Donnerstag, 31. Mai 2012

Blume der Nacht... aus der Reihe: Wie man als arbeitende Mama die Schulferien überlebt

Freiberufler haben den Vorteil, dass sie in ihrer Zeiteinteilung frei sind, das heisst, freiberuflich arbeitende Mütter dürfen nachts arbeiten. Sie dürfen sehr viele Nächte arbeiten. Wie machen das eigentlich die Mütter, die angestellt arbeiten? Also 13 Wochen Ferien im Jahr + Brückentage überleben? Seit ich ein schulpflichtiges Kind habe, fühlt es sich so an, als gäbe es deutlich mehr Tage, an denen keine Schule ist, als welche, an denen sie stattfindet. Kaum hat man sich zusammen mit Omas, Tanten und anderen Müttern im wilden Kinderaustausch irgendwie durch die Osterferien gerettet, sind schon wieder Pfingstferien. Also zumindest in Bayern. Hier sind dauernd Ferien.
Um nicht wahnsinnig zu werden und die Gedanken an Zwangsjacken und medikamentöse Ruhigstellung schnell wieder zu verdrängen (oder an Schlafentzug zugrunde zu gehen) muss man sich etwas einfallen lassen.


Bastelprojekte sind dafür bestens geeignet, wenn man dem Nachwuchs klarmacht, dass der Haushalt ganz dringend etwas benötigt und dass man ohne die Hilfe des besten kleinen Technikers der Welt völlig aufgeschmissen wäre. Auch ganz kleine Männer fühlen sich gerne sehr wichtig und damit kriegt man sie meistens (für ein paar Stunden aus der Nähe des Schreibtisches).
Zum Beispiel, wenn dringend eine Beleuchtung für den Hofgarten gebaut werden muss.

Man benötigt dafür:

° einen alten Kerzenständer (der praktischerweise alleine steht und oben einen Teller hat)
° eine einfache Solar-Gartenleuchte (gibt es bei Billigläden im Sommer für 1 €)
° Metalliclack in silber
° viel Alufolie
° Heißklebepistole

Den Stiel der Solarleuchte kann man entweder direkt unter dem Kopf absägen, oder man steckt sie mitten in den Laufweg und wartet darauf, dass man drüberstolpert und drauftritt, dann hat man den Kopf auch alleine. Hat gut funktioniert. Der Kerzenleuchter lag seit 2 Jahren im Hof, war ziemlich verrostet und sollte auf den Sperrmüll. Die Alufolie war noch ein Relikt aus aus Jahren, als ich sowas noch verwendet habe und der Metallicsprühlack ist schon drei Mal umgezogen und gehörte glaube ich zu einer Zeit, als ich noch ein altes Auto mit verchromter Stoßstange fuhr. So vor 25 Jahren ungefähr.
Als erstes lässt man die Kinder den Rost am Kerzenständer abschleifen und anschließend lackieren. Ergibt bei viel Rost 2 Stunden Arbeitszeit. Dann werden die Blütenblätter (viele) frei aus Alufolie geformt und geplättet. 1 Stunde. Schließlich werden die Blütenblätter ringsum auf den Kerzenteller geklebt und obenauf der Kopf der Solarleuchte. 1/2 Stunde.
Licht sammeln lassen und dann bitte nachts leuchten, Du Blume.

Ob das Glitzerteil einen Garten stilistisch aufwertet, darüber lässt sich streiten. Aber 3 1/2 Stunden Arbeitszeit für mich, 0,00 € Materialkosten und währenddessen beschäftigte, zufriedene und stolze Kinder ist es wert. :-)
Und wie schafft Ihr Euch Arbeitszeit während der Schulferien, Ihr anderen arbeitenden Mütter? Wir hätten da noch mehr als eine Woche...

