Sonntag, 28. Oktober 2012

Immer wieder sonntags...

Immer wieder sonntags sind wir draußen in der näheren und etwas weiteren Umgebung unterwegs, um unsere Augen zu erholen, die Lungen und Köpfe zu lüften, uns in der Natur zu bewegen und unsere Rotkäppchenkörbe zu füllen mit allerlei Schätzen, die wir im Wald und auf der Wiese finden können. 

So haben wir letzten Sonntag einen Ort besucht, an dem ich sehr viele Wochenenden meiner Kindheit verbracht habe, denn wir hatten dort auf einem Campingplatz am See unseren Wohnwagen stehen. Für uns Kinder war dieser See und der umliegende Wald unser Wochenendparadies. Wir haben am Ufer Gruben gegraben und mit Weiherschlamm gefüllt, um uns wie die Oger darin zu suhlen, haben Frösche gefangen und Hütten gebaut, sind im Sommer im See geschwommen und im Winter darauf Schlittschuh gelaufen. Vor allem haben wir uns dort aber viele Stunde lang im Wald herumgetrieben, der für uns Dschungel, Forschungsstation, Restaurant und großer Spielplatz zugleich war.

Den Campingplatz dort am See gibt es noch, den Wohnwagen schon sehr, sehr viele Jahre nicht mehr. Trotzdem kommen wir immer wieder sehr gerne an diesen Ort zurück und stromern durch den Wald, den ich schon als Kind geliebt habe. Auch, um im Oktober nachzuschauen, ob die Pilze noch an den gleichen geheimen Stellen wachsen, die wir vor 35 Jahren schon aufgesucht haben. Psssst... sie tun es...







Neben den letzten Heidelbeeren, Preiselbeeren und isländischem Moos wanderten Steinpilze, Maronenröhrlinge, Sandschieber, Kuhröhrlinge, Butterpilze, Goldröhrlinge und Rotfüßchen in unsere Körbe. 6kg haben wir aus dem Wald getragen - einem typisch mittelfränkischen "Steckalaswald" mit dünnen Kiefern auf Sandboden.
Und danach? Auch das eine alljährlich wiederkehrende, rituelle Handlung: auf dem Heimweg bei den Großeltern vorbeifahren, gemeinsam die Beute putzen, zubereiten und verspeisen. Dieses Jahr als...

Rahmschwammerl mit Semmelknödel

Zutaten Semmelknödel (für 8 Knödel):
8 altbackene Semmeln (in Scheiben geschnitten), ca. 1/2 l Milch, 1 große Zwiebel, ca. 50g Schwarzwälder Speck, 1/2 Bund Petersilie, 2 Eier, Salz, Pfeffer, Muskat, Butterschmalz

Zubereitung Semmelknödel:
Die Semmelscheiben mit der angewärmten Milch übergießen und ca. eine halbe Stunde weichen lassen. Die Zwiebel schälen und Würfeln, den Speck ebefalls würfeln und die Petersilie hacken. Zwiebeln und Speck in Butterschmalz anbraten, dann zusammen mit der Petersilie und den Eiern zu den ausgedrückten Brötchen geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und gut vermischen. Das geht am besten mit den Händen.
Mit nassen Händen Knödel mit ca. 6cm Durchmesser formen und in siedendes Wasser gleiten lassen. in ca. 20 Minuten sind sie fertig.

Zutaten Rahmschwammerl (für 4 Hungrige):
ca.1kg gemischte Waldpilze (so viele man eben findet, sie schrumpfen in der Pfanne enorm), 1 große Zwiebel, 50g Schwarzwälder Speck, 1/2 Bund Petersilie, 1 Becher Creme fraiche, 1 Becher Sahne, Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung Rahmschwammerl:
Pilze putzen, bei den älteren die Röhren entfernen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und Würfeln, den Speck ebefalls würfeln zusammen in Butterschmalz anbraten. Macht Sinn das für Schwammerl und Knödel gemeinsam zu machen und die Menge danach zu halbieren. Dann die geputzten und kleingeschnittenen Waldpilze in die Pfanne geben und ebenfalls anbraten. Sie schrumpfen beim Braten auf etwa 1/3 des Volumens zusammen, deshalb darf die Pfanne ruhig richtig voll sein. Wenn sie gar sind Creme fraiche und Sahne dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Noch mal aufkochen lassen und mit Petersilie bestreuen..
Zusammen mit den Semmelknödeln servieren. Guten Appetit!

