Dienstag, 15. Mai 2012

Raumfee´s Wilde Wochen heute mit der wilden Superheldin Frau Minze im heimischen Kännchen.

Minze kennt jeder. Also den Geschmack von Minze. Aus Kaugummi, Halsbonbons, aus Tee, von Mintsauce zu Lamm, wenn er mal in England war und von diesen kleinen Schokoblättchen mit Fondantfüllung. Obwohl... gibt es die überhaupt noch?
Für mich ist Minze aber deutlich mehr als ein Geschmack, denn mit Minze verbindet mich seit ein paar Jahren eine zwigespaltene Liebe. Schon immer habe ich Minze gemocht. Als Kind gab es das bei uns nur in Teebeutelform und ich wußte nicht, wie die entsprechende Pflanze dazu aussieht, bis ich vor einigen Jahren ein Büschel davon an einem Teich ausgerissen und in meinen Blumenkasten gesetzt habe. Innerhalb von ein paar Wochen hatte die Minze Schnittlauch und Petersilie daneben vernichtet und schickte sich an, auch den nebenliegenden Kasten zu erobern. Da mußte sie dann in den Hof umziehen.
Ob das eine gute Idee war... darüber geriet ich nie nächsten Jahre in Zweifel, denn die Minze verließ ihren Kasten schnell und nahm sich raumgreifend der umliegenden Töpfe und generell des gesamten Hofes an...
Um es mal so zu sagen: Einerseits... mangelt mir niemals an dem notwendigen Grünzeug für meine tägliche Kanne Pfefferminztee und sonstige Küchenideen. Andererseits... ist Minze eine unglaublich dominate und zähe Persönlichkeit, die über Leichen geht, wenn es darum geht, sich Raum zu verschaffen.
Trotzdem ist meine domestizierte Wilde heute Heldin des Tages, denn ich möchte meine Minze mit den tausend Krakenarmen nicht mehr missen. Mit Minze ist es wie mit Giersch - was man nicht los bekommt, das isst man am besten einfach auf.  Zum Beispiel als...

Orientalischer Reis mit Erbsen umd Minze

So hab ichs gemacht:
Rinderhack mit kleingeschnittenen roten Zwiebeln und viel Knoblauch scharf anbraten. Reis adzugeben und ebanfalls kurz anbraten, dann mit Gemüsebrühe auffüllen, Erbsen dazugeben (ich hab TK genommen), aufkochen lassen und dann auf kleinster Stufe nur noch 15 Minuten ausquellen lassen. Zum Schluß mit Salz, Pfeffer und Ras el Hanout abschmecken und die kleingeschnittene Minze unterrühren. Noch mit etwas Minze und Schwarzkümmel bestreuen und dazu einen großen Klacks leicht gesalzenen Joghurt. War sehr lecker.
Wie immer einfach das Fleisch weglassen für die vegetarische Version.

Minze mal anders? Dann findet Ihr zum Beispiel hier auch ein passendes Grillrezept, oder dort einen Gurkensalat mit Feta und Minze, den ich auch schon lange mal ausprobieren wollte. Und sonst so?

Was ich letztes Jahr mit der vielen Minze gemacht habe, das könnt Ihr hier nachlesen...
das war ein olfaktorischer Overkill. :-)

Und natürlich geht eines immer mit Minze: Tee.
Morgens, mittags abends. Ich liebe Pfefferminztee.

Bei Kälte trinke ich den Tee heiss und mit Ingwer, im Sommer mit Eiswürfeln und etwas Zitrone - fast täglich.

Pfefferminze wirkt übrigens verdauungsfördernd, krampflösend bei Bauch-Beschwerden, antimikrobiell und antiviral. Kühlend ist sie außerdem und sie macht frischen Atem.
Eine ganz besondere Minztee-Version gab es gestern bei mir:  Pfefferminztee mit Katzenohren.

Und wo kommt der Tee dann rein? Richtig! In die Teekannen, die diese Woche auch von frau heuberg  im Rahmen der Aktion "one week - one collection" gesucht werden.
Meine Kannenansammlung ist sowohl für Tee als auch für Kaffee sehr überschaubar, aber jede einzelne wird dafür gemocht, weil sie Geschichte hat.

Teekannen // Tea-Pots

1. Schön, aber unpraktisch, da falscher Schwerpunkt. Ein Geschenk.
2. Noch viel schöner, aber oft zu groß mit 2 Litern. Die eiserne Japanerin war ein Geschenk.
3. Täglich benutzt & geliebt, da richtige Größe. Von Bauscher, aus dem Gebrauchtwarenhof.
   Und weil sie wirklich täglich mehrmals im Einsatz ist, meine Tagesheldin Nr. 2.



Kaffeekannen // Coffee-Pots

1. Die praktische aus der Kantine. Vom Flohmarkt.
2. Die Zartgrüne von Melitta. Vom Gebrauchtwarenhof.
3. Die Alltagsmaschine für den Milchkaffee am Nachmittag. Ein Geschenk.
    Übrigens meine einzige Kaffeemaschine.

