Mittwoch, 7. Dezember 2011

Knock on Wood

Bäume sind für mich eine der faszinierendsten Spezies auf diesem Planeten. Angefangen von der Blüte, über die Frucht, den Keimling, den kleinen Baum, den großen Baum, bis zum langsamen Absterben und vergehen... nichts raubt Bäumen ihre Schönheit.
Es gibt keine zwei, die sich vollkommen gleichen.
Die Buchen auf den Kreideklippen von Rügen kämpfen mit dem Wind, winden sich, verdrehen sich und bilden richtige Muskeln aus, mit denen sie sich an der Steilküste festkrallen. Muckibäume.
Ein freistehender Baum in der Ebene wird groß, mayestätisch, breitet sich aus und ist frei. Königsbäume.
Eine in der Pflanzung eingequetschte Kiefer wird mit ihren Kollegen zum Steckerleswald und ruft immerwährendes Mitleid hervor, wie sie da tapfer ringt auf ihrem Weg zum Licht. Streberbäume.
Und wo sie dann ihr Inneres entblößen, dort zeigen sie in ganz besonderem Maß die Vollkommenheit des Universums im kleinsten Detail. Noch im Tod.

























Was inspiriert Euch?

Kommentare:

  1. Bäume, Buchstaben, Muster, Pixel, Fetthenne, Cyan, ... um einen klitzekleinen Bruchteil zu nennen.

    Bearbeitest du deine Fotos in Photoshop oder Indesign um sie zu vierteln? Ich frage mich warum es bei Blogger keine Möglichkeit gibt, seine Bilder anständig in Größe zu bringen. Foto machen und einfach hochladen geht wohl nicht. Dieses Rumgewurschtel in Photoshop nervt ein bisschen, finde ich.

    LGaAw.T

    AntwortenLöschen
  2. Fetthenne...?
    Photoshop. Und ja, es nervt. Ich mußte beim Umzug von Blog zu Blogspot jedes einzelne Bild nochmal in der Größe im PS verändern und wieder hochladen, weil man hier die Bildgrößen nicht vernünftig anpassen kann. Und die blöden Rahmen krieg ich auch nicht weg. Jemand eine Idee?

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!