Noch mehr Ideen gesucht, was man mit Kindern draußen unternehmen kann? Dann schaut doch mal bei  Caro´s Sammlung > hier vorbei.
Rahmschwammerl, Semmelknödel, Waldpilze, Mischpilze, Wallesau, Pilze sammeln, Maronenröhrling, Sandröhrling, Kuhröhrling, Steinpilz, Butterpilz, Goldröhrling, Birkenröhrling

Kommentare:

  1. Was für eine wunderschöne Ecke! Da kann man es als Kind und als Erwachsener gut aushalten, denk ich. Deine Fotos sind aber auch wieder richtig toll.
    Die Knödel mit der Rahmsauce sehen übrigens verboten gut aus, obwohl ich gerade beim Frühstücken bin. :D

    AntwortenLöschen
  2. Oh, schaut das lecker aus...........da wär ich auch gerne mit dabei gewesen !!!!! Ich kenne ausser Pfifferlingen, Steinpilzen und Maronenröhrlingen leider sonst keine Pilze. Aus diesem Grund habe ich letztes WE an einer Pilzexkursion teilgenommen.....aber was soll ich sagen : ich war erschlagen ob der Vielzahl von verschiedenen Arten......ich glaub, ich bleib bei meinen Kräutern, die sind leichter auseinander zu halten ;-))

    viele liebe Sonntagsgrüße von
    Gesa

    AntwortenLöschen
  3. Ja, es gab vor dem Schneeeinfall viele Pilze...auch bei uns...und sie sind so lecker...Rahmschwammerl mit Semmelknödel...hmmmm...Bei uns kann mein Vater am besten Pilze zubereiten...In der Kindheit sind wir immer ins Vogtland gefahren und haben dort den Wald bei Schneeberg unsicher gemacht, haben Staudämme für Bäche gebaut...Baumhäuser...und natürlich immer wieder Pilze und Beeren gesammelt...herrlich. Ich liebe den Wald...er kommt gleich nach dem Meer....;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Semmelknödel mit Schwammerl! LECKER!

    AntwortenLöschen
  5. Das war aber ein wunderschöner Spaziergang, und dann auch noch mit dieser Beute heimkommen.... herrlich, so ein feines Essen! Ich wünsch dir einen weiteren wunderbaren Sonntag! liebe Grüße, von der JULE

    AntwortenLöschen
  6. Du hast alle Pilze nach Hause getragen, die wir vergeblich gesucht haben dieses Jahr. Das letzte mal, als wir untergsim Wald waren, da lag alles gut versteckt unter dem herabgefallenen Laub. Irgendwann haben wir aufgegeben und sind mit einem großen,leeren Korb nach Hause gegangen. Dein Essen sieht wieder köstlich aus, aber ehrlich gesagt, schaue ich es mir mit Absicht nicht mehr so genau an. Ich sitze hier noch mit meinem Kaffee und versuche den Gedanken an aufkeimenden Appetit zu verdrängen.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katja,
    noch vor dem Frühstück (peinlich, wenn man die Zeitumstellung bedenkt) möchte ich jetzt eine große Portion Klops und Pilze, hinreissend sieht es aus!
    Und Euer Paradies ist wirklich beeindruckend. Wie toll, dass Ihr so einen Ort in der Nähe habt. Danke fürs Mitnehmen!
    Sei lieb gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  8. eines meiner lieblingsessen! und deine fotos sind farblich ein traum und strahlen eine wunderbare ruhe aus!
    leider haben wir hier bei uns in der nähe noch keine rechte pilzecke finden können...
    liebste sonntagsgrüße von birgit, die dir ein körbchen energie schickt (für krankenpflege und...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bisher waren wir nur in frankreich suchen und das war recht weit und nur mit auto (und wir haben keins) zu erreichen... und du könntest mir hier plätze zeigen im schwarzwald...? wann kommst du?
      herzensgrüße von birgit mit pilzheißhunger;)

      Löschen
  9. Liebe Katja,
    ich finde es soo schön, wenn man als Erwachsene noch Orte aufsuchen und finden kann, welche mit schönen Kindheitserlebnissen behaftet sind. Natürlich kennst Du dann auch die besten Pilzverstecke. Gut für uns, denn ich mag es,wenn Du aus der Küche postest. Tja ... mal wieder eins meiner Leib- und Magengerichte. Es sieht lecker aus und Semmelknödel ohhhhhh .....
    Wo Du wohl heute unterwegs sein wirst ?
    Auf jeden Fall viel Sonnenschein und Freude wünsche ich Dir für den heutigen Sonntagsausflug
    Herzliche Grüße Joona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. schau mal bei mir, was Lisanne aus Deinem Ginger Post gezaubert hat. Danke für die Inspiration !!!

