Montag, 17. September 2012

Der ganze Herbst auf einem Blech.

Nach dem bunten Tag gestern mit all seinen optischen und kulinarischen Anregungen war mir am Abend unbedingt auch nach Herbst auf  meinem Teller. Einen Kürbis hatte ich schon gekauft und Äpfel und Nüsse hab ich auf dem Nachhauseweg noch eingesammelt.
Und dann habe ich ein Küchen-Experiment gestartet, um herauszufinden, ob man den Tag und den Herbst nicht auch auf einem Flammkuchen unterbringen kann...


Herbst-Flammkuchen

Zutaten Teig:
400g Dinkelvollkornmehl, 1 Päckchen Trockenhefe,  1 1/2 EL Rohrohrzucker, 1 TL Salz, 2 EL Olivenöl

Zutaten Belag:
1 Becher Creme fraiche, 1/2 Hokkaido-Kürbis, 1 großer Apfel oder 2-3 kleine, 2 rote Zwiebeln, drei Knoblauchzehen, 50g roher Schinken (den lassen Vegetarier einfach weg), eine Ziegenkäserolle, eine Hand voll Walnüsse, Salz, Pfeffer, Rohrohrzucker, Thymian, Majoran, Rosmarin (aus meinem Hofgarten).
(Ich nehme alles in Bio, aber es geht sicher auch konventionell)
 

Und so hab ichs gemacht:
Die Hefe mit etwas warmem Wasser und dem Zucker auflösen. Mehl in eine Schüssel geben und die Ansatzhefe in der Mitte in eine Mulde füllen, Schüssel zudecken und 10 Minuten gehen lassen.
Dann 200ml warmes Wasser und das Olivenöl langsam einrühren und den Teig mit den Knethaken des Handrührers kneten. Wieder in die Schüssel, zudecken und eine Stunde gehen lassen.


Währenddessen Kürbis, Zwiebeln und Knoblauch schälen und  in dünne Spalten, den Knoblauch in Scheiben schneiden. Schinken in Streifen schneiden, Ziegenkäserolle in Scheiben und die Walnüsse grob hacken.

Wenn der Teig gegangen ist, viereckig ausrollen, mit Backpapier auf ein Blech legen und mit Creme fraiche besteichen. Jetzt erst den Apfel in Ringe schneiden und das Kernhaus ausstechen. Alle Zutaten auf dem Teig verteilen, salzen, pfeffern, ein bißchen Zucker drüber und mit den Kräutern bestreuen.

Ab in den Ofen und bei 220°C Ober-Unterhitze ca. 20 Minuten backen.


Der Duft in der Küche war unglaublich... der ganze Herbst auf einem Blech. Und danach in meinem Mund. Dazu gabs frischen Federweissen aus der Winzerei Rothe in Nordheim (die übrigens auch auch einen absolut genialen Rosenlikör machen)... und das was so lecker. Einzeln. Zusammen. Alles.

Und was ist Euer Lieblings-Herbstgericht?
Mehr Inspiration für Herbst in der Küche gibt es > hier und > dort.
Flammkuchen backen, Kürbis, Hokkaido, Apfel, rote Zwiebeln, Knoblauch, Herbst Flammkuchen, Ziegenkäse

Kommentare:

  1. Liebe Katja,
    solche Posts VOR dem Frühstück sind Folter. Das sieht ausgesprochen lecker aus und ich rieche es bis hierhin.
    Die Kombination Ziegenkäse mit Apfel (oder Birne)ist für mich schon himmlisch.
    Allerdings hätte ich das Gericht eher Herbstpizza genannt,denn was den Flammkuchen ausmacht, ist ein hauchdünner Teig. Dafür verwende ich nur die Hälfte Deiner angegebenen Mehlmenge. Aber ist ja auch egal, lecker ist lecker !!
    Mein traditionelles Herbstgericht heißt Birnen,Bohnen & Speck und die Herbstküche ist sowieso meins.
    Hab einen wundervollen Start in die neue Woche
    Mit liebsten Grüßen Joona