Noch viel mehr Upgecyceltes findet ihr bei Nina, die es wie jede Woche  > hier sammelt.
Kerzenständer, Upcycling, Redesign, Recycling, Alufolie, Solarleuchte, Gartenleuchte, Solarblume, Solarblüte, Gartenbeleuchtung, Kinderbeschäftigung, Basteln mit Kindern, Gartendeko

Kommentare:

  1. Wir haben zwar noch kein Schulkind, aber ich kenne Deine Gefühlswelt :-). Gott sei Dank hat Paul "Kumpels" in der näheren Umgebung, die mit dem Fahrrad besucht werden. Zwischendurch stürmen dann zwar wilde Kerle unser Haus, verschwinden dann aber auch allesamt wieder. Gestern war kein Kumpel da - da ist er gegenüber in die Reinigung gegangen ... "arbeiten" :-). Papphülsen über Bügel stülpen. Und das mit 6 1/2 Jahren. Hat sich 2 EUR verdient und ich denke, er wird sich da jetzt öfter ein Eis "erbügeln".

    Mit einem Drücker für Dich,
    Steph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich bitte auch so eine Reinigung hier haben...? :-)

      Löschen
  2. Guten Morgen! Schönes Thema... Bei uns ist ja noch Kindergarten angesagt. Da hält sich das Problem in Grenzen und lässt sich mit Tausch meiner Arbeitstage (ich arbeite nur 4 Tage), Überstunden abfeiern und Omas Unterstützung ganz gut wuppen. Aber Oma wird älter und wie das in der Schhulzeit wird, frage ich mich auch schon. Über Jahre nur noch getrennt Urlaub mit meinem Mann? Mein Arbeitgeber bietet "Flexi-Urlaub" an. Das heißt 4 Wochen zusätzlichen Urlaub - ohne Bezahlung natürlich. Klingt auch nicht nach optimaler Lösung, finde ich.

    Es ist eines dieser Probleme, das uns vor Augen führt, wie weit wir mit Familien- und Kinderfreundlichkeit schon sind in unserem Land.

    Hab` einen schönen Tag!

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Katja!

    Schöne Lampe - schönes Thema. Ich empfehle: selbst Lehrerin sein! Aber aufgepasst: nicht in verschiedenen Ländern oder in verschiedenen Bundesländern arbeiten/zur Schule/Kindergarten gehen (bei uns hier im "Grenzgebiet" keine Seltenheit).
    ...und dann hilft nur noch ein müdes Lächeln, wenn die Kolleginnen "schöne und entspannte Ferien" wünschen...

    Liebe Grüsse, Sabine

    AntwortenLöschen
  4. auch noch ein Jahr Schonfrist...im Kindergarten...aber ja das stellt wirklich eine Herausforderung da...da sind Bastelprojekte ein gute Alternative...;)...wie wahr...meine Schwester und ich können uns da gottseidank beide gegenseitig unterstützen, wenn Not am Mann ist...weil wir beide von zu Hause arbeiten...aber bei mir sind es auch noch zu oft durcharbeitete Nächte...immer ein Balanceakt...aber dafür bekommt man ja auch soviel, oder?...liebste Grüsse und gute Ideen um die "Monster" im Zaum zu halten...viel Erfolg...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
  5. Oh ich kann Dich gut verstehen! Hier wohnt zwar auch nur ein Kindergartenkind, aber die 3 Wochen Kitaferien sind nicht weit und da werden auch meine Nächte kurz, da wir leider weder Omas, noch Tanten, noch irgendwelche andere Art der Kinderbetreuung zur Verfügung haben. Zwei Zuhause-Arbeiter müssen dann mit ihren Projekten jonglieren, um alles unter einen Hut zu bekommen. Glücklicherweise ist ja viel zu tun, aber in solchen Zeiten nicht ganz einfach. Und nebenbei: tolles Gartenlicht! Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katja,

    das hast Du herrlich beschrieben. Ich kann Dich sooo gut verstehen.
    Es wird anders mit dem Alter... ich bin jetzt als Selbstständige gleichzeitig freiberufliche Taxifahrerin und meine Schicht endet, wenn es nach meinem 16-jährigen Sohn geht, so gegen 04.00 Uhr????
    Ich arbeitet also eher rund um die Uhr, hätte zwischendrin Lücken für Schulanfänger, falls es hilft?

