Samstag, 28. Januar 2012

Wirsing im Dschungel... cabbage-jungle

Winter ist Kohlzeit. Viele halten Kohl nicht für kulinarisch wertvoll, aber ich liebe Kohl.
Gebraten, gekocht, gewickelt, im Auflauf, als Suppe, im Curry und in Gemüsepfannen.
Blumenkohl, Rosenkohl, Brokkoli, Rotkohl, Grünkohl, Kohlrabi... und vor allem: Wirsing.

Winter time is cabbage-time. Many believe, cabbage is not for culinary value, but I love cabbage. Fried, boiled, wrapped, in the casserole, in soup, curry and in mixed vegetable dishes. Cauliflower, brussels sprouts, broccoli, cabbage, kale, kohlrabi ... and above all: Wirsing.




Zubereitung Wirsingpfanne:
2 Hände voll geschnittenem Wirsing, 1 rote Paprika, 1 Karotte, 1 rote Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Stange Staudensellerie, 1 kleine Zucchini werden in Olivenöl angebraten, mit Salz, schwarzem Pfeffer und Muskat gewürzt, anschließend mit etwas Wasser aufgegossen und in ca. 10 Minuten fertiggegart. Dazu gab es Reis.
Mit Sojasoße schmeckt es bestimmt auch sehr lecker.

Leider wird meine Begeisterung über Kohl und Gemüse überhaupt innerhalb der Familie nicht uneingeschränkt geteilt. So zog Kohl in den letzten Tagen schon zwei Mal in eine Dschungelprüfung ein - auch dieser.

Cooking savoy cabbage-pan: 
2 handfuls of chopped savoy cabbage, 1 red pepper, 1 carrot, 1 red onion, 1 clove garlic, 1 stalk celery, 1 small zucchini are fried in olive oil, seasoned with salt, black pepper and nutmeg, then you pour a little water in and cook it ready in about 10 minutes. We had rice as side dish. Try it with soy sauce, it is also very tasty.
Unfortunately, my
enthusiasm over cabbage and vegetables in general is not fully shared within the family. So cabbage had to pass a jungel-test twice within the last few days.



Originalkommentar:
"Ich beerdige das Gemüse jetzt hier unter dem Reis. Und wenn ich ganz viel Glück habe, dann ist es schon verrottet und verschwunden, bis ich mich durch den Reis durchgegessen habe."

Cleverer Ansatz, junger Mann, aber die Zeit hat gegen Dich gespielt. Leider Null Sterne.
Auch dieser Brokkoli leistete heftigen Widerstand und ließ sich durch Kartoffelbrei nicht eliminieren. Durch den Einsatz von Colalakritz-Monsterwürmen als Transportmittel wurde diese Dschungelprüfung aber doch noch bewältigt. Der Ekelfaktor lag eindeutig bei den Zuschauern. ;-)

Original comment:
"I
bury the vegetables here under the rice now. And if I'm very lucky, then it is already rotten and gone, until I've eaten my way through the rice."
Clever
approach, young man, but time has played against you. Unfortunately zero stars.
Even his broccoli could not be eliminated through the mashed potatoes. By the use of licorice-cola-monsterworms as a vehicle, this jungle test has been mastered finally. The disgust factor was clearly by the audience. ;-)





Sind Eure Kinder auch so schwer davon zu überzeugen, dass Gemüse nicht der ultimative Feind ist?
Are your children even so difficult to  convince, that vegetables are not the ultimate enemy?

Ihr fühlt Euch hier wohl bei mir? Das freut mich.
Wenn Ihr mir beim Brigitte-Kreativ-Blog-Award Euer Herz schenken wollt, könnt Ihr das
> hier tun.  Und zwar jeden Tag von neuem. :-)

Kommentare:

  1. oah, stimmt mit dem ekelfaktor. ich dachte das ist ein regenwurm. aber - nicht um diese jahreszeit und ....
    dann aber den text gelesen.
    das mit dem gemüse kenne ich. allerdings sind die kinder jetzt älter. 2 essen sehr viel gemüse, fast alles. das dritte kind immer noch nicht.
    was solls. dann eben obst und gemüse als rohkost.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee mit dem Regenwurm finde ich super. Wenn bei mir mal ein Kind zu Besuch ist, was kein Gemüse will, kriegt es entweder trotzdem nichts Anderes oder - wenn ich Lust habe - ein Bento. Wenn das Gemüse niedlich arrangiert ist, haben sie es bisher noch immer gegessen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Kohl auch sehr sehr gerne! In der Pfanne mit Zwiebeln, Kartoffeln und Nudeln, evtl. etwas Käse darüber. Mmmmm... Ein richtig gutes Winteressen!...
    Noch hab ich Glück, dass meine Tochter außer rohen Zwiebeln und Auberginen jedes Gemüse (und Obst) isst... Hoffentlich bleibt das so...
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Gekochtes Gemüse und Kinder? Ich glaube, DAS geht nicht wirklich zusammen... die Jungs hier nehmen manchmal gnädigerweise die rohe Variante zu sich. Ich liebe gekochtes Gemüse (bin gegen das meiste rohe Zeug leider allergisch...) und esse dann ewig am Kohlkopf.
    Liebe Grüße von Frau Q!

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm, das trifft meinen Geschmack! Das sieht nach Ausprobieren aus! Mein Freund bekommt das das dann einfach vorgesetzt ;) Ihm schmeckt Gottseidank (fast) alles. Danke fürs Rezept! Lg, Julia

    AntwortenLöschen
  6. Meine Kinder LIEBEN Gemüse - egal ob roh, gekocht, gedünstet, versteckt in der Soße oder als Brotaufstrich. Vor allem essen sie auch alles, was man ihnen vorsetzt - es gibt nicht wirklich etwas, ab dem sie rummäkeln! ICH HABE SUPERKINDER!

    AntwortenLöschen
  7. :-))) dabei schaut dein gemüse SO LECKER aus!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!