Sonntag, 15. April 2012

Immer wieder sonntags... Frühjahrslust im April

Sonntags zeige ich Euch hier immer sieben von den Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände benutzt habe. Manchmal für fünf Minuten, manchmal für fünf Stunden. Und weil mir heute danach ist, gibt es dieses Mal die sieben Sachen nicht vom Sonntag, sondern vom Samstag.  
Heute also: 7 Sachen von der Frühjahrslust auf dem Wolfgangshof in Anwanden.

1. Jedes Jahr im April lädt die Frühjahrslust dazu ein, sich auf dem wunderschönen alten Faber-Castell-Gutshof  das blaue Band des Frühlings um die Nase wehen zu lassen. Kräuter, Blumen, Pflanzenraritäten, Gartenutensilien, Handgemachtes alles Sparten und jede Menge kulinarische Köstlichkeiten vom Löwenzahnsenf bis zum geräucherten Biosaibling... und das alles bitte möglichst nachhaltig produziert. Also rein da.

2. Wieder vorgenommen kein Geld für neue Pflanzen auszugeben und wieder gegen mich selber verloren. Marokkanische Minze und römische Kamille mußten auf jeden Fall mit, Tatsoi und Ananas-Salbei auch. Wenigstens nur Sachen, die man nicht nur anschauen, sondern auch ernten und essen kann.
Und dann noch Pflanzen gestreichelt und die elektrische Spannung in Töne übersetzen lassen. Pflanzen-Voodoo.

3. Das Motto "Kinder haften nicht an ihren Eltern" wie immer dankbar angenommen und den Nachwuchs bei Landart- und Lebenskünstler Thomas Fitzthum abgesetzt, damit er nach den Korkenflössen, Windrädern und Hooverkraftbooten der letzten Jahre heute endlich das große Riesenrad bauen konnte - aus Weinkorken, einem Brett, Schaschlikspießen, Zahnstochern, Schnur, Draht und ausgepressten und getrockneten Zitronenhälften... 
Kind glücklich, Mama glücklich über 3 Stunden freie Zeit zum Schlendern und Schauen. Thomas ist mit seiner Kinderbastelstation auf vielen Märkten der Region in der Freiluftsaison zu finden und mit allen seinen Projekten  > hier buchbar.

4. Ausgiebig Lämmer gestreichelt...

5. Viele, viele Eier und die dazugehörigen Küken und Eltern-Hühner angeschaut und angefasst, Küken beim Schlüpfen zugeschaut...

6. Mich am Stand von Bluepingu ausgiebig über das neue Stadtgartenprojekt informiert...  
Durch ein mobiles Konzept sollen langjährige Brachflächen in der Nürnberger Weststadt sinnvoll zwischennutzt werden. Eine grüne Insel soll dort auf den alten Quelle-Parkplätzen entstehen, auf der gezielt alte Gemüse- und Obstsorten in Pflanzkisten auf Paletten angebaut werden. Ein Ort des gemeinsamen Lernens und Austausches, der jedem offensteht um mitzugärtnern - mitten in der Stadt.
Wer mitmachen, oder sich über nachhaltige Einkaufsmöglichkeiten in der Region Mittelfranken, Guerilla-Gärtnern oder andere Aktionen des Vereins informieren möchte, der klickt > hier.

7. Eine Wasserleitung gebaut, dem Nachwuchs beim Flossfahren zugesehen und mich dabei von der Sonne bescheinen lassen, die dann doch endlich vorbeigeschaut hat...

Wir haben dort noch mehr wunderbare, schillernde, faszinierende Dinge gesehen, aber auf die müsst Ihr bis Dienstag warten. :-)
Der Wolfgangshof in Anwanden liegt 20km westlich von Nürnberg und wer heute noch nichts vorhat - die Frühjahrslust ist heute am Sonntag noch bis 18 Uhr geöffnet. Der nächste Markt für grüne Produkte und Ideen findet dort am 15. und 16. September 2012 statt. Gleich im Kalender notieren...

Sieben Sachen am Sonntag nach einer Idee von Frau Liebe.

Kommentare:

  1. Oh, Lämmer streicheln und Küken beim Schlüpfen zusehen! :-) Klingt überhaupt alles super!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht nach einem großartigen Tag aus. Auch ohne Kinder hätte ich da sicher eine Menge Spaß gehabt :)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war ja ohne Kinder - dank tollem Kinderbeschäftigungskonzept des Veranstalters. Wahrscheinlich eine clevere Geschäftsstrategie - ohne Gequengel wird mehr gekauft, weil alle Erwachsenen weniger gestresst sind. ;-)
      Der einzige Markt den ich kenne, bei dem Kinderbeschäftigung so konsequent und dann auch noch fantasievoll umgesetzt wird. Aber auch ansonsten einfach mein absoluter Frühlings-Lieblingsmarkt. (Für so viel kostenlose Werbung sollte ich nächstes Jahr umsonst reindürfen ;-))