    Hab´ einen richtig schönen Tag und danke für Deine lieben Worte.
    Ja, der Geruch ist mir wichtig, schön dass Du es Dir vorgestellt hast.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja... Einer schulpflichtig, einer im KiGa, einer pflegebedürftig und das Ganze in Kombi mit Selbständigkeit - klingt nach Wahnsinn, ist es auch ;-) Wir wuppen das mit Nachtarbeit und viiiieeeel Kaffee und Zwangsarbeit im Garten! Seit die Kids ein eigenes Gemüsebeet haben schaffe ich es sogar manchmal eine halbe Seite am Stück zu lesen. *grins*
    Lg, Mel

    AntwortenLöschen
  8. ein wirklich schöner text,habe immer noch ein grinsen auf dem gesicht.
    eine prima beschäftigung und wenn dabei dann noch solch eine tolle blume herausgekommen ist,ist es noch schöner.
    Eine wirklich schöne idee,die zum nachbasteln einläd,denn ein eyecatcher ist die blume in jedem fall.
    lg christina

    AntwortenLöschen
  9. tollste blume der nacht! :)

    b. wird sicher dein engagement und deine ideenreichtum geerbt haben.

    p. hat im moment nur meinen absoluten dickkopf geerbt.

    [grrr.] und in 2 wochen gehe ich wieder arbeiten. mir grauts.
    hoffentlich tritt plan b bald in kraft ;)

    AntwortenLöschen
  10. die mondblume ist wundervoll geworden. ich kann dich, obwohl ich ja lehrerin (andere probleme: elternabende, klassenfahrten,ferientermine...) bin, trotzdem gut verstehen wegen der betreuungszeiten. in manchen orten gibt es waldheime oder andere ferienbetreuung. und mit ein paar jahren alleinerziehungserfahrung habe ich festgestellt, dass bei kindern das aufsichselbstgestelltsein in guter dosierung fürs selbstbewusstsein sehr gut ist;)also lass dir niemals von übermüttern ein schlechtes gewissen machen - die richten oft mehr schaden an...
    herzlichst und kopf hoch birgit

    AntwortenLöschen
  11. Ja ich gehöre in die Kategorie, arbeiten Mama mit Kita und Schulkind und ich bin angestellt ... das ist schon ziemlich aufwendig ... Brückentage werden bei uns abwechselnd von meinem Mann und mir betreut ... ist klar das Kita und Schule nie gemeinsam über die Brücken wandeln gell ;-)
    Schulferien (besonders die Großen) sind eine Kombi aus Kinderlandverschickung und Ferienbetreuung die noch mal extra bezahlt wird und eigenem Urlaub (manchmal auch mit Papa versetzt ;-)
    Du brauchst ein funktionierendes Netzwerk und kannst du hoffen, dass Oma noch lange kann...

    lg

    michaela

    AntwortenLöschen
  12. Danke, ich bin froh, dass es anderen Müttern auch so geht. Manchmal glaube ich, gerade als einzige Selbstständige auf weiter Flur, dass es nur mir so geht. Meine Jungs lassen sich leider nie länger als 30 Minuten beschäftigen und davon stehen sie 5 Mal am Schreibtisch. Deshalb versuche ich den Vormittag zu nutzen, so lange sie noch im Kindergarten sind. Im September sieht es dann wegen Schulanfang wieder ganz anders aus und ich muss dann wohl mehr Nachtschichten einlegen. Die Blume ist übrigens super. Viele Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  13. Der Kindergarten war eine himmlische Zeit, das wird mir erst jetzt so richtig klar. Nur jeweils die Feiertage zu + 1 Woche Weihnachten und August, ansonsten durchgehend offen. 3 Wochen zu 13 Wochen. Der Hort steht nur denen offen, die auch während der Schulzeit in dne Hort gehen. ferienhort gibt es nicht. Wo ist die Alternative für Grundschulkinder in den Ferien? Hier gibt es ein Ferienprogramm für ca. 2-3 Stunden pro Tag à 14-60 Euro, je nach Angebot. Yoh...

