Montag, 15. Oktober 2012

Am Sonntag ....... auf dem Apfelmarkt und in der Küche

Jedes Jahr im Oktober findet im Fürther Stadtpark der traditionelle Apfelmarkt statt. Äpfel gibt es natürlich dort in jeder nur denkbaren Variante zu kaufen und auch alles andere, was Garten, Land, Felder und Küchen um diese Jahreszeit hergeben. Dazu Kunsthandwerk und Hochprozentiges... schließlich ist Weihnachten nicht mehr weit.
Obwohl das erfahrungsgemäß in heftigen Massenandrang ausartet, sind wir trotzdem jedes Jahr wieder dabei - auch, weil der Park um diese Jahreszeit einfach wunderschön ist und es genügend Ausweichmöglichkeiten gibt. Also haben wir uns Gestern bei unfreundlichem Wetter warm eingemummelt, ein Blümchen angesteckt und aufgemacht Richtung Stadtpark...

Hm... das Wetter hatte nicht viele davon abgehalten zu kommen, es war brechend voll, also haben wir uns erst Mal den reinen Äpfeln gewidmet. Nicht, dass wir letztes Wochenende nicht schon genug eingesammelt hätten, aber hier gibt es eben auch ganz besondere Sorten, da muss man doch alles mal probieren, gell...

Und einen Stand mussten wir natürlich auf jeden Fall besuchen, denn wenn man die Äpfel schon am Baum bewundert hat und im Juli drumrumgetanzt ist, dann möchte man auch wissen, wie der frischgepresste Saft daraus schmeckt und natürlich den Sider probieren. Lecker ist er, Andrea. :-)

Beim Pomologen konnte seine Äpfel bestimmen lassen, wer zu Hause einen unbekannten Baum hat und alle anderen konnten aus zig Sorten wählen, um sie mit nach Hause zu nehmen.
Aber nicht nur Äpfel hatten wir gestern in der Hand, sondern wir haben auch ein Wunschtierchen geschliffen, das uns ein junger Mann mit geschickter Hand aus einem Rohling geschnitzt hatte.
Und ein verwundetes Herz, in dem neues Leben keimte, haben wir auch noch gefunden... was für ein schönes, hoffnungsvolles Symbol.

Aber natürlich gab es auch Kürbisse - große, kleine, dicke, dünne, dekorative und leckere. Naja, so wie ich bin, hab ich mich natürlich für die Leckeren entschieden und einen Hokkaido und einen Muskatkürbis mit nach Hause genommen.

Im Frühjahr habe ich Euch im Rahmen von "Wilden Wochen" ja schon ein paar Beispiele gezeigt, was man aus Wildkräutern in der Küche alles machen kann. Aber auch die Herbstsaison bietet zum Glück so viele Leckereien, die natürlich umgehend in meiner Küche landen und deshalb ging es auf unseren Tellern in den vergangenen Wochen auch sehr herbstlich und deftig zu. Einiges davon habe ich Euch ja auch schon gezeigt, aber natürlich haben wir noch viel mehr Gerichte gekocht und sehr viele davon enthielten Kürbis, mein liebstes Herbstgemüse.
Würde ich Euch jetzt jede Woche nur einen Küchenpost zeigen - so wie das ursprünglich mal geplant war - dann dürftet Ihr Euch nach Weihnachten auch noch Kürbisse anschauen, wenn es sie schon lange nicht mehr zu kaufen gibt. Deshalb habe ich beschlossen, das es jetzt eine zusammenhängende Reisewoche durch die Raumfee-Kürbisküche gibt.
Und nachdem ich Euch in den letzten Wochen schon zwei Kürbisrezepte aus dem Backofen gezeigt habe, starte ich heute mit dem Kürbisklassiker schlechthin, in den sich der dicke, aromatische Muskatkürbis gleich gestern Abend verwandelt hat, nachdem er mir die Prinzessinnenkutsche strickt verweigert hat:  Kürbissuppe. Klar, auf meine Art...

Kürbissuppe mit Kokosmilch, Zimt & Ingwer

Zutaten: 
1/2 Muskat- oder 1 ganzer Hokkaido-Kürbis, 2 Zwiebeln, 1 Kartoffel, 2 Zehen Knoblauch, 2 Dosen Kokosmilch, Gemüsebrühe, ein Stück Ingwer, 1El Zimt, 1/2 TL Pul Biber (Chili), 1 EL Vanillezucker, Olivenöl, Kürbiskernöl

So hab ich´s gemacht:
Zwiebeln und Knoblauch würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Gschälten, gewürfelten Kürbis dazugeben und etwas anrösten, dann den kleingehackten Ingwer und Pul Biber dazugeben und mit Gemüsebrühe auffüllen, bis das Gemüse gut bedeckt ist. Köcheln lassen, bis der Kürbis ganz weich ist (ca. 15 Minuten). Vom Herd nehmen, Kokosmilch und Gewürze dazugeben und pürieren. Nochmal kurz aufkochen lassen, mit Salz, Pfeffer und eventuell Zucker abschmecken. Im Teller gebe ich dann noch etwas Kürbiskernöl dazu, das macht die Suppe noch runder. 
Guten Appetit! 
Wenn etwas übrig bleibt, kein Problem, denn die Suppe lässt sich prima einfrieren.

























