Dienstag, 17. Juli 2012

Messerscharfe Alpenromantik über den Vanillebergen.

Gerade jetzt in der Beerenzeit ist etwas für mich einfach unent"beer"lich: Vanille.
Beeren und Vanille lieben sich einfach und ich liebe beide.
Mein Beerenkonsum ist derzeit exorbitant und dementsprechend hoch ist auch mein Verbrauch an Vanillezucker, den ich deshalb immer in großen Mengen selber mache, um nicht auf Tütchen, oder womöglich künstliches Aroma zurückgreifen zu müssen.

Und das geht ganz einfach:

1kg Rohrohzucker mit dem Mark aus 3 Vanilleschoten vermischen und in ein fest verschließbares Glas füllen. Die leeren Schoten in Stücke schneiden und im Zucker versenken. Ergibt herrlich duftenden Vanillezucker für viele Beerenträume...























Damit ich immer Zugriff darauf  habe, parkt das Glas mit dem Vanillezucker auf dem Brotkasten direkt unter meinen Messern. Und die vollbringen in meiner Küche seit vielen Jahren wahrhaft heldenhafte Dienste. Das jüngste ist etwa 8 Jahre alt, das älteste und größte davon gehörte zur Aussteuer meiner Großmutter und ich habe mir schon als Kind ausgemalt, für was die vielen Kerben auf dem Messerrücken wohl stehen mögen...

Seit einiger Zeit dienen meine Messerspitzen als Alpenpanorama für Hühnermagd und Ziegenhirtin, die von Sepp auf dem Akkordeon bei ihrern täglichen Aufgaben begleitet werden. Almromantik hinter Messern.



Wußtet Ihr eigentlich, dass es den Hunger auf Süßes stillen soll, wenn man an einer Vanilleschote riecht? Also da muss in meinem Kopf irgendetwas falsch gepolt sein,  denn ich kriege davon Hunger auf  Vanillemascarpone... Panna Cotta... Pudding... Milchreis... Creme Catalan... und zwar ziemlich viel davon.
Tja, ich bin wohl einfach nicht für Askese gemacht.

Meine anderen Alltagshelden findet Ihr > hier und noch mehr Heldenhaftes bei Stephie.
Vanillezucker selbermachen, Rohrohrzucker, Vanille, Alpenromantik, Almromantik, Sennerin, Ziegenhirte, Hühner füttern, Dekoration, Magnetleiste, Küchenmesser, Tafelwand, Weckglas

Kommentare:

  1. weiß nicht welche helden ich jetzt besser finden soll bei dir, liebe katja. vanillezucker ist auf jeden fall bei mir auch ein alltagsheld... und deine alpinen mitbewohner find ich herrlichst. (da ärgere ich mich fast, dass ich die ikea messerleiste wegen hässlichkeit liquidiert habe...)
    sei lieb gegrüßt von birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin berührt ... ein toller post !!!
    Schlicht, ästhetisch, ein kleines Fest für die Sinne. Das ist Katja. Für mich großes Kino. Vielen Dank !!!
    Und Dir einen wundervollen Tag
    Joona

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, sooo coole Figürchen...Ich will sie auch haben ;-)
    Lass dir es gut gehn und geniess den Tag.

    Liebe Grüsse
    Tamina

    AntwortenLöschen
  4. Vanillezucker mach ich auch selbst - das ist wunderbar. Und die Idee mit den Figürchen auf dem Messerbord - soooo zauberhaft! Liebe Grüße! Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin verliebt in dein Alpenpanorama! Du bist einfach nur genial!

    AntwortenLöschen
  6. Dass der Geruch von Vanille den Hunger auf Süßes STILLEN soll, halte ich auch für ein Gerücht! ;-)
    Schön siehts wieder aus bei dir und lecker klingt's!
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katja,

    leckere Bilder vor dem Frühstück mit dem appetitlichen Texten....
    das finde ich jetzt (nicht) so schön!

    Hab´ einen tollen Tag.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  8. lecker! selbstgemachter vanillezucker ist echt was feines. und außerdem sieht er dekorativer aus als die gekauften dosen! :)
    das alpenpanorama find ich niedlich - die haben wohl keine angst vor den spitzen messern, was? ;)

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe erst kürzlich gelesen, daß der Geruch der Pfefferminze, "satt" machen soll. Ich kannn Dir nur sagen: funktioniert auch nicht! Zumindest nicht bei mir.

