Dienstag, 7. Februar 2012

Birdcup 2.0 ... die einzig wahre Schnabeltasse.

Watch the birdie!
Der eisige Winter hat meine Vorräte an Schnabeltassen aufgebraucht. Also natürlich nicht der Winter, sondern die Vögel, die erst dann wenn die Futterstationen plündern, wenn es so richtig Frost hat - dann aber auch gleich richtig.
Zur Abwechslung kommen jetzt mal meine ganzen Mustertassen zum Einsatz - es gibt also eine orangeblumige Serie, eine blaue und eine aus den 50ern.

The winter has been used up my reserves of feeding cups. Well, not the winter, of course, but the birds only raid the feeders, if it ist really frosty. But then, they are like predators. For a change, my pattern cups are used now - so there is an orange-flowered series, a blue one and one from the 50s.


Die Erfahrung mit der ersten Produktionsreihe hat gezeigt, dass die Frequenz und Vielfalt der gefiederten Besucher deutlich größer ist, wenn sie eine Anflughilfe haben. So kommen nicht nur Blaumeisen und Kleiber, sondern auch Rotkehlchen, Amseln und Spatzen zum Frühstück. Ein Ästchen einfach reinzustecken funktioniert zwar auch, aber wenn die Tasse fast leer ist, fällt er herunter. Also mußte eine andere Lösung her.
Wie gut, wenn sich in der Schublade aufgrund des Sammeltriebs bündelweise asiatische Eßstäbchen befinden. Mit der Gartenschere auf taugliche Länge gekürzt und mit Heißkleber auf dem Tassenboden fixiert, finden sie jetzt endlich eine sinnvolle Wiederverwendung.

Experience with the first production series has shown, that the frequency and variety of the feathered visitors is significantly greater, if they have an approach aid. Thus not only blue titmice and nuthatches, but also robins, blackbirds and sparrows reach for breakfast. Simply plug in a twig works as well, but when the cup is almost empty, it falls down. Therefore there was the need for a different solution. Fine, if there are bundles of asian chopsticks in the drawer. Cut with garden shears to suitable length and fixed with hot glue on the bottom of the cup, they finally find a sensible re-use.


Die Füllung:
Pflanzenfett wird bei kleiner Hitze geschmolzen und mit der dreifachen Menge an Waldvogelfutter vermischt. Etwas abkühlen lassen und wenn es beginnt fest zu werden, dann mit einem Löffel in die Tassen füllen. An kühlem Ort fest werden lassen. Jetzt noch einen Nylonfaden oder ein Band durch den Henkel ziehen und im Baum, oder an der Fensterlaibung aufhängen.

The filling:
Vegetable fat
is melted over low heat, and mixed with three times the amount of forest bird seeds. Cool slightly and when it begins to solidify, then fill it into the cups
with a spoon. Let solidify at a cool place. Then pull a nylon string or ribbon through the handle and hung it in a tree or on the window reveal.





Und sind die Tassen leergefuttert, dann kann man sie entweder im nächsten Winter einfach wieder auffüllen, oder man löst den Stab und macht etwas anderes hübsches daraus. Wie wäre es zum Beispiel mit hübschen Kerzen aus Wachsresten, wie Caro es mit ihren Naturkindern gemacht hat? Oder man wandelt sie nach Stephies toller Idee in hippe Kerzenleuchter um, die sie auf ihrem Blog roboti liebt zeigt...

And when the cups are eaten empty, then you can either fill it in again next winter, or disolve the rod and make something else nice out of it. How about, for example, pretty candles from wax residues, such as Caro did with their Naturkinder? Or you transorm it in hip chandeliers to the idea of Stephie from roboti liebt...



Wer sich die Arbeit nicht selbst machen, oder eine der obigen Serien haben möchte, der kann in meinem Shop nachsehen, ob sie noch zu haben sind. You are welcome!

Who does not want to do it yourself, or would like to have one of the above series, could have a look in my shop, if they are still available. You are welcome!

Und weil das Füttern der Stadt- und Waldvögel mit fettreichem Futter bei diesen Temperaturen absolut notwendig ist, damit sie genug Energie haben um der Kälte zu trotzen und den Winter zu überleben, sind meine Birdcups heute auch meine Helden des Alltags - diese zwölf hier, die auf die Reise gehen werden zu neuen Aufgaben und Vogelfütterern und die weiteren fünf, die in unserem Hof  für die örtlichen Piepmätze aufgehängt sind. Toll, wenn man dann beim Frühstücken den birdies auch noch zuschauen kann...

"Helden des Alltags" nach einer Idee von roboti liebt und "Watch the birdie!" für Anja von halbe sachen.

Und noch viel mehr Upcyclingideen findet ihr auf dem Pinterestboard, das Nina eingerichtet hat.

                            ____________________________________________

Ich bin dabei beim Brigitte-Kreativ-Blog-Award - schaut Euch doch mal bei den vielen tollen Blogs um, die sich dort beteiligen. Und wenn es Euch hier bei mir gefällt, dürft ihr mir dort gerne ein Herz schenken.
Vielen Dank an die vielen, die das schon gemacht haben! Ich freu mich, ihr seid toll.

Herzlichst - Die Raumfee
  

 

Kommentare:

  1. man merkt, dass du (innen-)architektin bist! ganz großartig!!! : )

    AntwortenLöschen
  2. Na, das ist doch gerade bei dieser Kälte eine schöne Idee!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katja,

    die Idee gefällt mir sehr gut.
    Schaut hübsch aus und ist praktisch.
    Toll!

    Lieben Gruß

    Amalie

    AntwortenLöschen
  4. wunderbare idee. ich werds nachbasteln und schauen, obs die vogelwelt annimmt! wenn der realitätstest gut ausgeht, meld ich mich.
    grüße aus karlsruhe

    AntwortenLöschen
  5. Oh, was für eine großartige Idee! Und sieht noch dazu so hübsch fröhlich aus in den kahlen Ästen!!!
    Liebe Grüße,
    Dania

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann es nur noch einmal sagen. Die fliegenden Tassen sind supercool.
    Liebe Grüße allesistgut :)

    AntwortenLöschen
  7. Die Idee mag ich sehr gern und die Tassen erst *gg* !!!!! Retro ist derzeit ja total hip - du hast also Vögel, die voll im Trend essen *gg* !!! Puh, keine Ahnung. Vielleicht mache ich ja eine Waldhaus-Rezepte-Box draus *gg*... Momentan sind keine weiteren Bücher geplant, vielleicht wenn meine Süße mal im Kindi ist.
    Aber ich freu mich, wenn dir das Design gefällt *gg*. Danke für das Rezept der Heckenfruchtmarmelade - das klingt großartig... Muss ich mal ausprobieren ! GLG, Christine

    AntwortenLöschen
  8. Bei dir möchte man Vögelchen sein! Ich könnte mich allerdings nur schwer entscheiden, aus welcher Retrotasse ich mein Körnchen picken wollte! (Darf ich dich darauf hinweisen, dass dir im Titel ein "r" fehlt...;-) Toller Beitrag zu Watch the Birdie! Sooo herzlich, Anja

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen, das ist ja eine super Idee. Futter für die Vögel steht bei mir auch ganz oben auf der To-Do-Liste. Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  10. So schöne Tassen! Und die Idee ist auch klasse. =)

    AntwortenLöschen
  11. Super – die Tassen fand ich ja schon beim ersten Mal so schön! Ich wette, den Vögeln gefällt die Retro-Variante auch total gut :-)

    AntwortenLöschen
  12. Ein Träumchen!
    Liebste Grüße von
    Nina

    AntwortenLöschen
  13. Boah, supertolle Idee und echt sehr hübsch!

    Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin mir sicher, bei den derzeitigen Temperaturen werden die Vögel dir das danken!

    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  15. Hallo gerade bei meiner Bloggerrunde auf deine schönen Eisschüssel und Vogelfutterbecher gestossen, werde es direkt nachbasteln!!! Gruss Sibylle

    AntwortenLöschen
  16. Also, ich merke mir die Idee für nächsten Winter schon mal vor,….dann geh' ich vorher nochmal an den Sammeltassen meiner Mutter vorbei *lach* ;o)…nee, aber das ist sooooooo schön…und ich finde, dass die Vögel auch ein bißchen Design verdient haben!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  17. Wow! Was für eine tolle Idee! Das merke ich mir.... :)

    Mit einem lieben Gruß, Sarah

    AntwortenLöschen
  18. ganz wunderbare Idee...;)...mal der etwas andere Vogelfutterspender...und die Vögel lieben es?...dir eine wunderbar kreative Restwoche...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
  19. Ich habe die heute doch glatt mal nachgemacht, da mein Gatte Kokosfett mitgebracht hat. Ich verlinke dich dann einfach mal in meinem Report!

