fast jedes gemüse gegessen ;) und die gar ungeliebten zwiebeln sind auch im püree verschwunden ...
    liebe grüße,
    susi

    AntwortenLöschen
  25. ....ne wie lieb von dir mein Rezept zu verlinken, danke schön!
    Alles Liebe von Tatjana und jetzt schau ich mich weiter bei dir um :-)

    AntwortenLöschen
  26. ich dachte ja erst, dein apfelberg im hintergrund sei geschrumpft ... aber es ist ein ganz anderes körbchen als auf einem foto von neulich ;) das war ein gärkörbchen. machst du da manchmal dein brot drin? bei der raumfee, da laufen hier heimliche apfelkorbgeschichten im hintergund ab ...

    liebe grüße . the t

    AntwortenLöschen
  27. guten morgen liebe katja, die masking tapes gibt es hier: http://de.dawanda.com/shop/LaPapeterie
    gruß, mano

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!