Montag, 30. Juli 2012

Immer wieder sonntags...

... zieht es mich raus, um die Seele zu lüften. Die Wochenenden versuche ich mir seit einiger Zeit arbeitsfrei zu halten, weil ich sie dringend brauche, um meine Speicher wieder aufzuladen. Alle Sinne sind dann auf Empfang geschaltet, denn es macht nicht nur Freude, schöne Dinge in Händen zu halten und zu fühlen, sondern auch, sie zu sehen, zu riechen, zu schmecken und zu hören. Seelentankstelle. Dieses Wochenende auf dem Sommerfest im Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim.


Heilkräuteranbau - hier Ringelblume, Sonnenhut und Wermut
Jedes Jahr an einem Wochenende im Juli lädt das Museum zum Sommerfest. An diesen zwei Tagen ist das Museum bewohnt und belebt. Die Handwersbetriebe arbeiten, es wird gekocht, gemäht, gedroschen, gefeiert, gemahlen, gebacken, Holzschuhe geschustert, Körbe geflochten, Fässer gemacht, gepflügt, geerntet, Blau gemacht, gemangelt, gefilzt, geschneidert, geschmiedet, Uhren repariert und Seile geflochten und die Güter mit alten Traktoren und Ochsengespannen transportiert.

Der rote Lanz Bulldog, der bei jedem Gasgeben versucht seinen Traktoristen abzuwerfen, wie ein bockendes Pferd...

Viele enthusiastische Menschen in historischen Kostümen erwecken die historischen Gebäude, die liebevoll angelegten Bauerngärten, Felder und Gasthäuser an diesen Tagen zum Leben und es zieht mich jedes Jahr wieder dorthin, seit vielen Jahren.

historisches Volk // Postkutsche vor dem Kommunbrauhaus aus Kraisdorf

Das Museum wächst beständig, denn jedes Jahr kommen neue Gebäude dazu, die an von ihrem alten Standort, wo sie oft dem Verfall preisgegeben waren, in großen Stücken abgetragen und im Museum in Gruppen wieder aufgebaut wurden. Es gibt viele verschiedene Bauernhöfe, ein Amthaus, Brauhaus, Handwerksbetriebe, Gasthäuser, Schule, Kirche, Apotheke, Bauhof, eine Öl- und eine Kornmühle, Schmiede, Teiche, Bäche, Weinkeller, Gärten, Weinberge und Felder.

Waschgelegenheit und Ofen im Amtshaus aus Obernbreit 
das wird ein Hollerjahr... // Gasthaus aus Oberampfrach

Heute zeige ich Euch ein paar Impressionen vom Gelände und den Gebäuden, einfach einen kleinen Überblick über unseren Sonntag dort. Drei besondere Anlaufpunkte, die in den letzten Jahren dazugekommen sind, stelle ich Euch in den nächsten Wochen noch genauer vor, weil sie mich auf unterschiedliche Weise besonders beeindruckt haben.

Viehtränke // Bauerngarten mit Erdbeerspinat, Zucchini, Dill und Raps
alte Laube // Dampf-Lokomobile zum Dreschen
Und wer am 22. und 23. September noch nichts vorhat, der kann sich diese Tage gleich mal reservieren - dann feiert das Museum sein Herbstfest und an dem wird der Hopfen, die Rüben, Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Kartoffeln geerntet, Bier gebraut, Äpfel gemostet, Wein gekeltert, Schafe geschoren, Zwiebelkuchen und Zwtschgendatschi in den Holzbacköfen gebacken, Kartoffeln gedämpft, Flachs gebrochen, gesponnen, gewebt, Obst gedörrt und mindestens genauso ausgelassen gefeiert wie im Juli...
Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim, historische Uniformen, Herbstfest Bad Windsheim, Sommerfest Bad Windsheim, alte Bauernhöfe, Mühle

Kommentare:

  1. das ist ein fest, was mir auch gefallen hätte. bei uns in ka gabs dieses wochenende nur ein ödes mittelalterfest mit teurem eintritt und wenig authentisch...
    ist das nicht deine letzte arbeitswoche!? dann wünsch ich dir den letzten nötigen schwung...
    birgit

    AntwortenLöschen
  2. Solche Besuche sind genuau mein Ding, ich mag es, ein paar Stunden in der Vergangenheit zu sein!!!,
    Schöne Fotos!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, das würde ich mir auch anschauen. Sowas mag ich! Du hast die Stimmung in Deinen Fotos prima festgehalten!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. oh, das klingt richtig gut............da wäre ich auch gerne mit dabei gewesen ! Hab grad gelesen, dass im Herbst Flachs gebrochen und gesponnen wird............das interessiert mich schon sooo lange.....muss gleich mal googeln, wie weit das von mir weg ist ???
    Liebe Grüße
    Gesa

    AntwortenLöschen
  5. Wie wunderbar! Ich würde da auch jedes Jahr vorbeischaun!

