Mittwoch, 25. April 2012

Wenn Bären lauchige Schnecken schmecken, sind es wahrscheinlich Bärlauchschnecken.

Und immer noch nicht genug davon.
Letzthin habe ich nicht nur traumhaft leckere Bärlauchbutter aus meinem Wildfang gemacht (Ihr wisst: Frauen müssen sich selber loben), sondern einen Teil des Bärlauchs auch einfach in Olivenöl eingelegt. Am letzten Wochenende kam der jetzt zum Einsatz, um leckere Schnecken für ein Picknick zu fabrizieren.
Und die gehen sowas von einfach, und sind sowas von yummi, ich sags Euch.
Lecker schmecken Bärenlauchschnecken.


And still not enough.
Recently I
've not only made ​​fantastically delicious garlic butter out of my wild caught (You know that  women have to praise themselfs), but also simply pickled some of the wild garlic in olive oil. Last weekendI then used it to fabricate tasty snails for a picnic. And I tell you, they are so incredibly simple to make, and are so
unbelievable yummi.
Delicious
taste ramson snails.


So hab ichs gemacht:

Eine Bauernbrotbackmischung mach Packungsanweisung zubereiten und die Geduld aufbringen, den Teig ausreichend gehen zu lassen (hatte ich nicht, deshalb wurden meine Schnecken etwas hart und nicht so fluffig, wie sie hätten sein können... Geduld ist leider keine Raumfee-Strärke). Den Teig ausrollen, darauf Schinkenwürfel, geriebenen Käse und den in Öl eingelegten Bärlauch verteilen, pfeffern und aufrollen. Die Rolle in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden und die auf einem Backblech verteilen. Bei 200°C ab in den Ofen damit für ca. 15 - 20 Minuten - einfach im Auge behalten, Du erkennst schon, wenn sie fertig sind.
Wie man sieht, gibt es in unserer Familie Bärlauch-Verweigerer... dann einfach nur einen Teil mit Bärlauch, einen Teil ohne. Geht für Vegetarier auch ohne Schinken, dann muß man allerdings etwas salzen.


How I've done it:
Prepare a farmhouse bread baking mix do to package directions and have the patience to let the dough rise enough (I had not, thats why my snails have been a little harsh and not as fluffy as they could have been... patience is unfortunately not Raumfee´s strong point). Roll out the dough, spread it with diced ham, grated cheese and pickled ramson in oil, pepper it and roll it up. Cut the role in about 2cm thick slices and lay them on a baking sheet.
At 200
° C in the oven for about 15 to 20 minutes - just keep an eye on, you can already see when they're done. As you can see, there are garlic
-deniers
in our family ... then just make one portion with ramson, some without. Functions for vegetarians also without bacon, then one must, however, use salt.

Einmal mit Bärlauch...
One with ramson...

Einmal ohne...
One without...


Ein ganzes Blech voller wundervoll stinkender duftender Schnecken. Nicht nur für Bären.
A whole sheet full of wonderful smelling scenting snails. Not only for bears.
(Bear-leak is the german name for ramson)

Auch noch nicht genug von Bärlauch? Wie wäre es mit ganz einfach zu machender Bärlauchbutter? Oder vielleicht in der Variante mit getrockneten Tomaten von Joona? Oder das wunderbare Pesto von Fee aus Bärlauch und Cashewnüssen, für ein traumhaftes Risotto zum Beispiel? Oder Bärlauch zusammen mit anderen Wildkräutern nach dem Rezept der Naturkinder als Gründonnerstags-Suppe, die nicht nur am Gründonnerstag schmeckt? Oder mit Papas arrugadas con mojo e flores silvestres de ajo...? Oder...


Still not enough of wild garlic? How about simply to make wild garlic butter? Or perhaps in the variation with dried tomatoes by Joona? Or the wonderful pesto of garlic and cashews by Fee - for a gorgeous risotto, for example? Or wild garlic along with other wild herbs for the recipe of the Naturkinder as Holy Thursday-Soup, that tastes not only on Holy Thursday? Or with Papas arrugadas con Mojo e flores silvestres de ajo ...? Or...

Kommentare:

  1. Da könnte ich mich reinsetzen und ich kann den wunderbaren Geruch fast riechen!

    Herrlich - Danke für das Rezept!!!