    AntwortenLöschen
  14. OHHH du sprichst mir aus der Seele! Ich als angestellt arbeitende Mutter bin manchmal ganz schön am routieren. Besonders wenn ich meinen Urluab nach Schliesszungszeiten der Kita nehmen muss. Was auch bedeutet, Urlaub ist das dann, zumindest für mich, nicht. Ach und die Kita-Streiks nicht zu vergessen.....
    Mal in Ruhe das Bad putzen wäre schön - vielleicht doch mal eine Nachtschicht einlegen?
    Kann es kaum erwarten dass unser junger Mann alt genug ist für so tolle Bastelideen!! So kann man sich im Alltag ein wenig Freiraum schaffen :)
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  15. Meine sind jetzt 12 und 8 Jahre alt und mittlerweile sehne ich die schulfreien Tage herbei! 6. Klasse katholisches Gymnasium - da heißt es auch hier oben in Niedersachsen "Bitte anschnallen" - Wahnsinn, was die leisten müssen! Das kann man sich gar nicht vorstellen, wenn man noch keine Kinder in dem Alter hat...Die Nachmittage sind immer vollgepackt mit Hausaufgaben, Internetrecherche, Referaten, Mappenpflege und Unmengen von Vokabeln lernen. Schulfreie Tage bedeutet zwar keineswegs arbeitsfrei für die Schüler - irgendwas ist über die freien Tage immer auf - aber doch erheblich weniger Stress und in dem Alter beschäftigen sie sich natürlich dann auch allein...Hach - alles ganz und gar nicht mehrso wie zu meiner Schulzeit...daher genießt die Zeit mit den Kleinen :) Eure Spaceblume ist klasse!!! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  16. Echt klasse wie Du Deine Kinder beschäftigst! :D

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Katja,
    es geht mir wie Dir und auch ich wußte den Kindergarten nicht zu schätzen, als er für A- und B-Hörnchen noch aktuell war.

    Die Lampe ist der Hammer. Und den Stolz kann man sich richtig gut vorstellen, absolut zu Recht.

    Beste Grüße,
    die nachtaktive und stets einschlafbereite Nina

    AntwortenLöschen
  18. Super Idee, super geschrieben und super fotografiert! Dein Junior kann sich glücklich schätzen so eine aktive Mama zu haben! Übrigens würde ich ja gerne mal einen Blick in deine Werkstatt werfen! Du hast ja so ziemlich alle Materialien und Werkzeuge, die es auf dieser Welt gibt, oder? Ich schick dir liebe Grüsse ins ferienstarke Bayern! Julia

    AntwortenLöschen
  19. das thema hatte ich 13 jahre lang. immer im stress, obwohl nicht alleinerziehend, keine verwandtschaft weit und breit. so mussten die knappen urlaubstage (27, ferientage gut das doppelte! plus krankheitstage des kindes...) aufgeteilt werden, freundinnen und studentinnen wurden engagiert, kind mit ins büro genommen, später gesamtschule mit (oft ausfallendem nachmittagsunterricht). höchst bedauerlich, dass es immer noch nicht besser geworden ist!
    wie gut es da ist, dass du so nette ideen hast.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  20. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  21. Ui, so eine tolle Blume hätte ich auch gern im Garten. Großes Lob an die kleinen Handwerker!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  22. Ganz klar, dass Du deinen Nachwuchs ganz und gar genießt - daran hatte ich auch kein Fünkchen gezweifelt!:) Mit meinem Kommentar wollte ich nur berichten, wie es in den nächsten Jahren so weiter geht...die Betreuungsweise ändert sich permanent - der Bedarf bleibt irgendwie gleich...und damit natürlich auch der tägliche Spagat zwischen Beruf und Kids... Mums rock the world!
    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
  23. Ich wette, dein Sohn findet freie Tage einfach nur toll ;) Also ich war immer sehr erleichtert, wenn keine Schule war. Und ich kann es kaum in Worte fassen, wie erleichtert ich bin, dass ich nicht mehr hin muss! Das ändert sich ja, wenn die eigenen Kinder schulreif werden. Das ist ja dann fast so, als müsste man selbst wieder hin.

    Liebe Grüße und ... frohes Leuchten ... das Teil steht jetzt jede Nacht in eurem Hof und leuchtet unaufgefordert? Da tanzen dann bestimmt Insekten herum, bald wenn es sie wieder in Massen gibt. an der Obstfliegenfront tut sich ja schon was. Gibts eine Mückensaison?

    Tabea

    AntwortenLöschen
  24. deine ideen sind immer wieder toll! bei uns sind übrigens schon fast sommerferien. kein urlaubgebucht (wie jedes jahr) nix, denn eigentlich war doch gerade erst weihnachten. stöhn.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!