    AntwortenLöschen
  6. Oh toll! So schöne Eindrücke. Da war ja richtig was los. Ich bedanke mich für so viel Elan und Unternehmergeist zum Wochenstart. Ich möchte am liebsten gleich einen Ausflug planen. Wobei so ein gigantisches Aufgebot, werde ich vermutlich hier nicht finden. All so interessante Sachen ... Trockenobst machen ... hach.

    Die Hollerkullern färben sich bei uns auch dunkel. Der Wind war so stark, dass sie sich nicht fotografieren ließen ;) Zudem werden auch die Blaubeeren und die Pflaumen blau.

    Ich muss mal zu den quiekenden Kinderchen. Tocher ist nun in der dritten Woche zu Hause ;)

    Liebe Grüße . Tabea

    AntwortenLöschen
  7. schön, dass es solche orte und veranstaltungen gibt. da wäre ich auch gerne dabei gewesen.
    schöne bilder hast du uns wieder mitgebracht, danke herzlichst dafür.
    lisanne

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde Freilichtmuseen total toll, dieses hier ist aber ein bisschen ZU weit weg. Als Kind wollte ich da auch immer drin leen, vor allem weil ich die alten Gebäude an sich so wunderschön finde... Kein Vergleich dazu, was heutzutage so in die "Weltgeschichte" gesetzt wird...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Ich will auch schon lange mal wieder bei uns ins Freilichtmuseum. Viel los war bei Euch aber nicht oder hast du nur geschickt um die Besucher herumfotografiert? Zumindest würde ich es so machen :)!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Katja, immer wieder Sonntags kann ich mich mit Schmackes in die Kissen fallen lassen, denn ich gehe auf virtuelle Reise mit Dir. Das macht richtig Spaß, und ich freue mich wieder mir unbekannte Fleckchen zu entdecken. "Seele lüften", wie treffend und schön Du das formuliert hast. Das gefällt mir!

    AntwortenLöschen
  11. ganz, ganz toll! ich mag freilichtmuseen, wenn sie so lebendig sind wie offensichtlich dieses bei euch. am meisten fasziniert hat mich von deinen bildern das sonnenhut-feld. ein traum!
    bin schon gespannt auf weitere bilder!
    herzlichen gruß, mano

    AntwortenLöschen
  12. Ja das Bad Windsheimer Museum mag ich auch sehr!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  13. Oh, eine kleine Zeitreise! Das Foto mit dem Schlafenden ist mein Favorit. Das sieht so echt aus!
    Leider ist es ein bisschen weit weg für einen Sonntagsausflug. Schade.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Katja,

    oh wie schön! Zum Sommerfest wollte ich auch schon mal kommen. Bislang sind wir immer "nur" über Ostern dort...
    Nachdem ich vor drei JAhren als Ausstellerin dort sein durfte -im einem solchen tollen alten Haus - stellte sich heraus, daß wir doch tatsächlich in unsrem Ahnhaus untergebracht waren! Laut Lageplan die 73-75,und der Erbauer ist unser Ur-ur-ur-ur-ur-ur-ur-ahn (also, der meines Mannes, ähem)! Seitdem zelebrieren wir über Ostern das Leben in diesem Haus mit der ganzen FAmilie ;).

    Aber die Angebote, die dort das ganze Jahr über sind.eigentlich könnte man jedes Wochenende dort verbringen, aber... ich fahr halt doch gut zweieinhalb Stunden.

    Lieben Gruß,
    Kathrin von www.eigraviert.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      Zu Ostern war ich leider noch nie in Bad Windsheim - aber vielleicht ja nächstes Jahr?
      Solche Eier muss man mal gesehen haben. :-)
      Ich liebe das belebte Museum, wenn alles geerntet wird. Das mit dem Urahnenhaus ist ja ein Ding. Ich würde dann gern das alte Schulhaus nehmen... :-)

      Löschen
  15. Oh ja, wundderschön festgehalten hast Du die Stimmung...wäre ja mal ein Anlass den ungeliebten Schwager zu besuchen... ;-) liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Was für ein wundervoller Ort!!!!!!!!
    Schade, dass er leider nicht gerade um die Ecke ist........ So schade!!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!