Nein, das wird jetzt sicher kein Kochblog, dafür habe ich viel zu viele Interessen. Aber ab und zu konzentriere ich mich temporär auch gern mal auf ein Thema. Essen zum Beispiel. Ist Essen nicht eine herrliche Beschäftigung? 
Wer gerne isst, der muss aber vorher den Kochlöffel schwingen - in diesem Sinne wünsche ich Euch viel Spaß beim herbstlichen Kochen - genießt die tollen saisonalen Lebensmittel in den leuchtendsten Farben, die es jetzt im Überfluß gibt und kauft in der Region ein - damit unterstützt Ihr die Bauern eurer Heimat und spart noch dazu lange Transportwege. Ein bißchen was kann jeder im Kleinen tun und wenn es dann auch noch schmeckt, dann nochmal so gern.
Am Ende der Posts dieser Woche findet Ihr dann jeweils eine Sammlung der bereits vorgestellten Kürbis-Rezepte, ergänzt durch einige, die ich woanders im Netz gefunden und für nachkochenswert befunden habe, so dass niemand lange suchen muss, wenn er ein Kürbis-Gericht kochen möchte, ihm aber noch die zündende Idee fehlt.

Wie wäre es zum Beispiel noch mit...
Herbstflammkuchen mit Kürbis, Äpfeln, Nüssen & Ziegenkäse 
Kürbis-Risotto ... von essen & trinken... gibt es bestimmt noch ähnlich  irgendwann diese Woche 
Kürbissuppe mit Weisswein, Orangensaft und Thymian ... von Jana
Kürbis-Dip auf drei verschiedene Arten - für mich die bäuerliche, bitte... von Éva
Kürbis-Cookies mit Rosinen und Walnüssen ... von Annette
Adventsmarmelade aus Kürbis, Äpfeln und Marzipan ... von Nicole
Herbstküche, Kürbisrezepte, Reginale Küche, saisonale Küche, Kürbissuppe, Kübissuppe mit Kokos
Das sind mal wieder siebenundzwölfzich Sachen, die meine Hände am Sonntag gemacht haben... und die sind sehr frei adaptiert nach einer Idee von Frau Liebe.

Kommentare:

  1. Der Herzbaum ist mein Favorit, der ist wirklich toll. Es ist immer wieder schön, was man alles entdecken kann wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht!
    Hab einen schönen Wochenstart und sei ganz herzlich gegrüßt,
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön - da freu ich mich auf eine leckere Woche bei Dir! Schade, dass Du so weit weg bist - sonst käm' ich jeden Tag als Testesser:) Wir haben auch einen Obst und Gemüsehof in der Nachbarschaft - wunderbar ist das. Ich halte fast jeden Tag an...Happy Monday♡Anette

    AntwortenLöschen
  3. Was ist denn das Lieblingstier für eines geworden? Fisch?

    Dein Herbstspaziergang sieht schön aus, auch wenn das Wetter nicht so richtig mitgemacht hat, aber dafür ist es eben Hdie meist trübe, kühle Jahreszeit.

    Die Kürbisleckereien würd ich alle gern nachkochen, aber der Lütte streikt immer bei Suppe ... na mal sehen, vielleicht finde ich ja ein Rezept, was ich trotzdem umsetzen kann.

    Dein fotografisches Auge mag ich sehr und das, was dabei herauskommt, noch viel mehr - die Herzensangelegenheit, die erneut zu leben beginnt, ist wunderbar eingefangen.

