Mittwoch, 26. September 2012

Den Kürbis unter den Schafen...

... den wollte mein Nachwuchs gar nicht finden, denn er war auf der Suche nach den Kartoffeln, die ihm deutlich lieber sind. Wie Ihr inzwischen ja bestimmt mitbekommen habt, mag ich selber aber fatalerweise fast alles und das am liebsten auch noch aus einem Pott, einer Pfanne, von einem Blech. Denn was ich im Gegensatz zum Essen nicht mag, das ist das Abspülen danach, das meiner Meinung nach unbedingt aufs Minimum reduziert werden sollte.
Ich liebe Kürbis. Er lacht mich mit seinen Farben einfach immer an und ich meine zu hören, dass er unbedingt mitgenommen werden will. Nachdem ich ihn letzte Woche ja schon auf eine Pizza gebettet hatte, durfte er es sich die Tage dann zusammen mit Kartoffeln und roten Zwiebeln, Paprika, Knoblauch und Lammhackbällchen in einer Kasserole gemütlich machen und sich mit vielen Kräutern zudecken...




Herbstgemüse vom Blech mit Lammhackbällchen

Zutaten: 

1/2 Kürbis (ich hab Hokkaido genommen, aber es geht sicher auch jeder andere), 3 rote Zwiebeln, 1 rote Paprikaschote, ca. 1kg Kartoffeln, 400g Lammhack, 3 Knoblauchzehen, 1 altbackenes Brötchen, eine Hand voll Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano, Salbei), Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zimt

So hab ich´s gemacht:

Das Brötchen in warmem Wasser einweichen. Den Kürbis schälen und die Kerne entfernen, dann in Spalten schneiden. Die Kartoffeln und Zwiebeln ebenfalls schälen und längs achteln. Knoblauch in dünne Scheibchen schneiden. Lammhack dreht der Metzger meines Vertrauens frisch durch, ansonsten bekommt man es auch in der Fleischabteilung des türkischen Supermarktes. Und wer den Geschmack von Schaf nicht mag, der kann  natürlich auch Rinderhack nehmen. Das eingeweichte Brötchen ausdrücken, mit dem Hack vermischen, salzen, pfeffern, etwas Zimt dran. Aus dem Hack Klösschen rollen.
Alles Gemüse in einer Schüssel mit 2 EL Olivenöl und den abgezupften Kräutern gut vermischen und dann in eine Kasserole, oder ein tiefes Backblech schichten, salzen, pfeffern. Die Hackbällchen drauflegen und bei 200° C 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben. Dann kurz aufmachen, 0,5l Wasser angießen und nochmal 20 Minuten weiterschmoren. Immer mal wieder nachschauen, ob noch Flüssigkeit drin ist und  nachgießen, sonst verhutzelt es. 
Wenn es fertig ist, dann einfach komplett mit der Kasserole auf den Tisch stellen und jeder bedient sich...


Der Geruch beim Öffnen der Ofentür wird Euch umhauen. Und das beste ist, mit den letzten Kartoffeln dann den Sud aus der leergegessenen Kasserole aufzuwischen... also... ok.... ich fand es unglaublich lecker.. :-)

Die Kräuter hatte ich bei mir nur oben draufgelegt, weshalb sie... ähm... ziemlich viele Röstaromen hatten - deshalb würde ich sie beim nächsten Mal lieber vorher abrebeln und gleich unter das Gemüse mischen.
Vegetarier lassen die Hackbällchen einfach weg und nehmen etwas mehr Öl, schmeckt auch gut. Wird mit Sicherheit wieder gemacht - zum Glück gibt es ja noch eine Weile Kürbisse...