Wenn frau heuberg irgendwann zum Vorzeigen der Krugsammlung aufruft, dann werde ich dafür wohl zwei Posts brauchen, damit es nicht zu lang wird. ;-)

Die Alltagshelden, die werden natürlich wie immer am Dienstag von Roboti geliebt.

Kommentare:

  1. also, pfefferminze ist das einzige kraut, mit dem ich auch erfahrung habe. :))
    zumindest als tee. ich liebe pfefferminztee!

    deine kannensammlung finde ich übrigens sehr hübsch. die haben alle etwas sehr ansprechendes.

    AntwortenLöschen
  2. Machst du den Tee aus frischen Blättern oder sind die getrocknet? Auf dem Bild sieht es aus als wären sie frisch...
    Ich liebe Minze vor allem auch im Mojito mit viel Limette, Eis und braunem Zucker, herrlich für laue Sommerabende auf der Terrasse :-)
    Und deine Alltagsteekanne gefällt mir besonders gut, die hätte ich auch sofort mitgenommen.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag,
    Dani

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Minze! Als Tee, im reis, zu Lamm, im Cocktail - Minze geht echt immer!

    AntwortenLöschen
  4. Das mit der wuchernden Minze kenne ich ... vor ein paar Jahren habe ich mir eine Kräuterschnecke gebaut ... und leider Minze eingepflanzt. Das Ergebnis muss ich Dir nicht mitteilen :-). Ich mag Minze am liebsten im heißen Sommer, einfach mit in ein Wasserglas.
    Sehr schön, dass Du für alles eine Kanne hast!

    Mit liebsten Grüßen,
    Steph

    AntwortenLöschen
  5. ich schliesse mich Roboti an: Minze geht immer. Wir kochen gerne orientalisch und da darf bei uns Minze nicht fehlen. Ein bisschen Minze im Sossendressing peppt auch jeden schnöden Kopfsalat-Salat auf. Dein Minze-Vermehrungsprroblem kenne ich auch, bei uns hat sich die Zitronenmelisse überall im Garten breit gemacht.
    liebe Grüsse
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  6. ich trinke auch jeden Tag orientalischen "thé à la menthe", mit gunpowder, Minze, Zucker und Pinien, wenn ich welche da habe. Und auf dem Freiburger Wochenmarkt habe ich letztes Jahr 25 verschiedene Minzsorten gezählt, aber nicht probiert oder gar gepflanzt… ich habe ja nur mickrige Fenstersimse.
    Und stimmt, ein paar Kannen hätte ich auch noch…
    Liebe Grüsse!
    PS : Meine Ohren sind übrigens so ungeschmückt wie meine Handgelenke…

    AntwortenLöschen
  7. Dein Post hat mir gleich Minzduft in die Nase gezaubert - das funktioniert glaube ich auch nur mit Minze... Wie Du schon sagst, sie hinterlässt in vielen Bereichen gern einen bleibenden Eindruck...aber ich liebe sie auch und mein zwölfjähriger liebt After Eight! Wußte auch nicht, dass es die noch gibt...Hab einen duften Tag!

    AntwortenLöschen
  8. Herrliche Katzenminze. Ich hätte Maulswurfsminze im Angebot. Für diesen würde sich ein Post meinerseits anbieten :) Die Präsentation und die Bestimmung deiner Kannen gefällt mir sehr gut. Eine Kanne mit Übergewicht hatten wir mal von Hedwig Bollhagen. Die ist vor Jahren mal (wirklich) ausversehen zerbrochen. Wir haben jahrelang davon gesprochen, dass sie mal ausversehen hinfallen müsste, weil sie so sinnlos war. Extra zerstört man so eine Schönheit ja nicht und es fand sich auch kein Liebhaber für sie. Aber ach, vielleicht hätten wir ihr das nicht wünschen sollen. Seitdem bin ich Banause und fülle nur noch Tassen. Schade eigentlich. Die Teekanne meines Herzens hat mich noch nicht gefunden. Äh ich sie? Wir uns!

    Liebe Grüße uns bis balde . Tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, Katzenminze ist es nicht, nur banale Pfefferminze. Die Katzenminze wächst in einer anderen Ecke und ist allerdings nicht so medusenhaft raumgreifend. :-)

      Löschen
    2. Das war doch nen Scherz mit der Katzenminze, ich meinte die Katzenohren die durch den Pfeffitee schimmerten :)))

      kicher . T

      Löschen
  9. Meine Kannensammlung wächst auch gerade erheblich! Die Japanerin wiegt bestimmt so viel wie ein mittelgroßer Sumo-Ringer, wenn sie voll ist, oder?
    Die Alltagskanne finde ich auch superschön! Heldenstatus voll verdient! :)

    http://hamburgvoninnen.blogspot.de/2012/05/alltagshelden-kw20-everyday-heroes-week.html

