Dienstag, 29. November 2011

Wenn sich der Morgennebel hebt...

... über meiner Stadt, dann gibt es Ungeheuerliches zu entdecken.
Die Stadt liegt friedlich und leer, selbst das Kopfsteinpflaster schweigt unglaublich. Stille.
Der Marktplatz mit den noch schlafenden Ständen riecht intensiv nach Nordseehafen. Es gibt keinen Fischstand auf dem Markt. Verwundert sehe ich mich um und halte Ausschau nach dem Meer.
Die Fußgängerzone wirkt beängstigend riesig ohne Fußgänger. Sie sieht ausgebeint aus. Es riecht intensiv nach Schafen. Seit wann stehen hier Bänke und Bäume? Jemand muß sie heute Nacht heimlich still und leise hierhergetragen haben. Weit und breit ist niemand zu sehen.
Schafen ist nicht zu trauen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass Du hier bist. Ich freue mich über deine Worte!