Hokkaido, Kürbis, Kürbisrezept, Kürbis vom Blech, Herbstgemüse, Ofengemüse, Lammhack, Hackbällchen, Kräuter, Ofenkartoffeln

Kommentare:

  1. Ha,ha. der Posttitel ist gut!
    Ich bin da eine Rabenmutter, was den Kindern nicht so schmeckt, wird einfach direkt direkt im Topf unter die Nudeln gemischt und kommt so auf den Tisch.
    Es hat sich bei uns bewährt, denn viele Dinge die vorher als wäh galten, essen sie inzwischen gerne (z.b Tomaten und Zuchcini)
    Nur gegen Pilze, da sträubt sich meine Brut aufs Äusserste....
    Lg Carmen
    (sieht sehr lecker aus!)

    AntwortenLöschen
  2. Noch was ...die ersten beiden Gartenbücher sind bereits unterwegs, hey, herzlichen Dank fürs Weiterleiten!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Meine Liebe, das ist morgens wirklich immer etwas gemein... vielleicht solltest Du die Posts auf den Abend legen... (dann ärgern wir uns darüber, dass wir die Zutaten nicht im Hause haben - sind aber andererseits vielleicht wenigstens schon satt?)
    Es sieht köstlich aus, ich würde gern mal bei Dir speisen... Lieben Gruß, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Schnitteil. Zwei Abnäher. Eine Rundumnaht. Wenden. Öffnung zunähen. Wenn Du nicht gerade von Hand nähst, dauert das auch bei Dir keinen ganzen Tag ;-) LG, marja

      Löschen
  4. Oh ich habe auch gestern einen Hokkaido mitgebracht - den lege ich dann heute auch mal mit anderen Leckereien auf's Blech! Mir geht es genau wie Dir: zum Aufräumen und Abwaschen habe ich echt keine Lust. Daher ist mein Lieblingsessen auch...Müsli :) Hab einen schönen Tag - hier oben regnet es...❤Anette

    AntwortenLöschen
  5. ich teile deine meinung bzgl. des abwaschens! und außerdem geht pfanne oder blech meistens schön schnell. :)
    bei uns gibt's heute auch kürbis. allerdings ohne hack - das schmeckt mir als vegi nicht so gut. ;))

    AntwortenLöschen
  6. Na bei Kürbis gehts mir ganz ähnlich. Und beim Abwasch offenbar auch! ;-)

    Freu mich auf mehr Kürbisrezepte!

    Schönen Tag und LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. ... und ich hätte am Liebsten solche Holzkerzenständer=)!!!
    Das Rezept klingt natürlich äusserst lecker.
    Liebste Grüsse
    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. ich "koche" auch gerne im backofen. aus den gleichen gründen ;) und dein kürbisgericht sieht SO lecker aus!

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen, liebe Katja,
    da fängt der Tag ja gut an. Jetzt sabber ich mental den ganzen Tag über Lammhackbällchen, Kürbis und Kräutern und kann mich dem Genuß der für heute geplanten Eierpfannekuchen nur noch gemäßigt hingeben.
    Ach!
    Sei lieb gegrüßt.
    Nina

    AntwortenLöschen
  10. Ja, genau...am besten alles aus einem "was-auch-immer", das schmeckt am besten und spart Arbeit beim Spülen ;o)
    Dein Essen sieht wieder mal sehr verführerisch aus.
    Bekomme spontan wieder Hunger *g*
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Katja,
    wo soll das enden, wenn ich jetzt schon morgens Lust auf Lammhackbällchen habe? Das ist doch nicht mehr normal ;) Aber es klingt so lecker! Die Hackbällchen würde ich am Liebsten sofort probieren, den Kürbis und das Gemüse nehme ich natürlich auch gerne.
    LG, Annette.

    AntwortenLöschen
  12. *schleck*
    Das koche ich nach. Gleich heute!