      Löschen
  3. dein samstag sieht so schön aus, dass er eines sonntags würdig wäre!
    liebe restwochenendgrüße von birgit

    AntwortenLöschen
  4. Uuuuhh, ich verpasse was...
    Anwanden hat sowieso immer die schönsten Märkte. Schade dass mein Sonntag schon so verplant ist, dass keine Zeit mehr dafür ist.
    Auf jeden Fall weiß ich nun, dass ich mit Argußaugen an den Quelle-Parkplätzen vorbeifahren werde ;)

    Ich danke dir für diese Sieben Sachen.
    Der Septembertermin ist vorgemerkt!

    LG aus der Nachbarschaft
    Nanne

    AntwortenLöschen
  5. Oooooooh, schade,…schaffe ich zeitlich wohl nicht ganz mehr….werden nämlich schon beim Wetter ganz neidisch….abgesehen von den vielen tollen Dingen zum machen und tun!
    Danke für's Mitnehmen!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  6. Wow, so ein toller Tag! Das sieht super aus, und ich stelle mir das sehr inspirierend vor, vor allem wie Leute wie dich, mit grünem Daumen :-)

    AntwortenLöschen
  7. warum wohne ich nicht in der nähe von n.? da wäre ich soo gern dabei gewesen! wie kreativ die aktionen für kinder und wie schön die kräuter- und tiervielfalt. mir scheint, das war ein unvergesslicher tag für dich!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  8. Oooooooh, ein Markt auf dem Wolfgangshof :) Tolle Bilder!
    Wie gern wäre ich da gewesen, aber leider reichte mein Osterheimaturlaub im Frankenland nur für die Feiertage... *seufz*
    Sieht nach einem wundervollen Tag aus!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katja,

    ich bin zufällig auf Deinen Blog gelandet und bin ganz begeistert von Deinen vielen kreativen Ideen. Ich komme gerne wieder und lese jetzt mal weiter, was Du noch alles so gemacht hast. Liebe Grüße, Tini

    AntwortenLöschen
  10. So, jetzt will ich endlich ein paar Zeilen hier lassen, nachdem ich heute einige Anläufe gestartet und dann immer wieder unterbrochen wurde.

    Als erstes: *seufz* - ich möcht auch so was Schönes hier haben, ich glaub, ich muss mich jetzt wirklich mal schlau machen!

    Als zweites: Danke für´s Mitnehmen auf die Reise. Ich war nach unserem Telefonat schon sehr gespannt, was du an Bildern heimträgst und muss sagen, das ist klasse!

    Ich bin hin und weg von der Vielfalt der Eiformationen. Ja, wir Städter wissen, es gibt weiße und braune Hühner, also gibt es weiße und braune Eier ;-)
    Na gut, war ein bisschen übertrieben. Dennoch bin ich platt von dem EIerlei, was du mitgebracht hast. Zum Teil sehen die aus wie Steine. Da braucht man zu Ostern eigentlich nix mehr anmalen, die sind sprunkvoll genug.

    Das Konzept der Kinderbespaßung ist doch wirklich gelungen. Natürlich kann man so in Ruhe schauen - und kaufen :-) Und die Kinder sind beschäftigt. Auf eine sinnvolle Art und Weise.

    Ich freue mich über deine Mitbringsel, auch wenn du nix kaufen wolltest. Aber wie du schon sagtest: Man kann es wenigstens essen.

    Würdest du mir einen Gefallen tun? Wenn es deine Zeit erlaubt und du Muse hast, dass du deine Neuzugänge ablichtest und hier nochmal einstellst. Es interessiert mich, wie die aussehen.

    Und wie muss man sich denn geschmacklich einen Ananas-Salbei vorstellen? Hoffentlich nicht wie eine Mischung aus beidem.

    Ich wünsch dir einen schönen Sonntagsausklang!

    Herzlichst - Katja

    AntwortenLöschen
  11. Wow, das ist ja ein tolles Fest. Da würde ich auch gerne mal vorbeischauen, wenn es nicht so weit weg wäre. Tolle Eindrücke zeigst du hier.
    Liebe Grüße und einen super Start in die Woche! :)

    AntwortenLöschen
  12. "Kinder haften nicht an ihren Kindern". Das ist grossartig!!!
    Und sowieso: Das sieht nach einem unglaublich tollen Fest. Soviele gute Ideen auf einem Haufen. Und dann noch die Blumen und die Kräuter und ....
    Ja, du sieht, ich bin schwer begeistert :-)
    Liebe Grüsse
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  13. der gutshof ist ja wirklich ein traum, tolle biler! der fluch des ständigen pflanzen kaufens kenne ich, erdbeerminze war´s bei mir .-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!