    AntwortenLöschen
  2. Mein neues Herbst-Lieblingsgericht????
    Ich vermute schwer genau das wird es sein!
    Oh, ich kochs morgen gleich nach!!!!!
    Herzlichen Dank für das ansprechende Rezept!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  3. So schön vereint, der ganze Herbst! Und es sieht schon vor dem Backofen aus wie gemalt, mit den Blüten, Blättchen, Röllchen. Wudnerbar. Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine wunderbare Idee, liebe Katja - und so kreativ. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, einen Apfel hinzuzufügen. Der macht aber den Flammenkuchen vermutlich gerade lecker und saftig.Zum Reinbeißen! Hab' einen schönen Wochenanfang, liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  5. Was für Bilder ... Du schaffst es, meine Speichelproduktion anzukurbeln zu einer Tageszeit, zu der für gewöhnlich maximal ein Kaffee den Weg zu mir findet. Ach ...
    Die Kombination ist genau meins. Tausche Chai-Sirup gegen Flammkuchen? Wär praktisch, oder?
    Liebe Grüße und einen schönen Start in die Woche von Nina

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns gab es gestern uach Flammkuchen. Ist Flammkuchen nicht das Beste?

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katja, ich freue mich stets darauf, den Tag mit Dir zu beginnen. Aaaaber, wenn ich schon morgens beim Betrachten der kulinarischen Gerichte, die auf Deinem Teller landen, solch' einen Appetit entwickle, daß ich um diese Uhrzeit schon eine deftige Mahlzeit einnehmen könnte, ...dann wird's bedenklich. Wie soll ich denn jetzt mit nem Kaffee glücklich werden, hä?!

    AntwortenLöschen
  8. Oh, wie lecker! Ich will den Herbst noch nicht reinlassen, ich ziere mich noch etwas. Aber im Oktober bin ich hoffentlich auch bereit für Kürbis & Co. Dir eine schöne Woche, liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  9. Chutney kann man eigentlich zu allem essen. Auch zu Fleisch - ich hab es gestern zum Beispiel zu Flammkuchen gegessen :-).
    Den Dattelessig haben wir mal geschenkt bekommen und ich hab ihn gestern dann gleich verarbeitet.

    AntwortenLöschen
  10. Dein Flammkuchen sieht unglaublich lecker aus! Lieben Dank für das Rezept, das ich mir sofort abgespeichert habe, denn diese Variante muß ich unbedingt ausprobieren! Und Flammkuchen und Federweisser sind eine unschlagbar gute Kombination! Herzliche Grüße, Isa

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein REZEPT!!! Dankeschön.
    Die ersten frischen Herbstäpfel schmecken mir am Besten.
    Hungrige Grüße von SAndra

    AntwortenLöschen
  12. Boah, so was Leckeres---das sollte ich mal überlegen, ob ich das heute auch mal backe :o)
    Super Idee, liebe Katja, ich freu mich schon drauf reinzubeißen ;o)
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  13. Ui, hörst du meinen Magen knurrrrren....
    Das Rezept merk ich mir und probier es gleich aus!
    Danke fürs Teilen.
    Herzlichst Rania

    AntwortenLöschen
  14. mmmmmmmmh... das schaut ja so lecker aus, den herbstlichen flammkuchen werd ich unbedingt nachbacken:-) und du hast mich grad so auf kürbis glustig gemacht, dass es heute mein lieblingskürbisrezept gibt... und ich werds extra für den blog fotografieren! bis bald und liebe grüsse und danke fürs glustig machen!!! nicole

    AntwortenLöschen
  15. wow, das sieht ja superlecker aus! mensch, gute idee!! kürbis haben wir gestern eh auch schon gekauft. am straßenrand, wie toll der herbst doch ist! leckerschmecker, ich hab hungerbär im bauch!
    (ich geh im übrigen auch lieber bergauf als bergab... das tut bei weitem nicht so weh.. )
    liebste grüße, die subs

    AntwortenLöschen
  16. Katja - Küchenqueen! Mehr kann ich nicht sagen!! Fantastisch lecker sieht das aus!!!