    AntwortenLöschen
  13. ich hab "blechessen" auch sehr gern.. :)

    AntwortenLöschen
  14. mmmh schaut dass lecker aus!
    da könnt ich das nahende frühstück gleich überspringen...
    wünsch dir einen schönen tag
    lg andi

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Katja, da wir eine dieser Neandertaler-Familien sind, die keine Spülmaschine besitzen, bin auch ich stets bemüht, den Abwasch so gering wie möglich zu halten. Und ich gehöre durchaus zu den Menschen, die schon am Morgen ohne wenn und aber eine warme Hauptmahlzeit einnehmen könnten.Ich belasse es aber meiner morgendlichen Tasse Milchkaffee. Nur wenn ich all diese Leckereien schon am Morgen zu sehen bekomme, dann fange ich verdächtig an zu speicheln. Seeeehr lecker schaut das mal wieder aus bei Dir!

    AntwortenLöschen
  16. Sieht köstlich aus! Ich liebe alles-aus-einem-Topf und alles-von-einem-Blech Rezepte. Trotz Geschirrspüler ist mir nämlich der Abwasch auch ein Graus.

    Kürbis mögen wir sowieso, Lamm auch sehr, also werd ich dein Rezept bald nachkochen! Danke dir dafür!

    glg, die Kärntnerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und damit ich es ja nicht vergesse, hab ich gleich gepint!

      Löschen
  17. das sieht ganz, ganz, ganz köstlich auch!

    AntwortenLöschen
  18. oh wie lecker! das ist genau das richtige für mich und eine tolle idee mit den lammhackbällchen. ich würde am liebsten gleich anfangen zu kochen, wenn die arbeit nicht wär und ausserdem ist es ja auch noch ein bisschen früh ... Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  19. Mensch das klingt ja vielleicht lecker ! Möchte ich unbedingt ausprobieren....jetzt muss ich nur noch einen Metzger finden der mir Lammhack macht....die stellen sich da immer ein wenig an....!
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  20. Ich hab Glück. Der kleine isst NOCH so gut wie alles. Uns Kürbis liebt er. So ne leckere Pfanne wäre was fürs Wochenende. Allerdings mit Rind, Lamm mag die Mama nämlich nicht ;-)
    Liebe Grüsse
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  21. Ach, danke für ein neues "Ich-habe-es-eilig"-Rezept. Ich liebe es, wenn alles in einem Topf gekocht wird. Man sollte sich hier mal einen schönen Namen ausdenken. Eintopf hört sich nach schweren und schlecht verdaulichen Dingen an! ;-) Tja, die leidliche Spülerei. Aber das ist es nicht nur. Die Aromen sind so irgendwie viel besser und intensiver. Gibt es übrigens heute bei uns auch. Muskat-Kürbis, Möhren, Zucchini und Kartoffeln. Ich nehme allerdings Bratwurstbällchen dazu. Geht noch schneller! ;-)
    Na dann,
    guten Appetit
    Claudia

    AntwortenLöschen
  22. das ist ja grad so, als säßen wir an einem tisch;)denn dieses essen gibts bei uns seit einiger zeit immer mit kleinen abwandlungen regelmäßig. im moment sitze ich mit hausgemachten vietnamesischen teigtäschen vom markt am computer - so konnte ich den appetitanfall, den deine bilder auslösen, grad so überstehen;)
    liebste grüße von birgit

    AntwortenLöschen
  23. Habe gerade ein Blech mit Kartoffeln, Zucchini, Zwiebeln... in den Ofen geschoben...so langsam sucht sich der Duft den Weg in meine Nase.....
    Dabei gehöre ich eigentlich zu den klassischen Topfkochern. Vielleicht haben deine immer leckeren Bilder von alles auf einem Blech mich angesteckt.

    Guten Appetit,
    Anja

    AntwortenLöschen
  24. Oh, das klingt superlecker. Vielleicht koche ich das demnächst mal nach!
    Liebe Grüße und Danke für das tolle Rezept.