      Löschen
  10. Herrje, was habe ich jetzt für einen Riesenappetit, liebe Katja! Bei den tollen Fotos kein Wunder...
    Vielen Dank!
    x Ariane.

    AntwortenLöschen
  11. Katja - ich bewundere wirklich Dein grosses Wissen! Wenn die Welt mal aus den Angeln gerät und wir uns alle auf das besinnen müssen, was wir selbst finden und herstellen können, dann möchte ich gern mit Dir sein!!! Du findest unser Essen und ich kann uns den Topf töpfern, Wolle spinnen, Körbe flechten, Feuer machen...obwohl, das kannst Du bestimmt auch alles, nicht wahr? Ich glaube, wir hättens' nett zusammen :) Das Moos - isst Du das auch? Wie? Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  12. Würde ich bei Dir um die Ecke wohnen, würde ich glatt mal bei Dir in die Pilzlehre gehen. :)
    Sieht nach einm tollen Sonntag in der Natur aus.
    Wir sind heute auch eine Runde gegangen, durch Wald, über Maisstoppelfelder, über Gräben, vorbei an Weiden und den Kindheitserinnerungen vom Freund. Schöne kalte klare Luft, wunderbarer Sonnenschein. Herrlich!

    Wünsche Dir einen tollen gemütlichen Sonntagabend,
    Katja

    AntwortenLöschen
  13. Schön wenn man die Erinnerungen mit dem Heute so gut verbinden und genießen kann. Mit Pilzen kenn ich mich leider gar nicht aus und beim Lesen hab ich das zum ersten Mal bereut. Nicht nur dass das sehr lecker aussieht, nein ich glaube es hat sicher Riesenspaß gemacht die Pilze zu sammeln :-)

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde "Wald" hat immer so etwas zauberhaftes.. und jetzt bekomm ich auch mal eure 6 kg Schwammerl zu sehen:) Semmelknödel gab es gestern zum ersten mal in meinem leben:)..sehr lecker!
    liebe grüße!
    sarah

    AntwortenLöschen
  15. Schwammerln SAMMELN mag ich ja sehr gern - sie essen schon weniger. Aussehen tuts aber trotzdem lecker :-) ... Wunderschöne Wald-Fotos wieder mal!
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  16. So schön bei Euch! (Und heute auch kein Schnee?! Na, der Winter wird noch lange genug dauern...) Und das Essen, mmmh, das wäre heute genau das Richtige für uns gewesen. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Ja ich kann mir vorstellen, dass du da eine wunderschöne Kindheit zugebracht hast an diesem schönen See, hätte mir auch gefallen als Kind. Und der Wald hat euch damals wie heute ja auch wieder wunderbar kulinarisch versorgt. Ich mag Pilze sehr, kenn mich aber überhaupt nicht aus mit ihnen. Schon toll, wenn man davon eine Ahnung hat und dieses Wissen auch seinem Kind weitergeben kann. So schön das Bild mit den Pilzen im Korb (und in der Pfanne!) Mmmmmh, auf diese hätt ich jetzt auch Lust...
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  18. hach wie lecker. jetzt gibts aber nichts mehr! schöner ausflug, da wäre ich mitgekommen. pilzesammeln mit nem experten, das wäre mal was. und überhaupt dann auch welche zu finden.

    das teil im korb, das ist die schaufel mit der ich im schnee nach dem kohlrabi gesucht habe ;) das beet war komplett verschwunden ...

    kein wein. alles aufgefuttert. war leckerer als gekaufter. logisch. zart und süß. und viel zu wenig. man lernt dazu.

    dein kind läuft rum! gehts besser mit der gesundheit? mein auge hat sich gut erholt. salbe hat gewirkt.

    liebe grüße und einenguten start in den montag . tabea

    gute nacht!