    AntwortenLöschen
  20. Idee und Tassen: Alle Daumen hoch! Das finden die Vögel sicher auch. Ich hätte auch gerne so schöne Tassen als Übertöpfe für meine zwei kleinen Kakteen :( LG von Julia

    AntwortenLöschen
  21. Vielen lieben Dank Euch allen für die netten Kommentare!
    Es lässt mich ein bißchen wachsen, dass Euch meine Piepmatzidee gefällt. :-)
    Und ja: Die Meisen nehmen es ja schon seit Oktober gut an, die Amseln schleichen unterm Baum herum und trauen sich nicht so recht, Aber das erste Rotkehlchen war heute schon dran.
    Vögel & chinesische Eßstäbchen... aber bei mir in lebend. ;-)

    Herzlichst - Katja

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Katja, das mit den Tassen ist ja eine klasse Idee und bringt noch dazu Farbe in den winterliche Garten! Schööönnnn! Einen schönen Abend wünscht Dir Dani

    AntwortenLöschen
  23. Oh! Gute Besserung...das freut mich natürlich sehr. Und psst...nicht weitersagen;) Die Antwort ist Kuba. Unser allerallererster richtiger Urlaub, der nicht nach Spanien oder Österreich zu unseren Familien geht. LG

    AntwortenLöschen
  24. ChristinaInAustralien7. Februar 2012 um 23:21

    So klasse. Die sehen so cool aus. Hier in Australien würden sich da aber wohl die großen fetten Kakadus immer vordrängeln...

    AntwortenLöschen
  25. Unsere Piepmätze wären begeistert! Und ich bin es auch. Da habe ich doch glatt einen Grund heute mal wieder im Recyclingshop nach altem Geschirr zu schmökern.

    Ich geh`dir jetzt noch ein Herz schenken und wünsch`dir einen schönen Tag.
    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  26. Eine klasse Idee, da muss man erstmal drauf kommen. Sieht vorallem viel hübscher aus als die normalen Meisenknödel. Die mittelere Tasse bei den orangen habe ich in grün als ganzes Kaffegeschirr von meiner Oma geerbt :)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  27. da ist es dann auch wirklich nicht schlimm, wenn frau nicht alle Tassen im Schrank hat, sondern sie mit Mülsi den Vögeln offeriert! Tolle Idee!! Danke für die schönen Bilder!!! Lieb GRüße, JULE

    AntwortenLöschen
  28. Ja, müsste auch mal was für unsere Vögelchen machen. Sie hocken schon auf den Fensterbrettern und suchen nach Futter ... aber da ist nichts :( -schlimmfühlschäm- Sind die Tassen eigentlich frostsicher? Omas Teetassen sehen so zerbrechlich aus. Bei uns ist schon so einiges zerplatzt, was man draußen vergessen hatte ... Wobei ja Fett in den Tassen ist ... und kein Wasser. Hm. Tontassen könnten zum Beispiel platzen. Bei uns mussten einige Blumentöpfe dran glaube. Auch leere. Ich denke zu viel nach. Vielleicht nehme ich erst mal irgendwas, hauptsache die Vögel bekommen was zu essen.

    LGubhdvK.T

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tassen platzen nicht, weil sich das Fett nicht ausdehnt.
      Wasser tut das - meine Gießmörtelwanne im Hof ist geplatzt (die mit den Algenblubberbläschen)und die Gießkannen der Nachbarin, letztes Jahr ein paar Terracottakübel. Mir ist nur eine der Tassen zu heftig gegen das Fenster gependelt und der Henkel abgebrochen und eine hab ich fallenlassen... ansonsten gab es noch keine Ausfälle. :-)
      Halt doch - ich hatte eine auf den Tisch im Hof gestellt, die haben die Amseln runtergeschmissen... ;-9

      Löschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!