Eine Kinderarztpraxis aus den 40er Jahren zieht um. Was für Schränke! Viel zu schade zum Ausmustern. Ist doch perfekt um Pillenschachteln aus der Zeit zu zeigen. Wie behandelte man Ziegenpeter anno 1924...? Aber eine Garderobe muß auch her, kosten soll sie möglichst wenig, dafür individuell sein. Kindergarderobe natürlich auch, ist ja eine Kinderarztpraxis. Herrjeh, was sind die Dinger im Laden kitschig.

Man nehme:
4 Deckseiten aus dem Pax-Schrankprogramm vom Schweden, 2 Garderoben vom Schreiner, eine Hand voll Kommodengriffe in Handform, Edelstahlpolitur, Lappen, etwas Geduld und jemanden der alles festschraubt.


Herrjeh, die Pinwand haben wir ja vergessen. Patienteninformationen sind aber wichtig. Diese Korkplatten sind hässlich, Magnetwände auch, immer sieht alles gleich aus. Die Stecknadeln oder Magnete könnten verschluckt werden... zu gefährlich. Irgendeine Idee, wie man Zettel anders anheften kann? Klar.

Die Spannkraft der Mausefallen ist zu stark für Kleinkinderhände. Die Arzthelferin ist alt genug zum Aufpassen. Eben.
Und wer noch mehr von der Praxis sehen möchte, der kann das hier: