Montag, 16. April 2012

Was riecht denn da so...so... mhmm...?

Ein Spaziergang im Rednitzgrund im April.


° Bärlauch (Allium ursinum)
° Die Überreste vom natürlichen Waldostern... oder ein Mord.
° Meine zuverlässige Deutenbacher Rehfamilie (Capreolus capreolus)
° Noch mehr Bärlauch am Bach


° Geflecktes Knabenkraut (Dactylorhiza maculata) vor Frühlings-Schlüsselblume (Primula officinalis)
° Rednitzgrund bei Deutenbach
° Noch mehr Bärlauch
° Waldschlüsselblume (Primula elatior)

° Hyperaktive Eichhörnchen überall auf der Suche nach ihren restlichen Winternüssen
° Kaninchen beim Mümmeln am frischen Grün
° Eine Wiese voller Blausterne (Scilla bifolia)

Und das menschliche Eichhörnchen hat auch wieder zugeschlagen. Die Schlüsselblumen durften stehenbleiben, ein Teil des Bärlauchs mußte mit. Zusammen mit den Markteinkäufen von gestern wurde daraus zum Abendessen gleich mal Spargelsalat mit Bärlauch. Mmmmhmm... ich liebe den Frühling und all die tollen Gemüsesorten, die es nach Ostern endlich wieder für die Küche gibt. Grüner Spargel, weißer Spargel, Frühlingslauch, Bärlauch, Kräuter, Rhabarber, Erdbeeren... kulinarische Auferstehung.

Und nicht nur der Bärlauch - auch all die anderen Wildkräuter! Löwenzahn, Knoblauchsrauke, Giersch. Noch nie rangetraut und auf der Suche nach einem Rezept? Bei Joonas wunderbaren Augenblicken findet Ihr zum Beispiel großartige Rezepte für Wildkräuter, die andere nur als Gartenunkraut ansehen. Die Gierschmöhren mit Ingwer... ein Traum, sag ich Euch.
Aber natürlich war das noch nicht alles Bärlauchige, schließlich wollte ein ganzer Korb verarbeitet werden. Also Bärlauch waschen und gut abtropfen lassen, Beifang raussammeln, noch ein bisschen fleissig hacken und mit weicher Butter, etwas Olivenöl, Meersalz und schwarzem Pfeffer vermischen. Bärlauchbutter in Gläser füllen und fertig.

Lässt sich prima einfrieren, mit nettem Etikett versehen verschenken, oder... ganz alleine aufessen. Die acht Gläser waren auf jeden Fall sofort vergeben.
Auf frischem Bauernbrot, Ofenbaguette, Spargel, gedünsteten Karotten, gegrilltem Lamm und auf Fisch ein Traum. Am besten nicht miterhitzen, sondern erst zuletzt draufgeben, weil der zarte Bärlauch sonst seinen Geschmack einbüßt.


Oder natürlich mit den heißen Nudeln vermischen. Vielleicht ein bisschen angebratenen Spargel dazu? Ein bisschen Parmesan und schwarzen Pfeffer drauf und fertig. Hach... Spaghetti mit Bärlauchbutter und Spargel... eines meiner Easy-Peasy-Lieblingsgerichte im Frühling.
Manchmal wird empfohlen, die Stile zu entfernen, weil der Geschmack dann nicht ganz so intensiv ist... naja, würde ich den nicht mögen, dann ließe ich den Bärlauch im Wald, also bleiben sie bei mir dran. Besser niemanden direkt anatmen. ;-)


Bärlauch ist übrigens neben lecker auch eine wertvolle Heilpflanze. Er wirkt laut einschlägiger Fachliteratur antibiotisch, blutreinigend, entzündungshemmend, nierenreinigend, schleimlösend und wird außerdem zur Ausleitung von Quecksilber verwendet... aber das ist eine ganz andere Geschichte...

Kommentare:

  1. "Die Überreste vom natürlichen Waldostern... oder ein Mord" :-D

    Ich liebe Bärlauch!

    AntwortenLöschen
  2. Okay. Überredet. Mittwoch (da ist Bio-Markt) gibt's dieses schrecklich lecker anmutende Gericht.
    Hmmm.... Freue mich schon drauf!

    AntwortenLöschen
  3. Lecker Lecker OBERlecker!!! Und Dein Etikett sieht auch super aus... Schade, das schon alle Gläser weg sind, sonst hätte ich Dich jetzt ganz heftig angebettelt... :) Hab einen schönen Wochenanfang - bei mir gibt's heute ein "White Stuff" Give Away !

    AntwortenLöschen
  4. Da ist ein Wald in der Nähe wirklich von Vorteil...den muss ich hier länger suchen, leider. Das mit dem Bärlauch könnte ich aber auch so hinbekommen, da das Stadtleben zwar wenig Wald, aber dafür einen täglichen Markt bietet :-) Allerdings bin ich der einzige Bärlauch-Fan der Familie. Aber warum nicht ein bisschen verschenken? Schöne Idee!

    AntwortenLöschen
  5. bärlauchbutter machen - notiert! :))

    es ist früh am morgen und ich hab jetzt hunger auf spargel mit bärlauch. JETZT! SOFORT! :))

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Katja,

    wie schön, hier gibt es nun ein Bärlauch-Rezept. Habe ich mich noch nie herangetraut, doch wenn ich das so lese... dann will ich mal sehen. Du hast auch tolle Bilder vom Frühlingsmarkt gezeigt. UND die Idee mit den Fischen finde ich toll. Bringt mir immer Freude, hier vorbeizuschauen!