    AntwortenLöschen
  10. Minze ist auch meine Heldin, mag ich total gern, auch wenn sie bei uns ebenfalls den Balkon überwuchert und die anderen Kräuter "mordet". Hast du schon mal Schokominze probiert? Apfelminze? Ananasminze? Da gibts ja sehr viele Sorten, wobei ich die klassische Pfefferminze auch sehr gerne mag.
    Ich gebe Minze auch gerne zum Salat. Besonders gut sind aber die "Käsnudeln", die es bei uns gibt, das sind im Prinzip so Teigtaschen mit einer Füllung aus Topfen, Kartoffeln und vielen Kräutern, v.a. viiieeel Minze!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Danke für das Rezept! Habe ich noch nie in dieser Art gegessen! Viele liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe Minze und auch Deine tolle Kannensammlung! Schlicht und schön. Wilde Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  13. Danke für deinen Hinweis, aber leider kann ich bei meinen Profil einstellen was ich will und es funktioniert immer noch nicht! :-(( Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  14. ja...deine Kraeuterkolumne ist eine wahre inspirationsquelle...merci dafuer...ich liebe ja Minze in allen Variationen...mhhhmhhh...und dein Kannenglueck ist auch ganz bezaubernd...wow...wie schoen...merci immer fuers. mitmachen...und so schoen in deine Posts verpacken...sei gedrueckt...allerliebste gruesse...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
  15. Jamjam, lecker Minze. Minze geht wie bei vielen anderen auch IMMER!

    Die meine im Blumenkasten kam irgendwie hervorgekrochen, verträgt sich mit den anderen aber ganz gut (sollte ich schreiben: noch?).
    Macht die Auch Brommbeeren nieder? Das wär dann der Idealfall für uns :-)

    AntwortenLöschen
  16. Achso noch vergessen: Deine Tee-Alltagskanne-Heldin finde ich wunderwunderschön!!!

    Einen lieben Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
  17. Wow, beeindruckende Kannensammlung !
    Oh ich mag sie auch gerne die Frau Minze, bei meiner lieben Nachbarin gab es sie kürzlich besonders lecker in leckerer Cocktailform......mal sehen ob ich das Rezept bekomme.....
    Habe gerade ein paar Sorten ins Beet gesetzt, mal sehr wie Besitzergreifend die Gute ist !
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Katja,
    Minze hätte ich auch gern irgendwo im Blumenkasten, das ist ein guter Anschups, es mal in Angriff zu nehmen. Der Tee mit Katzenohren ist der lange Hammer.
    Tatsächlich habe ich allerbeste frühe kindliche Erinnerungen an Masto Chiar (Yoghurtspeise) mit Minze.
    Sei liebst gegrüßt von Nina und hab noch einen schönen Tag.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Katja,
    toll deine wilden Wochen, da kann man ja richtig viel lernen.
    Und die Rezepte gefallen mir auch sehr gut. Danke dir!
    Tauschen können wir gerne mal, was magst du denn?
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Hey
    herrlicher post!! ich habs auch mal mit minze versucht..nun muss ich gucken, wo noch platz bleibt für kräuter und co
    nun muss ich erstmal schauen, ob meine rosen auf dem balkon überleben ..grins
    aber auch ganz toller tipp..was man aus minze alles machen kann
    :-9 lieben gruß
    fräuleingerle

    AntwortenLöschen
  21. ich liebe minztee, besonders an heißen tagen. es ist als ob er von innen kühlt. mag sie auch im joghurtdip mit gartengurken. dein rezept klingt auch gut, werde ich mal ausprobieren. da ich keinen garten hab, hol ich mir minze und andere kräuter auf dem markt, hauptsache frisch.
    lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
  22. herrlich dieser post! und lustig deine geschichte mit den raumübergreifenden minzschlangenwurzeln. ich musste ähnliche erfahrungen machen, allerding hatte ich sie vor jahren ins staudenbeet gepflanzt. du wirst dir denken können, was passiert ist... seitdem gibts die bei mir nur noch im tontopf!
    dein rezept klingt übrigens sehr lecker. für tee misch ich sie immer mit zitronenmelisse - auch nicht schlecht. mit katzenöhrchen hab ichs noch nicht probiert.
    deine kännchen sind alle toll. dein liebling ist auch meiner.
    teatime please!

    AntwortenLöschen
  23. schön wild war das wieder hier so kurz vorm schlafen gehen...die kombi erbsen und minze kannte ich schon und finde sie auch toll, weil die eher "muffigen"hülsenfrüchte frischer werden.minztee gibts jeden morgen für die tochter-frisch gezupft von der fensterbank.das ist sehr lecker -warm und kalt.künstliche minze in kaugummis vertrag ich aber nicht so recht.den titel der alltagsheldin hat sie auf jeden fall verdient!
    gutenachtgrüße von birgit

    AntwortenLöschen
  24. Du scheinst die Minz-Queen zu sein! Bei mir kommt wird sie immer von der weissen Fliege verspeist! Sie wuchert zwar auch, sieht irgendwann aber einfach nur mehr blass aus! Ich hoffe, dass ich hier in Kanada mit einem besseren, schattigeren Standort punkten kann :D Wenn ich erfolgreich bin, muss ich alle deine Rezepte durchprobieren! Ñam!! :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!