    AntwortenLöschen
  10. Mhhmm, lecker:-)) Die Beeren möchte ich am liebsten gleich vernaschen :-)) Wo sind Heidi und Clara ;-)

    Liebe Grüße
    Corana

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Deine Bilder würden ein wunderbares Cover für einen Alpenkrimi abgeben! Herrlich!
    Das mit dem Riechen glaube ich nicht... Da sind wir beide wohl falsch gepolt... Mir läuft ja schon vom Ansehen Deiner Bilder das Wasser im Mund zusammen.
    LG, Annette.

    AntwortenLöschen
  13. Eine wunderbare Alpenszenerie, gefällt mir sehr! Habt ihr eine schwarze Küchenwand? Und wie bist Du mit diesem Brotkasten zufrieden? Habe über den auch schon nachgedacht. Bleibt das Brot darin lange frisch?

    Und auch danke für das Zuckerrezept. Mach ich bestimmt mal.

    LG von eva...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, unsere Küchenrückwand ist mit Tafelfarbe gestrichen - sehr praktisch, um mal eben ein Rezept zu notieren, oder eine Nachricht zu hinterlassen. Allerdings sieht man Fettspritzer darauf heftig... Vor- und Nachteile. ;-)
      Mit dem Brotkasten bin ich sehr zufrieden, wobei ich keinen Unterscheid feststelle, ob das Brot nun draußen liegt oder drin... mir ging es mehr um die ordentliche Aufbewahrung. Der hier ist übrigens über 100 Jahre alt, aber von Wesco gibt es einen sehr ähnlichen.

      Löschen
  14. Ja, wenn das so einfach ist mit dem Vanillezucker, muss ich das sofort auch machen. Ich habe da noch nie darüber nachgedacht, aber eigentlich ist es ja ganz logisch.
    Ganz liebe Grüße auch an Heidi und Peter,
    Dani

    AntwortenLöschen
  15. Mensch, die Messer sehen ja sooooo dekorativ aus mit der schwarzen Wand im Hintergrund!
    Und ja, Beeren müssen sein, bei uns meist roh. Und das mit der Askese...das verstecken wir doch eher mal im Küchenschränkchen....*lach* dort ist meine nämlich auch...
    Carmen
    ...die die Alpenromantik auf diesen Bildern liebt!....

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe gelesen, man soll sich Vanilleduft aufs Handgelenk schmieren, damit man es den ganzen Tag riecht. Das Problem ist: Alle anderen riechen es auch und man selbst wie Nachtisch... So schön ich deine Bilder übrigens finde, die Zuckernahaufnahme erinnert mich ein bisschen an Ungeziefer :)! Ich hoffe das nimmst du mir jetzt nicht übel. Die Assoziation war in meinem Kopf und sie wollte raus... :)!

    AntwortenLöschen
  17. Ich musss die ganze Zeit an Vanille denken! Auch bei uns ist sie im Moment oft in Gebrauch (aus dem Bioladen), bin aber noch nicht auf die Idee gekommen, den Vanillezucker selbst anzumischen! Vielen Dank!
    Dein Alpanpanorama ist grossartig, unsere Messerleiste sieht ähnlich aus, wenn auch ohne den tollen Hintergrund ... Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  18. Ohje, da kriege ich doch direkt Hunger!

    Was koch ich denn nur? Vielleicht Milchreis mit Beeren? Aber so schnell bekomme ich keinen vernünftigen Vanillezucker gebastelt...

    Grübel.
    Auf jeden Fall geh ich jetzt mal schnell einkaufen.

    Liebe Grüße und guten Appetit.
    Anja

    AntwortenLöschen
  19. Das sieht toll aus, Dein fröhliches Panorama! Vanille ist auch mein absoluter Liebling! Da setzt mein Hirn aus und ich kann nicht genug davon kriegen...Ich habe mal gelesen, dass Kinder, die nicht gestillt wurden, später diese Vanillesehnsucht entwickeln. Bei mir könnte das also definitiv der Fall sein! So - jetzt muss ich mir einen Topf Vanillepudding kochen...mit Himbeeren...hmmm...❤Anette

    AntwortenLöschen
  20. sehr schöner anblick deine messergebirge! ich bin messertechnisch schimm dran. ja für beeren brauchen wir auch immer viel zucker. sehr viel. manchmal besteht das ganze dann nur noch aus zucker, weil die beeren so sauer sind. du weißt ja, ich klage gerne über die obstqualität hier ;) vanillezucker. genau so! in schlechten zeiten stecke ich nur die ausgekratzen schoten in den zucker. das reicht zum parfümieren auf jeden fall. wir werdenheute mal sehen, ob unsere sträucher noch einen beerenpudding hergeben ;)

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  21. Vanillezucker ist in der Tat etwas sehr Feines. Leider konnte ich bei mir auch noch nie feststellen, daß Vanilleduft meinen Appetit auf Süßes zügelt. Was allerdings auch schwer ist, da der Bedarf recht hoch ist.
    Liebe Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  22. Ein hoch auf Deine scharfen Alltagshelden !
    Das mit der Vanilleschote werde ich jetzt mal probieren....obwohl ich nicht denke das es funktioniert....da ich schon beim lesen Lust auf was Süßes bekomme...
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  23. das ist ja so einfach, das sollte sogar ich hinbekommen :) liebe grüsse!