    AntwortenLöschen
  19. dein wald ist wirklich wie im märchen, verwunschen und geheimnisvoll, aber trotzdem real und voll mit wunderbaren dingen.
    so ein kleines pilzragout mit semmelknödeln (semmelnknödeln! - kennst du den sketch mit karl valentin?) könnt ich mir heute auch als mittagsspeise vorstellen, aber leider nur mit gekauften champignons.
    hab es gut die woche! :-) mano

    AntwortenLöschen
  20. Schön ist Dein Kindheitswald. Und die vielen Pilze, die ihr gesammelt habt, waren sicher superlecker. Ich kenne nur Maronen, sonst würde ich aus dem Wald nichts mitnehmen. Kein Wunder, dass ich Pilze sammeln absolut langweilig finde! Wenn man nichts kennt, ist's halt doof.
    Vielen Dank für das Semmelknödelrezept. Vielleicht funktionieren die dann damit mal bei mir. Bei meinem letzten Versuch haben sie sich im Kochwasser aufgelöst. ;)
    Liebe Grüße und einen tollen Montag.
    allesistgut

    AntwortenLöschen
  21. Uns verschlug es gestern ans Meer statt in den Wald und wir ließen uns den salzigen Wind um die Nase wehen. Pilze und bunte Bäume jedoch bleiben für mich, aus dem Mittelgebirge stammend, die Herbstbilder überhaupt. Wunderschöne Photos. Genießen beim Lesen. Schön.

    AntwortenLöschen
  22. Ach was für schöne Bilder und was für ein toller Sonntag! Wir haben ganz ähnliches gemacht gestern...lange spazieren am Rhein und danach ein Herbstessen...Sauerkraut, Kartoffelpü, Zwiebelsosse, Nürnberger...hmmmmmm....Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  23. geiiheiil... rahmschwammerl gabs ja bei uns dieses jahr auch schon öfter. leckerschmecker!
    aber so viele schwammerl wie ihr ham wir nicht gefunden. ich bin aber heute nachmittag nochmal im wald, vielleicht ... vielleicht ist da ja noch was über für mich!

    AntwortenLöschen
  24. Ich liebe es an den Pfaden der glücklichen Kindheit zu wandern, am liebsten mit den Kindern. Ich finde es schön, dass sie so grosse Interesse zeigen, an das kleine Mama-Mädchen, an unsere Spiele, Freunde, Leben von damals.
    Deftige Küche? Oh, ja, bitte! Ich liebe diese wärmende Speisen nach einem ausgiebigen Spaziergang in der frischen, kalten Luft. Danke für das wunderbare Rezept! Liebe Grüße, Éva

    AntwortenLöschen
  25. Bei dir würd ich mich gerne mal zum Essen einladen ;-)

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  26. schöne schöne bilder, ich rieche förmlich den wald! bin ja nicht so ein knödelfan, aber das sieht superlecker aus! liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  27. Wow, schön wenn man solche Kindheitserinnerungen aufleben lassen kann! Ich fühle mich auch immer sehr wohl im Wald! Ihr wart ja richtig erfolgreich bei der Pizsuche!
    Lecker aussehendes Rezept!
    LG Susan

    AntwortenLöschen
  28. Hach. Bei den schönen Orten und Wälder und dem Essen, dass Du uns immer zeigst, würd ich auch gern mit Dir auf Wanderschaft gehen. ;)

    AntwortenLöschen
  29. Welch wunderbare Bilder. Überhaupt, welch wunderbarer Blog!!! Ich freue mich, dich gefunden zu haben!
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  30. Oh, liebe Katja,
    Und einmal mehr wünschte ich mir aufrichtigst, ich wäre bei Eurem Ausflug dabei gewesen. Dieses Durchpusten der wichtigsten Organe ist genau das, was mir fehlt.

    Das Rezept sieht so verdammt gut aus, dass ich kaum einsehen mag, dass ich es hier wohl nicht nachkochen werden kann... (Keine vernünftigen Brötchen, kein Speck, kein Schmalz....) Aber die schmecken ja auch noch Ende Februar, wenn es für zwei Monate nach Deustchland geht... ;)

    Ein herzlicher herzlicher Gruß,
    Doro

    AntwortenLöschen
  31. Lecker Lecker !! Ihr ward "Schwammern" (die Bilder hab ich heut erst entdeckt zzz) diese Sammelaktion vermisse ich am meisten.....seit es mich in den Bayrischen Süden verschlagen hat....es gibt sie hier einfach nicht Wälder meiner Kindheit, seufz !
    Selbstgesammelt schmecken die Schwammerl doch immer noch am besten;-) gell
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!