    Hab´ eine schöne Woche.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  7. Kommste vorbei? Ich habe frisches Bauernbrot gebacken...;-)
    Danke wieder einmal für die schönes Naturbilder und -geschichten! Dir einen tollen Start in die neue Woche, herzlich Anja!

    AntwortenLöschen
  8. Leider mag ich Bärlauch gar nicht, aber bei deinen schönen Bildern und den appetitlichen Beschreibungen hab ich jetzt trotzdem Hunger bekommen :-)
    Alles Liebe
    Steffi

    AntwortenLöschen
  9. Bei mir gab es am Wochenende auch Bärlauch... Und für den Rest der Woche wohl auch :)!

    AntwortenLöschen
  10. Oh lecker Bärlauch. Ich habe gestern auch gewerkelt in Sachen Bärlauch. Ein tolles Kraut. Mache diese Woche wahrscheinlich noch ein kleines Posting dazu!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe Kräuter und muss mich unbedingt auch mal an Wildkräuter wagen. Mehr Tipps bitte!!!!
    Gut, Bärlauch und anderes Knoblauchartige sind Ausnahmen, die mag ich eher nicht. Wobei ich den Geruch lecker finde.Giersch haben wir auch im Garten, leider auch sehr viele Katzen... deshalb bleibt der unangetastet. Aber manchmal gibts den auch in unserer Gemüsetüte.
    Liebe Grüsse
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  12. das ist ja ein Augenschmaus hier, wunderbar lecker sieht das aus..leider hab ich es bisher nicht zum Bärlauch-sammeln geschafft, aber as muss ich wohl noch nachholen!
    Lg von einer neuen Leserin;)
    Sarah

    AntwortenLöschen
  13. wunder-wunderschöne wald- und wiesenbilder! wir haben auch einen herrlichen spaziergang mit vielEN gelben blüten gemacht (gelb scheint mich im moment magisch anzuziehen...).
    danke für joona-blog-tipp. das rezept mit giersch mach ich doch gleich mal nach und die tomatenbutter sieht auch so lecker aus. und deine spaghetti -mmmhhhh!
    meine bärlauchbutter frier ich immer ein - im sommer schmeckt sie dann köstlich zu gegrilltem gemüse, fisch oder fleisch.
    liebe grüße und guten appetit! mano

    AntwortenLöschen
  14. So schöne und auch so leckere Bilder! Meine Mutter ist früher schon immer auf die Suche nach Bärlauch, Giersch & Co. mit mir in den Wald gegangen, aber seit ich nicht mehr Zuhause wohne, bin ich nicht mehr in den Genuss gekommen! liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Katja,
    ich glaube, ich könnte den Rest meines Lebens in Deiner Küche sitzen ... lach. Okay, ich ginge auch mit, Kräuter finden.
    L E C K E R was Du da schon wieder gezaubert hast. Ich habe zwar gerade gefrühstückt und bin satt, aber die Nudeln esse ich doch glatt noch hinterher - oder den Spargelsalat ??? Vermutlich ALLES.
    Danke für die tollen Anregungen, die schönen Bilder, fürs verlinken und überhaupt:
    Schön, dass es Dich gibt !!
    Ich wünsche Dir eine wundervolle Woche
    Joona

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Katja,

    superschöne Bilder und der Bärlauch sieht sehr lecker aus. Mir gefallenauch Deine Etiketten sehr. Schlicht und schön! Viele liebe Grüße, herzlichst, Tini

    AntwortenLöschen
  17. Wunderbare Bilder! Herrliche Rezepte! Danke!
    Frisch gebackenes Brot hätt ich auch grad im Angebot ;)
    Liebe Grüße,
    Dania

    AntwortenLöschen
  18. mmmhh! sieht gut aus!
    wir sind auch grad gern im wald unterwegs, aber zum kräuter sammeln fehlt mir total die kenntnis. gänseblümchen erkenne ich :-)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  19. Mhmmmmm...na, toll, jetzt habe ich Hunger! Gut dass es bald Abendbrot gibt, leider ohne Bärlauch, aber der sollte bei uns auch mal wieder auf den Tisch, bevor es wieder zu spät ist und keiner mehr zu finden ist.
    Danke für die kulinarische Erinnerung ;0)
    Liebe Grüße

    Nadja

    AntwortenLöschen
  20. Mir läuft hier gerade sowas von ... das Wasser im Mund zusammen! Ganz herrliche Bilder von bestimmt noch besser schmeckenden Lebensmitteln!!!

    Ich komme gerne wieder!

    Herzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  21. Oha….Bärlauch…ja, das ist mums….weiss ich noch…vor ein paar Jahren hatte ich das ein paar Mal.., hm aber hier…da müsste ich das wirklich mal suchen gehen…die kennen hier ja noch nicht mal Kohlrabi…aber das ist eine andere Geschichte :O)
    Deine Rezepte werde ich erstmal speichern, wer weiss, wo ich noch wieder über Bärlauch stolper…;o)
    ..und dieses Spargel-Pasta…mums…mums..mums :O)
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  22. In Dir steckt auf jeden Fall eine Botanikerin! (Abgesehen von allen anderen bekannten Kompetenzen...) Boah, und die Bärlauchbutter. Jetzt sag ich nix mehr.

    AntwortenLöschen
  23. Hallo! Auf meiner Suche nach Möglichkeiten zur Bärlauch-Verarbeitung fand ich deine Seite. Ich kann leider den Link Rezepte mit Wildkräutern nicht verfolgen. Es steht immer, dass nur geladene Gäste Zugang haben. Wenn möglich, mir bitte via E-Mail antworten. Danke! tara.schmidl@gmail.com

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!