    AntwortenLöschen
  25. Das sieht extrem lecker aus!!!
    LG - Elke

    AntwortenLöschen
  26. Boah, was sieht das lecker aus bei Dir....verschickst Du Einladungen???
    Ohne Kürbis geht gerad gar nix. Allein die Farbe macht schon gute Laune!!!
    Liebengruß von Sandra

    AntwortenLöschen
  27. Wie herrlich! Seitdem ich einmal ein Blech voll Gemüsen - im Efteling (jaja!) - aß, seitdem schmeiße ich auch alles an Gemüsen, Kräutern und Früchten, wovon mindestens ich denke, daß sie geschmacklich zusammenpassen könnten, aufs Blech.
    Kürbis habe ich bis jetzt noch nicht probiert. Mein Kürbis, mehr wollte mein sommernasser Garten dieses Jahr nicht hergeben, wartet auf eine Einlegung ins Saure. Glaube ich jedenfalls. Vielleicht auch Blech? Hm.

    AntwortenLöschen
  28. OH GOTT - ICH HABE SOLCHEN H U N G E R !!!

    *knurrrrr²

    AntwortenLöschen
  29. Das sieht sehr lecker aus! Zum Glück habe ich schon gegessen. Ich mag es auch gern aus dem Ofen. Es ist so schön einfach. Alles hinlegen und grillen lassen. Kein Abwasch, keine Betreuung von druchgedrehten Herdplatten ...

    Gepflaumt habe ich noch gestern Abend ;) Das geht zwar ein bisschen auf Kosten der Fotoqualität, ist schon so weit, dass gegen 18 Uhr zu wenig Licht ist. Ach, ich erinnere mich, dunkle Abende, kurze Tage, schwer Fotos zu machen, der liebe Herbst&Winter. Wie auch immer war das Muster Entspannung und gefliest war dann auch ruckzuck ... heute waren wir aufbauen und nun steht alles. Ich bin sooooooooooo erleichtert! Sieht gut aus, lief wie geplant und nun warte ich auf morgen, da ist gegen 19 uhr die Eröffnung. Ich fühl mich frei. Sieht hier zwar alles aus wie Sau. Aber ich haben fertig.

    LGubb.T

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Katja, das sieht schon wieder so köstlich aus! Ich esse zwar kein Lamm, würde dann aber Rinderhack nehmen, das müßte ja auch schmecken?!

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  31. Das nächste Mal dann bitte eine Portion mehr...für mich...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  32. Eintopf ist schon was Tolles und auch Einblech oder Einauflauf, find ich alles toll. Lass die Aromen sich vereinen !

    AntwortenLöschen
  33. Das sieht ja mal richtig lecker aus...lecker,lecker...und die Garnitur mit den Kräutern...mmmhhh...köstlich...ich bin begeistert...:)

    AntwortenLöschen
  34. Das ist auch lecker! Ich habe es gestern abend sofort gekocht, mhhh! Allerdings hat sich auf bei uns die "Fischermentalität" bewährt, jeder schnappt sich das vom Blech, was er gerne mag!
    Danke für das schöne Rezept und die tollen Bilder!
    Petra

    AntwortenLöschen
  35. Hör doch mal auf, so leckere Gerichte zu kochen und die auch noch zu posten. Ich bekomme jedesmal SOFORT Hunger. ;) War natürlich ein Scherz. :D Mach ruhig weiter so. Die Sachen, die Du kochst, sind immer so lecker. Dieses hier würde mir ohne Paprika auch hervorragend schmecken. Mal sehen, vielleicht gibt's das am Wochenende.
    Liebe Grüße allesistgut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Rezept gestern ausprobiert. Superlecker, direkt zum drin Baden. Allein die Garzeit kam bei mir überhaupt nicht hin. Hatte Ober- und Unterhitze gewählt und es tat sich nicht viel. Komisch. Der Hungerast wurde immer größer. Mit Umluft kam dann Bewegung in die Sache und dann auch endlich in unsere Mägen. Tolles Rezept. Wird auf jeden Fall nochmal und nochmal und nochmal .... gemacht. :)

      Löschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!