Montag, 23. Januar 2012

At home.......... Entrée

Wir leben in der Stadt mit der höchsten Denkmaldichte in Bayern, einer Stadt,  der schon mal ein ähnlich morbider Charme nachgesagt wie Venedig und deren Gründerzeit-Altstadt fast unverändert erhalten ist.
In einem dieser Denkmäler leben und arbeiten wir seit 8 Jahren. Nicht in einem dieser schnieken,  hochsanierten Altbauten,  sondern in einem richtigen ALTbau, denn wir mögen originale Dielenböden aus bis zu 50cm breiten Bohlen,  Stuck und schöne alte Türen,  Hinterhöfe und über 3m hohe Decken.
Architektur mit Lebensspuren und ein paar Narben.  Lachfalten statt Laminat-Lifting.

Die nächsten Tage nehme ich Euch mit auf eine Reise durch unser Zuhause.
Den Anfang macht unser Entrée.



Eigentlich ist es ein richtig schmaler Flur - aber trotzdem sammelt sich hier irgendwie alles - Schuhe, Jacken, Taschen, Kinder, Tiere, Spielzeug, alles was raus soll und alles was rein will.
Also gibt es dort raumsparenden Sitzgelegenheiten zum Schuhe Anziehen und zum Klönen, eine Zusatzgarderobe für Taschen und Schals aus einem Birkenstamm und ein Separée hinter einem Samtvorhang für das allgemeine Garderobenchaos.

Die Kinostühle habe ich in meiner Studienzeit aus dem geschleiften historischen Lichtspielhaus in Mitwitz gerettet, die alte Bauhausleuchte stammt vom Flohmarkt in Coburg und der Birkenstamm aus dem Fürther Stadtwald. (Ich kann nur empfehlen vorher den Förster zu fragen, das gibt sonst vielleicht Ärger. ;-)


We live in the
city with the highest
monument density  in Bavaria, a town that is sometimnes accused to have a similarly morbid charm such as Venice. Its Wilhelminian old town ist preserved almost unchanged.
In one of these monuments we live and work for 8 years. Not in one of those nifty, highly renovated buildings, but in a real old building, because we like original plank flooring up to 50cm wide planks, stucco and beautiful old doors, courtyards and ceilings, that have
more than 3m hight.
Architecture with signs and a few scars. Laugh lines instead of laminate lifting.
The
next days, I'll take you on a tour of our home. Our entrance will be the starting point.

Actually, it's a really narrow hallway - but somehow, here gathers everything - shoes, jackets, bags, children, animals, toys, everything to move out and everything to move in. So there are space-saving seatings for putting shoes on and chatting, an additional coat rack for bags and scarves, made from a birch tree and a private room behind a velvet curtain for the general wardrobe chaos.
The
cinema seats I saved from the razed historic cinema in Mitwitz
in my college days, the old Bauhaus lamp is from the flea market in Coburg and the birch tree from the forest town of Fürth. (I can only recommend asking the ranger before, because otherwise you might have trouble afterwards.;-)

Kommentare:

  1. Ich bin persönlich ja eindeutig der Typ für Neubau. Wenn Altbau, dann kernsaniert. ;-) Aber zum Angucken find ich Altbauwohnungen sehr schön. Ich mag das Grau-hellblau und die hellen Holztöne - und guckt da eine Katze um die Ecke?

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du schön geschrieben mit dem Laminat Lifting. :-)
    Jetzt musste ich doch mal nachsehen WO diese hohe Denkmaldichte zu finden ist.
    AHA! Und Flohmarkt in Coburg? AHA! Da sehe ich doch schon wieder ein paar Parallelen.

    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön! Leben selbst auch so alt! Mag Häuser, die Geschichten erzählen, knarrende Böden,... Hätte in Wien auch nie anders leben können, als in alten Wohnungen.
    Freu mich schon, mehr von eurer Wohnung zu sehen!
    Alles Liebe
    Dania

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön! Die Kinostühle find ich großartig und die Birke auch!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. wie amüsant! wir haben auch einen Garderobenbaum im Eingang, die Kinositze stehen allerdings im Schlafzimmer (und die Katze ist nicht (mehr) schwarz!) herzliche Grüsse und danke für den Robben-Tip!

    AntwortenLöschen
  6. Wir wohnen in einem ca. 260 Jahre alten Haus. Es gab verschiedene Ausbaustufen bis zum heutigen Tag, aber vieles ist echt noch so alt...
    Die Türen sind teilweise sehr niedrig und alt, die Decken höher, teilweise mit ganz tollem Stuck, die Dielen knarren und ächzen und wir fühlen uns in so einem alten Gemäuer richtig wohl.
    Es macht uns Freude über die Geschichten nachzudenken, die dieses Haus erlebt hat und auch nachzuforschen, was sich verändert hat beim Um- und Anbau.
    Freu mich schon auf weitere Post von Dir.
    LG, Christina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo :) Die Knochen sind noch heil, aber offensichtlich mein Kopf nicht, weil ich deine Mailadresse hier nicht finde und dir somit auch nicht mailen kann, hehe. Meine ist littlebigcanada@gmail.com ;) Es sieht sehr schön und naturverbunden aus bei dir. Eine Birkenstamm Garderobe hat sicher nicht jeder! Ich freue mich schon auf mehr Fotos aus deinem Reich. LG und ich hoffe, dass mit dem Mailen klappt. LG von Julia

    AntwortenLöschen
  8. Mitwitz, Coburg und Fürth liegen manchmal so nah (zu recht) beieinander und zaubern eine tolle Atmosphäre! Danke sehr für's Spickenlassen. Herzlich, Anja

    AntwortenLöschen
  9. da bin ich aber jetzt ganz begeistert! so hell, freundlich, originell - einfach nur schön (besonders auch die grauen wände)! die kinosessel sind großartig. freu mich schon auf mehr spickerei! liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  10. Oh wie schön!!! Ich bin ja schon sehr gespannt auf den weiteren Blick in Ihre wundervolle Wohnung (ich liebe alte Behausungen, wir leben auch in einer, die ist so ungefähr 350 Jahre alt, allerdings ein Bauernhaus, kein so feines Stadthaus (und wer hier größer als 1,80 m ist bleibt besser draußen....))! Und ich muß wohl mal den Kinosessel vom Dachboden holen (wir haben so einen, allerdings wirklich nur einen, plüschig roten) und ihm ein Plätzchen zuweisen.
    Viele Grüße von der neugierigen Frau Q!

    AntwortenLöschen
  11. so schön bei dir! (und so schön aufgeräumt :-)) die kinostühle sind grossartig.

    AntwortenLöschen
  12. Dann zeig doch mal etwas von der Stadt in Bayern mit der höchsten Denkmalsdichte...so ein kleiner Stadtbummel wäre sehr nett...LG Lotta.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!