Eine junge Familie baut das Haus ihrer Eltern für Ihre Bedürfnisse um.
Der CAD-Plan des Fliesen- und Sanitärfachhandels schlägt 4 verschiedene Fliesenformate  und -höhen für die 3 ausgewählten Dekore und Oberflächen an Wand und Boden vor. Die große Duschtasse soll bis zum Fenster gehen, in Dusche, Badewanne und WC-Trennwand sind Absätze und Versprünge eingeplant. Zur Aufbewahrung dienen ein Hochschrank und ein kleiner Spiegelschrank, das schon ausgewählte Waschbecken ist freihängend.

Die Bauherrin ist nicht wirklich glücklich.
Vielleicht hat die Raumfee noch einen Rat?




Hat sie. Meine Vorschläge:

1. Nicht immer ist "alles was möglich und machbar ist" auch gleich "alles was gut aussieht und funktional ist"
2. Ein durchgehender, eingebauter Spiegelschrank über die ganze Wandbreite auf der notwendigen Vorwandabmauerung mit dreiteiligen Spiegelschiebetüren und oberer Blende bis zur Decke macht die Wandfläche ruhiger, erweitert den Raum optisch und versteckt alles Badezubehör und Kosmetika dezent und unsichtbar. Dadurch kann auf einen kleinen Spiegelschrank +  "hingestellten" Hochschrank verzichtet werden, Bodenfläche bleibt frei und der ungenutzte Raum über der Vorwandinstallation wird sinnvoll genutzt.
3. Einheitliches Fliesenformat von 60 x 60cm bei den gewünschten 3 unterschiedlichen Dekoren, Beschränkung auf zwei Fliesenhöhen - Unterkante Spiegelschrank + raumhoch.
4. Höhe Trennwand zum WC bis Unterkante Spiegelschrank, Spiegeltrennlinie nimmt die linke Kante der Trennwand auf,
Oberkante mit Wandfliesen gefliest
5. Durchgehende Waschtischplatte Eiche massiv, 3x geölt + Waschbecken mittig ergibt gleich viel Abstellfläche für beide Benutzer (Steckdosen rechts und links nicht vergessen!)
6. Unterschrank über die ganze Breite mit 2 Voll-Auszügen (Handtücher), deren Griffstangen gleichzeitig als Handtuchhalter dienen
7. Eingebautes Wandfach über der Stirnseite der Badewanne im Schachthohlraum für Badeutensilien, ebenfalls aus Eiche massiv, eingesteckt
8. Eine Fliesenhöhe über Badewanne längs- und stirnseitig, oder aber raumhoch ebenfalls an beiden Seiten
9. Größere Badewanne von 90 oder 100 x 200cm mit breiterem Rand, da ausreichend Platz vorhanden, dafür Verzicht auf Wandabsatz - bei 70 x 170cm frieren die Knie und Schultern - Entspannung ist anders.
10. Wassereinlauf Badewanne längsmittig (weniger störend beim Baden als stirnseitig)
11. Badewanne schließt hinten mit Trennwand zur Dusche ab (weniger Versprünge = weniger Schmutzecken)
11. Verzicht auf Sitzstufe in der Dusche, Dusche nach hinten an die Wand gerückt, Fenster bleibt so trocken.
12. Wasserzulauf Dusche stirnseitig (weniger Spritzwasser Richtung Fenster)
13. LED-Downlights in der Decke zur Spiegel-, und Wannen- und Duschbeleuchtung statt 1x Deckenleuchte + Spiegelbeleuchtung