    Hab einen guten Start in die Woche,

    Katja

    AntwortenLöschen
  4. speichelsturz! egal, auch wenn's erst 9 uhr morgens ist - kürbis könnte ich jetzt schon verputzen! :)

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Marktbilder, dafür bin ich auch immer zu haben. Gestern hat es nur für den obligatorichen Flohmarkt gereicht. Das Rezept hört sich toll an, also muss ich wohl doch wieder Kürbissuppe machen, auch wenn die beiden Herren langsam streiken ... Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Es gibt Pomologen?! Das ist ja toll! Da muss ich glatt suchen gehen. Bei meinen Schwiegereltern stand in der Schreber-Garten- Anlage ein uralter Apfelbaum im Vogelschutzgehölz: kleinere rote Äpfel, geschnacklich nicht der Hit - aber mit rosa Fruchtfleisch. Und wenn man daraus Apfelmus kochte blieb das tatsächlich rosa und schmeckte köstlich. In diesem Frühjahr haben irgendwelche Idioten den Baum gefällt. Ja, hier passt dieses Wort.
    So einen Baum hätte ich gern hier in meinem Garten.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  7. ha, da ist er ja, der kürbis... hihi. danke auch für die rezeptideen, werd ich gleich mal gucken gehen! bin ja so im kochfieber ;)
    bei uns ist in zwei wochen apfelmarkt, ich freu mich schon total drauf, da gibts so leckere sachen, pesto, brot. hmmm... (oh gott, ich werd bestimmt fett wenn das so weitergeht, hihi)
    wünsch dir nen tollen start in die woche, liebste grüße, subs

    AntwortenLöschen
  8. ein apfelmarkt würde mich auch interessieren. wäre nicht schlecht, man könnte seine liebelingssorte erfuttern. auch gibt es hier an den straßen alte apfelbäume, da würde ich gern wissen, wie die heißen. und da es in den gärten so viele apfelbäume gibt, die nicht wirklich schmecken (wer um gottes willen, verkauft sowas? und wie ist das mit nachfrage und angebot? ich hätte gern einen apfel der so richtig scheußlich schmeckt? oder wie klingt das dann?) auf jeden fall ... würde ich noch ein paar bäume pflanzen. zum beispiel sind bei uns die meisten äpfel recht späte. es gibt ja auch sorten, die früher reifen. ach ... so ein apfelbaumgespräch mit dem fachmann wär schon was.

    kürbis steht auf meienr liste. gern würde ich nächstes jahr welche pflanzen.

    inspiration linde. ja mal sehen, vielleicht mache ichs ja ;)

    liebe grüße aus und durchs grau . tabea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katja, gleich vorneweg; die Kürbiswahl hätte ich genauso getroffen und ob der Kürbiswoche höre ich FEE schon tanzen, hüpfen und springen vor Freude ;-)...

    Beim Lieblingstier tippe ich auf Reh/Pferd oder Kuh? Also jedenfalls sieht das Tier auf dem Foto so aus. (Hatte der junge Mann überhaupt einen Fischrohling in seinem Koffer?) Bei unserem derzeitigen kindlichen Favoriten Krake wäre er bestimmt ins Straucheln gekommen ;-)...

    Ich freue mich sehr, dass Dir die Sonntage gefallen - (Blätter auch ...), am Ende eines Sonntags, erlebe ich den Tag dann meistens noch einmal und finde ihn - durch Eure Augen gesehen bzw. Kommentare gelesen - meist noch schöner, als er ja meist ohnehin sind. Schön ist das!
    Eine wunderbare (Kürbis-) Woche wünscht Marja!


    AntwortenLöschen
  10. Au ja Kürbis lieben wir auch! Wir waren am Wochenende auf dem Kürbismarkt und haben auch einen Muscat-Kürbis gekauft. So toll, wenn man so viele Sorten Äpfel auf einmal zum Probieren hat, diese Auswahl gibts im Laden gar nicht. So ein lustiges Wort "Pomologe" .-), kannte ich gar nicht!
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  11. Super, die Bilder vom Apfelmarkt. Wenn ich mal in Rente gehe werde ich Hobbypomploge, das ist eins meiner großen Ziele für in 35 Jahren... Ich lasse mich schon immer am Markt von den Marktfrauen über die ganzen Sorten aufklären...

    Danke fürs zeigen, Kürbissuppe gibt es bei mir heute auch.

    AntwortenLöschen
  12. Toll, was ihr sonntags immer so macht. Das Kürbissuppenrezept werde ich mal ausprobieren. Deine Bilder davon sehen ja äußerst verführerisch aus. Das ist mal was anderes als mit Äpfel und Birnen. Bin schon auf den Geschmack gespannt!

    Die Tierschitzaktion auf dem Markt finde ich besonders schön!!!

    AntwortenLöschen
  13. Ich hätte auch gerne ein geschnitztes Lieblingstier! Sieht nach einem ganz tollen Markt aus! Guten Start in die Woche Dir!!