    Liebst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Jaaa, das könnte mir schmecken :)! Und danke für die Aufnahme in die Liste... Liebste Grüße, Fee

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht verführerisch aus! Mit der Geduld habe ichs übrigens auch nicht so ... Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie lecker! Ich würde dann zwar eine Variante ohne Bärlauch und ohne Schinken nehmen, aber die Idee ist super! Ich hab mal so ähnliche Schnecken gemacht aus Pizzateig und als Füllung Pizzabelag nach Wahl - auch sehr gut!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Schmand & Lauch & Käse schmeckt es auch serh lecker. :-)

      Löschen
  5. Die sehen ja mal wieder sowas von lecker aus! ich schmecke noch immer den Bärlauch vom Pesto gestern Abend... Aber ist halt einfach lecker und wen´s stört, der muss eben auf Abstand gehen :-)
    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  6. yummy leckaaaa! ich liebe bärlauch in allen variationen! mit fertigem pizzateig geht es noch schneller, ich bin nämlich auch nicht der geduldstyp(grins), leider! ganz liebe grüße von nana

    AntwortenLöschen
  7. Bei dem Anblick Deiner tollen Rezepte werde ich jedes Mal hungrig. Solltest Du mal ein Kochbuch rausbringen, sag Bescheid :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. die sehen ganz, ganz superlecker aus! ich hab da doch noch ein päckchen gekühlten pizzateig liegen... und danke für die anderen links, da blätter ich gleich mal nach.
    weißt du wie lange sich das bärige öl hält? ich hab nämlich immer noch so viel bärlauch rumstehen, der noch nicht blüht.
    herzlichen gruß aus dem garten, mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm... weiß ich ehrlichgesagt nicht. Meiner stand nur 2 Wochen, aber da ja ohne Käse und andere leicht verderbliche Eiweiße, würde ich sagen schon ein paar Wochen, so lange immer genug Öl obendrüber ist.

      Löschen
  9. Zum Glück keine echten Schnecken :) Lecker siehts aus. Ich mache solche Schnecken mit Blätterteig und Spinat, Feta, Gehacktes Füllung. Gern auch als Brezel geformt, also von beiden Seiten zur Hälfte eingerollt.

    Katze. War grad keine zweite Katze in der Nähe zum Heiraten. Vielleicht ist sie dann doch eher die Empfangsdame gewesen ...

    LGuesM.T

    AntwortenLöschen
  10. Jaaaa, Poooost :)! Hübsche Post! Sehr hübsche Post. Jetzt muss ich nur noch ein Plätzchen finden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass Dir Zeit mit dem Suchen, DER Fisch wird nicht so schnell schlecht. ;-)

      Löschen
  11. Oh weh, sehen die gut aus, ich erleide wieder einmal erhöhte Speichelproduktion. Mhhhh.
    Liebe Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  12. ohh - Baerlauch, und das wo ich doch gerade richtig Hunger habe.

    AntwortenLöschen
  13. das rezept habe ich an meine hausbäckerin weitergegeben und deine wortspielchen sind genauso köstlich wie das gebäck;)
    herzlichst birgit

    AntwortenLöschen
  14. Solche Bilder um 19 Uhr - das ist ja die reinste Folter, uuuuah!

    Die sehen ja zum anknabbern toll aus. Das Rezept ist notiert, vielen Dank dafür & schönen Abend Dir.

    AntwortenLöschen
  15. ... kannst du mal bei mir im Blog vorbeihuschen und einen Link zu diesem Post bei meinem Post setzen??? DANKE: http://winnieswelt.wordpress.com/2012/04/17/barlauch-liebe/

    AntwortenLöschen
  16. Huhu
    das sieht verdammt lecker aus..wäre ein rezept, was ich gern mal ausprobieren möchte
    schööönen abend noch :-) fräulein gerle

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Katja,
    eine superleckere Idee, welche ich aufgreifen werde.
    Statt der Brotbackmischung werde ich vermutlich einen Quark-Oelteig zubereiten (geht schneller *lach*) oh Mann ... warum lese ich das JETZT erst ???
    Danke Dir für das Rezept und ich wünsche Dir noch einen schönen Abend
    Herzliche Grüße von Joona

    AntwortenLöschen
  18. Und ich dachte schon "echte" Schnecken wären heute bei Dir auf dem Speiseplan :D
    Gut, dass ich mal genauer hingeschaut habe!!
    Sieht sooo lecker aus und ich möchte garnicht dran denken wie leccker das nun bei Dir schnuppert.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  19. Nun weiß ich was es bei uns am Wochenende geben wird, der restliche Brotteig muss nämlich noch weg. Ich wandle deine Idee dazu etwas ab. Auf jeden Fall schon mal vielen lieben Dank ;)

    AntwortenLöschen
  20. Hmmm, sieht sehr lecker aus! Danke fürs Rezept! Viele liebe Grüße, herzlichst, Tini

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Raumfee
    Der Posttitel ist grossartig, ich musste soooo lachen.
    obwohl ich an der Bärlauchquelle wohne, mag ich ihn nicht so gerne...wenn ich mir aber die leckeren Bilder angucke, backe ich das wohl in der Variante Schnittlauch nach. Dich würde ich liebend gerne kennenlernen, ich mag deine Art und Kreativität sehr!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  22. Mhm lecker und so wundervoll geschrieben.
    Mal schauen wo ich demnächst Bärlauch herkriege, eigentlich sind ja meine Eltern die Sammler in unserer Familie.
    Gruß vom Sabbernden frollein

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!