    AntwortenLöschen
  17. Oh das sieht lecker aus ! Muss endlich mal meinen Kürbis aus dem Garten holen....das ist mal eine andere Variante parallel zur Kürbissuppe,
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  18. oh das sieht so wahnsinnig lecker aus! ich muss mich gerade erst einmal wieder einleben und im Herbst ankommen, aber darüber freue ich mich wahnsinnig weil es meine liebelingsjahreszeit ist!:)

    AntwortenLöschen
  19. Alles klar - nehm ich!

    Einmal Herbst bitte. Seit gestern bin ich bereit.

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  20. der sieht fantastisch aus! alles dabei, was ich gerne mag :-)
    und praktisch, dass man auch äpfel dafür verwendet. wir haben gestern nämlich sooo viele äpfel gepflückt und ich brauche dringend rezepte mit äpfeln...
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  21. Ojje, da hab ich jetzt Hunger! Ich weiss schon, was wir am Freitagabend essen. Dal mit Spätzle war auch schon superlecker, aber dieser Flammkuchen...

    Liebe Grüsse
    Betti

    AntwortenLöschen
  22. Dein Rezept kommt gerade rechtzeitig vor unserem Einkauf...leider werde ich nur den Federweißer nicht bei uns bekommen...muß halt ein Riesling herhalten...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Katja, ein wunderbar herbstlich Blech was Du hier präsentierst. Ich habe gerade den Drang es nachzubacken;) Ein Lieblingsherbstrezept gibt es bei mir auch und ich werde es demnächst mal wieder zubereiten. Heute jedoch koste ich nochmal einen Spät-Sommermoment aus, da die Abendsonne noch so herrlich scheint und ziehe mich auf meinen Balkon zurück mit einem Sommersalat. LG Daniela

    AntwortenLöschen
  24. Das sieht sehr lecker aus! Wir machen einmal die Woche Pizza. Jeder bekommt seine eigene ;) Und du hast recht ... ich werde mal kreativer werden in Zukunft. Mein lieblings Herbsgericht? Och, ich habe jetzt nur Nüsse, Kürbis und Äpfel im Kopf ... wie konnte das passieren?

    Toll, du hast die Palme erkannt ;) Wir hatten ja eine Maiglöckchenplantage, das ist nicht gerade kinderfreundlich ...

    Tabea grüßt am Abend (Wir hatten heute kein Internet ... ich racker nun mal die lange Liste ab ;)

    AntwortenLöschen
  25. Hmmm....ich kann den Flammkuchen bis hierher riechen. Danke für das Rezept. Ich werde es mal ausprobieren.

    Liebe Grüsse und euch eine schöne Woche.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  26. Boah Katja, auch wenn ich gerade erst gegessen habe, läuft mir nun das Wasser im Mund zusammen!
    Das Rezept MUSS ich unbedingt mal ausprobieren.

    Danke & liebe Grüße*

    AntwortenLöschen
  27. das ist aber eine deluxe version von flammkuchen...yummi...steht die woche auf meinem speiseplan. den ziegenkäse werde ich wohl separat drüberreiben, die kids essen nix außer parmesan. dein rezept kommt wie gerufen, habe gerade (auf der straße!) einen großen korb äpfel geschenkt bekommen. liebe grüße.

    AntwortenLöschen
  28. Schaut echt lecker aus!!! Herbst-Flammenkuchen...warum bekommt man so etwas tolles nicht in den unzähligen Bistros zu kaufen... Das Rezept werde ich demnächst auch gleich einmal ausprobieren.

    Danke dafür!!!

    AntwortenLöschen
  29. Sabber, das sieht ja so so lecker aus. Das ist ja das reinste Herbstfeuerwerk. :)
    Liebe Grüße und einen schönen Tag für Dich!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!