    AntwortenLöschen
  14. Oh, schön! Der Herzbaum mit neuem Leben... da wirds mir ganz warm ums Herz. :) Und das Wunschtierchen... hm... ists ein Wal?
    Scheint jedenfalls ein schöner Sonntag gewesen zu sein ... ein wenig warme Kürbissuppe hätt ich gestern auch richtig gut gebrauchen können - sieht lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  15. schön, so ein gang über den apfelmarkt. der steht hier auch noch an und darauf freue ich mich auch schon sehr.
    das mit der kürbissuppe kommt ja wie gerufen. bin nämlich schon mit einem bein in der küche und weißte was es heute bei uns zum essen gibt?!...genau kürbissuppe! da probier ich doch gleich mal aus, wie sie mit kokosmilch schmeckt. danke für das rezept.
    liebe grüße
    lisanne

    AntwortenLöschen
  16. Dort wäre ich auch gerne gewesen. Allein schon um die Äpfel vom kleinen Bäumchen bestimmen zu lassen, die mit Sicherheit keiner "alten Sorte" angehören. Aber ich hätte halt den Namen gerne gewußt. War bestimmt super schön Eure Exkursion.

    AntwortenLöschen
  17. Kürbis, Kürbis, Kürbis, yeah, yeah, yeah :)!

    AntwortenLöschen
  18. Ich hatte auch ein Kürbis-Wochenende. wenn man allein wohnt und einen Kürbis kauft, na dann gibt es eben (Ofen)Kürbis und Kürbis(risotto), Kürbis(flammkuchen) und Kürbis(parfait).
    Kürbis ist schon eine tolle Sache und die Suppe sieht super aus!

    AntwortenLöschen
  19. wir machen die kürbissuppe auch immer mit kokosmilch - es gibt nichts leckeres;) deine daisy im grauen wollfell ist übrigens entzückend... und mit äpfeln schlag ich mich zur zeit richtig rum - ich find einfach keinen süßen, frischen...
    liebste grüße von birgit, die an heute ihre klasse nach atlantis tauchen lässt

    AntwortenLöschen
  20. Ah, ich liebe Deine Rezepte! Und diese Kürbissuppe mit Kokosmilch werde ich auch ausprobieren (nur den Ingwer muss ich weglassen - eines der wenigen Lebensmittel, die mein Mann nicht mag). Irgendwann mache ich mir mal ein Rezept-Moodboard - mit lauter Lieblingsessen und schönen Aufmachungen. Ich muss am besten immer alles vor Augen haben, sonst vergesse ich´s :-)!

    Dir einen entspannt-schönen Montag-Abend,
    Steph

    AntwortenLöschen
  21. Ach ja...ich bekomme meine Familie nicht an den Kürbis heran...frei nach dem Spruch...Was der Bauer nicht kennt...Aber lecker Essen steht bei uns auch ganz oben auf der Wunschliste...Wir haben dieses Wochenende mit Freunden Pizza gemacht...in den verschiedensten Variationen...und die Kinder waren eifrig dabei...Es macht riesigen Spaß, zusammen zu kochen! Leider machen wir das viel zu selten...Vielen Dank trotzdem für die Kürbisrezepte...man weiß ja nie...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, es heißt auch...Was der Sachse nicht kennt...Sachsen sind sehr gutmütig...aber auch misstrauisch...meine Kinder sind mitunter seeeeehr misstrauisch, wenn es ums Essen geht...Möhrensuppe?????? Ja, ja...man hat es nicht immer einfach als kochende Mutter...LG Lotta.

      Löschen
  22. lustig, bei mir auf dem herd schmurgelt grad eine aufgetaute kürbissuppe mit ingwer und kokosmilch...
    ihr habt ja immer schöne sachen da unten! einen apfelmarkt hätte ich hier auch gern, ebenso einen für den kürbis. leider gibts hier immer nur so spektakuläre (ha,ha) ritterspiele und zum 350stenmal den immer gleichen mittelaltermarkt.
    einen herzensbaum hätte ich auchg gern im garten stehen!
    dir liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  23. liebe katja,
    nach rügen würd ich auch jederzeit wieder fahren, am liebsten sofort! grüße, mano

    AntwortenLöschen
  24. Der Apfelmarkt sieht toll aus, aber am Besten gefällt mir der Wunschschnitzer!
    Welches ist dein Lieblingsbuch? LG

    AntwortenLöschen
  25. Mit Kürbis konnte ich bisher noch nicht viel anfangen, aber die Suppe sieht ja nun echt lecker aus...ich glaub das müssen wir dann doch mal probieren...

    Lg, Christian

    AntwortenLöschen
  26. Den Äpfeln kann ich nie widerstehen - und Kürbis auch nicht, obwohl meine Familie diese Leidenschaft leider nicht teilt.....

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  27. Deine Raumfee-Kürbis-Woche ist eine ganz wunderbare Idee! Hier liegt zur Zeit auch immer einer in der Küche und sie werden in allen möglichen Varianten verarbeitet. Ich freue mich also auf viele neue Rezepte! [und freue mich sehr über Deine Verlinnung zu mir -danke]
    LG, Annette

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!