    AntwortenLöschen
  24. Was für ein toller Post-Titel! Da musste ich schon grinsen beim Lesen in der Vorschau. Die Messersammlung sieht wirklich super aus.
    Haushaltsgegenstände mit Geschichte sind etwas sehr Schönes.

    Liebe Grüße von Kirstin, bei der auch weder die Sache mit Vanille noch mit Minze hilft. Seufz...

    AntwortenLöschen
  25. das alpenpanorama ist großartig! bloß gut, dass heidi und co keine angst vor scharfen messern haben. und die ziege erst recht nicht.
    vanillezucker muss bei mir auch an jeglich art von süßspeise. danke, dass du mich erinnert hast- ich muss dringend neuen machen!
    deine fotos sind einfach so ansprechend schön und genussvoll, dass man wirklich sofort loslegen möche!
    gruß an sepp. :-) mano

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Katja,
    Vanillezucker machen wir auch immer selber, aus dem gleichen Zucker übrigens. Nur so schön wie Deiner hat er noch nie ausgesehen.
    Es wäre fatal, wenn der Geruch von Vanille den ganzen Tag in meiner Nase wäre. Nix satt und so.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  27. Das mit den Figürchen sieht großartig aus! Wird bei Gelegenheit für die eigenen vier Wände gemopst ;)
    Vanille und Vanillezucker sind auch meine großen Helden, eigentlich immer. Von der Indienreise im letzten Jahr hab ich EINIGE Vanilleschoten mitgebracht, richtig große, glänzende aus Kerala. Das Mark benutze ich für Allerlei und die "leeren" Schoten wandern dann in mein kleines Vanillezuckerglas. Köstlichst! :)

    AntwortenLöschen
  28. Oh ich liebe auch selbstgemachten Vanillezucker auf frischen Früchten.

    Johannisbeeren und bald gibt es Brombeeren und Apfelbeeren aus meinem Garten.

    Liebe Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  29. Welch wunderbares messerpanorama liebe katja - erinnert mich ein wenig an mein's, allerdings zeigt dein panorama weitaus mehr patina und kreativität - nun ja nicht umsonst bist du die raumfee;) herzliche grüße, daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider kann ich in deinem Blog nicht antworten, deshalb hier:
      Leider esse ich Scones nur gern, habe aber selber kein Rezept dafür ausprobiert.

      Jetzt wollte ich glatt mal nachschauen, ob ich dein Messerpanorama finde, aber ich habe es nicht entdeckt... :-)

      Lieber Gruß,
      Katja

      Löschen
  30. Hallo Katja,

    wir haben sehr über Deine Milch Geschichte gelacht bzw. den Kopf geschüttelt...und Möhren wachsen am Baum!?
    Mir gefällt übrigens auch das Stacheldraht Foto am besten ;-) Ist ein Foto für Detail-Freaks.

    Ich habe auf meinen Blog 2 Links zum Roden Crater von James Turrell eingefügt. Könnte Dich auch interessieren, kennst Du evtl. auch schon. Bin gespannt, was Du sagst. Ich bin sehr fasziniert. Die Lichtinstallation in Wolfsburg war auch der Hammer. Ich war 2x dort.

    Liebe Grüße
    Corana

    AntwortenLöschen
  31. Recht hast du, homemade Vanillezucker ist das allerbeste ;) Und deine Alpenromantik darf auch gern bei mir einziehen...genau mein Geschmack! Lg, Julia

    AntwortenLöschen
  32. hihi:) hunger stillen tut der Duft bei mir auch nicht gerade!die messerleiste mit dem schieferfarbenen hintergrund finde ich genial!
    und den vanillezucker ohnehin;)

    AntwortenLöschen
  33. Den Magnetstreifen haben wir auch - aber er ist meilenweit von Deinem toll aufgemachten entfernt ... so genial!!!!! Hach was würde ich mal gerne "in echt" durch Deine Räume streifen!!!

    Allerherzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!